Anzeige

Alles zum Thema Sven Lemiss

Beiträge zum Thema Sven Lemiss

Bauen
BIM-Geschäftsführer Sven Lemiss hofft auf die schnelle Aufstellung eines neuen Bebauungsplans.
3 Bilder

Nach Baustopp
BIM stellt Pläne für die ehemalige Lungenklinik Heckeshorn vor

Eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge, aber auch kleinteiliges Wohnen will die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) auf dem Gelände der ehemaligen Lungenklinik Heckeshorn realisieren. Zunächst gilt es aber, neue Plätze für dort lebenden Fledermäuse und Brutvögel zu finden. Das Berliner Verwaltungsgericht hatte kürzlich wegen der schützenswerten Tiere einen Baustopp verhängt. Jetzt will die BIM so schnell wie möglich Fledermäuse und Vögel aufspüren, auflisten und gegebenenfalls...

  • Wannsee
  • 19.07.18
  • 68× gelesen
Politik
Wollen das Palais am Festungsgraben zum Haus für die Vereinten Nationen machen: Stephan Dömpke, Gunter Pleuger, Rolf Kreibich und Ekkehard Griep (von links) vom Vereinsvorstand.
3 Bilder

Zukunft des Palais am Festungsgraben: BIM reagiert auf Kritik

Mitte. Ein Verein mit prominenten Unterstützern will das Palais am Festungsgraben zu einer öffentlichen Begegnungsstätte und Dialogforum für die Vereinten Nationen machen und protestiert gegen „den Missbrauch als Abstellkammer“ durch die landeseigene Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM). Es soll ein Ort der politischen Debatten werden, ein Begegnungszentrum und Dialogforum für die Bürgerschaft. Für den Verein „Haus für die Vereinten Nationen“ ist das repräsentative Palais am Festungsgraben...

  • Mitte
  • 25.11.16
  • 279× gelesen
Bauen
Der Rathausvorplatz wird derzeit neu gestaltet. Er soll demnächst in Elise-und-Otto-Hampel-Platz benannt werden.

Jobcenter bald am Elise-und-Otto-Hampel-Platz

Wedding. Das Jobcenter steht demnächst am Elise-und-Otto-Hampel-Platz. Die Adresse Müllerstraße 147 gibt es dann nicht mehr. „Ende gut, (hoffentlich) alles gut!“, schreibt Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) an Vera Morgenstern (SPD), die sich als Vorsitzende der AG Geschichte im BVV-Kulturausschuss seit Jahren für die Benennung des Rathausvorplatzes vor dem Jobcenter-Turm einsetzt. Die Benennung des Platzes in Elise-und-Otto-Hampel-Platz soll „unverzüglich nach den notwendigen Beteiligungen der...

  • Wedding
  • 23.05.16
  • 243× gelesen
Anzeige
Politik
Der Rathausvorplatz wird derzeit neu gestaltet. Er könnte noch in diesem Jahr in Elise-und-Otto-Hampel-Platz benannt werden.

Rathausvorplatz soll Elise-und-Otto-Hampel-Platz heißen

Wedding. Die Geschichte des Weddinger Ehepaares Elise und Otto Hampel hatte soeben auf der Berlinale Leinwandpremiere. Jetzt soll der Rathausvorplatz nach den Nazigegnern benannt werden. „Jeder stirbt für sich allein“ heißt der 1947 erschienene Roman von Hans Fallada. In der jüngsten Adaption des Stoffes spielen Stars wie Emma Thompson, Brendan Gleeson und Daniel Brühl die Hauptrollen. Im Film wie in Falladas Roman heißen die Eheleute Quangel. Die Zwei gab es wirklich. Die Eheleute Elise und...

  • Wedding
  • 24.02.16
  • 237× gelesen
Kultur

Lösung für Nebeneinander von Kultur und Steuerfahndung im Rathaus Friedenau

Friedenau. "Nach einem Jahr Stillstand scheint es endlich einen Schritt vorwärts zu gehen im Bemühen um den Erhalt unseres Spielortes im Rathaus Friedenau." Das Theater Morgenstern hat Anlass zur Hoffnung.Die Spielzeit ist bis Ende dieses Jahres verlängert. Möglicherweise kann das Theater im Herbst 2017 wieder in den Schlesiensaal einziehen. Nach den Worten der Theaterchefs Pascale Senn Koch und Daniel Koch ist es einem fraktionsübergreifenden Bemühen im Abgeordnetenhaus zu verdanken, dass...

  • Friedenau
  • 11.05.15
  • 61× gelesen
Politik
Warten auf neue Nutzer: Im Rathaus Wilmersdorf gingen zum Jahreswechsel die Lichter aus. Und sie bleiben wohl zwei Jahre dunkel.

Nach der Trennung vom Rathaus Wilmersdorf zieht der Bezirk Bilanz

Wilmersdorf. Fast drei Jahre nach dem Beschluss ist die City West um ein Dienstgebäude - und eine Sorge - ärmer. Das Stühlerücken mit 1000 Beschäftigten kostete 7 Millionen Euro, bringt aber eine dauernde Ersparnis. Und Anfragen von Nachahmern.Scharf rechnen, Kosten senken, auf engem Raum zusammenrücken, um dem Bürger Angebotskürzungen zu ersparen. Diese Vorgaben einzuhalten, das ist dem Bezirksamt geglückt, obwohl im vergangenen Sommer ein Chaos drohte. Der Leerzug des Rathauses Wilmersdorf,...

  • Charlottenburg
  • 19.01.15
  • 103× gelesen
Anzeige