Tod

Beiträge zum Thema Tod

Soziales
„Auf diesem Grabfeld kann ein Namensschild des Verstorbenen am Grabmal angebracht werden – eine Alternative zur anonymen Beisetzung“, sagt Dr. Horst Sebastian.
2 Bilder

Die Trauerfeier in der Coronakrise
Neuer Trend: die Übertragung per Video

Die Einschränkungen während der Corona-Pandemie haben den Menschen, die Angehörige auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleitet haben, im vergangenen Jahr einiges abverlangt. Das hat auch Trauerredner Dr. Horst Sebastian (50) persönlich erlebt. „Nach einer Krebserkrankung hat mein Vater in seinen letzten Wochen im Altenheim gelebt", erzählt Dr. Horst Sebastian, "nur meine Mutter durfte ihn einmal in der Woche für eine Stunde besuchen.“ So ähnlich haben viele Menschen die Besuchseinschränkungen...

  • Schöneberg
  • 24.09.21
  • 29× gelesen
Soziales
„Ein Marienkäfer steht für ein positives Erlebnis im Laufe des Tages“, erklärt Kerstin Erl-Hegel.
2 Bilder

Mit der Trauer nicht allein sein
Eine Trauergruppe bietet Unterstützung

Es gibt Menschen, die nach Tod eines Angehörigen nicht allein mit der Trauer zurechtkommen. Die Gefühle sind gewaltig, und es ist schwer sie zu kanalisieren. Eine Trauergruppe hilft, um vom unerträglichen Schmerz in eine Phase der positiven Erinnerung zu kommen. Die Diplom-Sozialarbeiterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie Kerstin Erl-Hegel leitet mehrere Trauergruppen. Etwa zehn Hinterbliebene treffen sich alle 14 Tage. Am Anfang werden in Zweiergesprächen Geschichten über den...

  • Schöneberg
  • 17.09.21
  • 22× gelesen
Senioren
Christian Klett rät bei älteren Angehörigen zu einer regelmäßigen Durchsicht der Unterlagen, um Rechnungen bei der Steuer einreichen zu können.
2 Bilder

Abschlussrechnung nach dem Tod
Pflegekosten steuerlich absetzen

Nach dem Tod eines Familienangehörigen haben die Hinterbliebenen viel zu tun, um die Beerdigung zu organisieren und den Nachlass zu regeln. Was oft vergessen wird: Im Jahr danach ist noch eine Einkommensteuererklärung für den Verstorbenen beim Finanzamt einzureichen. Wer das vergisst, wird dazu eine Aufforderung vom Finanzamt erhalten, „denn die Steuerbehörden werden automatisch vom Einwohnermeldeamt über den Erbschein und den Rechtsnachfolger informiert“, erklärt der Wirtschaftsprüfer und...

  • Schöneberg
  • 25.05.21
  • 96× gelesen
Leute

Wowis Mann gestorben

Schöneberg. Jörn Kubicki ist tot. Der langjährige Lebenspartner des ehemaligen Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), ist am 28. März im Alter von 54 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. 27 Jahre lang waren der Neurologe und der Politiker ein Paar. Nach Medienberichten soll Kubicki vor seiner Ansteckung mit Covid-19 an der chronischen Lungenerkrankung COPD (englisch: chronic obstructive pulmonary disease) gelitten haben. Klaus Wowereit steht unter...

  • Schöneberg
  • 01.04.20
  • 71× gelesen
Soziales
Trauerbegleiterin Regina Ehm sieht den Fokus ihrer Arbeit nicht auf dem Tod: "Vielmehr helfe ich Betroffenen zurück ins Leben."

Zurück ins Leben finden
Malteser Hilfsdienst bietet auch Trauerbegleitung an

Die Malteser bieten in Berlin auch Trauerbegleitung als wesentlichen Bestandteil der Hospizarbeit und Palliativmedizin an. Etwa 90 Angehörige jährlich nutzen das Angebot, um nach dem Verlust eines Menschen zu einer Neuorientierung im Alltagsleben zu kommen. Die Unterstützung der Malteser gilt Hinterbliebenen, die den Tod ihres Kindes, des Partners oder der Eltern zu verkraften haben. Sie umfasst die Begegnung, Begleitung und Beratung. Eine von elf Helferinnen ist Regina Ehm. Die 38-jährige...

  • Lichtenberg
  • 06.01.20
  • 408× gelesen
Leute

André Previn, ein Sohn Schönebergs

Schöneberg. Am 28. Februar ist im Alter von 89 Jahren in New York das musikalische Multitalent André Previn gestorben. Die Wiege des berühmten Pianisten, Komponisten und Dirigenten stand in Schöneberg. Dort wurde er am 6. April 1929 als Andreas Ludwig Priwin in eine jüdische Familie hineingeboren. André Previn war das dritte Kind des Rechtsanwalts und Notars Jakob Priwin und seiner Frau Charlotte, einer geborenen Epstein. Die Familie wohnte in der Innsbrucker Straße 19. 1938 musste Previn mit...

  • Schöneberg
  • 06.03.19
  • 62× gelesen
Kultur

Ruhezeiten auf Friedhöfen laufen ab

Schöneberg. Auf den städtischen Friedhöfen Schöneberg I bis IV laufen am 31. Dezember die Ruhezeiten für Grabstätten ab und zwar für Erd- und Urnen-Reihengrabstätten, Erd- und Urnen-Wahlgrabstätten und Urnenwandgrabstätten, die bis 31. Dezember 1998 erworben oder in denen bis zu diesem Zeitpunkt beigesetzt wurde. Dazu kommen Erd- und Urnen-Familiengrabstätten ab dem 31. Dezember 1958 beziehungsweise 1998. Die Einebnung beginnt im Februar 2019. Angehörige und andere Nutzungsberechtigte können...

  • Schöneberg
  • 31.10.18
  • 23× gelesen
Verkehr

Nach dem tödlichen Unfall

Schöneberg. Nach dem Unfalltod einer Radfahrerin im Januar an der Kreuzung Haupt- und Kolonnenstraße geht es plötzlich ganz schnell. Die Verkehrsbehörden haben Sofortmaßnahmen ergriffen, um die Gefahrenstelle zu entschärfen. Die Grünen in der BVV Tempelhof-Schöneberg fordern unterdessen, alle Kreuzungen im Bezirk, bei denen ein Fahrradschutzstreifen die Fahrspur des Kfz-Verkehrs verengt, auf mögliche Gefahren für Radfahrer zu untersuchen. Was laut Grünen für mehr Sicherheit sorgen könnte, sind:...

  • Schöneberg
  • 15.02.18
  • 69× gelesen
Leute
Er spielte im KZ um sein Leben: der Gitarrist und Jazz-Musiker Coco Schumann.

Coco Schumann verstorben

Heinz Jakob „Coco“ Schumann ist tot. Der Jazz-Gitarrist und legendäre Musiker des Swing verstarb am 28. Januar im Alter von 93 Jahren. Das teilte seine Plattenfirma Trikont am 29. Januar mit. Coco Schumann, der aus Liebe zu seiner jüdischen Mutter zum Judentum konvertierte, wurde 1943 nach Theresienstadt deportiert. Als Mitglied der „Ghetto Swingers“ musste er vor der SS spielen. Im Spätsommer 1944 kam er mit der Band nach Auschwitz. Die Musiker wurden gezwungen, für Neuangekommene und...

  • Schöneberg
  • 30.01.18
  • 402× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.