Strom

Beiträge zum Thema Strom

Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Tempelhof-Schöneberg. Haushalte mit geringem Einkommen können sich im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Malteser Straße 170/172, 12277 Berlin, 66 63 35 95, stromsparhil fe-tph@caritas-berlin.de. /

  • Marienfelde
  • 28.05.15
  • 35× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Steglitz-Zehlendorf. Haushalte mit geringem Einkommen können sich im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Aachener Straße 12, 10713 Berlin, 86 00 94 27, E-Mail stromsparhilfe-steg litz@caritas-berlin.de. /

  • Wilmersdorf
  • 28.05.15
  • 40× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Spandau. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Cautiusstraße 6/12, 13587 Berlin, 33 30 88 97, E-Mail stromsparhilfe-span dau@caritas-berlin.de. /

  • Hakenfelde
  • 28.05.15
  • 52× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Reinickendorf. Haushalte mit geringem Einkommen können sich im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Residenzstraße 90, 666 33 12 69, stromsparhilfe-rei@caritas-berlin.de. /

  • Borsigwalde
  • 28.05.15
  • 44× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Pankow. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Schönhauser Allee 141, 66 63 38 22, E-Mail stromsparhilfe-pankow@caritas-berlin.de. /

  • Prenzlauer Berg
  • 28.05.15
  • 42× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Neukölln. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Aronsstraße 128, 12057 Berlin, 66 63 40 40, stromsparhilfe-nkl@caritas-berlin.de. /

  • Neukölln
  • 28.05.15
  • 39× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Mitte. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Große Hamburger Straße 18, 10115 Berlin, 66 63 34 54, stromsparhil fe-mitte@caritas-berlin.de. /

  • Mitte
  • 28.05.15
  • 52× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Marzahn-Hellersdorf. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Helene-Weigel-Platz 10, 12681 Berlin, 28 70 37 10, stromsparhil fe-mzh@caritas-berlin.de. /

  • Marzahn
  • 28.05.15
  • 52× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes können sich Haushalte mit geringem Einkommen über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Graefestraße 35, 10967 Berlin, 27 49 82 13, E-Mail stromsparhilfe-kreuzberg@caritas-berlin.de. /

  • Kreuzberg
  • 28.05.15
  • 29× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Aachener Straße 12, 10713 Berlin, 86 00 94 47, E-Mail stromsparhilfe-chw@caritas-berlin.de. /

  • Wilmersdorf
  • 28.05.15
  • 40× gelesen
Wirtschaft
Die neue Anlage von Vattenfall an der Rhinstraße wird Heizwärme und Elektroenergie produzieren.

Energiekonzern investiert 500 Millionen Euro in Marzahn

Marzahn. Die mehrmals verschobene Erneuerung des Kraftwerks Marzahn soll 2016 beginnen. Mit der Inbetriebnahme der neuen Anlage rechnet das Unternehmen im Winter 2019/20. Dies kündigte der Betreiber Vattenfall an.In seiner dann neuen Anlage will Vattenfall in seinem Kraftwerk Energie sauberer und effizienter erzeugen. Dies erfolgt in einer modernen Gas- und Dampf-Kombianlage. Sie wird Heizwärme und Strom kombiniert aus Erdgas produzieren. Als Leistung sind 230 Megawatt Wärme und 300...

  • Marzahn
  • 11.12.14
  • 474× gelesen
Bauen und Wohnen
Ein Wechsel des Stromanbieters kann sich für Verbraucher auszahlen: Gegenüber der Grundversorgung sind bis zu 20 Prozent Ersparnis drin.

Zum günstigeren Stromanbieter wechseln

Die Stromanbieter erhöhen regelmäßig ihre Preise. Da kann sich ein Wechsel zu einem günstigeren Unternehmen lohnen.Gegenüber der Grundversorgung seien bis zu 20 Prozent Ersparnis drin, sagt Daniel Dodt vom Marktbeobachtungsportal TopTarif. "Die Grundversorgung ist einer der teuersten Tarife, die Sie haben können." Dennoch steckten noch ein Drittel der Verbraucher in so einem Tarif. Aber auch wer nicht die Grundversorgung bezieht, sollte regelmäßig die Stromtarife am Markt vergleichen und...

  • Mitte
  • 03.06.14
  • 56× gelesen
Bauen und Wohnen

Leuchtstoffröhre plus Schwenkspot

Für ideale Lichtverhältnisse sollten Heimwerker ihre Werkbank mit einer Leuchtstoffröhre indirekt ausleuchten. Dazu rät Robert Raschke von der Heimwerkerschule DIY-Academy.Für Detailarbeiten gibt es am besten eine zusätzliche Lampe an der Arbeitsfläche, die in verschiedene Positionen geschwenkt werden kann. Optimal steht eine Werkbank in der Nähe von mehreren Steckdosen sowie einem Wasseranschluss. Heimwerker sollten auch darauf achten, dass es einen sogenannten Überspannungsschutz gibt, der...

  • Mitte
  • 03.06.14
  • 65× gelesen
Bauen und Wohnen

Winddichte Steckdosen

Wer sein Haus von innen dämmt, sollte für die Außenwand winddichte Steckdosen kaufen. Denn normale Installationen lassen zu, dass Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindringt. Das kann zu Schimmelbildung führen. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin hin. dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 03.06.14
  • 72× gelesen
Tipps und Service

All-in-one-Rechner sparen Strom

Bei All-in-one-PCs steckt die gesamte Technik im Display. Während ein klassischer Desktop-PC samt separatem Monitor etwa 120 Watt Leistung aufnimmt, begnügen sich All-in-one-PCs im Schnitt mit der Hälfte.Moderne All-in-one-PCs mit Touchscreen bieten ein breites Einsatzspektrum. Die Displays vieler Geräte lassen sich fast flach nach hinten kippen, was die Touchscreen-Bedienung komfortabler macht. Das hat die "Computerbild" in einem Test von sieben Geräten herausgefunden. Im Test konnten alle...

  • Mitte
  • 05.05.14
  • 70× gelesen
Wirtschaft

Kleines Ökokraftwerk liefert Strom

Schöneberg. Auf dem Bahnhof Südkreuz ist eine moderne Windkraftanlage montiert worden. Es ist Deutschlands erste auf einem Bahnhofsdach.Mit der erzeugten Energie will die Bahn vor Ort Elektroautos und -fahrräder aufladen. Die Anlage bringt zunächst zwei Kilowatt Leistung. Bis September soll noch eine bewegliche Solarkraftanlage samt erforderlichen Speicherbatterien hinzukommen, sodass eine ganz Flotte von elektrischen Carsharing-Fahrzeugen und Leihfahrrädern mit Ökostrom aufgeladen werden kann....

  • Schöneberg
  • 05.05.14
  • 47× gelesen
Tipps und Service

Lade- und Standby-Geräte abziehen

Sobald das Handy geladen ist, sollten die Besitzer den Stecker des Netzteils aus der Dose ziehen. Darauf weist das Umweltbundesamt (UBA) in Dessau-Roßlau hin.Nur das Handy abzustöpseln, genüge nicht: Vier dieser Netzteile verbrauchen im Jahr 175 Kilowattstunden Strom, wenn sie konstant an der Steckdose hängen. Das summiere sich auf Kosten von rund 50 Euro. Achten die Bewohner auf dererlei Dinge, könne ein durchschnittlicher Haushalt mit zwei Personen leicht 250 Euro Stromkosten im Jahr...

  • Mitte
  • 14.04.14
  • 29× gelesen
Bauen und Wohnen

Kostenlosen Energiecheck

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bietet unter http://asurl.de/ode einen neuen, kostenlosen Energiecheck im Internet an. Dafür brauchen Verbraucher nur die Daten der aktuellen Stromrechnung sowie je nach Heizart die aktuelle Erdgas- oder Fernwärmerechnung oder die Kosten für Holz, Pellets, Öl oder Flüssiggas. Ein farbiges Balkendiagramm zeigt am Ende an, ob der eigene Verbrauch im Vergleich mit dem Durchschnitt gut oder eher zu hoch ist. Als Vergleichswerte werden die Daten des...

  • Mitte
  • 14.04.14
  • 23× gelesen
SonstigesAnzeige
Bert Leuendorff leitet das Traditionsunternehmen in der vierten Generation. Erdgas- und Stromlieferungen sind mittlerweile fester Bestandteil des Angebots geworden.

Leuendorff - zuverlässiger Partner für faire Energieversorgung

Der Name Leuendorff steht seit nunmehr 107 Jahren für zuverlässige Brennstofflieferungen in Pankow, Nordberlin und Umgebung. Doch neben Mineralölhandel, der Lieferung von Kraft- und Schmierstoffen, Holzpellets und der breiten Dienstleistungspalette rund um Heizungs-, Sanitär- und Gebäudetechnik sind vor allem Erdgas und Stromlieferungen ein wesentlicher Teil der großen Produktpalette des Traditionsunternehmens geworden. Das Besondere: Bei Leuendorff gibt es keine festen Tarife, sondern für...

  • Karow
  • 03.04.14
  • 230× gelesen
Wirtschaft
Auf der Spur nach Stromfressern: Birgit Holfert arbeitet im Checkpoint Energie in Kreuzberg und berät Bürger, die ihren Stromverbrauch senken wollen.

Energiepreise steigen: Berlin sucht nach einem Ausweg

Berlin. Die Stromversorgung in Berlin soll zurück in staatliche Hände. Ein eigenes Stadtwerk und den Rückkauf des Stromnetzes sollen helfen, die Kosten besser zu kontrollieren.Meine alte Waschmaschine macht mir Sorgen. Genauso Computer und Laptop, die oft gleichzeitig laufen. Gleich werde ich erfahren, wie schlimm es um meine Energiebilanz steht. Da die Strompreise immer weiter klettern, will ich wissen, an welcher Stelle ich sparen kann. Ich habe einen Termin mit Birgit Holfert. Sie ist...

  • Mitte
  • 25.06.13
  • 112× gelesen
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.