Theater

Beiträge zum Thema Theater

Kultur
Isabella Mamatis bei der Eröffnung des zweiten Aktes einer ihrer Langen Tafeln.
3 Bilder

Geschichtswissen auf zwei Beinen
Isabella Mamatis fördert mit ihrer Langen Tafel den Austausch zwischen den Generationen

Isabella Mamatis liebt es, wenn Menschen zusammenkommen und Geschichten erzählen. Genau das und noch einiges mehr passiert in ihrem Projekt „Lange Tafel – Das andere Volkstheater“, das die Schauspielerin, Theaterregisseurin und Produzentin 2006 ins Leben gerufen hat und für das sie vor wenigen Wochen mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde. Dabei ist schon ihre eigene Geschichte außergewöhnlich und erzählenswert. Mit griechischen Wurzeln in Hessen aufgewachsen, lebte Isabella Mamatis...

  • Kreuzberg
  • 04.08.21
  • 243× gelesen
Kultur

Open-Air-Theaterwoche im Freizeithaus Balzer
Hexenberg-Ensemble spielt Märchen der Brüder Grimm und Tragödie von Shakespeare

Das Freizeithaus Balzerplatz, Köpenicker Straße 184, präsentiert von Sonnabend bis Freitag, 14. bis 20. August, eine Open-Air-Theaterwoche. Das Hexenberg-Ensemble spielt Märchen der Brüder Grimm und Shakespeares Hamlet. Das Hexenberg-Ensemble bringt mit lediglich zwei Schauspielern die Märchen-Klassiker wie die „Bremer Stadtmusikanten“, „Hänsel & Gretel”, „Schneewittchen“, „Frau Holle“, „Hase und Igel“, „Rotkäppchen“ und „Rapunzel“ auf die Bühne. In der Theaterwoche werden pro Vorstellung zwei...

  • Biesdorf
  • 31.07.21
  • 88× gelesen
Kultur
Szene aus dem Film „Innenleben“ vor dem Pflegeheim „Am Kreuzberg“ mit den „Papillons“.
3 Bilder

Gegen das Vergessen
Theaterprojekt „PAPILLONS“ bringt an Demenz erkrankte Menschen auf die Bühne

Viele gemeinnützige Organisationen haben sich der sozialen Hilfe und gesellschaftlicher Verantwortung verschrieben. Sie setzen dabei in ihrer ehrenamtlichen Arbeit auf unterschiedlichste Konzepte. Eines davon heißt „Empowerment“ und stellt die Lebensautonomie Hilfsbedürftiger in den Fokus. Schon wieder ein neumodischer Begriff aus der Managersprache, dessen Übersetzung „Ermächtigung“ kaum das wiedergibt, was eigentlich dahinter steckt. „Helfen bedeutet nicht immer nur zu geben und zu nehmen....

  • Prenzlauer Berg
  • 24.03.21
  • 170× gelesen
Kultur
Maike Bartz gründete 2002 die Tanzschule "Balance Arts", die im Gebäude des Theaters am Park untergebracht ist. Seit 1986 lebt sie in Berlin. Aufgewachsen ist sie in der thüringischen Kulturstadt Meiningen.
3 Bilder

Von der Bühne ins Internet verlegt
Die Künstlerin Maike Bartz über die Entstehung des Video-Films „Hin und Her“

„Ich habe mir das ganz anders vorgestellt, bin aber total zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt Maike Bartz. Die Leiterin und Gründerin der Tanzschule Balance Arts am Frankenholzer Weg blickt zurück auf die Entstehung eines Stücks, das es höchstwahrscheinlich so nie wieder geben wird. Die Tänzerin und Schauspielerin gibt auch an der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf Kurse im Theaterspiel. Mit dem dort gebildeten Laienensemble „TAPerlapapp“ wollte sie die groteske Posse „Hin und Her“ des...

  • Biesdorf
  • 18.07.20
  • 685× gelesen
Kultur

Online-Premiere im Internet
Laientheater „Tapperlapapp“ inszeniert Stück von Horvath

Das Theater „Tapperlapapp“ hat während der Corona-Krise ein Stück inszeniert. Nun wird es unter Corona-Bedingungen uraufgeführt. Die Premiere des Theaterstücks „Hin und Her“ findet Anfang Juli per Videoübertragung im Internet statt und ist das Ergebnis kreativer Theaterarbeit unter Corona-Bedingungen. Statt der geplanten gemeinsamen Proben im Theater am Park (TaP), Frankenholzer Weg 4, kamen die Protagonisten einzeln ins Studio. Hier wurden die Rollen zunächst einzeln einstudiert und...

  • Biesdorf
  • 26.06.20
  • 106× gelesen
Kultur

Claire Waldoff

Nach langer Zeit möchte ich mich wieder mal melden. Gestern war ich mit meiner Frau im BKA am Mehringdamm zu einer musikalischen Biographie über Claire Waldoff von und mit Sigrid Grajek. Frau Grajek versteht es außerordentlich mit viel Charme und Kessheit dieser zu Unrecht fast vergessenen Künstlerin Leben und Stimme zu geben. Sie lässt die sogenannten ,,goldenen Zwanziger Jahre " und auch ,,Zilles Milljöh" wieder lebendig werden, so das auch jüngeres Publikum ahnen kann wie es Damals war....

  • Biesdorf
  • 30.10.17
  • 61× gelesen
Kultur
Mit dem Stück „Das kalte Herz“ gewann die Theatergruppe des Wilhelm-von-Siemens-Gymnasiums den „Goldenen Vorhang“ 2016.

Wettbewerb um „Goldenen Vorhang“: Schüler zeigen bei Theatertagen ihr Können

Marzahn. Jungen und Mädchen aus den Schulen des Bezirks stellen bei den 19. Theatertagen öffentlich ihre Inszenierungen vor. Die Theatertage finden von Montag bis Freitag, 6. bis 10. Februar, im Wilhelm-von-Siemens-Gymnasiums, Allee der Kosmonauten 134, statt. Spielgruppen vom Otto-Nagel-Gymnasium, dem Tagore-Gymnasium, dem Victor-Klemperer-Kolleg und vom Max-Planck-Gymnasium aus Mitte sind mit dabei. Es werden fertige Stücke oder Arbeitsergebnisse gezeigt. Darunter sind selbst geschriebene...

  • Biesdorf
  • 30.01.17
  • 84× gelesen
Kultur
Die Shakespeare Company spielt bis September im Natur-Park Schöneberger Südgelände.
7 Bilder

Shakespeares "Der Sturm" im Natur-Park Schöneberger Südgelände

Schöneberg. Die Shakespeare Company Berlin spielt bis September im Natur-Park Schöneberger Südgelände. Bei Sonnenschein auf der Freilichtbühne – bei Regen auf der Innenbühne in der Lokhalle gibt es die englischen Klassiker zu sehen. Auf dem Spielplan steht auch "Der Sturm": Durch eine politische Intrige verschlägt es Prospero, den rechtmäßigen Herzog von Mailand, auf eine Insel. Hier herrscht er über Geister, Wind, Wasser und Luft, während er seine Tochter Miranda in Unwissenheit über die Welt...

  • Schöneberg
  • 04.07.16
  • 1.554× gelesen
  • 3
Ausflugstipps
Die Pfarrkirche St. Peter und Paul vom polnischen Ufer aus gesehen.

Ein Besuch in Görlitz lohnt sich immer – zum Beispiel beim Straßentheaterfestival

Im Stadtgebiet des heutigen Görlitz siedelten bereits während der Jungsteinzeit Menschen. Während der Völkerwanderungen im 4. Jahrhundert verließ die germanische Bevölkerung die heutige Oberlausitz und Slawen zogen nach. Um 990 konnte der Markgraf von Meißen die Herrschaft über die slawischen Stämme übernehmen und im Jahr 1303 erhielt Görlitz die Obergerichtsbarkeit und damit die städtische Unabhängigkeit. Seit 1815 gehörte Görlitz zu Preußen. Das führte die Stadt zu wirtschaftlicher Blüte. Ab...

  • Köpenick
  • 04.07.16
  • 437× gelesen
  • 1
  • 1
Kultur

Theater im Köpenicker Rathaushof bis 28.8.2016

Der unverwüstliche Hauptmann von Köpenick ist wieder da. Diese Aufführung kann ich nur von ganzem Herzen empfehlen. Was auf dieser, doch sehr kleinen Bühne geleistet wird, ist beachtlich. Schiere ansteckende Spielfreude der Darsteller und das liebevoll gestaltete Bühnenbild bringen eine Authentizität der Berliner Zeit um 1906.Auch das entsprechende Berliner Mundwerk sorgt für etliche Lacher. Eine kleine feine Berliner Komödie die es so in Ihrer Art heute leider kaum noch gibt. Auch junge...

  • Biesdorf
  • 02.07.16
  • 27× gelesen
Kultur
Lisa Marie Becker spielt die junge Frau, deren Leben mehr ein Überleben ist.
2 Bilder

Eine Frau, ein Laptop: Mit der Berliner Woche in die Vaganten Bühne

Charlottenburg. "Drüberleben" nach dem Roman von Kathrin Weßling, für die Bühne bearbeitet von Frank Oberhäußer, steht auf dem Spielplan der Vaganten Bühne. „Ich bin ein menschlicher Verkehrsunfall. Irgendwann bin ich einfach stehengeblieben, und dann sind die Ereignisse wie Lkw in mich hineingefahren.“ Eine junge Frau erzählt, wie sie sich zum wiederholten Mal freiwillig in eine psychiatrische Klinik einweist. Der Grund: "F 32.2." – schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome. Auf...

  • Charlottenburg
  • 15.03.16
  • 281× gelesen
Kultur
Shabat statt Ermittlungen: Esther Glick verbindet Miss Marples Charme mit jüdischen Eigenheiten.
5 Bilder

Vorhang auf und Shalom! Deutsch-Jüdische Bühne Bimah zieht an den Ku'damm

Charlottenburg. Schauspiel meschugge: Das neue „Theater Größenwahn“ knüpft die Bande zu einem legendären Kabarett, in dem ein gewisser Bertolt Brecht laut zu denken pflegte. Unter der Leitung von Dan Lahav beschert es Besuchern Bühnenkost voller Ironie – und Klassiker im neuen Gewand. Eine gute Geschichte geht nicht einfach zu Ende. Weder die Geschichte der Deutsch-Jüdischen Bühne Bimah. Noch die Geschichte des „Kabaretts Größenwahn“. Erst recht nicht jene von Miss Marple. Im Falle der Bimah...

  • Wilmersdorf
  • 03.08.15
  • 697× gelesen
Kultur
Das Musical "Die Hammerfrauen"  wartet mit einer beachtlichen Starbesetzung auf. Hier wird der do-it-yourself-Wahnsinn mit Witz und Charme auf die Schippe genommen.

Mit Charme und Schrauber: „Hammerfrauen – Das Musical“ bei den Wühlmäusen

Westend. Das neue Musical „Hammerfrauen“ trifft mit viel Charme, Witz und Ironie den Nagel auf den Kopf. Denn auch auf der Bühne bei den Wühlmäusen heißt es jetzt: Ladies Night im Baumarkt! Es wird gefliest, gehämmert und natürlich gepichelt. Und je öfter angestoßen wird, desto mehr wird auch geheult und gelacht. Mit frechem Humor und Lebensgeschichten vom alltäglichen Einreißen und Aufbauen, die uns allen aus dem Herzen sprechen, wird die Männer-Domäne Baumarkt über Nacht von Heimwerker-Frauen...

  • Westend
  • 08.07.15
  • 1.108× gelesen
  • 2
Ausflugstipps
Klaus Störtebeker mit seinem Freund - dem Seeadler.
3 Bilder

Klaus Störtebeker: Die Piraten sind wieder auf der Insel Rügen

Mit seinem Schlachtruf „Gottes Freund und aller Welt Feind“ ist Klaus Störtebeker (Bastian Semm) wieder zurück auf die Insel Rügen gekommen. Bis zum 5. September kämpft der legendäre Seeräuber bei den Störtebeker-Festspielen auf der Naturbühne in Ralswiek am Großen Jasmunder Bodden wieder für Recht und Gerechtigkeit. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Zuschauer auf eine bunte Mischung aus spektakulären Stunts, beeindruckenden Spezialeffekten, Seeschlachten und einer spannenden Geschichte...

  • Prenzlauer Berg
  • 01.07.15
  • 1.801× gelesen
  • 1
Kultur
Leo Ament und  Elwira Ewald  legen im Sketch "Das Ei ist hart" in der Inszenierung des Ensembles T&T die russische Seele von Loriot frei.
2 Bilder

Ensemble T&T stellt Loriot- Sketche zweisprachig vor

Marzahn. Das T&T-Ensemble zeigt Sketche von Loriot in deutscher und russischer Sprache. Die Vorstellung bietet damit auch amüsante Einblick in die Unterschiede der deutschen und der russischen Seele."Das Ei ist hart" ist der Titel der Loriot-Vorstellung des Theater- und Tanzensembles am Sonntag, 15. März, im Tschechow-Theater. Der titelgebende Sketch gehört zu den bekanntesten Sketchen des bekanntesten deutschen Humoristen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Außerdem sind noch Szenen unter...

  • Marzahn
  • 05.03.15
  • 338× gelesen
Soziales

Kulturloge führt "Top Dogs" auf

Berlin. Die Theatergruppe der Kulturloge Berlin führt am 7. Februar um 19.30 Uhr und am 8. Februar um 18 Uhr im Haus der Jugend, Reinickendorfer Straße 55, die Sozialsatire "Top Dogs" auf. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Platzreservierung unter 44 72 88 28. Die Kulturloge Berlin vermittelt freie Kulturplätze kostenlos an Menschen, die sich einen Kulturbesuch nicht leisten können. Helmut Herold / hh

  • Wedding
  • 03.02.15
  • 136× gelesen
Kultur
Das Amateur-Theater-Ensemble des FFM: Hendrik Kirchner als Prinz, Asuka Tovazzi als Minister, Heinz Hoffmann als König und Linda Herrmann als Prinzessin proben für die Aufführung des Stücks "Die Prinzessin auf der Erbse".

Laientheater des FFM führt die "Die Prinzessin auf der Erbse" auf

Marzahn. Das Amateur-Theater-Ensemble des FFM lädt während der Winterferien zu einem Märchenstück in das Freizeitforum ein. Das Ensemble hat eine neue Version des Märchens "Die Prinzessin auf der Erbse" einstudiert.Wer kennt die Geschichte nicht: Ein Prinz sucht eine Prinzessin, um sie zu heiraten. Als eine Kandidatin auftaucht, die ihm gefällt, bleibt die Königin misstrauisch. Sie lässt unter die Matratzen des Prinzessinnen-Bettes eine Erbse legen. Als die Heiratskandidatin am Morgen darauf...

  • Marzahn
  • 23.01.15
  • 365× gelesen
Kultur
Jördis Kaepernick stellt die ritterliche Heldin dar, die sich an die Spitze im Kampf für das Gute setzt.
3 Bilder

Musiktheaterprojekt feiert am 4. April im Orwo-Haus Premiere

Marzahn. Der Titel des Stücks führt zunächst in die Irre. Heldentypen aus dem Bezirk wird der Zuschauer in "Die Heldin von Marzahn-Hellersdorf" nicht erleben und auch nicht nur weibliche.Vielmehr beschäftigt sich das Stück mit dem Helden-Begriff und versucht, ihn neu zu deuten. "Es handelt sich um ein Projekt, nicht um ein vor der Inszenierung schon fix und fertiges Stück", erklärt Regisseurin Tillma Meyer. Die Regisseurin und die Darsteller verständigten sich bei den Proben darauf, die...

  • Marzahn
  • 20.03.14
  • 159× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.