Torsten Hofer

Beiträge zum Thema Torsten Hofer

Soziales
Alexander Slotty (Dritter von links) überreichte den symbolischen Scheck zur Finanzierung der Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten an den Vorstand des Fördervereins der Begegnungsstätte.
2 Bilder

Keine Stille in der Stille Straße 10
Baubeginn für neue Begegnungsstätte an der Tschaikowskistraße steht noch nicht fest

Seit fünf Jahren ist der Umzug der Begegnungsstätte Stille Straße 10 in einen Neubau an der Tschaikowskistraße 14 im Gespräch. Das betreffende Grundstück ist inzwischen von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) an die Wohnungsbaugesellschaft Gesobau übertragen, aber noch ist ein Baubeginn nicht in Sicht. Vorgesehen ist, dass auf diesem Grundstück Wohnungen sowie Räume für die Begegnungsstätte entstehen. Wie weit dieses Vorhaben vorangeschritten ist, erfragte Abgeordnetenhausmitglied...

  • Niederschönhausen
  • 12.09.21
  • 62× gelesen
  • 1
Bauen
Die Fläche, auf der sich der Pflanzenmarkt „Grüner Holländer“ befindet, soll voraussichtlich für einen Schulneubau genutzt werden.
4 Bilder

Pflanzenmarkt und Gärten müssen weichen
Schulneubau an der Straße vor Schönholz geplant

Auf der Fläche des „Grünen Holländers“ und der benachbarten Kleingartenanlage an der Straße vor Schönholz soll eine neue Integrierte Sekundarschule entstehen. Das bestätigte der Senat Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) auf eine entsprechende schriftliche Anfrage hin. Insgesamt sei der Bau von 400 Schulplätze geplant. Dieser Bedarf ergebe sich aus den Schülerzahlen und der Bevölkerungsprognose für dieses Gebiet. Ins Auge gefasst habe man dafür Flächen des Pflanzenmarkts „Grüner...

  • Niederschönhausen
  • 11.08.21
  • 383× gelesen
Verkehr
Die Straßenbahnlinie M1 fährt vom Pastor-Niemöller-Platz auf der Friedrich-Engels-Straße bereits alle 15 Minuten nach Rosenthal. Viele Bewohner von Rosenthal und Niederschönhausen wünschen sich aber einen Zehn-Minuten-Takt.
2 Bilder

Im Zehn-Minuten-Takt in den Nordwesten
Zweigleisiger Ausbau der M1 ist von der BVG geplant

Ab 2026 könnten die Straßenbahnen der Linie M1 im Zehn-Minuten-Takt bis nach Rosenthal fahren. Das sieht jedenfalls die strategische Fahrzeug- und Personalplanung der BVG vor, berichtet Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD). Weil sich viele Menschen aus dem Pankower Nordwesten eine dichtere Taktzeit bei der M1 wünschen, wandte er sich mit entsprechenden Anfragen an den Senat. Ein höherer Takt auf der M1 sei nötig, weil die Straßenbahn das Rückgrat des öffentlichen Personennahverkehrs im...

  • Rosenthal
  • 06.08.21
  • 531× gelesen
Bauen
Das alte, unter Denkmalschutz stehende Verwaltungsgebäude auf dem Straßenbahnbetriebshof Niederschönhausen ist eingerüstet und nun so überdacht worden, dass es nicht mehr reinregnen kann.

Hülle schützt das Verwaltungsgebäude
BVG lässt geschütztes Gebäude sichern

Seit mehr 20 Jahren liegt der BVG-Straßenbahnbetriebshof Niederschönhausen an der Dietzgenstraße 100 brach. Noch immer gibt es kein Nutzungskonzept. Inzwischen ist aber zumindest das alte Verwaltungsgebäude der unter Denkmalschutz stehenden Immobilie vor Witterungseinflüssen geschützt. Die BVG ließ das Gebäude überdachen. Vor einem Jahr befasste sich der Landesdenkmalrats mit der Sicherung des Straßenbahnbetriebshofs. Er forderte im August 2020 die BVG auf, ihrer Pflicht nachzukommen, das...

  • Niederschönhausen
  • 12.07.21
  • 159× gelesen
Umwelt
Der Pastor-Niemöller-Platz sieht auch 16 Monate nach Beendigung der Bauarbeiten der Berliner Wasserbetreibe noch aus wie eine Sandwüste.
5 Bilder

Renaturierung erneut verschoben
Pastor-Niemöller-Platzes soll bis Ende 2021 begrünt werden

Auf dem Pastor-Niemöller-Platz sieht es immer noch aus "wie Kraut und Rüben“. Dabei sollte der Platz nach den Bauarbeiten der Berliner Wasserbetreibe bereits längst renaturiert sein. Die Bauarbeiten der Wasserbetriebe auf diesem Platz waren bereits im Februar 2020 abgeschlossen. Danach sollte er neu bepflanzt werden. Im vergangenen Sommer hieß es auf Anfrage der Berliner Woche bei den Wasserbetrieben und beim Bezirksamt: Das wird voraussichtlich im Herbst 2020 geschehen. Als es Ende des Jahres...

  • Niederschönhausen
  • 18.06.21
  • 126× gelesen
Bauen
Die Skateanlage im Bürgerpark ist jetzt aus Gründen der Verkehrssicherheit komplett abgesperrt.
4 Bilder

Skatebahn ist nicht mehr zu nutzen
Baubeginn auf der Anlage ist für September geplant

Die alte Skateanlage im Pankower Bürgerpark musste kurzfristig gesperrt werden. Bauzäune halten Kinder und Jugendliche davon ab, die Anlage zu betreten. „Grund für die Sperrung sind nicht etwa die Corona-Auflagen, sondern die Verkehrssicherungspflicht“, berichtet Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD), der sich seit Jahren, neben vielen anderen, für eine Sanierung der Skateanlage einsetzt. „Aus dem Bezirksamt habe ich erfahren, dass die Sperrung unumgänglich gewesen sei. Die Skateanlage...

  • Pankow
  • 21.05.21
  • 280× gelesen
Umwelt

Auf dem Platz bleibt alles so

Niederschönhausen. Manche Passanten werden sich wundern: Auf dem Ossietzkyplatz ist die Bank um die dort stehende alte Eiche entfernt worden. Doch das hat seinen Grund, informiert das Bezirksamt. Sie war inzwischen so beschädigt, dass sie abgebaut werden musste. Sobald das Bezirksamt die neuen Latten erhalten hat, die anstelle der alten eingebaut werden sollen, wird die Bank aber erneuert und wieder aufgestellt, teilt das Bezirksamt mit. Planungen, den Ossietzkyplatz umzugestalten, gibt es...

  • Niederschönhausen
  • 17.04.21
  • 49× gelesen
Verkehr
Die Dorfkirche Rosenthalleidet unter Erschütterungen, wenn Schwerlaster über das Kopfsteinpflaster im Dorfkern donnern.
3 Bilder

Bald besser auf dem Rad unterwegs
Schwerlaster sorgen für Lärm und Erschütterungen

Im Ortsteil hat sich eine Bürgerinitiative gegründet. Sie nennt sich „Historischer Dorfkern Rosenthal“ und setzt sich dafür ein, die Lebensverhältnisse im Ortsteilkern zu verbessern. Insbesondere der Schwerlastverkehr, der über die alten Kopfsteinpflasterstraßen rollt, beeinträchtigt das gesundheitliche Wohlbefinden der Menschen. Er wirkt sich zudem nachteilig auf die denkmalgeschützte Bausubstanz im historischen Dorfkern im Umfeld der Kirche aus. „Die Bürgerinitiative hat mich um Hilfe...

  • Rosenthal
  • 13.04.21
  • 111× gelesen
Umwelt
Die Schilder im Hundeauslaufgebiet Blankenfelde werden immer wieder beschmiert oder beklebt. Veles darauf ist kaum noch zu erkennen.
2 Bilder

Hundeauslaufgebiet soll bleiben
CDU, Grüne und SPD fordern klare Regeln statt Schließung

Das Hundeauslaufgebiet in Blankenfelde sollte gesichert, der um dieses Gebiet schwelende Streit befriedet und zugleich die Natur in diesem Bereich besser geschützt werden. So lassen sich die wichtigsten Forderungen aus Anträgen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und SPD zusammenfassen, mit denen sich die Pankower Verordneten demnächst im Ausschuss für Umwelt und Natur befassen. Der Grund für diese Initiative der Verordneten ist ein seit längerem immer wieder aufflammender Streit um das...

  • Blankenfelde
  • 10.04.21
  • 223× gelesen
Bauen
Die Anlage Schildow-Waleck ist eine Erholungsanlage. Aus ihr soll ein Wohngebiet werden.
4 Bilder

Modellprojekt für andere Anlagen
Schildow-Waldeck soll ein Wohngebiet werden

Die Erholungsanlage Schildow-Waldeck ist keine der üblichen Kleingartenanlagen. Dort wird, historisch bedingt, zu einem großen Teil dauerhaft gewohnt. Die Fläche, auf der sich die Erholungsanlage befindet, gehört dem Land Berlin. Seit einigen Jahren wird deshalb in Zusammenarbeit von Bezirksamt und BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH daran gearbeitet, sie städtebaulich zu einem Wohngebiet zu entwickeln. Weil die Siedlung für Blankenfelde sehr wichtig ist, haben sich Bürger bei...

  • Pankow
  • 18.03.21
  • 459× gelesen
Bildung
Auf dem Gelände der Kleingartenanlage „Humboldt Abt. Graue Schule“ wollen Bezirk und Land bis zum Ende des Jahrzehnts ein neues Gymnasium bauen beziehungsweise bauen lassen.
2 Bilder

Fläche für ein Gymnasium sichern
Anwohner sollen demnächst informiert werden

An der Friedrich-Engels-Straße soll Ende des Jahrzehnts ein neues Gymnasium entstehen. Als Standort sind die Grundstücke Friedrich-Engels-Straße 155, 157, 157a und 157 b vorgesehen. Das Bezirksamt hat inzwischen einen ersten Bebauungsplanentwurf für das künftige Schulgrundstück erarbeitet. Das erfuhr Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) auf Anfrage von Schul-Staatssekretärin Beate Stoffers (SPD). Der Entwurf werde noch in diesem Jahr den Bürgern vorgestellt, um Anregungen zu sammeln....

  • Rosenthal
  • 03.03.21
  • 413× gelesen
Soziales
Torsten Hofer machte sich dafür stark, dass der Jugendtreff „Klothilde“ im Bereich an der Skatbahn im Bürgerpark aufgebaut werden kann. Das wird nun nicht passieren. Aber zumindest gibt es einen Alternativstandort für einen Bauwagen in Niederschönhausen.
3 Bilder

„Klothilde“ bekommt neuen Standort
Bauwagen wird bald in Schulnähe stehen

Für den Jugendklub „Klothilde“ ist ein neuer Standort gefunden worden. Das kann Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) nach einer Sitzung des Hauptausschusses des Abgeordnetenhauses mitteilen. Beim Jugendklub „Klothilde“ handelt es sich um ein Projekt des Pankower Outreach-Teams. Das hatte zunächst seinen Standort an der Pasewalker Straße. Weil dort Wohnhäuser entstanden, musste das Projekt mit seinen Container-Unterkünften umziehen. Das Bezirksamt stellte dem Outreach-Team im Jahr 2012...

  • Niederschönhausen
  • 25.02.21
  • 224× gelesen
Verkehr
Um vor allem Eltern und Großeltern, die Kinder aus der Kita abholen, das Überqueren der Dietzgenstraße zu erleichtern, sollte hier eine Querungshilfe entstehen, meint Torsten Hofer.
2 Bilder

Sicher über die Dietzgenstraße
Senatsverwaltung prüft Querungshilfe

In Höhe der Dietzgenstraße 102/ 104 sollte ein neuer Zebrastreifen eingerichtet werden. Dafür setzt sich Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) ein. Eine Anwohnerin, die im Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung aktiv ist, hatte ihn gebeten, sich für einen Zebrastreifen in diesem Bereich einzusetzen. Dort befinden sich ein Lidl-Markt sowie die Kita „Sauseschritt“. Der frühere Straßenbahnbetriebshof Niederschönhausen befindet gleich nebenan. Auf der Straßenseite gegenüber sind...

  • Rosenthal
  • 18.02.21
  • 91× gelesen
Verkehr
An dieser Stelle der Dietzgenstraße, und zwar in Höhe Heinrich-Böll-Straße, sollte es zukünftig eine Ampelanlage geben. Einen entsprechenden Antrag stellte die SPD-Fraktion.
2 Bilder

Antrag für eine Ampel
Dietzgenstraße soll leichter zu überqueren sein

An der Ecke Dietzgen- und Heinrich-Böll-Straße soll eine Bedarfsampel installiert oder ein Fußgängerüberweg eingerichtet werden. Das fordert die SPD-Fraktion in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung. Ideengeber dafür war Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD). Während eines Kiezspaziergangs wurde er von Eltern angesprochen, die sich eine Ampel an der Ecke Dietzgen- und Heinrich-Böll-Straße in Niederschönhausen wünschen. An dieser Stelle sei es für Eltern mit Kindern sehr...

  • Niederschönhausen
  • 11.02.21
  • 125× gelesen
Verkehr
Der Seitenstreifen der Seegerstraße ist eigentlich gar kein richtiger Gehweg. Deshalb sollten dort auch Autos parken können, meinen die SPD-Verordneten.
3 Bilder

Parken auf dem Seitenstreifen erlauben
Frustration über die Situation auf der Seegerstraße

Künftig sollte jeweils auf einer Straßenseite auf dem Seitenstreifen der Seegerstraße und der angrenzenden Straßen das Parken von Kraftfahrzeugen erlaubt sein, sofern es sich bei diesen Seitenstreifen nicht um ordentliche Gehwege handelt. Diesen Antrag stellt die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf Initiative ihrer Ortsabteilung Wilhelmsruh-Rosenthal. In den vergangenen Wochen haben Anwohner der Seegerstraße immer wieder Strafzettel für das Parken auf dem Seitenstreifen...

  • Wilhelmsruh
  • 08.02.21
  • 626× gelesen
Verkehr
Am Rande der Dietzgenstraße stehen zahlreiche Firmenfahrzeuge einer Abschleppfirma.

Abschlepper versperren die Sicht
Das Bezirksamt will sich die Situation ansehen

Auf der Dietzgenstraße, gegenüber der Agip-Tankstelle, stehen regelmäßig mehrere Lkw eines Abschlepp-Unternehmens am Straßenrand. Diese Lkw versperren Menschen, die vom Zionsfriedhof oder vom Friedhof Nordend kommen, die Sicht beim Überqueren der Dietzgenstraße. Für Fußgänger ist das sehr gefährlich, weil vor allem in der Rushhour die Dietzgenstraße stark befahren ist. Weil ihn mehrere Bürger bereits daraufhin ansprachen, ließ Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) auf dem Weg einer...

  • Rosenthal
  • 06.02.21
  • 291× gelesen
Umwelt
Das Industriegebiet Flottenstraße vom Bahndamm des S-Bahnhofs Wilhelmsruh aus betrachtet. Von hier kommen unangenehme Gerüche in die Wilhelmsruher Wohngebiete herübergewabert.

Gerüche mit dem Handy erfassen
BI "Wilhelm gibt keine Ruh" entwickelte App

Wie stark sind die Geruchsimmissionen, die aus dem Gewerbegebiet an der Reinickendorf Flottenstraße in die Wilhelmsruher Wohngebiete herüberwabern? Das können die Anwohner mit der App „Frischluftheld:in“ messen. Immer wieder kommt es zu Geruchsbelästigungen aus dem Industriegebiet Flottenstraße. Die Gerüche ziehen über den Bahndamm hinweg nach Wilhelmsruh. Wegen des Gestanks gibt es viele Beschwerden aus der Bevölkerung, berichtet Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD). Das wirkt sich...

  • Wilhelmsruh
  • 21.01.21
  • 193× gelesen
Bildung
Die Grundschule in Rosenthal wurde saniert. Statt der provisorischen Fahrradabstellplätze soll es bald wieder einen richtigen festen und sogar beleuchteten Abstellplatz geben.
4 Bilder

Neue Abstellfläche für Fahrräder kommen
Außenanlage der Grundschule Rosenthal wurde wiederhergestellt

Die Rosenthaler Grundschule an der Kastanienallee 59 wird voraussichtlich in den Osterferien wieder eine richtige Fahrradabstellanlage bekommen. Außerdem sind dort weitere Arbeiten an Außenanlagen geplant. Das erfuhr Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) nach entsprechenden Anfragen vom Bezirksamt und von der Senatsbildungsverwaltung. Eltern hatten sich an ihn gewandt, weil es nach umfangreichen Sanierungsarbeiten am Schulgebäude und dem Aufbau eines Modularen Ergänzungsbaus (MEB) an der...

  • Rosenthal
  • 15.01.21
  • 231× gelesen
Umwelt
Der Spielplatz in der Schönholzer Heide ist derzeit abgesperrt. Die Holzspielgeräte sollen abgebaut werden.
4 Bilder

Spielplatz wird abgerissen
Noch keine Ersatzfläche gefunden

Der beliebte Spielplatz in der Schönholzer Heide wird abgerissen. Aber das Bezirksamt sucht nach einer Ersatzfläche, damit ein neuer Spielplatz als Alternative aufgebaut werden kann. Das erfuhr Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) auf Anfrage vom Bezirksamt. Der Grund für den Abriss ist, dass der komplette Spielplatz von Baumwurzeln durchzogen ist. Wegen der Durchwurzelung ist der Fallschutz für die Kinder nicht mehr gewährleistet. Das heißt, der Boden federt nicht mehr genug nach....

  • Wilhelmsruh
  • 07.01.21
  • 615× gelesen
Bildung
Auf dem ungenutzten Grundstück an der Grumbkowstraße 54 wird ein Gymnasium entstehen.
2 Bilder

Platz für ein neues Gymnasium
Land Berlin erwirbt Grundstück an der Grumbkowstraße

An der Grumbkowstraße 54 soll ein neues Gymnasium entstehen. Das dafür nötige Grundstück ist jetzt vom Land Berlin mit Genehmigung des Berliner Abgeordnetenhauses angekauft worden. Geplant ist, dass noch in diesem Jahrzehnt an diesem Standort ein fünfzügiges Gymnasium eingerichtet wird. Dass im Bezirk Pankow die Schülerzahlen rasant weiter ansteigen, ist kein Geheimnis. Nicht nur neue Grundschulen werden gebraucht, sondern auch Plätze für Oberschüler. Bis zum Jahr 2030 benötigt der Bezirk rund...

  • Niederschönhausen
  • 06.01.21
  • 473× gelesen
Bauen
Seit mehr als einem Jahr tut sich auf der Baustelle an der Ecke Homeyerstraße und Grabbeallee nichts.
3 Bilder

Neuer Investor steht schon bereit
Bautätigkeit nach Insolvenz eingestellt

An der Ecke Homeyerstraße 1/Grabbeallee 21 steht ein Gebäude im Rohbau. Aber Bauarbeiter wurden dort seit langem nicht gesehen. Immer wieder sprachen deshalb Pankower Bürger ihr Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) an, ob er wisse, was dort los sei. Das Gerücht machte die Runde, dass dort ein Baustopp verhängt worden sei. Deshalb hakte Hofer nach. „Seit der Fertigstellung des erweiterten Rohbaus ruhe die Bautätigkeit, teilt mir das Bezirksamt mit“, berichtet Hofer. „Der vormalige...

  • Niederschönhausen
  • 04.01.21
  • 636× gelesen
Umwelt
Die Straße 52a ist zwar eine öffentlich gewidmete Straße. Aber noch gehören nicht alle Straßenflächen dem Land Berlin.

Kein Anschluss ans Abwassernetz
BWB arbeiten nur in landeseigenen Straßen

Ein Großteil der Berliner Siedlungsgebiete ist in den zurückliegenden Jahren bereits von den Berliner Wasserbetrieben (BWB) an das Berliner Abwassernetz angeschossen worden. Doch die Bewohner einiger Gebiete warten immer noch darauf. Dazu gehören die Anwohner der Straßen 52a. Sie müssen ihr Abwasser immer noch in Gruben entleeren. Diese sind wiederum regelmäßig von Fachfirmen leer zu pumpen. Weil sie bisher immer noch keine Benachrichtigung bekamen, wann ihre Straße an das öffentliche...

  • Niederschönhausen
  • 21.12.20
  • 160× gelesen
  • 1
Umwelt
Blick auf die stillgelegte Mülldeponie Arkenberge. Der Berg und seine Umgebung sollen als Naherholungsgebiet weiterentwickelt werden.

Langer Weg zum Naherholungsgebiet
Abstimmungen für Bebauung der Mülldeponie Arkenberge dauern an

Vor fünf Jahren wurden sie erstmals vorgestellt: die Nachnutzungsideen für die frühere Mülldeponie Arkenberge. Seit dem laufen Abstimmungen zwischen der Flächeneigentümerin, dem Bezirksamt und Senatsbereichen. Das brachte Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) in Erfahrung, als er sich beim Senat über den aktuellen Sachstand informierte. Die stellgelegte Deponie gilt inzwischen als „höchster Berg Berlins“. Mit ihren offiziell vermessenen 120,7 Metern ist sie höher als der langjährige...

  • Blankenfelde
  • 14.12.20
  • 500× gelesen
Umwelt
Diese freiliegende Raseneinfassung mit Stahlkante befindet sich zum Beispiel im Bürgerpark.

Rasenkantenbänder als Stolperfallen
Abgeordneter sieht Handlungsbedarf

Wer mit offenen Augen durch den Schlosspark Niederschönhausen und den Bürgerpark Pankow läuft, wird dort einige Stolperfallen entdecken. Dabei handelt es sich um Stahleinfassungen mit einer harten Edelstahlkante, durch die Grün- und Wegeflächen in den beiden Parkanlagen abgegrenzt werden. Über diese haben sich inzwischen mehrere Bürger bei Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) beschwert. „Radfahrer und Fußgänger haben mir berichtet, dass sie beim Passieren der Stahlkante fast gestürzt...

  • Pankow
  • 27.11.20
  • 106× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.