Anzeige

Alles zum Thema Trauer

Beiträge zum Thema Trauer

Kultur
Astrid Steinmeyer (†51) starb bereits am Montag, 14. Mai 2018, an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls. Die Journalistin war seit vielen Jahren Doku-Chefin bei WELT TV, ehemals N24.

TV-Sender trauert
WELT-Chefin Astrid Steinmeyer tödlich verunglückt

BERLIN - Sie war zehn Jahre Doku-Chefin beim Berliner Sender WELT, der bis Anfang des Jahres N24 hieß: Astrid Steinmeyer verantwortete dort seit 2008 viele Produktionen. Die Journalistin starb bereits am Montag an den Folgen eines schweren Unfalls mit dem Fahrrad.  "Unsere Kollegin und WELT-Doku-Chefin erlag den schweren Verletzungen, die sie am Sonntag erlitten hatte", erklärte WELT in einer Stellungnahme am Donnerstag. Gemeinsam mit ihrem Mann und einem befreundeten Paar war Steinmeyer...

  • Friedrichshain
  • 17.05.18
  • 20075× gelesen
Blaulicht
Keiras Mutter veröffentlichte das Bild auf Facebook und dankt mit den Worten "es ist überwältigend" für die vielen Blumen. Keira G. (†14) starb am 7. März 2018 an den Folgen eines Gewaltverbrechens. Der Fall hat bundesweit für Aufsehen gesorgt.

Keira G. (†14) unvergessen: Spenden und täglich frische Blumen

BERLIN - In den sozialen Netzwerken bleibt die Anteilnahme für die verstorbene Eisschnelläuferin Keira G. ununterbrochen. Der 14-Jährigen wird nicht nur mit lieben Worten herzlich gedacht, sondern auch mit Spenden und frischen Blumen an ihrem Grab. Keiras Mutter dankte nun mit einem berührenden Post der Community dafür.  Nach einer sehr bewegenden Trauerfeier für Keira G., die am 7. April bestattet wurde, wird dem Mädchen aus Alt-Hohenschönhausen in den sozialen Medien auf so herzliche Weise...

  • Friedrichshain
  • 16.04.18
  • 389× gelesen
Soziales

Gesprächsgruppe für Trauernde

Gropiusstadt. Wer einen geliebten Menschen verloren hat, steht manchmal mit seiner Trauer allein da. Deshalb gründet sich eine neue Selbsthilfegruppe. Die Mitglieder wollen sich gegenseitig unterstützen und versuchen, den Sinn von Trauer zu verstehen. Die ersten zehn Treffen werden von der Trauerbegleiterin Hedwig Seifert angeleitet. Die Zusammenkünfte sollten jeden zweiten und vierten Montag im Monat von 16.30 bis 18 Uhr stattfinden. Ort: Löwensteinring 13a. Mehr Informationen gibt es im...

  • Gropiusstadt
  • 22.03.18
  • 11× gelesen
Anzeige
Soziales

Themenabend zu Trauerprozessen

Wilmersdorf. "Abschiedsrituale & Trauerprozesse" heißt der Titel eines Themenabends des Fördervereins Sankt Gertrauden-Hospiz am Donnerstag, 22. Februar, im Tageszentrum des St. Gertrauden-Krankenhauses (1. OG), Paretzer Straße 12. Wenn ein geliebter Mensch gestorben ist, sind die vertrauten Kommunikationsformen unterbrochen. Jan Möllers, Kulturanthropologe und Bestatter aus Berlin, berichtet von seinen Erfahrungen, erklärt ab 19 Uhr, warum die Eindrücke dieser Zeit so wichtig sind und wie man...

  • Wilmersdorf
  • 17.02.18
  • 6× gelesen
Soziales

Trauercafé in der "Linde"

Wilmersdorf. Die Evangelischen Kirchengemeinden im Wilmersdorfer Süden öffnen am Donnerstag, 1. Februar, um 16 Uhr für trauernde Angehörige im Gemeindehaus "Linde", Johannisberger Straße 15 A, die Pforten ihres Trauercafés. Unter Anleitung kann man bis 17.30 Uhr miteinander reden und sich erinnern, gemeinsam bei Kaffee, Tee und Gebäck nachdenken und sich austauschen und nicht alleine zu sein. Informationen gibt es unter 82 79 22 32. maz

  • Wilmersdorf
  • 25.01.18
  • 4× gelesen
Politik
Mit ihren Salonveranstaltungen hat sich Alina Pätzold um den Austausch der Kulturen verdient gemacht.

Trauer um Alina Pätzold: Bezirksverordnete der CDU-Fraktion ist verstorben

Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg trauern um Alina Pätzold. Nach mehrmonatiger Krankheit verstarb die CDU-Verordnete am 9. Dezember im Alter von 64 Jahren. Alina Pätzold war seit 2011 Bezirksverordnete der CDU-Fraktion Lichtenberg. Ihr besonderes Engagement galt den Themen Kultur und Integration. In der Berliner Kulturszene habe sich die gebürtige Armenierin in beispielhafter Weise um das Verständnis und Miteinander der Kulturen in Deutschland verdient...

  • Lichtenberg
  • 14.12.17
  • 631× gelesen
Anzeige
Soziales

Neue Trauergruppe in Spandau: Gemeinsam durch die schwerste Zeit

Spandau. Am Dienstag, 7. November, startet eine neue Trauergruppe. Treffpunkt ist das Museumscafé der Sankt Nikolaigemeinde, Am Reformationsplatz 12. Trauerbegleiterin und Pfarrerin Christine Pohl leitet die Gruppe und bietet zwölf Termine jeweils am 1. Dienstag im Monat ab 16.30 Uhr an. In der Trauergruppe können praktische Fragen im Umgang mit den neuen Aufgaben besprochen werden, Gefühle wie Verlassenheit, Verzweiflung, Ärger und Schuld, aber auch Dankbarkeit und Erleichterung haben ihren...

  • Spandau
  • 20.10.17
  • 72× gelesen
Soziales

Trauergruppe in Alt-Wittenau

Wittenau. Seit gut zehn Jahren bietet die Kirchengemeinde Alt-Wittenau, Alt-Wittenau 29, Trauerbegleitung an für Menschen die einen nahen Angehörigen durch Tod verloren haben. Ab 26. September trifft sich die neue Gruppe alle zwei Wochen dienstags von 18 bis 20.30 Uhr. Weitere Informationen durch die Trauerbegleiterin Marianne Nadler gibt es unter  43 72 12 62 oder marianne.nadler@t-online.de. gw

  • Wittenau
  • 15.09.17
  • 20× gelesen
Politik

Bezirk trauert mit St. Petersburg

Mitte. Nach dem blutigen Terroranschlag in der Metro von St. Petersburg mit elf Toten hat Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) eine Erklärung der Solidarität und Trauer an den russischen Partnerbezirk geschickt. Von Dassel bekundet in seinem Schreiben an den russischen Botschafter seine Betroffenheit und persönliche Anteilnahme am Schicksal der russischen Bevölkerung sowie der Opfer und Hinterbliebenen.Der Bezirk Mitte unterhält seit 1994 eine Städtepartnerschaft mit dem St. Petersburger...

  • Mitte
  • 05.04.17
  • 13× gelesen
Soziales

Rat und Hilfe in der Trauerzeit

Wittenau. Seit vielen Jahren bietet Diplom Sozialpädagogin und Trauerbegleiterin Marianne Nadler gemeinsam mit ihrer Kollegin Monika Ungruhe in der Kirchengemeinde Alt-Wittenau Trauerbegleitung an – sowohl in Einzelgesprächen als auch Gruppen. Eine neue Gruppe leiten die beiden Frauen von Mitte März bis zum Juni immer dienstags ab 18 Uhr. Start ist der 14. März. Informationen gibt es bei Marianne Nadler über das Gemeindebüro in Alt-Wittenau 29 unter  43 72 12 62 oder per E-Mail an...

  • Wittenau
  • 26.02.17
  • 8× gelesen
Soziales

Gesprächsgruppe für Trauernde

Gropiusstadt. Wer einen geliebten Menschen verliert, dem kann es helfen, sich mit anderen auszutauschen. Deshalb will sich im Selbsthilfezentrum am Löwensteinring 13 a eine Trauergruppe gründen. Sie wird nach einem Informationsgespräch für zehn Termine angeleitet und trifft sich jeden ersten und vierten Montag im Monat von 16.30 bis 18 Uhr. Auch Beratungen sind möglich. Interessierte können sich bei Hedwig Seifert unter  721 16 83 anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Spende wird...

  • Gropiusstadt
  • 24.02.17
  • 4× gelesen
Politik

Kondolenzbuch bleibt in der Kirche

Charlottenburg. Weit über 7000 Menschen gaben ihrer Trauer nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt vor der Gedächtniskirche am 19. Dezember Ausdruck und nahmen auf 700 Seiten schriftlich Anteil am Leid der Angehörigen von zwölf Toten und 50 Verletzten. Einen Monat nach Auslegung des Kondolenzbuchs in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist klar: Die Schrift wird künftig an Ort und Stelle verwahrt. Nach einem Fürbittengebet am 19. Januar bekamen die 700-seitigen Aufzeichnungen einen...

  • Charlottenburg
  • 20.01.17
  • 5× gelesen
Politik

Trauer um Helmut Buschbom: CDU Spandau nimmt Abschied von ihrem Ehrenvorsitzenden

Spandau. Die Spandauer CDU trauert um ihren Ehrenvorsitzenden Helmut Buschbom. Er starb im hohem Alter von 95 Jahren. Er war Ehrenvorsitzender der Spandauer CDU, Richter am Amtsgericht Charlottenburg, saß im Deutschen Bundestag und führte viele Jahre den CDU-Kreisverband Spandau an. Nun ist Helmut Buschbom am 16. Januar 95-jährig gestorben. Familie und Freunde trauern, und auch die CDU Spandau nimmt Abschied von ihrem Parteimitglied. „Wir trauern um unseren langjährigen Vorsitzenden,...

  • Spandau
  • 19.01.17
  • 209× gelesen
Soziales

Trauercafé ab Anfang März

Adlershof. Der Verlust eines geliebten Menschen gehört zu den schmerzlichsten Erfahrungen im Leben. Der Austausch mit anderen Trauernden kann hilfreich und lindernd sein. Im Trauercafé im Selbsthilfezentrum Treptow-Köpenick, Genossenschaftsstraße 70, gibt es dazu Gelegenheit. Die Gruppe wird von einer Seelsorgerin und Sozialpädagogin begleitet. Sie trifft sich in unregelmäßigen Abständen ab dem 6. März jeweils 16.30 Uhr. Die Teilnahme kostet drei Euro pro Termin. Gesucht werden auch Mitstreiter...

  • Adlershof
  • 13.01.17
  • 34× gelesen
Blaulicht
Am Morgen nach dem Terrorangriff: Menschen zünden Kerzen an und legen Blumen nieder, um ihrer Trauer und ihrem Mitgefühl Ausdruck zu verleihen.
18 Bilder

Mit Bestürzung und Trauer

Mit großer Bestürzung hat die Redaktion der Berliner Woche und des Spandauer Volksblatts auf die Tragödie auf dem Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche reagiert. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer. Wir trauern mit ihnen und wünschen allen Verletzten gute Besserung. Am Morgen nach dem Anschlag herrscht Stille auf dem Breitscheidplatz. Berlinerinnen und Berliner stellen Kerzen auf und legen Blumen nieder als Zeichen ihrer Trauer.

  • Mitte
  • 20.12.16
  • 512× gelesen
  • 1
Sonstiges
Das Sonderheft der Stiftung Warentest gibt Infos rund um die Bestattung.

Geregelter Abschied: Begleitung auf dem schwierigsten Weg

Nach einem Todesfall müssen Angehörige trotz Schmerz und Trauer meist innerhalb sehr kurzer Zeit zahlreiche Aufgaben erledigen und dabei oft schwierige Entscheidungen treffen. Ein Ratgeber der Stiftung Warentest gibt Hilfestellungen. Die Pflichten, die der Staat den nächsten Angehörigen auferlegt, um eine schnelle, sichere und würdevolle Bestattung sicherzustellen, sind sehr umfangreich. Nicht jedem gelingt es, einen klaren Kopf zu behalten und nicht immer ist klar, was es alles zu bedenken...

  • Mitte
  • 24.10.16
  • 20× gelesen
Kultur
Ein neues Labyrinth im Park des Elisabeth-Krankenhauses lädt zur Besinnung ein.
2 Bilder

Trauerbegleitung des Elisabeth-Krankenhaus hilft Menschen, mit ihrem Verlust umzugehen

Lichtenberg.Der Verlust eines Menschen löst bei den Angehörigen viele unterschiedliche Gefühle aus. Individuelle Unterstützung gibt es in der Trauerbegleitung des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH). Manchmal kann niemand den Schmerz verstehen, der von der eigenen Seele Besitz ergreift. "Das Umfeld reagiert oft hilflos. Nicht wenige bagatellisieren den Verlust", weiß Elvira Sandkühler. Sie ist ausgebildete Trauer- und Sterbebegleiterin. "Die Zeit heilt alle Wunden –...

  • Lichtenberg
  • 21.09.16
  • 155× gelesen
Politik
Blumen und Kerzen vor dem Schultor in der Sybelstraße: Am Gedenken nahm die ganze Anwohnerschaft teil.

Trauer um Opfer von Nizza: Drei Angehörige der Paula-Fürst-Schule unter den Toten

Charlottenburg. Nach Tagen der Ungewissheit bestätigte sich schließlich ein trauriger Verdacht. Unter den Opfern des Anschlags von Nizza am 14. Juli befanden sich auch eine Lehrerin und zwei Schülerinnen der Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule in der Sybelstraße 20-21. Wie Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) bekanntgab, hatten die Reisenden ihm Rahmen einer Klassenfahrt des Abitur-Jahrgangs die Côte d’Azur besucht, als sie mit 81 anderen Menschen der Amokfahrt eines 31-jährigen Tunesiers...

  • Charlottenburg
  • 25.07.16
  • 104× gelesen
Soziales
Viola Freidel und "Herr Müller" mit dem achtjährigen Noah aus der Kindertrauergruppe „Sonnenpfoten“.

Der Verein "Leben mit Tieren" hilft Senioren, Demenzkranken und Kindern

Berlin. Seit elf Jahren arbeitet Viola Freidel als Geschäftsführerin beim Verein "Leben mit Tieren" in Grunewald. Und genauso lange lebt "Herr Müller" bei ihr, ein weißer Pudel, sehr liebenswürdig und im Umgang mit Menschen bestens vertraut. So wundert es nicht, dass er nicht nur die Mensch-Tier-Begegnungen meisterhaft beherrscht, sondern auch seine Artgenossen regelmäßig einarbeitet. "Als ich mich für ihn entschied, musste ein Name her, den sich jeder problemlos merken kann und so wurde aus...

  • Grunewald
  • 06.07.16
  • 224× gelesen
Soziales

Rechtsanwalt der Mieterberatung plötzlich verstorben

Moabit. Im Februar feierte der bei den Moabitern so beliebte Rechtsanwalt Andreas Fehlhaber noch seinen 60. Geburtstag. Nun verstarb er unerwartet. Bereits seit 10 Jahren findet einmal wöchentlich in den Räumen des BürSte e.V. im Stephankiez, die Mieterberatung der Berliner Mietergemeinschaft statt. Seit vielen Jahren berät Rechtsanwalt Fehlhaber Mieter, die Probleme mit dem Vermieter oder der Hausverwaltung haben. Für viele Hilfesuchende war er die letzte Chance, doch noch in ihrer...

  • Moabit
  • 20.05.16
  • 478× gelesen
Politik

SPD Staaken trauert um Gisela Fechner: Ex-Abgeordnete verstarb mit 89 Jahren

Staaken. Die SPD Staaken rund um ihre Vorsitzende Burgunde Grosse (SPD) trauern um die ehemalige Abgeordnete Gisela Fechner, die am 10. April im Alter von 89 Jahren verstorben ist. Gisela Fechner vertrat den Wahlkreis Staaken zwischen 1971 und 1985 im Berliner Abgeordnetenhaus. Die Schwerpunkte der politischen Arbeit Gisela Fechners bildeten die Rechts- und die Schulpolitik. Darüber hinaus war sie Mitglied des Petitionsausschusses, Vorsitzende des Programmausschusses beim Sender Freies Berlin...

  • Staaken
  • 02.05.16
  • 53× gelesen
Soziales

Trauergruppe in Gründung

Wittenau. Die Evangelische Kirchengemeinde Alt-Wittenau bietet ab dem 12. April eine neue Trauergruppe an. Die Gruppe wird von zwei Trauerbegleiterinnen angeleitet. Dort treffen sich Menschen, die nach dem Tod ihnen Nahestehender Erfahrungen austauschen und verarbeiten möchten. Informationen zur Gruppe gibt es im Gemeindebüro, Alt-Wittenau 29, unter  43 72 12 62 oder info@dorfkirchewittenau.de. Das Angebot ist auch auf www.trauer-und-leben.de zu finden. CS

  • Wittenau
  • 14.03.16
  • 7× gelesen
Soziales

Hilfsangebotefür Trauernde

Karlshorst. Der Malteser Hilfsdienst in der Treskowallee 110 bietet verschiedene Hilfsangebote für Menschen an, die um den Tod eines geliebten Menschen trauern. Jeden ersten Mittwoch im Monat findet ein offener Trauergesprächskreis statt. Des Weiteren treffen sich Betroffene an jedem zweiten Mittwoch im Monat zum gemeinsamen Kochen und Essen. Im Mittelpunkt steht dabei immer der Austausch mit Betroffenen. Zusätzlich können persönliche Beratungsgespräche durch geschulte ehrenamtliche...

  • Karlshorst
  • 09.03.16
  • 51× gelesen
Politik

Ex-Stadtrat und Gründungsmitglied der AfD: Burkhard Willimsky verstorben

Reinickendorf. Das Bezirksamt hat mit Betroffenheit auf den Tod des ehemaligen Stadtrates für Volksbildung und Soziales, Burkhard Willimsky, reagiert. Der nach kurzer schwerer Krankheit am 12. Februar im Alter von 77 Jahren verstorbene Burkhard Willimsky gehörte dem Bezirksamt von 1981 bis 1993 an. Der Pädagoge war von der CDU für die verschiedenen Ämter nominiert worden. In den 1990er Jahren verließ er jedoch die Partei. In Vorträgen berichtete er später über seine Bespitzelung durch das...

  • Reinickendorf
  • 27.02.16
  • 222× gelesen