Unterschriftensammlung

Beiträge zum Thema Unterschriftensammlung

Umwelt
Klares Statement: Angela Laich übergibt Felix Weisbrich die gesammelten Unterschriften.

Pflanzcontainer kommen jetzt
Unterschriften für mehr Stadtgrün übergeben

Die „NaturFreunde Berlin“ und das Bündnis „Stadtnatur in K 61“ haben mehr als 450 Unterschriften gesammelt und jetzt dem Umweltamt übergeben. Gemeinsam mit Anwohnern protestieren sie gegen zerstörtes Stadtgrün am Mehringdamm und fordern Alternativen. Am Mehringdamm lässt das Bezirksamt einen breiteren Radweg bauen. Mehrere Hochbeete mussten dafür zwischen Bergmannstraße und Gneisenaustraße weichen. Öko-Aktivisten hatten dagegen, wie berichtet, lautstark protestiert. Nun überreichten die...

  • Kreuzberg
  • 07.07.21
  • 47× gelesen
Wirtschaft
Das Bezirksamt verhandelt mit einem neuen Betreiber über den städtischen Wochenmarkt an der Suarezstraße.

Neuer Betreiber in Aussicht
Wochenmarkt Suarez soll bleiben

Für den Wochenmarkt an der Suarezstraße ist eine Lösung in Sicht. Laut Bezirksamt will ein neuer Träger den Kiezmarkt übernehmen. Markthändler Jury-Dietmar Iwanow ist noch skeptisch. Der Protest von Anwohnern und Händlern war offenbar erfolgreich. Mit dem Wochenmarkt an der Suarezstraße soll es weitergehen. Bisher vom Bezirksamt betrieben, will nun ein neuer Träger den Betrieb übernehmen. Der Antrag einer Genossenschaft sei in der finalen Bearbeitung, teilt das Bezirksamt mit. Somit könnten die...

  • Charlottenburg
  • 02.02.21
  • 90× gelesen
Wirtschaft
Heiligabend bekam Jury-Dietmar Iwanow die Kündigung vom Bezirksamt. Seinen Marktstand übernahm er vom Vater.
2 Bilder

"Einfach Schluss, aus"
Bezirksamt schließt Wochenmarkt Suarezstraße

Der kiezige Wochenmarkt an der Suarezstraße muss schließen. Nicht wegen Corona, sondern für immer. Der Markt sei nicht mehr „wirtschaftlich“, sagt das Bezirksamt. Händler und Anwohner protestieren. Knackiger Salat, saftiges Obst und Gemüse, Eier von glücklichen Hühnern - der Wochenmarkt an der Suarezstraße 46 ist im Kiez bekannt für Frische und Qualität aus der Region. Markthändler Jury-Dietmar Iwanow aus dem brandenburgischen Fichtenwalde steht seit 25 Jahren hier, jeden Donnerstag von 9 bis...

  • Charlottenburg
  • 22.01.21
  • 743× gelesen
  • 1
Verkehr
Eltern und Anwohner fordern einen sicheren Übergang zwischen den beiden Bushaltestellen.
2 Bilder

Gefahrlos über den Torweg
Eltern und Anwohner fordern eine Überquerungshilfe für die Kinder der Zeppelin-Grundschule

Der Torweg ist in Höhe Am Kurzen Weg ziemlich breit. Autos fahren dort regelmäßig. Es gilt Tempo 30, woran sich aber – zumindest gefühlt – nicht jedes Fahrer hält. Das Passieren des Torwegs sei nicht ungefährlich – vor allem für Kinder, meinen Eltern, Anwohner und Verantwortliche der Zeppelin-Grundschule. Das müsse sich ändern. Unterfüttert haben sie ihre Forderung mit einer Unterschriftensammlung. Im Gespräch war zunächst eine Ampel, jetzt zielt die Forderung der Initiative auf eine...

  • Staaken
  • 04.12.20
  • 103× gelesen
Verkehr

Bettina König sammelt Unterschriften für Ausweitung des 327er Busses

Reinickendorf. Die Buslinie 327 fährt am Sonnabend nur sehr selten und am Sonntag überhaupt nicht. Dazu kommen häufige Verspätungen oder Ausfälle, sagt die SPD-Abgeordnete Bettina König. Sie hat jetzt eine Unterschriftenaktion gestartet, um auch damit das Ausweiten des Fahrtaktes sowie ein Sonntagsangebot zu erreichen. Denn viele Anwohnerinnen und Anwohner rund um die Residenzstraße seien auf den 327er angewiesen. Zumal auch mehrere Senioreneinrichtungen an dieser Strecke liegen. Die...

  • Reinickendorf
  • 14.10.20
  • 78× gelesen
Politik
Protestaktion vor dem Ferdinandmarkt. Anwohner wollen,  dass der Wochenmarkt unter dem Glasdach erhalten bleibt.
2 Bilder

2500 Unterschriften für Kiezerhalt
Bürger demonstrieren gegen Zerstörung des Kranold-Kiezes

Zahlreiche Anwohner folgten am 8. August der Aufforderung der Bürgerinitiative Kranold Kiez, sich für den Erhalt ihres Ferdinandmarktes stark zu machen. Die HGHI Kranoldplatz GmbH hat als neuer Eigentümer des Gebäudekomplexes an der Ferdinandstraße den Markthändlern gekündigt und damit den Weg für einen Umbau des Traditionsmarktes freigemacht. Über 100 Jahre gibt es den Ferdinandmarkt in Lichterfelde-Ost schon. Doch nun ist bald Schluss. Investor und Projektentwickler Harald Huth, der hinter...

  • Lichterfelde
  • 11.08.20
  • 459× gelesen
Bauen
Auf dem Grundstück an der Wartenberger Straße 51 hat der Bagger ganze Arbeit geleistet. Die frühere Kaufhalle wird abgerissen.
3 Bilder

Einsatz des Kiezbeirats „Lebensnetz“ hat sich gelohnt
Marode Kaufhalle weicht neuem Supermarkt

Auf dem Grundstück der früheren Kaufhalle an der Wartenberger Straße 51 tut sich endlich etwas. Im Juli begann der Abriss der alten Halle. Und sobald die Baugenehmigung aus dem Bezirksamt vorlegt, kann dort mit dem Bau eines neuen Supermarktes begonnen werden. Vorgesehen ist, dass es ein Netto Marken-Discount wird. Damit verbessert sich auch endlich die Einkaufssituation im Kiez. Dass es auf diesem Grundstück endlich vorangeht, ist dem Engagement des Kiezbeirats „Lebensnetz“ und der Ortsgruppe...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 05.08.20
  • 1.677× gelesen
  • 1
Politik
14 000 Kunden unterschrieben, weil sie ihre Karstadt-Filiale am Leopoldplatz erhalten möchten.

14 000 Unterschriften gegen Schließung
Kunden und Bezirksamt wollen #karstadterhalten

Gegen die Schließung der Karstadt-Filiale am Leopoldplatz unterschrieben 14 000 Kunden des Warenhauses im Rahmen der Aktion #karstadterhalten. Die Unterschriften wurden dem Filialgeschäftsführer von Galeria Karstadt Kaufhof Müllerstraße, Andreas Joslyn, und der Betriebsratsvorsitzenden Susanne Urbansky übergeben. Die beiden bedankten sich bei allen Kunden, die bei der Aktion mitgemacht hatten, aber auch bei der SPD Mitte, die die Unterschriftenaktion mitinitiiert hatte, sowie allen Fraktionen...

  • Mitte
  • 16.07.20
  • 617× gelesen
Verkehr

Für die Spielstraße unterschreiben

Prenzlauer Berg. Nachdem Anfang Juni die erste temporäre Spielstraße Pankows auf der Gudvanger Straße am Humannplatz startete, ging Ende Juni die nächste auf der Templiner Straße am Teutoburger Platz an den Start. Nun möchten auch Bewohner der Grünen Stadt eine temporäre Spielstraße. Diese sollte auf der Bötzowstraße zwischen Danziger Straße und John-Schehr-Straße beidseitig der dortigen Mittelpromenade ausgewiesen werden. Das Spielen in diesem Straßenabschnitt sollte jeden Sonntag möglich...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.06.20
  • 172× gelesen
  • 1
Bildung

CDU, FDP und AfD verteidigen Privatisierung in den 90er Jahren
Streitpunkt Schulreinigung

Rund 1800 Unterschriften hat die Initiative „Schule in Not“ für ihren Einwohnerantrag „Saubere Schulen“ zugunsten der Rekommunalisierung der Schulreinigung im Bezirk gesammelt. Alle in der Bezirksverordnetenversammlung vertretenen Parteien zeigten sich am 10. Juni einig darin, dass saubere Schulen ein wichtiges Anliegen sind. Ob sich jedoch der Bezirk Reinickendorf nach der Diskussion in den Ausschüssen für die Reinigung mit Personal aus dem öffentlichen Dienst einsetzen wird, ist fraglich. So...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 22.06.20
  • 194× gelesen
Bauen
Wo jetzt der Bauzaun steht, soll ein Boardinghaus mit 134 Betten entstehen.

Investor plant Boardinghaus mit 134 Betten
Der Fremdkörper im Wohngebiet

Noch gibt es in der Buntzelstraße 125 im Ortskern von Bohnsdorf nur eine Brache, davor steht ein Bauzaun. Bis zum Frühjahr 2021 soll hier ein Boardinghaus stehen. Vor drei Jahren stand dort noch ein Zweigeschosser, der zwei Familien eine Heimat gab. Dann wurden Wohnhaus und Grundstück verkauft, das nicht denkmalgeschützte Gebäude inzwischen abgerissen. Im September 2018 hatte das Bezirksamt einen positiven Bauvorbescheid für Microwohnungen oder Studentenappartements mit 41 Wohneinheiten...

  • Bohnsdorf
  • 18.06.20
  • 596× gelesen
Politik
Jugendliche aus Charlottenburg-Nord sammelten am 8. Mai Unterschriften gegen Krieg und Waffenhandel und schickten die Liste gleich an höchste Stelle: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Ein Zeichen für den Frieden
Jugend wendet sich mit Anti-Kriegs-Aktion an höchste Stelle

Jugendliche aus dem evangelischen Kinder- und Jugendtreff Café Nightflight haben am Jahrestag des Weltkriegsendes vor 75 Jahren Unterschriften gegen Krieg und Waffenhandel gesammelt. Die Listen haben sie an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geschickt. Einige der Jugendlichen stammen selbst aus Kriegsgebieten und sind nach Deutschland geflüchtet. Bei Straßenfesten in Berlin und anlässlich eines „Interreligiösen Stipendiums“ auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund sammelten sie im...

  • Charlottenburg-Nord
  • 12.05.20
  • 135× gelesen
Politik
Der S-Bahnhof Schlachtensee liegt genau auf der Grenze zwischen Nikolassee und Zehlendorf.

Zwischenerfolg für „Wir in Schlachtensee“
Initiative übergibt 1200 Unterschriften

Die Initiative „Wir in Schlachtensee“ hat einen Zwischenerfolg erzielt. Sie hat 1200 Unterschriften für einen eigenen Ortsteil Schlachtensee gesammelt. Seit fast drei Jahren setzt sich die Initiative dafür ein, dass aus der Ortslage Schlachtensee, die je zur Hälfte zu Nikolassee und zu Zehlendorf gehört, ein achter, offizieller Ortsteil des Bezirks wird. Um dem Wunsch mehr Nachdruck zu verleihen, wurde im Sommer 2019 eine Unterschriftensammlung für einen Einwohnerantrag gestartet. Inzwischen...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 25.04.20
  • 232× gelesen
Verkehr
Eltern übergaben Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Dritter von rechts) die Petition und erläuterten ihm die Situation an der Romain-Rolland-Straße.
2 Bilder

Über 1000 Unterschriften gesammelt
Eltern fordern mehr Sicherheit für den Schulweg zur Grundschule am Wasserturm

Weil sie um die Sicherheit ihrer Kinder auf dem Weg zur Grundschule am Wasserturm besorgt sind, starteten Eltern Anfang des Jahres eine Online-Petition. Mit ihrer Petition auf https://bwurl.de/14pt sammelten sie Unterschriften für die Umsetzung unterschiedlicher Maßnahmen zur Erhöhung der Schulwegsicherheit im Heinersdorfer Ortskern. Dass die Eltern ihre Petition starteten, war zwei tragischen Ereignissen geschuldet. Ende vergangenen Jahres wurde ein zehnjähriges Mädchen auf dem Schulweg an der...

  • Heinersdorf
  • 14.03.20
  • 132× gelesen
Politik
Ein typisches Wohnhaus in der Nahariya-Siedlung. Das Bezirksamt plant für das Gebiet ab 2021 die Einführung eines Quartiersmanagements.

Ärger über Zustände im Nahariyakiez
Eigentümer ADO verspricht Verbesserungen nach Beschwerden der Mieter

Fahrstühle außer Betrieb, defekte Klingelanlagen und Luftfilter im Parkhaus oder Wasserschäden aufgrund undichter Dächer. Die Liste der Mängel, von Mietern der Nahariya-Siedlung aufgestellt, ist lang. Ihre Beschwerden gipfelten in einer Unterschriftensammlung. Darin baten sie den Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) um Hilfe, damit ihre Siedlung in die Hand einer städtischen Gesellschaft gelangt. „Als Mieter sind wir an stabilen Verhältnissen, einem intakten Wohnumfeld und guter...

  • Lichtenrade
  • 12.03.20
  • 851× gelesen
Verkehr
Die Initiatoren des "Freiraumwunders" aus dem Kaskelkiez feierten Ende Januar ihr Projekt (von links nach rechts: Eckhard Gauterin, Jennifer Hansen, Klaas Kieneman und Kathrin Boerger).

Blech blockiert öffentlichen Raum
Ab März ist das „Freiraumwunder“ in Lichtenberg unterwegs

Zu viele parkende Autos versperren Flächen im Stadtbild, die sinnvoller genutzt werden könnten. Das finden zumindest die Initiatoren des „Freiraumwunders“, das ab März durch Lichtenberg zieht und auf die Thematik aufmerksam machen soll. Es sieht aus wie ein Auto aus Holz und ist auch ähnlich groß. Tatsächlich ist es aber eher eine „mobile Sitzbank“, die ab März in den Lichtenberger Parklücken zu sehen sein wird. Mitinitiator Eckhard Gauterin erklärt die Idee dahinter: Die meisten Autos in...

  • Lichtenberg
  • 20.02.20
  • 281× gelesen
  • 1
Umwelt
Dieprand von Richthofen verlieh dem Protest der Nachbarschaft eine Stimme. Für ihn haben die Bäume in der Wilhelmsaue vor allem Symbolkraft für die große Politik.

Strammer Gegenwind
Anwohner protestieren gegen Fällung von Straßenbäumen an der Wilhelmsaue

Für große Aufregung sorgt die Fällung von 13 Bäumen an der Wilhelmsaue, die im Zuge von Sanierungsarbeiten der Trinkwasserleitung vorgenommen werden müssen. Mehr als 150 Anwohner sind anderer Meinung und die taten ihren Unmut bei einer nachträglich organisierten Informationsveranstaltung kund. Es ging heiß her. Mit einer kurzen Pressemitteilung hatte das Grünflächenamt des Bezirks die Maßnahme der Berliner Wasserbetriebe öffentlich gemacht und damit die Anwohner auf den Plan gerufen. Sie...

  • Wilmersdorf
  • 13.02.20
  • 407× gelesen
Bildung

Einwohnerantrag von Initiative erhöht Druck auf Bezirksamt
Mehr Geld für saubere Schulen

Um die Sauberkeit der Schulen im Bezirk könnte es besser bestellt sein. Da sind sich Pädagogen, Eltern und Bildungsstadträtin Heike Schmitt-Schmelz, einig. Den Schwarzen Peter will letzte allerdings nicht im Rathaus liegen sehen. Berlins Schulen sind zu dreckig. Deshalb hat sich die Bürgerinitiative „Schule in Not“, ein Bündnis aus Eltern, Pädagogen und engagierten Bürgern, auf den Weg gemacht, diesen Missstand zu beheben. Einwohneranträge wurden formuliert, in acht Bezirken Unterschriften...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 20.01.20
  • 144× gelesen
Politik

Unterschriften für Schlachtensee

Steglitz-Zehlendorf. Die Ortsteilinitiative Schlachtensee hat die notwendigen 1000 Unterschriften für einen Einwohnerantrag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) fast zusammen. Sie möchte, dass die Ortslage Schlachtensee ein eigener offizieller Ortsteil wird. Dafür sammelt sie seit dem Sommer die Unterschriften. 1000 gültige Unterschriften müssen zusammenkommen, um einen Einwohnerantrag stellen zu können. „Wir werden an Ständen weiter Unterschriften sammeln, um die 1000er-Marke zu...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 22.11.19
  • 88× gelesen
Politik

Mindestens 1000 Unterschriften notwendig
Einwohnerantrag für saubere Schulen gestartet

Eltern in ganz Berlin fordern Sofortmaßnahmen für saubere Schulen. In sechs Bezirken werden bereits Unterschriften für mehr Sauberkeit an den Schulen gesammelt – auch in Steglitz-Zehlendorf. 1000 Unterschriften müssen mindestens zusammenkommen, um einen Einwohnerantrag in die Bezirksverordnetenversammlung einbringen zu können. Mit dem Antrag soll das Bezirksamt dazu gebracht werden, sich für die Forderung nach sauberen Schulen einzusetzen. Das Bezirksamt soll sich dafür stark machen, dass die...

  • Steglitz
  • 14.11.19
  • 225× gelesen
Politik

Fast 650 Unterschriften ungültig
Bürgerinitiative scheitert mit Einwohnerantrag zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept

Schlechte Neuigkeiten für die Bürgerinitiative (BI) Zehlendorf: Der vor einem Monat eingereichte Einwohnerantrag für die Erstellung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) erfüllt nicht die gesetzlichen Voraussetzungen für die Zulassung. ISEK steht für ein transparentes Verfahren und die Beteiligung der Bürger bei den zahlreichen Bauvorhaben, die in den nächsten Jahren in Zehlendorf Mitte umgesetzt werden sollen. Dazu gehören Schulsanierungen, der Teilabriss und Neubau des...

  • Zehlendorf
  • 21.10.19
  • 294× gelesen
Soziales

Bezirk soll Putzleute anstellen
Für sauberere Schulen: Neuköllner Initiative sammelt Unterschriften

Die Bürgerinitiative „Schule in Not“ hat angefangen, Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu sammeln. Bis Ende 2019 können alle Neuköllner für das Vorhaben „Saubere Schulen“ unterzeichnen. Wie berichtet, möchte die Initiative, dass die Putzleute wieder beim Bezirk angestellt werden. „Heute werden Reinigungsleistungen von externen Dienstleistern übernommen und das Bezirksamt nimmt in der Regel das billigste Angebot“, so Philipp Dehne von der Initiative. Das führe zu Stress. „Die...

  • Neukölln
  • 21.08.19
  • 203× gelesen
Politik
2018 stellten Dirk Jordan und Manfred Bergmann symbolisch ein Schlachtensee-Ortsschild an der Ecke Matterhornstraße/Lindenthaler Allee auf.

Bürgerinitiative macht Ernst
Initiative startet Unterschriftensamlung für einen Ortsteil Schlachtensee

Die Bürgerinitiative (BI) „Wir in Schlachtensee“ kämpft seit über zwei Jahren darum, dass aus der Ortslage Schlachtensee der achte Ortsteil des Bezirks wird. Jetzt soll ein Einwohnerantrag helfen, dieses Ziel schnell zu erreichen. Dafür sind 1000 gültige Stimmen nötig. Die BI hat jetzt angefangen zu sammeln. Was spricht für einen offiziellen Ortsteil? Die Initiative hat jede Menge Argumente parat und hat sie auch auf der Rückseite des Einwohnerantrages, auf dem sie die Unterschriften sammelt,...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 20.06.19
  • 424× gelesen
Wirtschaft
Tino Schopf engagiert sich für den Erhalt der Postbank im Mühlenberg-Center. Er hat nun erneut einen Brief mit dem Angebot des Eigentümers des Mühlenberg-Centers an die Postbank geschrieben.
2 Bilder

Eigentümer will die Miete reduzieren
Postbank verschiebt zunächst die Schließung der Filiale im Mühlenberg-Center

Die Postbankfiliale im Mühlenberg-Center wird doch nicht Ende Juni geschlossen. Sie soll bis mindestens Ende des Jahres erhalten bleiben. Diese Mitteilung erhielt Abgeordnetenhaus-Mitglied Tino Schopf (SPD) aus der Bonner Postbank-Zentrale als eine Reaktion auf seinen Brief an Postbank-Vorstandschef Frank Strauß. Er hatte ihm, wie berichtet, einen Brief mit 657 Unterschriften von Anwohnern übersandt. Mit diesen Unterschriften wollte er deutlich machen, wie wichtig den Bewohnern des...

  • Prenzlauer Berg
  • 29.05.19
  • 930× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.