Anzeige

Alles zum Thema Terroranschlag

Beiträge zum Thema Terroranschlag

Politik

Interne Prüfungen nach Überlastungsanzeigen aus dem Landeskriminalamt

Im Berliner Polizeipräsidium am Platz der Luftbrücke laufen derzeit umfangreiche Untersuchungen zur Arbeitsbelastung der Mitarbeiter des Landeskriminalamts (LKA). Grund sind unter anderem sogenannte Überlastungsanzeigen. Zwischen dem 1. Januar 2015 und 31. Januar 2017 sind Polizeiangaben zufolge insgesamt drei solcher Anzeigen aus dem LKA 54 und 541 eingegangen. Die Mitarbeiter dieser Dezernate beschäftigen sich mit der Islamismus-Bekämpfung und Terrorabwehr wie im Fall Anis Amri. Die...

  • Tempelhof
  • 01.02.18
  • 299× gelesen
Kultur

Eine Million Besucher: Breitscheidplatz-Weihnachtsmarkt trotz Attentat hoch frequentiert

Mit gemischten Gefühlen hatten die Schausteller im Jahr eins nach dem schrecklichen Terroranschlag ihre Buden auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz aufgestellt. Jetzt ziehen sie voller Erleichterung eine positive Bilanz. Bei dem Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt am 19. Dezember 2016 war Anis Amri mit einem geraubten Sattelzug in die Menschenmenge auf dem bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebten Markt gerast – direkt an Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Inklusive...

  • Charlottenburg
  • 12.01.18
  • 17× gelesen
Kultur
Ariana Grande verabschiedet sich unter Tränen von den Fans - das Konzert in Manchester war sehr bewegend.
5 Bilder

Ariana Grande Benefizkonzert: rbb Fernsehen überträgt live! (Update)

UPDATES AM ENDE DES ARTIKELS BERLIN / POTSDAM / MANCHESTER - Am Pfingstsonntag werden zahlreiche Künstler den Opfern des Selbstmordanschlags in Manchester vom 22. Mai gedenken. Sängerin Ariana Grande hat zu dem Benefizkonzert "One Love Manchester" geladen. Beim letzten Konzert des US-Stars starben mindestens 23 Fans. Während zahlreiche ARD-Anstalten den Auftritt der 23-Jährigen im Radio übertragen, zeigt der rbb die Veranstaltung zusätzlich live im TV. Heute ändert das rbb Fernsehen direkt...

  • Friedrichshain
  • 03.06.17
  • 920× gelesen
Anzeige
Kultur
Ariana Grande (23) ist tief betroffen vom Terroranschlag bei ihrem Konzert in Manchester und unterbricht ihre Tour bis mindestens 5. Juni 2017.
9 Bilder

Ariana Grande sagt Konzert in Deutschland ab!

BERLIN / MANCHASTER / LOS ANGELES: Die Sängerin Ariana Grande unterbricht ihre "Dangerous Woman Tour". Damit reagiert die 23-Jährige auf den Terroranschlag in der Manchester Arena mit 22 Toten, darunter vielen minderjährigen Fans. Ihre Plattenfirma Universal Music sitzt in Berlin. Am Montagabend (22. Mai) sprengte sich ein Selbstmordattentäter unmittelbar nach einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester in die Luft. Bei dem fürchterlichen Anschlag kamen 22 Menschen ums Leben,...

  • Friedrichshain
  • 25.05.17
  • 797× gelesen
Politik

Bezirk trauert mit St. Petersburg

Mitte. Nach dem blutigen Terroranschlag in der Metro von St. Petersburg mit elf Toten hat Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) eine Erklärung der Solidarität und Trauer an den russischen Partnerbezirk geschickt. Von Dassel bekundet in seinem Schreiben an den russischen Botschafter seine Betroffenheit und persönliche Anteilnahme am Schicksal der russischen Bevölkerung sowie der Opfer und Hinterbliebenen.Der Bezirk Mitte unterhält seit 1994 eine Städtepartnerschaft mit dem St. Petersburger...

  • Mitte
  • 05.04.17
  • 13× gelesen
Anzeige
Politik

Kondolenzbuch bleibt in der Kirche

Charlottenburg. Weit über 7000 Menschen gaben ihrer Trauer nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt vor der Gedächtniskirche am 19. Dezember Ausdruck und nahmen auf 700 Seiten schriftlich Anteil am Leid der Angehörigen von zwölf Toten und 50 Verletzten. Einen Monat nach Auslegung des Kondolenzbuchs in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist klar: Die Schrift wird künftig an Ort und Stelle verwahrt. Nach einem Fürbittengebet am 19. Januar bekamen die 700-seitigen Aufzeichnungen einen...

  • Charlottenburg
  • 20.01.17
  • 5× gelesen
Politik
Inseln der Trauer: Solche Felder aus Grablichtern und Blumen könnten zum Platzhalter werden für ein dauerhaftes Denkmal auf dem Breitscheidplatz.
2 Bilder

Vom Grauen zum Gedenken: Kommt eine Gedenktafel am Breitscheidplatz?

Charlottenburg. Ein Monat nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt auf den Breitscheidplatz erinnern noch immer Kerzen an zwölf Menschen, die Anis Amri mit einem Lkw in den Tod riss. So wie an den meisten Terrororten der Welt dürfte ein dauerhaftes Mahnmal folgen. Es ist eine Frage des Taktgefühls, dass man nur zögerlich darüber zu sprechen beginnt. Dass noch kein offizieller Wettbewerb startet zur Frage der Gestaltung eines bleibenden Andenkens an die Opfer des 19. Dezember. Doch wer...

  • Charlottenburg
  • 16.01.17
  • 103× gelesen
Blaulicht
Trauer um die Opfern: Berliner und Touristen hielten gemeinsam inne.
7 Bilder

Terror an einem Ort des Friedens

Charlottenburg. Ein entführter Lkw raste am Abend des 19. Dezember durch eine Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Zwölf Menschen starben, 49 wurden schwer verletzt. Die ganze Welt macht den Berlinern seitdem Mut – und zitiert Kennedy. Als der Mann wegtrat von der Wand, las die Menge der Trauernden, was auf dem Zettel stand, den er eben am Tatort an eine Wand geklebt hatte: „Ich bin ein Berliner.“ Der Kennedy-Satz war einst als Aufruf zur Solidarität mit der geteilten...

  • Charlottenburg
  • 21.12.16
  • 114× gelesen
  • 1
Blaulicht
Am Morgen nach dem Terrorangriff: Menschen zünden Kerzen an und legen Blumen nieder, um ihrer Trauer und ihrem Mitgefühl Ausdruck zu verleihen.
18 Bilder

Mit Bestürzung und Trauer

Mit großer Bestürzung hat die Redaktion der Berliner Woche und des Spandauer Volksblatts auf die Tragödie auf dem Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche reagiert. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer. Wir trauern mit ihnen und wünschen allen Verletzten gute Besserung. Am Morgen nach dem Anschlag herrscht Stille auf dem Breitscheidplatz. Berlinerinnen und Berliner stellen Kerzen auf und legen Blumen nieder als Zeichen ihrer Trauer.

  • Mitte
  • 20.12.16
  • 512× gelesen
  • 1
Politik

Narrensturm abgesagt

Spandau. Wegen der Terroranschläge vom 13. November in Paris haben der Karneval-Club-Spandau und das Bezirksamt den für den 14. November geplanten Narrensturm aufs Rathaus abgesagt. Mit der Entscheidung sollte laut Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) Mitgefühl mit den Opfern und ihrer Angehörigen ausgedrückt werden. CS

  • Haselhorst
  • 16.11.15
  • 40× gelesen
Politik

Kondolenzbuch übergeben

Neukölln. Die Schüler des Ernst-Abbe-Gymnasiums haben ein Kondolenzbuch mit 300 Unterschriften an die Französischen Botschaft in Berlin überreicht. Wie die Schulleiterin Birgit Nicolas in einem Leserbrief mitteilte "erschreckte der Terroranschlag in Paris vor einem Monat auch die Schüler unserer Schule." Die Schüler hätten "viel diskutiert und überlegt, was man machen könnte, um die Solidarität mit den Opfern, den Angehörigen und den friedliebenden Menschen Frankreichs und der ganzen Welt...

  • Neukölln
  • 19.02.15
  • 33× gelesen