Alles zum Thema Thomas Flierl

Beiträge zum Thema Thomas Flierl

Kultur
Sonja Blattners Bild „Caesar und Brutus wohnen einander gegenüber“.

Kunst mit Tiefgang
Sehnsuchtsort Stadt? Ausstellung in Rathaus-Galerie

Eine Ausstellung der Berliner Künstlerinnen Sonja Blattner, Gisela Gräning und Sibylle Meister und des Künstlers Rüdiger Koch ist aktuell in der rk-Galerie im Ratskeller Lichtenberg in der Möllendorffstraße 6 zu sehen. Sie heißt „Transitionen – Travel on Time“ und zeigt Werke zum Thema „Sehnsuchtsort Stadt“. Weltweit zieht es die Menschen in die Städte mit ihren Möglichkeiten, Versprechungen und Verlockungen. In der Ausstellung fließen vier unterschiedliche Standpunkte zur Stadt in Dialoge...

  • Lichtenberg
  • 26.02.19
  • 37× gelesen
Bauen

Stadtentwicklung in Mitte

Mitte. Das jährlich erscheinende Heft „Henselmann – Beiträge zu Wohnungsbau und Stadtentwicklung in Berlin“, das von der Hermann-Henselmann-Stiftung herausgegeben wird, hat diesmal die Berliner Mitte als Schwerpunktthema. Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke) erläutert in der Titelgeschichte die Neuausrichtung der Berliner Stadtdebatte. Ein weiteres Thema ist die Frage, ob die Zentral- und Landesbibliothek in die Berliner Mitte gehört. Thomas Flierl, Vorstandsvorsitzender der...

  • Mitte
  • 19.10.17
  • 142× gelesen
Kultur
Das Denkmal von Käthe Kollwitz auf den nach ihr benannten Platz. Geschaffen wurde es von Gustav Seitz.
4 Bilder

Ausstellung und Buch erinnern an die politisch und sozial engagierte Künstlerin Käthe Kollwitz

Prenzlauer Berg. Der Kollwitzplatz und die Kollwitzstraße sind weltweit bekannt. Sie sind schicke Wohngegend und Touristenmagnet. Dieser Tage wird der 150. Geburtstag der Namensgeberin gefeiert. Käthe Kollwitz (1867-1945) war eine herausragende Künstlerin. Sie engagierte sich sozial und politisch und ließ sich von niemandem vereinnahmen. Aber fragt man heute rund um den Kollwitzplatz die Leute, was sie von Käthe Kollwitz wissen, zucken die meisten mit den Schultern. Dass sie Künstlerin war,...

  • Prenzlauer Berg
  • 16.07.17
  • 120× gelesen
Kultur
Das Niemeyerhaus von der Altonaer Straße aus gesehen, entstanden 1956-57.
3 Bilder

Buch über Hansaviertel und Karl-Marx-Allee als erster Schritt zum Weltkulturerbe

Mitte. In Berlin gehören die Museumsinsel und sechs Wohnsiedlungen der Moderne zum Weltkulturerbe. Jetzt sollen noch das Hansaviertel und die Karl-Marx-Allee auf die Liste der Unesco. Ein „Volksbuch“ ist der erste Schritt auf dem Weg zum Welterbe-Antrag. Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hat es in der Akademie der Künste am Hanseatenweg vorgestellt. Es werde ein steiniger und langer Weg bis zum Weltkulturerbe und man brauche einen langen Atem, meinte Lederer. Ein erster Versuch, überhaupt...

  • Hansaviertel
  • 11.04.17
  • 583× gelesen