Anzeige

Alles zum Thema Toleranz

Beiträge zum Thema Toleranz

Soziales
Der Zug der Liebe sollen soll die schweigende Mehrheit auf die Straße bringen.

A train is coming…
Zum letzten Mal Zug der Liebe

Sie tanzen wieder. Am 25. August findet bei prognostizierten 23 Grad Celsius mit Sonne der Zug der Liebe statt, eine Ravedemonstration für Toleranz und Mitgefühl. Trotz großen Erfolges ist es wahrscheinlich das letzte Mal. Demonstrationen gibt es viele in Berlin, um die 5000 jährlich. Nur wenige Bewegungen allerdings erobern sich wie der Revolutionäre Erste Mai oder der Christopher Street Day einen Legendenstatus. Mit deren langer Tradition kann sich der Zug der Liebe, oft zu Unrecht als...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 18.08.18
  • 179× gelesen
Kultur
Auch ein Bild von Queen-Sänger Freddie Mercury ist in der Ausstellung zu sehen.
3 Bilder

Der Mensch im Vordergrund
Diversity-Ausstellung im Ostbahnhof wirbt für Toleranz

Mehr als 30 Porträts von historischen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Kultur werden vom 28. August bis 6. September im Ostbahnhof ausgestellt – darunter Leonardo da Vinci, Friedrich der Große und Marlene Dietrich. Unter dem Titel „We are part of culture“ macht der Initiator Holger Edmaier auf die Gemeinsamkeit der Ausgestellten aufmerksam: Sie alle liebten gleichgeschlechtlich und leisteten Außergewöhnliches in ihrer Zeit. Die abgebildeten Personen haben die Gesellschaft...

  • Friedrichshain
  • 13.08.18
  • 55× gelesen
Politik
Mit der Regenbogenfahne ein Zeichen setzen.
2 Bilder

Ein Regenbogen für Respekt: Fahne am Rathaus gehisst

Vor dem Rathaus weht wieder die Regenbogenfahne. Der Bezirk setzt damit ein Zeichen gegen Homophobie und Intoleranz. Seit dem 6. Juli hängt die Regenbogenflagge wieder als Zeichen der Solidarität und Toleranz mit der Emanzipationsbewegung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern vor dem Rathaus Spandau. Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) hat sie zusammen mit Stefanie Wall vom LSVVD-Kuratorium, „Cathrinsche“ von den FAB Sisters und der Grünen Abgeordneten Bettina Jarasch...

  • Spandau
  • 11.07.18
  • 170× gelesen
Anzeige
Sport

Ein buntes Programm unter dem Regenbogen
Großes Fußballturnier bei den Respect Gaymes

In diesem Jahr finden sie zum 13. Mal statt: Die Respect Gaymes. Sie sind inzwischen die wichtigste Berliner Sport- und Kulturveranstaltung im Zeichen des Regenbogens. Zu dieser Veranstaltung ist jedermann am 7. Juli von 10 bis 18 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark willkommen. Im Stadion an der Cantianstraße 24 sind sportliche Aktionen sowie zu ein buntes Bühnenprogramm zu erleben. Bei den Respect Gaymes treten Menschen aller Generationen gemeinsam in sportlichen Wettkämpfen für...

  • Prenzlauer Berg
  • 28.06.18
  • 93× gelesen
Politik
Veranstalter und Unterstützer stehen gemeinsam gegen Rassismus zusammen.

Spandauer setzen ein Zeichen
Kundgebung gegen Rassismus im Alltag

Kundgebung gegen Rassismus und Hass: Mehrere hundert Spandauer haben ein Zeichen für mehr Toleranz gesetzt und eine Erklärung unterzeichnet. Rund 500 Menschen haben am 22. Juni vor dem Rathaus Spandau gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt demonstriert. Zu der Kundgebung unter dem Motto "Spandau hält zusammen" hatten die Islamische Gemeinde Spandau und der Evangelische Kirchenkreis Spandau aufgerufen. Hintergrund ist der Alltagsrassismus, der auch in Spandau zunimmt. Ende März war...

  • Spandau
  • 28.06.18
  • 202× gelesen
Politik

Neue Projekte für Demokratie

Bürger können wieder Mittel für Projekte aus dem Aktionsfonds Partnerschaft für Demokratie beantragen. Mit den Projekten sollen Demokratie und Toleranz in Marzahn gefördert werden. Personen, Initiativen und freie Träger können sich um Mittel bewerben. Mit den Projekten sollen deutliche Zeichen gegen Phänomene gruppenspezifischer Gewalt, ob gegen Ausländer oder Homosexuelle, Menschenfeindlichkeit, Diskriminierung und Ausgrenzung, gesetzt werden. Der Fonds hat einen Gesamtumfang von 7000...

  • Marzahn
  • 02.05.18
  • 43× gelesen
Anzeige
Soziales
Josephine und ihre Eltern hätten am liebsten einen Buddy Bär mit nach Hause genommen.

Die Bären sind los!

Berlin. 141 Buddy Bären sind nach sechs Jahren zurück in ihrer Heimatstadt Berlin. Als farbenfrohe Botschafter für Toleranz und Verständigung sind die individuell gestalteten, zwei Meter hohen Bären noch bis 7. Januar auf dem Walter-Benjamin-Platz in Charlottenburg anzutreffen. Josephine und ihre Eltern hätten am liebsten einen mit nach Hause genommen.

  • Charlottenburg
  • 08.12.17
  • 114× gelesen
Politik

Auf „Bunten Touren“ durch den Bezirk

Marzahn-Hellersdorf. „Schöner leben heißt: Einander kennenlernen“ heißt es am 16. September, wenn ab 14 Uhr auf dem Alice-Salomon-Platz das alljährliche Demokratiefest „Schöner leben ohne Nazis“ beginnt. Es ist zugleich der Start für die „Interkulturellen Tage“ vom 16. bis 29. September. Gemeinsam mit den Bürgern wollen die Veranstalter und Organisatoren, das „Bündnis für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf“, die Volkssolidarität, das Projekt Ponte und die...

  • Hellersdorf
  • 29.08.17
  • 101× gelesen
Politik

Massive Proteste gegen Neonazis: Aufmarsch findet wohl statt / Widerspruch vor Gericht

Spandau. Trotz massiver Proteste ist der für den 19. August geplante Marsch von Neonazis wohl nicht mehr zu verhindern. Gerichtlich verhandelt wird allerdings noch der Widerspruch des Veranstalters gegen verhängte Auflagen. Vermutlich mehr als 500 Neonazis wollen am Sonnabend in Spandau auflaufen und mit einem „Rudolf-Heß-Marsch“ an den 30. Todestag des Hitler-Stellvertreters erinnern. Der Widerstand gegen den Aufmarsch ist groß. Parteien, Wohlfahrtsorganisationen, Kirchen, Gewerkschaften, das...

  • Spandau
  • 16.08.17
  • 786× gelesen
Politik
Zeugnis von Intoleranz: Die homophoben Parolen an der Fassade und auf dem Gehweg vor dem Restaurant "Mondo Pazzo".
4 Bilder

Abscheu und Empörung: Homophober Angriff auf Restaurant sorgt für Bestürzung

Charlottenburg. In der Nacht zum 19. Juli ist das Restaurant „Mondo Pazzo“ in der Schlüterstraße an der Hauswand und davor auf dem Gehweg mit homophoben Parolen beschmiert worden. Auch das Auto des Betreibers wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Tat wurde zur Anzeige gebracht, am Freitag nach dem Vorfall war der Chef des Lokals außer Haus und kein Mitarbeiter zu einer Aussage bereit. „Kein Kommentar“, hieß es freundlich, aber bestimmt am Telefon. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) besuchte...

  • Charlottenburg
  • 24.07.17
  • 96× gelesen
Politik

„Spaceparade“ zieht durch die Allee der Kosmonauten

Marzahn. Das Bündnis für Demokratie und Toleranz im Bezirk veranstaltet eine bunte und fröhliche Demonstration mit elektronischer Musik durch die Allee der Kosmonauten. Sie soll für eine offene Gesellschaft werben. Die Demonstration am Sonnabend, 15. Juli, gegen Rassismus und Rechtextremismus nennt sich wegen der der bevorzugten elektronischen Musik „Spaceparade“. Unter dem Motto „Liebe WAGEN“ ziehen vom Mittag bis zum Abend Musiker und andere Gruppen auf insgesamt 15 geschmückten Wagen die...

  • Marzahn
  • 07.07.17
  • 614× gelesen
Kultur

Fest für Demokratie: Rudower setzen Zeichen für Toleranz

Rudow. Toleranz, Hilfsbereitschaft und gute Nachbarschaft – darum geht es am Sonntag, 18. Juni, beim Demokratiefest in der Alten Dorfschule, Alt-Rudow 60. Die Teilnehmer möchten den Anschlägen der vergangenen Monate in Neukölln und Rudow etwas entgegensetzen. Rund 35 Mal wurden Autos angesteckt, Attacken gegen Privatwohnungen, Gaststätten, einen Buchladen, ein Gemeindehaus und gegen Flüchtlingsunterkünfte unternommen. Gesprühte Symbole wie Hakenkreuze und Drohungen weisen klar auf Täter aus...

  • Rudow
  • 13.06.17
  • 240× gelesen
  • 1
Politik
Dion Porth will Spandau im Blick behalten und hier für die Anliegen von Homosexuellen werben.

„Kein Platz für dumme Sprüche“: Dion Porth führt den ersten Kreisverband der LSU an

Spandau. Als Vorsitzender des Spandauer Kreisverbandes der Lesben und Schwulen Union (LSU) will Dion Porth (CDU) für Toleranz und Akzeptanz von Homosexuellen kämpfen – auch in der eigenen Partei. Was dazu nötig ist, erklärt er Spandauer-Volksblatt-Reporterin Ulrike Kiefert. Die LSU hat bundesweit erstmals einen eigenen Kreisverband gegründet. Warum ausgerechnet in Spandau? Dion Porth: Ich bin selbst Spandauer, da lag es natürlich nahe, einen solchen Kreisverband hier zu gründen. Die Idee...

  • Spandau
  • 14.05.17
  • 607× gelesen
Politik

Stadtteilzentrum fördert Toleranz

Marzahn. Das Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte, Marzahner Promenade 38, will Zusammenleben und Toleranz im Stadtteil fördern. Es unterstützt Vorschläge für Projekte und Veranstaltungen, die sich diesem Ziel verschreiben. Das können Ausflüge, Workshops, Feste oder auch kurze Filme sein. Sie alle sollen Alltagsrassismus, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit entgegenwirken und Ideen für eine Willkommenskultur entwickeln. Gefördert werden Projekte, die zwischen Mai bis Dezember dieses Jahres...

  • Marzahn
  • 28.03.17
  • 13× gelesen
Bildung
Auch die Sommerschule 2017 bietet wieder, wie im vorigen Jahr, Kurse für junge Köche an.

Andere Religionen kennenlernen: Stadtvilla Global bietet freie Plätze in der Sommerschule an

Gropiusstadt. Für Kinder, die in den Sommerferien nicht verreisen, bietet die Freizeiteinrichtung Stadtvilla Global mit ihrer Sommerschule auch in diesem Jahr eine interessante Alternative an. Anmeldungen sind ab sofort bis zum 17. Juli möglich. Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums findet die Sommerschule dieses Jahr vom 24. Juli bis 11. August unter dem Motto „Welt der Religionen“ statt. Gemeinsam lernen Kinder zwischen sieben und 13 Jahren in dem dreiwöchigen Ganztags-Projekt...

  • Gropiusstadt
  • 20.03.17
  • 40× gelesen
Soziales
Sonja Z. will in der Selbsthilfe-, Kontakt- und Beratungsstelle des Bezirks eine Selbsthilfegruppe für Transgender gründen.

Sonja Z. will eine Selbsthilfegruppe für Transgender gründen

Marzahn. Sonja Z. ist ein Transgender. Sie will eine Selbsthilfegruppe für Menschen im Bezirk gründen, die nicht mit dem Geschlecht leben wollen oder können, das ihnen von Geburt zugeordnet wurde. Mit Sonja Z. sprach Berliner-Woche-Reporter Harald Ritter. Frau Z., was heißt das eigentlich, nicht mit dem Geschlecht leben zu können, mit dem man geboren wurde? Sonja Z.: Bei meiner Geburt war ich ein Junge, mit allem Drum und Dran, was bei einem Jungen dazugehört. Mein Taufname war Thomas. Aber...

  • Marzahn
  • 09.03.17
  • 670× gelesen
Politik
Die Organisatoren Gustav Wöhrmann, Matthias Bielor, Hannes Oben, Elisabeth Peters und Thomas Bryant stellten ihre Ideen zur Spaceparade vor.
4 Bilder

Laut – schrill – tolerant: Spaceparade will sich für eine bunte Stadt einsetzen

Lichtenberg. Jugendklubs und Vereine in Lichtenberg sind vom Bündnis für Demokratie und Toleranz aus dem Nachbarbezirk Marzahn-Hellersdorf aufgerufen worden, sich an der Spaceparade zu beteiligen. Unter dem Motto „Mehr Liebe Wagen“ soll sich ein bunter Zug am Sonnabend, 15. Juli, vom Bahnhof Springpfuhl entlang der Allee der Kosmonauten bewegen. Zu den Organisatoren gehören neben dem Bündnis für Demokratie auch die Spielplatzinitiativ Marzahn und Jugendeinrichtungen aus dem Bezirk. „In den...

  • Biesdorf
  • 06.03.17
  • 561× gelesen
Politik

Für Demokratie und Toleranz

Marzahn-Hellersdorf. Das Bündnis für Demokratie und Toleranz des Bezirks vergibt Fördermittel für Projekte, die sich für ein friedliches und demokratisches Miteinander einsetzen. Diese Projekte können der Belebung des öffentlichen Raumes, der Gemeinwesenarbeit oder der Entwicklung einer Willkommenskultur dienen. Die zu vergebenden Fördermittel betragen jeweils mindestens 1000 Euro und höchsten 10 000 Euro. Einsendeschluss ist der 28. Februar. Mehr Infos unter demokratie-mh.de. Kontakt unter...

  • Marzahn
  • 04.02.17
  • 9× gelesen
Soziales

Jugendprojekt meinungsmacher.in mit Ausstellung im Abgeordnetenhaus Berlin

Mit ihren Comics über Flucht und Vertreibung haben es die Jugendlichen vom Projekt meinungsmacher.in ins Abgeordnetenhaus Berlin geschafft: Dort ist vom 16. bis zum 23. Januar 2017 eine Auswahl ihrer Bilder im Rahmen des Jugendforums denk!mal `17 zu sehen – ein Ritterschlag für die Jungen und Mädchen aus dem Team der Meinungsmacher.innen, einem medienpädagogischen Projekt beim Jugendbund djo-Deutscher Regenbogen, Landesverband Berlin e.V. Die Comics sind während der Medienakademie...

  • Mitte
  • 14.01.17
  • 37× gelesen
Sport
Der SC Borsigwalde, der mit seinen 1. Herren (blau) in der Bezirksliga kickt, ist für seine hervorragende Vereinsarbeit erneut ausgezeichnet worden.

Ausgezeichnet! Der SC Borsigwalde erhält Gütesiegel in Gold

Borsigwalde. Der SC Borsigwalde ist vom Berliner Fußball-Verband mit Unterstützung der Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) am 13. Dezember für herausragende Vereinsarbeit mit dem Gütesiegel in Gold ausgezeichnet worden. Diese Ehre wurde in diesem Jahr neben den Borsigwaldern nur noch der Hertha BSC Fußballakademie und dem SV Bucholz zuteil. Das Gütesiegel wird an Vereine verliehen, die fest definierte Qualitätskriterien erfüllen. Hierzu zählen unter anderem die Aus- und Weiterbildung der...

  • Tegel
  • 28.12.16
  • 363× gelesen
Bildung
Alexander Reiher von der Berliner Landeskoordination „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (dritter von links) und Patin Clara West (links) überreichen Plakette, Transparent und Urkunde an Schulleitung und Schüler.

Gegen Mobbing und Gewalt: Heinz-Brandt-Schule macht bei bundesweitem Netzwerk mit

Weißensee. Mit einem neuen Titel ist die Heinz-Brandt-Oberschule in der Langhansstraße 120 ins Schuljahr gestartet. Ihr wurde der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Die Schule hatte sich um diesen Titel beworben. Im zurückliegenden Schuljahr gab es dazu zahlreiche Projekte, in denen sich Schüler aller Jahrgangsstufen zu Weltoffenheit bekannten und gegen Rassismus und Diskriminierung jeder Art Stellung bezogen. Unter anderem wurde ein Buchprojekt initiiert. Es gab...

  • Weißensee
  • 19.09.16
  • 415× gelesen
Politik

BVV wählt ToM statt MuF

Marienfelde. Die vom Senat ins Auge gefasste Bebauung des Grundstücks Lichterfelder Ring 113 mit „Mobilen Unterkünften für Flüchtlinge“ (MuF) stößt auf den Widerstand der Tempelhof-Schöneberger Bezirksverordneten (BVV). Statt der MuFs wurde auf Antrag von SPD und Grünen ein „integrierter Wohnstandort“ nach dem Vorbild des Projektes „Tolerantes Miteinander“ (ToM), wie es von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft degewo entwickelt wurde, beschlossen. Dafür muss sich nun das Bezirksamt beim...

  • Marienfelde
  • 07.08.16
  • 125× gelesen
Politik
Bürgermeisterin Franziska Giffey hisst gemeinsam mit dem LSVD-Geschäftsführer Jörg Steinert und Abgeordneten die Regenbogenfahne vor dem Rathaus.

Ein Lächeln für den Regenbogen

Neukölln. Seit dem 1. Juli weht vor dem Rathaus Neukölln die Regenbogenfahne. Sie soll ein Zeichen setzen für mehr Toleranz und Demokratie. „Vor 20 Jahren wurde das erste Mal in Berlin die Regenbogenfahne vor einem öffentlichen Gebäude gehisst“, weiß der Geschäftsführer des Lesben und Schwulenverbandes Jörg Steinert. „In diesem Jahr weht die Fahne vor 80 öffentlichen Gebäuden in Berlin.“ Anlass ist der Christopher Street Day (CSD) am 23. Juli, bei dem junge und alte Leute mit einem Berliner...

  • Neukölln
  • 11.07.16
  • 125× gelesen
Kultur
Foto Julia Jeske

Über den Umgang mit Viefalt

Mit einer photo-essayistischen Behandlung des zeitgemäßen Themas Umgang mit Vielfalt beschäftigte sich am Hans-Carossa-Gymnasium die schuleigene AG Digitale Naturfotografie (DINAFO). Die Schüler und Schülerinnen näherten sich dem Thema auf besondere Weise. Sie wollten die Buntheit der Schule in Schwarz-weiß-Bildern zum Ausdruck bringen und dadurch alle am Schulleben Beteiligten zum Nachdenken anregen. Im Stile Stefan Moses wurden dazu Angehörige der Schule vor einem schwarzen Bettlaken...

  • Spandau
  • 20.05.16
  • 146× gelesen
  • 1
  • 2