Sven Heinemann

Beiträge zum Thema Sven Heinemann

Leute
Sven Heinemann fährt gern auf der Strecke ohne Ende. Nächstes Jahr wird die Ringbahn 150 Jahre alt.
5 Bilder

Zille, Ostkreuz und eine Leichenverladestelle
Sven Heinemann schreibt Buch über den "Mythos Ringbahn" und sucht noch Fotos

Die Berliner Ringbahn feiert im nächsten Jahr runden Geburtstag. Als Geschenk gibt’s neue Züge – und ein Buch von Sven Heinemann. Der Friedrichshainer fährt nämlich gern im Kreis. Wenn Sven Heinemann morgens ins Abgeordnetenhaus muss, schwingt er sich nicht hinters Steuer. Er fährt lieber mit der Ringbahn. „Die fasziniert mich“, sagt der Friedrichshainer. „Sie verbindet ganz unterschiedliche Kieze und Architektur, von der Nachkriegsära bis zur Gründerzeit.“ Außerdem trifft Heinemann nur in der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 19.09.20
  • 361× gelesen
Politik
Verschiedene Medien zum Mauerfall gibt es im Themenraum der Amerika-Gedenkbibliothek.
5 Bilder

"Es war einmal im wilden Osten ..."
Veranstaltungen zum Mauerfalljubiläum in Friedrichshain-Kreuzberg

Rund um den 9. November wird in Berlin mit zahlreiche Veranstaltungen an den 30. Jahrestag des Mauerfalls gedacht. Auch in Friedrichshain-Kreuzberg. Einer der zentralen Ort der Jubiläumsfeierlichkeiten ist die East Side Gallery. Dort befindet sich eines der letzten noch vorhandenen originalen Mauerteilstücke. Sie verdanken ihren Erhalt einer Kunstaktion Anfang Januar 1990, bei der die Betonblöcke von rund 100 Künstlern aus aller Welt bemalt wurden. Bereits am Freitag, 8. November, gibt es dort...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 02.11.19
  • 207× gelesen
Blaulicht
Graffiti am Wasserturm

Graffiti am Wasserturm

Friedrichshain. Die Haube des denkmalgeschützten Wasserturms am Ostkreuz ist in der Nacht zum 6. September mit Graffiti überzogen worden. Die Attacke sei leider absehbar gewesen, meint der SPD-Abgeordnete Sven Heinemann. In den vergangenen Monaten wären die Eingänge zum Turm bereits mehrfach geöffnet worden. Auch andere Bauwerke werden oft Opfer von Schmierattacken, etwa der Bahnhof Ostkreuz.

  • Friedrichshain
  • 09.09.19
  • 480× gelesen
Bauen
"Box Seven" vom Park aus gesehen.

Siegfried-Hirschmann-Park wird eingeweiht

Die Einweihung des Siegfried-Hirschmann-Parks im Neubauquartier "Box Seven" findet am 7. September von 14 bis 18 Uhr statt. Zum Programm gehören neben Livemusik und Kinderangeboten auch Führungen von Sven Heinemann zur Geschichte des Areals. Sie starten um 14 und 17 Uhr. Gegen 16 Uhr ist ein Besuch und Grußwort von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) angekündigt. Der Siegfried-Hirschmann-Park ist der zentrale Platz des neuen Stadtviertels zwischen Boxhagener- und Weserstraße. Dort...

  • Friedrichshain
  • 01.09.19
  • 2.168× gelesen
Leute
Siegfried Hirschmann, aufgenommen um das Jahr 1930.
6 Bilder

Ein Stadtviertel, eine Familiengeschichte und ein Roman
Die Vergangenheit des Freudenberg-Areals

Auf dem Freudenberg-Areal zwischen Boxhagener und Weserstraße ist das Quartier „Box Seven“ entstanden. Am 7. September wird der zentrale Platz des neuen Stadtviertels eingeweiht. Er heißt „Siegfried-Hirschmann-Park“. Seit einigen Monaten feiert ein vor fast 70 Jahren erschienenes Buch eine Wiederentdeckung. Es heißt "Effingers" und stammt von der Journalistin und Schriftstellerin Gabriele Tergit. Erzählt wird die Geschichte einer jüdischen Bankiers- und Unternehmerfamilie in Berlin zwischen...

  • Friedrichshain
  • 01.09.19
  • 724× gelesen
  • 1
Leute
Einweihung der Gedenktafel. Von links: Innensenator Andreas Geisel (SPD), Jürgen Leibfried, Chef des Investors Bauwert AG, Tomas S. Hirschmann und Sven Heinemann.
2 Bilder

Gedenktafel für Siegfried Hirschmann
Erinnerung an den ehemaligen Besitzer des Freudenberg-Areals

Auf dem sogenannten Freudenberg-Areal zwischen Boxhagener- und Weserstraße entsteht derzeit ein Neubaugebiet mit 640 Wohnungen, Büros und Geschäften. Im Zentrum des Quartiers befindet sich ein 6000 Quadratmeter großer Park, der nach Siegfried Hirschmann (1863-1942) benannt wurde. Ebenfalls an ihn erinnert eine am 17. Dezember enthüllte Gedenktafel. Siegfried Hirschmann und seine Familie waren einst die Besitzer des Geländes. Ende des 19. Jahrhunderts entstanden dort die Deutschen Kabelwerke....

  • Friedrichshain
  • 18.12.18
  • 875× gelesen
  • 2
Bildung
Erzieher Sebastian und seine Vulkanforschergruppe.
6 Bilder

Experimente im "Freudenberg"
Neue Kita wurde offiziell eröffnet

"Und wie organisieren Sie den Tag?", fragt Sigrid Klebba. Manuela Reißhauer zeigt auf eine Tafel an der Wand. Verschiedene Angebote sind dort aufgeführt. Erkennbar per visueller Zeichen. Es gibt keine festen Gruppen, vielmehr können die Kinder wählen, ob sie lieber in den Medienraum, das Bewegungszimmer oder, wie zuletzt immer noch möglich, in den Garten möchten. Ein noch nicht alltäglicher Ansatz, der in der Kita "Freudenberg" an der Weserstraße verfolgt wird. Aber nicht nur deshalb war...

  • Friedrichshain
  • 14.10.18
  • 372× gelesen
Bauen
Der Eingangsbereich zum RAW-Gelände an der Warschauer Straße.
3 Bilder

Der Dialog ist noch lange nicht zu Ende
Aushandlungsprozess für das RAW-Gelände geht auch nach Dialogverfahren weiter

Die Grundstruktur ist ähnlich der bei anderen Vorhaben. Investoren, die Pläne haben. Gegner, die sich wehren. Nutzer und Anwohner mit unterschiedlichen Bewertungen. Nur, dass es um das vielleicht bekannteste Areal in Friedrichshain geht – das RAW-Gelände. Jene rund sieben Hektar große Fläche des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerks zwischen Warschauer- und Modersohnstraße, Revaler Straße und den Bahngleisen. In den vergangenen Jahren ist es vor allem bekannt geworden als nächtlicher Hotspot....

  • Friedrichshain
  • 16.07.18
  • 498× gelesen
Politik
Weltberühmt nicht nur als einer der letzten Originalreste der Berliner Mauer: die East Side Gallery.

Stiftung Berliner Mauer übernimmt East Side Gallery

Das Grundstück der East Side Gallery geht in die Verantwortung der Stiftung Berliner Mauer über. Nach jahrelangen Bemühungen sei die Übergabe jetzt unter Dach und Fach, teilten Vertreter der rot-rot-grünen Abgeordnetenhausfraktionen nach entsprechenden Beschlüssen des Landesparlaments mit. Die Mauerstiftung wird gemeinsam vom Bund und dem Land Berlin getragen. Vor allem von Seiten der Bundesregierung gab es lange Zurückhaltung, ob die East Side Gallery in den Aufgabenbereich dieser Institution...

  • Friedrichshain
  • 12.05.18
  • 461× gelesen
Verkehr
Autor Sven Heinemann am Ostkreuz.
8 Bilder

Auf das Gleis gesetzt: Sven Heinemann schrieb Buch über das Ostkreuz

Sven Heinemann ist SPD-Abgeordneter für Friedrichshain. Die derzeitige Situation seiner Partei und das Agieren mancher Genossen macht auch ihm derzeit wenig Freude. Sven Heinemann hat aber noch ein anderes Faible: Die Friedrichshainer Geschichte. Zusammen mit dem Eisenbahnfotografen Burkhard Wollny hat er jetzt das Buch "Mythos Ostkreuz" vorgelegt. Nach Veröffentlichungen über die Kolonie Boxhagen sowie die Unternehmerfamilie Hirschmann, deren Betrieb sich einst auf dem heutigen...

  • Friedrichshain
  • 21.02.18
  • 956× gelesen
Politik
Kevin Kühnert, hier mit Sevim Aydin, bei der Basis in Friedrichshain-Kreuzberg. Seine Anti-GroKo-Kampagne wird dort von vielen unterstützt.
2 Bilder

Mehrheitlich nicht auf GroKo-Kurs

Zwischen der SPD-Zentrale, dem Willy-Brandt-Haus an der Stresemannstraße, und dem Haus der Dersim-Kulturgemeinde am Waterloo-Ufer besteht eine Distanz von knapp einem Kilometer. Beide Orte standen am 13. Februar für die derzeitigen Turbulenzen und Auseinandersetzungen der deutschen Sozialdemokratie. Im Willy-Brandt-Haus versuchte die Partei am Nachmittag, ihre Führungskrise einigermaßen in den Griff zu bekommen. In die Räume von Dersim hatte die Abteilung Luisenstadt der Bezirksgenossen am...

  • Friedrichshain
  • 16.02.18
  • 176× gelesen
Verkehr

Neuer Kalender ist da

Friedrichshain/Lichtenberg. Der Eisenbahnkalender 2018 "Rund um das Ostkreuz" ist ab sofort erhältlich. Er zeigt insgesamt 13 historische Motive von den Bahnhöfen Ostkreuz, Ostbahnhof, Rummelsburg und Karlshorst. Die Aufnahmen stammen auch dieses Mal weitgehend vom Eisenbahnfotografen Burkhard Wollny. Zusammen mit S-Bahnchef Peter Buchner und dem SPD-Abgeordneten Sven Heinemann hatte Wollny auch die Kalender-Idee, die vor drei Jahren zum ersten Mal realisiert wurde. Der Preis beträgt fünf Euro....

  • Friedrichshain
  • 29.09.17
  • 258× gelesen
Bauen
Tomas S. Hirschmann (Zweiter von links) zusammen mit Michael Müller (rechts) und den Bauwert-Vorständen Jürgen Leibfried (links) und Michael Staudinger sowie dem symbolischen Schild für den künfrtigen Siegfried-Hirschmann-Platz.
9 Bilder

Rückkehr zum Richtfest: Familie Hirschmann und das Freudenberg-Areal

Friedrichshain. Tomas S. Hirschmann hält seine Rede auf deutsch. Die Sprache hätten ihm seine Eltern beigebracht, erzählt er. Wenn er sie in diesem Moment benutzt, will der 79-Jährige damit auch unterstreichen, dass er zu den Wurzeln seiner Familie zurückgekehrt ist. Tomas S. Hirschmann, seine Ehefrau, Kinder und Enkel waren am 24. April die Ehrengäste beim Richtfest des Bauprojekt "Box Seven" auf dem ehemaligen Freudenberg-Areal. Seinen Vorfahren gehörte einst dieses 26 000 Quadratmeter große...

  • Friedrichshain
  • 25.04.17
  • 1.163× gelesen
Wirtschaft
Sandra Genthner und Driss El Yassini haben fünf Jahre ihr Kindercafé an der Sonntagstraße betrieben. Jetzt hoffen sie an anderer Stelle auf einen Neuanfang.
3 Bilder

Abschied vom Wunderland: Ein Beispiel für das Geschäftesterben in Friedrichshain

Friedrichshain. Das Kindercafé "Driss im Wunderland" ist auch an diesem Sonntag gut besucht. Viele Familien sind zum traditionellen Brunch gekommen. Im großen Spielzimmer haben die Kleinen Spaß beim Klettern, Krabbeln oder Seil schwingen. Das alles sieht nach Idylle aus, aber der Eindruck täuscht. Denn es war einer der letzten Tage für das Wunderland in der Sonntagstraße 26. Ende März war Schluss. Der Mietvertrag wurde nicht verlängert. Das Kindercafé ist ein weiteres Beispiel für das aktuelle...

  • Friedrichshain
  • 01.04.17
  • 3.276× gelesen
Bauen
Wird hier ein neuer Club entstehen? Das Gebäude an der Modersohnbrücke.
2 Bilder

Wer will die Bahngebäude? Zwei Immobilien am Ostkreuz stehen zum Verkauf

Friedrichshain. Auf der Website des Bundeseisenbahnvermögens werden zwei Immobilien im Umfeld des Bahnhofs Ostkreuz zum Verkauf angeboten. Es handelt sich dabei um das ehemalige Beamtenwohnhaus am Markgrafendamm 24, dem ältesten noch vorhandenen Gebäude in dieser Gegend, sowie um ein Überbleibsel der einstigen Eisenbahnerunterkünfte in der Modersohnstraße 33. Beide Objekte stehen auf der Berliner Denkmalliste. Für das 1895 errichtete Haus samt mehr als 400 Quadratmeter Fläche an der...

  • Friedrichshain
  • 18.11.16
  • 4.849× gelesen
Leute
Die Belegschaft der Deutschen Kabelwerke versammelt sich auf dem Grundstück vor der neuen Fabrik in Boxhagenen, aufgenommen um 1896.
10 Bilder

Das Buch "Boxhagen beginnt" erzählt Geschichte des Freudenberg-Areals

Friedrichshain."Ich werde nie das Gefühl vergessen, als meine Mutter plötzlich ihre Fingernägel in meinem Arm vergrub. Die Gebäude waren verfallen. Aber für sie waren sie ein Blick in ihre Vergangenheit, selbst nach über einem halben Jahrhundert problemlos wiederzuerkennen." So beschreibt Tomas S. Hirschmann die erste Wiederannäherung seiner Familie im Jahr 1990 an ein Grundstück, das ihr einst gehörte: die heute unter dem Namen Freudenberg-Areal bekannte Fläche zwischen Boxhagener- und...

  • Friedrichshain
  • 08.10.16
  • 1.718× gelesen
Verkehr
Eine Schnellzudampflok auf der Fahrt nach Dresden durchfährt im Mai 1971 den Bahnhof Ostkreuz.
5 Bilder

Neue alte Eisenbahnmotive: Der Kalender für 2017 ist da

Friedrichshain/Lichtenberg. Auch für das kommende Jahr gibt es einen Kalender mit historischen Bahnfotos. Der Jahresbegleiter kann seit 22. September in den Service-Centern der S-Bahn für fünf Euro gekauft werden. Zum Beispiel am Ostkreuz, wo Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) und S-Bahn-Chef Peter Buchner dafür das Startsignal gaben. Das Ostkreuz sowie die Bahnhöfe Warschauer Straße, Ostbahnhof, Lichtenberg oder Friedrichsfelde sind auch die Motive der insgesamt 13 Aufnahmen. Das...

  • Friedrichshain
  • 28.09.16
  • 666× gelesen
Politik

Abgeordnete aus dem Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg. Friedrichshain-Kreuzberg ist im künftigen Berliner Abgeordnetenhaus mit elf Frauen und Männern vertreten. Dabei handelt es sich zunächst um die direkt gewählten Kandidaten in den fünf Wahlkreisen des Bezirks. Nämlich Katrin Schmidberger, Turgut Altug, Marianne Burkert-Eulitz und Canan Bayram (alle Bündnis90/Grüne) sowie Steffen Zillich (Linke). Über die Bezirks-, beziehungsweise Landeslisten ihrer Parteien kommen außerdem Susanne Kitschun und Sven Heinemann (beide...

  • Friedrichshain
  • 23.09.16
  • 74× gelesen
Blaulicht

SPD-Büro beschmiert

Friedrichshain. Ein Polizeibeamter bemerkte am Vormittag des 12. Juni mehrere Schriftzüge an der Fassade und den Rollos eines Wahlkreisbüros in der Grünberger Straße. Dort haben die Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe sowie die beiden Friedrichshainer Abgeordnetenhausmitglieder Susanne Kitschun und Sven Heinemann (alle SPD) ihre Räume. Der Staatsschutz ermittelt. tf

  • Friedrichshain
  • 14.06.16
  • 22× gelesen
Wirtschaft

Abgeordneter sucht Fotos

Neukölln. Der Friedrichshainer SPD-Abgeordnete Sven Heinemann bittet die Neuköllner um Mithilfe bei seiner Recherche zu den 1890 in seinem Wahlkreis gegründeten Deutschen Kabelwerken. Er sucht Fotos von zwei kleinen Werken in Neukölln, die nach dem Zweiten Weltkrieg den Namen „Deutsche Kabelwerke“ führten. Eines davon war bis 1969 in der Buschkrugallee 103. Das Zweite, von 1969 bis 1972 in der Sonnenallee 228–244, wechselte danach mehrfach den Namen und wurde erst 1999 als Alcatel-Kabelwerk...

  • Neukölln
  • 08.06.16
  • 33× gelesen
Politik
Jan Stöß ist nicht mehr im Spiel der Berliner SPD-Führungskräfte.

Jan Stöß: auch in der Heimatbasis immer weniger Anhänger

Friedrichshain-Kreuzberg. Kaum hatte der Regierende Bürgermeister Michael Müller seine Kandidatur für den Landesvorsitz der Berliner SPD angekündigt, gab es dafür Zustimmung aus Friedrichshain-Kreuzberg. Er begrüße es, dass Müller bereit sei, die Partei zu führen, erklärte der Kreisvorsitzende Harald Georgii. Sein Statement zeigte erneut, dass sich die Machtverhältnisse bei den Bezirksgenossen inzwischen verschoben haben. Denn Friedrichshain-Kreuzberg galt einst als Heimatbasis des bisherigen...

  • Friedrichshain
  • 15.04.16
  • 385× gelesen
Politik
Die Direktkandidaten der SPD Friedrichshain-Kreuzberg für das Abgeordnetenhaus, die gleichzeitig die Bezirksliste anführen. Von links: Peggy Hochstätter, Susanne Kitschun, Sven Heinemann, Sevim Aydin, Björn Eggert.
3 Bilder

Im Stellvertreterkampf: Die Sozialdemokraten stellten ihre Kandidaten auf

Friedrichshain-Kreuzberg. Die SPD im Bezirk hat am 21. November ihre Kandidaten für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur BVV am 18. September 2016 bestimmt. Nicht durchgehend verlief das im allgemeinen Einvernehmen. Spannend war vor allem der Kampf um den Platz zwei der Bezirksliste für das Landesparlament. Da traten mit Sven Heinemann und Björn Eggert zwei bisherige Abgeordnete gegeneinander an. Einer von ihnen würde auf der Strecke bleiben, was seine Aussichten auf eine Wiederwahl deutlich...

  • Friedrichshain
  • 26.11.15
  • 1.025× gelesen
Politik

Tägliche Reinigung

Friedrichshain. Die Revaler Straße soll voraussichtlich ab Frühjahr 2016 im Abschnitt zwischen Marchlewski- und Libauer Straße täglich, der restliche Abschnitt sechs Mal pro Woche gereinigt werden. Das ist das Ergebnis einer Anfrage des SPD-Abgeordneten Sven Heinemann bei Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD). Außerdem plant die BSR im kommenden Jahr ein Modellprojekt „Nachtreinigung“ a der Warschauer Straße und Warschauer Brücke sowie der Simon-Dach-Straße. tf

  • Friedrichshain
  • 26.11.15
  • 104× gelesen
  • 1
Verkehr
Die ehemalige Kriegslokomotive 52 8177-9, Baujahr 1944, im Dezember 1975 auf dem Weg vom Ostkreuz zum Bahnhof Frankfurter Allee. Rechts neben ihr ist eine S-Bahn zu sehen. Die Lok ist seit 1998 im Nostalgieverkehr unterwegs.
6 Bilder

Ein Eisenbahnkalender unterstützt die Bahnhofsmission

Friedrichshain. Die Motive zeigen längst ausrangierte Dampfloks oder S-Bahnen alter Baureihen. Die Züge fahren durch Bahnhöfe, die inzwischen völlig anders aussehen. Diese Aufnahmen finden sich im Friedrichshainer Eisenbahnkalender 2016, der jetzt erschienen ist. Bei dem Jahresbegleiter handelt es sich um ein Charity-Projekt, dessen Verkaufspreis in Höhe von fünf Euro pro Stück der Bahnhofsmission im Ostbahnhof zugute kommt. Initiiert wurde es vom SPD-Abgeordneten Sven Heinemann mit...

  • Friedrichshain
  • 14.11.15
  • 747× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.