Trinkwasser

Beiträge zum Thema Trinkwasser

Umwelt
Mitarbeiter vom Wasserwerk Spandau holen mit Hilfe von Tiefbrunnen natürlich gefiltertes Wasser aus dem Wald.
3 Bilder

Wie ein riesiger Schwamm
Mehr als ein Drittel ihres Trinkwassers gewinnt die Hauptstadt aus ihren Wäldern – mit steigender Tendenz

Berlin ist mit seinen riesigen Wäldern eine grüne Stadt und kann sich im Gegensatz zu vielen anderen Metropolen komplett mit eigenem Grundwasser versorgen. „Wenn die Berliner ihren Wasserhahn aufdrehen, dann fließt Wasser aus den Berliner Wäldern in ihr Waschbecken“, sagt Peter Harbauer von den Berliner Forsten. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) gewinnen mehr als ein Drittel des Trinkwassers aus den Stadtwäldern. „So viel Wald zu haben ist ein Glück, wir müssen das Wasser nicht über...

  • Friedrichshagen
  • 25.05.21
  • 190× gelesen
Umwelt
Blick auf den Weißen See mit seiner Fontäne. Damit der Wasserstand nicht weiter zurückgeht, wird der See nun mit Trinkwasser aufgefüllt.
2 Bilder

Frisches Wasser für den Weißen See
Neuer Tiefbrunnen geht erst 2021 in Betrieb

Alle, die in den vergangenen heißen Tagen im Weißen See Abkühlung suchten, haben es bemerkt: Der Pegelstand des Sees ist aufgrund der Hitze weiter gesunken. Doch dass der Pegel in den vergangen Jahren merklich sank, liegt nicht nur an der anhaltenden Dürre. Er hat keine größeren natürlichen Zuflüsse, sondern speist sich aus Regen- und Grundwasser, das ihm viele Jahre aus zwei Tiefbrunnen zugeführt wurde. Wegen der Trockenheit in den vergangenen Jahren und weil die Tiefbrunnen kaum noch Wasser...

  • Weißensee
  • 27.08.20
  • 254× gelesen
Umwelt
Umweltstaatssekretär Stefan Tidow und Vorstandschef Jörg Simon stellen die neue Beregnungsanlage vor.
4 Bilder

Wasserbetriebe beregnen Barssee zum Schutz der Natur
Das Moor wird wieder nass

Pressetermin der Berliner Wasserbetriebe im Grunewald: Das Unternehmen stellt ein außergewöhnliches Pilotprojekt vor, in dem in den nächsten zwei Jahren der Barssee im Grunewald beregnet wird. Dazu wird Trinkwasser verwendet, das zuvor allerdings entmineralisiert werden muss. Der Barssee ist eigentlich kein See. Er ist ein Moor. Umgeben von Bäumen des Grunewaldes erscheint das Barsseemoor als Lichtung mit hohem Gras. Wasser führt er schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Und jetzt droht auch das...

  • Wilmersdorf
  • 17.07.20
  • 95× gelesen
Umwelt
Frank Bruckmann (Berliner Wasserbetriebe), Claudia Vogt (Leiterin der Kiefholz-Grundschule), Bürgermeister Oliver Igel und Schulstadträtin Cornelia Flader haben schon probiert.

Frisches Berliner Wasser fließt
Fast alle Grundschulen in Treptow-Köpenick haben einen Trinkwasserspender

Mit Mundschutz und Wasserglas weihten Bürgermeister Oliver Igel und Schulstadträtin Cornelia Flader am 3. Juli den Trinkwasserspender in der Kiefholz-Grundschule ein. Damit ist Treptow-Köpenick der erste Bezirk, der nahezu alle Grundschulen mit den Geräten ausgestattet hat. Durch einen Vertrag mit den Berliner Wasserbetrieben, den inzwischen sechs der zwölf Bezirke abgeschlossen haben, wurden bislang mehr als 30 Wasserspender aufgestellt. Noch in diesem Jahr sollen alle 450 Berliner...

  • Treptow-Köpenick
  • 09.07.20
  • 242× gelesen
Politik

Durstlöscher in Amtsgebäuden
Antrag für Trinkwasserspender

Das Berliner Wasser ist – noch jedenfalls – von guter Qualität. Warum diese Tatsache nicht nutzen und in den öffentlichen bezirklichen Gebäuden Trinkwasserspender aufstellen, die aus den Leitungen gespeist werden? Die Linksfraktion der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) kann sich genau das vorstellen, sie hat einen entsprechenden Antrag ins Bezirksparlament eingebracht. Danach soll das Bezirksamt nun prüfen, ob es möglich ist, in allen öffentlichen Gebäuden des Bezirks Trinkwasserspender mit...

  • Lichtenberg
  • 15.04.20
  • 69× gelesen
Umwelt
Die Schleuse Spandau braucht Wasser für die Schifffahrt. Ohne Niederschläge wird's kritisch mit der Tauchtiefe.

Havel und Spree behalten ihren Pegelstand
Vorsorglicher Grundwasserschutz

Havel und Spree wird in diesem Frühjahr kein Wasser abgezapft. Damit sollen Grundwasserreserven für die Sommermonate gesichert werden. Trotz ergiebiger Niederschläge in den zurückliegenden Wochen führen Havel und Spree weniger Wasser als sonst im Frühjahr üblich. Das hat zur Folge, dass im Einzugsgebiet der Oberen Havel und der Spree die Bodenfeuchte nach wie vor sehr gering ist, insbesondere in den tieferen Bodeschichten. Schuld ist die anhaltende Trockenheit 2018 und 2019. Somit liegt der...

  • Bezirk Spandau
  • 29.03.20
  • 340× gelesen
  • 1
Umwelt
Im Mai 2015 nahm Wasserbetriebe-Vorstand Jörg Simon den ersten Trinkbrunnen im Bezirk am Elcknerplatz in Betrieb.
2 Bilder

Wo fehlen im Bezirk noch Trinkbrunnen?
Hinweise von Bürgern sind gefragt

Im Mai 2015 kam Wasserbetriebe-Vorstand Jörg Simon persönlich nach Köpenick, um am Elcknerplatz den ersten öffentlichen Trinkwasserbrunnen im Bezirk in Betrieb zu nehmen. Derzeit gibt es bereits sieben Sprudler, weitere sind geplant. Und Sie können mögliche Standorte benennen. Vor wenigen Tagen wurde erst der neue Trinkwasserbrunnen vor dem Friedhof an der Kiefholzstraße in Baumschulenweg montiert, die bereits geplanten Brunnen auf dem Arndtplatz in Adlershof und am Volkspark Köpenick werden in...

  • Treptow-Köpenick
  • 06.02.20
  • 212× gelesen
  • 1
Soziales
Weit verbreitet: das Modell "Kaiser-Brunnen", aus Bronze gegossen und meistens in einem leuchtendem Blau lackiert.

Durstlöscher am Straßenrand
Drei neue Trinkwasserbrunnen für Neukölln / Standortvorschläge erwünscht

Im Britzer Garten gibt es gleich zwei und auch in Alt-Rudow können Passanten im Vorbeigehen trinken oder Flaschen auffüllen – die Rede ist von Trinkbrunnen. Drei neue Wasserspender sind derzeit im Bau. Betreut werden alle 96 Berliner Trinksäulen von den Wasserbetrieben. Knapp 50 sollen in den nächsten Monaten dazukommen, 100 weitere in den kommenden zwei Jahren. Allein für den Zeitraum 2018/19 hat der Senat eine Millionen Euro dafür zur Verfügung gestellt. Das teilte Ingmar Streese,...

  • Neukölln
  • 03.08.19
  • 832× gelesen
Umwelt
Werksleiterin Elke Wittstock und Maschinist Ralf Wieczarek haben die Technik stets im Blick.
4 Bilder

Genug kühles Nass für heiße Tage
Wasserwerk am Müggelsee arbeitet noch längst nicht am Limit

Vor einigen Tagen kletterte das Thermometer in Teilen der Stadt auf bis zu 38 Grad. Menschen, Tiere und Pflanzen plagte die Hitze. Zum Trinken und Erfrischen war Wasser gefragt. Und das liefern die Wasserwerke der Berliner Wasserbetriebe. Vom Wasserwerk Friedrichshagen am Fürstenwalder Damm kommt rund ein Viertel des Berliner Trinkwassers. Raum 1.001 steht schlicht an der Tür, die in die riesige Maschinenhalle im Keller führt. Hier befinden sich neun riesige Pumpen, die pro Stunde bis zu 2300...

  • Friedrichshagen
  • 27.06.19
  • 339× gelesen
Soziales

Freies Trinkwasser am Rathaus

Neukölln. Vor dem Rathaus Neukölln, direkt neben dem großen Brunnen, steht jetzt ein kleiner blauer Trinkbrunnen, aus dem fortwährend ein kleiner Strahl Trinkwasser sprudelt. Dort können sich Passanten gerade an heißen Tagen mit einem Schluck Wasser erfrischen. Bezirk und Berliner Wasserbetriebe wollen mit dem Trinkbrunnen auch ein Zeichen gegen den Müll durch Plastiktrinkflaschen setzen. cn

  • Neukölln
  • 07.06.19
  • 44× gelesen
Umwelt

Wasserspender in Betrieb

Adlershof. Er steht im Wartebereich des Sozialamts an der Hans-Schmidt-Straße 18 und er sieht aus wie ein Kaffeeautomat. Ausgeschenkt wird aus dem ersten offiziellen Wasserspender im Bezirksamt allerdings Leitungswasser. Mitarbeiter und Besucher können sich den Trunk kostenlos in mitgebrachte Trinkbecher oder Flaschen abfüllen. Die Aufstellung weiterer Abfüllstationen ist geplant. RD

  • Adlershof
  • 16.02.19
  • 31× gelesen
UmweltAnzeige

Leitungswasser trinken für die Umwelt
Wassersprudler ersparen mindestens 2.190 Plastikflaschen pro Jahr

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und damit wieder die Frage, was bei den Liebsten unter dem Weihnachtsbaum landen soll. Stets als Geschenk oder für den Eigengebrauch beliebt: Wassersprudler. Geräte, die Leitungswasser mit einem individuellen Kohlensäuregehalt versetzen. Doch was spricht für die Anschaffung eines solchen Gerätes? Die Gründe für die Anschaffung sind vielfältig, an erster Stelle steht für die Anwender jedoch der Wegfall der Wasserflaschen-Schlepperei. Das ergab eine Auswertung...

  • Bezirk Neukölln
  • 26.11.18
  • 39× gelesen
Umwelt
Für 100 neue Trinkbrunnen in der ganzen Stadt sorgt ein Programm von Senat und Berliner Wasserbetrieben.
2 Bilder

Grüne wollen sinnvolle Wasserstationen im Bezirk
Wo sollen Trinkbrunnen stehen?

Der Senat und die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben den Bau von insgesamt 100 neuen Trinkbrunnen in der Stadt beschlossen. Damit sollen die Berliner und ihre Gäste künftig unkomplizierter in den Genuss von Gratis-Trinkwasser kommen. Die Lichtenberger Grünen suchen Standort-Vorschläge für den Bezirk. Eine Millionen Euro kostet die Initiative von Senat und Wasserbetrieben, eine lohnende Investition, wie die Lichtenberger Bündnisgrünen finden. Trinkbrunnen seien nicht zuletzt gut für die Umwelt,...

  • Lichtenberg
  • 16.11.18
  • 357× gelesen
Umwelt
Die Spree an ihrem Ausgang aus dem Müggelsee an der früheren Brauerei in Friedrichshagen. In den letzten Wochen floss der Fluss hier gelegentlich zurück in Richtung Müggelsee.

Teilweise fließt das Gewässer bereits rückwärts
In der Spree wird jetzt das Wasser knapp

Von der Spree profitieren im Bezirk nicht nur die Bootsbesitzer, auch die Touristendampfer sind auf den Fluss angewiesen. Doch mit sinkenden Wasserständen droht bereits jetzt eine Einschränkung der Schifffahrt. „Die Fließgeschwindigkeit der Spree ist sehr gering und teilweise kommt es zu Rückströmungen von geklärtem Abwasser aus dem Klärwerk Münchehofe in den Müggelsee“, teilte Umweltstaatssekretär Stefan Tidow am 24. Oktober dem Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im Abgeordnetenhaus...

  • Treptow-Köpenick
  • 03.11.18
  • 580× gelesen
Umwelt
Am Elcknerplatz wurde einer der ersten Trinkbrunnen im Bezirk aufgestellt.

Trinkbrunnen für den Südosten
Berliner Wasserbetriebe planen vier neue Standorte im Bezirk

Bis 2019 soll es in Berlin 100 neue Trinkbrunnen im öffentlichen Straßenland geben. Mindestens vier davon sind in Treptow-Köpenick geplant. „Die könnten am Bahnhof Adlershof in der Rudower Chaussee, am S-Bahnhof Treptower Park, im Bereich Baumschulenstraße/Neue Krugallee und auf dem Köpenicker Schlossplatz eingerichtet werden“, teilt Astrid Hackenesch-Rump, Sprecherin der Berliner Wasserbetriebe, mit. Bisher gibt es in Berlin 45 Trinkbrunnen der Wasserbetriebe, darunter fünf in Treptow-Köpenick...

  • Treptow-Köpenick
  • 22.08.18
  • 461× gelesen
Soziales

Initiative wirbt für kostenlose Trinkwasser-Zapfstellen

Steglitz-Zehlendorf. Unterwegs und nichts zu trinken dabei? Statt sich im nächsten Kiosk ein Getränk in der Plastikflasche zu kaufen, können Durstige jetzt Stationen mit kostenlosem Trinkwasser ansteuern. Die Idee ist simpel und überzeugend: Cafés, Geschäfte, Gaststätten oder Firmen signalisieren mit einem blauen Aufkleber: Hier können mitgebrachte Flaschen mit Leitungswasser gefüllt werden. „Refill Deutschland“ heißt dieses Projekt, das in Hamburg startete und inzwischen in mehreren deutschen...

  • Zehlendorf
  • 07.08.17
  • 181× gelesen
Soziales
Milena Glimbovski, Lena Gassmann und Astrid Hakenesch-Rump (v.l.) am neuen Trinkbrunnen an der Ecke Weser- und Hobrechtstraße.
2 Bilder

Plastikmüll vermeiden: Mitgebrachte Trinkflaschen unterwegs kostenlos auffüllen

Neukölln. Unterwegs und durstig? Abhilfe ist in Sicht. Am 13. Juli wurde die Kampagne „Refill Berlin“ offiziell gestartet – am Trinkbrunnen an der Weserstraße 212. Die Idee: Ein blauer Aufkleber macht Orte kenntlich, die kostenlos mitgebrachte Wasserflaschen auffüllen. So wird Plastikmüll vermieden und die Umwelt geschont. „Hamburg hat die Aktion gestartet, wir haben sie nach Berlin geholt“, sagt Lena Gassmann von „a tip: tap“, eine Initiative, die sich für frei zugängliches Leitungswasser...

  • Neukölln
  • 21.07.17
  • 520× gelesen
Soziales

Wasserspielplätze noch ohne Wasser

Mitte. Die Wasserspielplätze und Planschen in der Singerstraße in Mitte sowie im Goethepark und auf dem Zeppelinplatz in Wedding konnten nicht wie geplant ab 3. Juni in Betrieb genommen werden. Bei einer Überprüfung des Wassers hat sich herausgestellt, dass es nicht den Anforderungen der (Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch – Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)) entspricht. Das teilt die Stadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und...

  • Mitte
  • 06.06.17
  • 297× gelesen
Soziales

Pilotprojekt Wasserspender

Rudow. Kann an der Grundschule am Fliederbusch, Kornradenstraße 2, ein Trinkwasserspender aufgestellt werden? Das wird das Bezirksamt nun auf Wunsch der Bezirksverordneten prüfen. Die Elternvertretung hatte sich für eine Zapfstelle stark gemacht, an der die Kinder Wasser in Flaschen abfüllen können – damit sie ausreichend trinken und eine Alternative zu zuckerhaltigen Getränken haben. Wird das Vorhaben verwirklicht, könnte es als Pilotprojekt fungieren, um auch an anderen Schulen Kinder mit...

  • Rudow
  • 22.05.17
  • 23× gelesen
Bildung

Wo Trinkwasser herkommt

Tegel. Etliche interessierte Reinickendorfer waren beim ersten Besuch dabei, deshalb gibt’s jetzt eine Neuauflage: Zu einer Führung durch das Wasserwerk Tegel lädt am Sonnabend, 13. Mai, um 11 Uhr der Reinickendorfer Abgeordnete Jörg Stroedter (SPD) ein. 546.000 Kubikmeter frisches Trinkwasser verbrauchen die Berliner – pro Tag. Das sind mehr als 1000 Schwimmbäder fassen können. Damit das Wasser uneingeschränkt zur Verfügung steht, sind neun Wasserwerke und Leitungen mit einer Länge von etwa...

  • Tegel
  • 30.04.17
  • 97× gelesen
Politik
Eine von 110: Die Pumpe in der Crailsheimer Straße ist nicht benutzbar.
2 Bilder

Die Hälfte der Straßenpumpen im Bezirk ist außer Betrieb

Steglitz-Zehlendorf. Im Frühjahr und Sommer werden die Straßenpumpen im Bezirk gern genutzt. Die einen möchten sich am kühlen Nass erfrischen, andere Bewässern mit ihrer Hilfe die Straßenbäume an heißen Tagen. Doch fast die Hälfte der Pumpen ist gesperrt. Grund ist die schlechte Wasserqualität. Das Gesundheitsamt hat die Sperrung der Pumpen veranlasst, nachdem Keime im Wasser festgestellt wurden. 110 von insgesamt 225 Pumpen im Bezirk sind nun mit einer Kette gesichert. Eine Öffnung der Pumpen,...

  • Steglitz
  • 29.04.17
  • 1.256× gelesen
Bauen
Die Hauptstädter sorgen quasi „laufend“ für neue Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe.
3 Bilder

Brunnen erlaufen: Tegel bekommt in diesem Jahr zwei Trinkwasserspender

Tegel. Zwei neue Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe bekommt der Bezirk: Beide gehen nach Tegel. Dort steht auch das bislang einzige Exemplar in Reinickendorf. Seit vier Jahren bieten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) den Hautstädtern die Chance, „laufend“ für weitere Trinkbrunnen in der Stadt zu sorgen. Jeder, der sich auf der BWB-Homepage registriert, kann dabei mitmachen – wenn er an einer offiziellen Berliner Laufveranstaltung teilnimmt und seine absolvierten Kilometer einträgt. Die...

  • Tegel
  • 03.02.17
  • 318× gelesen
Wirtschaft
Am Pankower Rathaus-Center konnte jetzt ein neuer Trinkwasserbrunnen aufgestellt werden.

Wasserbetriebe installierten den ersten von zwei Trinkwasserbrunnen vorm Rathaus-Center

Pankow. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) bauten jetzt einen neuen Trinkwasserbrunnen vor dem Rathaus-Center an der Breiten Straße auf. Ein weiterer wird demnächst auf dem am Garbátyplatz am S- und U-Bahnhof Pankow installiert. Der Ortsteil Pankow war 2015 Sieger des Brunnen-Runs geworden. Zwar wurde das bereits Anfang 2016 verkündet, aber dann verzögerte sich die Aufstellung. „Die Abstimmung der exakten Aufstellorte mit den zahlreichen Beteiligten verschlang unerwartet viel Zeit“, so Stephan...

  • Pankow
  • 18.01.17
  • 100× gelesen
  • 1
Bildung

Gesundheitsamt gibt Kant-Mensa frei

Spandau. Mit acht Monaten Verspätung ist jetzt die neue Mensa am Kant-Gymnasium eröffnet worden. Das Gesundheitsamt hat die Schulkantine freigegeben. Im Kant-Gymnasium kann jetzt gekocht werden. Das Gesundheitsamt hat das Trinkwasser für unbedenklich befunden und der Schulmensa an der Bismarckstraße 54 die Freigabe erteilt. Das teilte Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) mit. Die rund 140 Schüler könnten somit mit einem warmen Mittagessen versorgt werden. Die Freigabe der Mensa ist allerdings...

  • Spandau
  • 11.04.16
  • 58× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.