Tour

Beiträge zum Thema Tour

Soziales

„Blind“ durch die Stadt gehen

Berlin. Im Rahmen der „Kieztouren mit Herz“ findet am Sonnabend, 7. März, ab 11 Uhr wieder ein Stadtspaziergang des Berliner Caritasverbandes durch das soziale Berlin statt. Bei der zweistündigen Kieztour nähern sich die Teilnehmer dem Thema Sehbehinderung und Blindheit im Alltag. Gemeinsam mit der selbst blind geborenen Trainerin Kerstin Gaedicke und einem Betroffenen, der durch eine Netzhautablösung langsam erblindet ist, bewegen sich die Teilnehmer an einem belebten Ort im Herzen Berlins....

  • Mitte
  • 27.02.20
  • 56× gelesen
Kultur

181. Stadtführung führt zum Alfred-Döblin-Platz
Stilles Dreieck an der Dresdner

Bei meinem 181. monatlichen Stadtspaziergang lade ich Sie zum Alfred-Döblin-Platz ein. Im Dreikaiserjahr 1888 bekam das Straßendreieck im Westen der einstigen Luisenstadt erstmals größere Aufmerksamkeit, als Berlins Markthalle VII. eröffnet wurde. Architekt war der stets zuständige Stadtrat Hermann Blankenstein. An der Dresdner Straße blieb ein repräsentatives Mietshaus mit prächtiger Neorenaissancefassade erhalten – nach Vorbild des Gropiusbaus an der Niederkirchnerstraße. Es besitzt ein...

  • Kreuzberg
  • 21.01.20
  • 121× gelesen
Ausflugstipps
6 Bilder

30 Jahre Mauerfall - Berliner Mauer Stadtführung
Stadtrundgang Auf den Spuren der Berliner Mauer

Die Berlin Stadtführung zum 30. Jubiläum Fall der Berliner MauerDie Berliner Mauer Tour entlang des ehemaligen Todesstreifens vom Checkpoint Charlie zum Brandenburger Tor. Mit einem Stadtrundgang entlang der ehemaligen Sektorengrenze eröffnet «Berlin Stadtführungen Sightseeing Tours» das Jubiläumsjahr zum Fall der Berliner Mauer. 30 Jahre Mauerfall: Der Stadtrundgang Auf den Spuren der Berliner Mauer zeigt Spuren der Berliner Mauer und die zahlreichen Veränderungen entlang des ehemaligen...

  • Mitte
  • 24.06.19
  • 384× gelesen
  •  1
Soziales

„Kieztour mit Herz“
Obdachlose erklären ihr Straßenleben

Die Stadtspaziergänge durch das soziale Berlin „Kieztouren mit Herz“ werden fortgesetzt. Am 27. Oktober erklärt ein ehemaliger Obdachloser, wie das Leben auf der Straße funktioniert. Kein eigenes Dach über dem Kopf, immer auf der Straße, in Parks oder auf Bahnhöfen. So ein Leben folgt ganz eigenen Regeln: Alles ist öffentlich, nichts ist privat. Wie so ein Tag abläuft, will Klaus Seilwinder den Teilnehmern der Kieztour zeigen. Der ehemalige Obdachlose lebte neun Jahre auf der Straße....

  • Mitte
  • 21.10.18
  • 243× gelesen
Soziales
Zur diesjährigen Sonnenhofroute werden etwa 200 Biker erwartet.
3 Bilder

Sonnenhofroute 2015: Eine Motorradtour für den guten Zweck

Niederschönhausen. Die „Sonnenhofroute 2015“ findet am 30. August statt. Noch werden Biker gesucht, die mitfahren möchten. Diese tun zugleich etwas Gutes für schwer kranke Kinder. Organisiert wird diese Motorradtour bereits zum elften Mal. Ausrichter ist der Motorradclub MC Hermsdorf (MCH). Dessen Ziel ist es, möglichst viele Spenden für das Kinderhospiz Sonnenhof an der Wilhelm-Wolff-Straße zu sammeln. Deshalb hofft das Vorbereitungsteam um den zweiten Vorsitzenden Gernd Reinke, dass sich...

  • Pankow
  • 08.08.15
  • 681× gelesen
Sport

Training mit Handball-Stars

Berlin. Der Deutsche Handball Bund und die AOK Gesundheitskasse haben das gemeinsame Projekt "Star-Training" gestartet. Bekannte Handballerinnen und Handballer kommen dort für eine Übungseinheit in Grundschulen. Auch Autogramm- und Fotowünsche werden gerne erfüllt. Und nach dem Schnupperkurs gibt es auf dem Schulhof eine Handball-Party mit weiteren Mitmachaktionen. Interessierte Lehrer oder auch Eltern können sich bis 19. Juni unter: www.aok-startraining.de für eine Teilnahme bewerben. Die...

  • Friedrichshain
  • 29.04.15
  • 172× gelesen
Kultur

Tour mit Stadtgänger Bernd S. Meyer am Dorfanger Alt-Reinickendorf

Reinickendorf. Für Pferdefuhrwerke gemacht scheint das historische Kopfsteinpflaster des Alt-Reinickendorfer Angers. Schon im 14. Jahrhundert gehörte die Ansiedlung mit ihren 40 Hufen als Kämmereidorf dem Berliner Magistrat.Der zog von den untertänigen Bauern den Zehnten ein. Überliefert ist, dass der Rat im Dreißigjährigen Krieg wegen akuter Geldnot das Dorf verkaufen musste. Erst Jahrzehnte später holte sich die Kämmerei diese Einnahmequelle zurück, behielt sie bis 1872 in Besitz. Endlich...

  • Mitte
  • 16.07.14
  • 87× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.