Urban-Gardening

Beiträge zum Thema Urban-Gardening

Leute
Marion Schwarz freut sich über ihre vielen Pflanzen, aber auch über die Unterstützung von Nachbarn, Kleingärtnern und Kollegen.
5 Bilder

Vom Hundeklo zur echten Augenweide
Marion Schwarz hat die Corona-Zeit genutzt und ein Beet auf öffentlichem Land angelegt

Während der harten Pandemiebeschränkungen konnten viele Menschen mit ihrer Freizeit nicht viel anfangen und fühlten sich allein. Dass es ganz anders geht, beweist Marion Schwarz. Sie habe – außer vielleicht zu Jugendcliquen-Zeiten – noch nie so viele Leute kennengelernt, sagt sie. Der Grund ist das blühende Kleinod, das sie vor ihrer Haustür angelegt hat. Doch so klein ist das Kleinod gar nicht, immerhin rund 30 Quadratmeter misst das Beet. Dort gedeihen heute Sonnenblumen, Mohn, Minze,...

  • Mariendorf
  • 01.08.21
  • 76× gelesen
Umwelt
José von Keyserling und Katrin Wegner von der Kungerkiez-Initiative verantworten das Projekt "Transition Kiez", das am 31. August endet. Sie beweisen, dass jeder Einzelne einen Teil zum Klimaschutz beitragen kann.
5 Bilder

Klimaschutz fängt im Kleinen an
Projekt „Transition Kiez“ der Kungerkiez-Initiative endet im August, aber es gibt schon neue Pläne

Klimaschutz ist ohne Zweifel ein globales Thema, doch jeder kann seinen Teil dazu beitragen. Die Kungerkiez-Initiative beweist das seit Jahren. „In Familie und Haushalten, in Nachbarschaften und Stadtteilen lassen sich aktiv und effektiv Maßnahmen zum Schutz unseres Klimas entwickeln und umsetzen“, schreibt sie auf ihrer Internetseite. Dafür gibt es „Transition Kiez: Der Kungerkiez in Berlin wird zum essbaren, müllfreien, solidarischen und lernenden Kiez“. Das vom Bundesumweltministerium...

  • Köpenick
  • 11.07.21
  • 91× gelesen
  • 1
Soziales
Nehmen sich neben ihren Berufen Zeit für zivilgesellschaftliche Arbeit: Rolf Peinert (links) ist Meeresbiologe, Wilfried Buettner Arzt.

Ernst nehmen, zuhören und mitgestalten lassen
Der Verein Tempelhofer Berg wird für die Arbeit mit Flüchtlingen geehrt

Der Verein Tempelhofer Berg hat den Integrationspreis des Bezirks gewonnen. Gegründet wurde er vor ein paar Jahren von Kleingärtnern der gleichnamigen Kolonie am Südrand des Tempelhofer Felds – direkt gegenüber vom S-Bahnhof. Der Verein betreibt auf gepachteten Flächen interkulturelle Gärten und stellt dort kostenlos Flächen zur Verfügung. Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) lobte besonders den „gleichberechtigten Einbezug von Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung“. Das ist...

  • Tempelhof
  • 19.06.21
  • 77× gelesen
Umwelt
Stefanie Remlinger, Bettina Jarasch, Michael Matthei und Viola Kleinau (von links) gossen nach dem Auffüllen der Hochbeete mit Mutterboden die eingesetzten Pflanzen an.
3 Bilder

Urban Gardening in der Anlage
Neue Hochbeete in der Kleingartenanlage "Hoffnung" aufgestellt

Neben Sport ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigung der Berliner das Gärtnern. Zwischen Balkon und Baumscheibe gibt es unterschiedliche Arten des Stadtgärtnerns. Die Kleingärten und das Urban Gardening sind wohl die verbreitetsten Arten, sich mit dem Obst- und Gemüseanbau in der Freizeit zu beschäftigen. Die einen ackern auf mehreren hundert, die anderen auf zwei Quadratmetern. Die einen binden sich auf Jahre und Jahrzehnte an die Scholle, für die anderen ist es ein temporärer Spaß. Was...

  • Bezirk Pankow
  • 30.05.21
  • 211× gelesen
Umwelt
Managen das Urban-Gardening-Projekt: Konstanze Fritsch (47) und Cayan Rosentritt (39). Start war am 1. Mai.
7 Bilder

Grüne Oase im Beton
Auf dem RAW-Areal Ost beackern Anwohner Hochbeete

Selbst gezogenes Gemüse, frische Kräuter, Wildblumen: Auf dem RAW-Areal an der Revaler Straße haben sich Anwohner eine brachliegende Fläche fürs Urban Gardening erobert. Gartenerde türmt sich zum riesigen Haufen. Viele Hände zimmern, bohren, messen, schleppen Eimer, schieben Schubkarren. Es ist Pflanzsaison und auf dem RAW-Gelände Ost grassiert das Gartenfieber. Doch es kein Schrebergarten, der hier entsteht. Kein Pflanzen in Reih' und Glied, sondern ein kunterbunter Mitmachgarten. Ein paar...

  • Friedrichshain
  • 13.05.21
  • 388× gelesen
Umwelt

Pflanzen und diskutieren

Pankow. „Zu Fuß und per Rad Pankows Norden entdecken“ ist das Motto politischer Streifzüge durch den Bezirk, die die Pankower Bündnisgrünen für die nächsten Monate organisieren. Mit Abgeordneten aus Bund, Land oder Bezirk werden Pankower Naturareale, Bauprojekte sowie historische Orte besucht und dabei lokapolitische Probleme und Lösungsvorschläge diskutiert. Die Open-Air-Veranstaltungen und -Ausflüge ermöglichen auch unter Pandemiebedingungen Begegnungen vor Ort und stehen allen Interessierten...

  • Bezirk Pankow
  • 29.04.21
  • 19× gelesen
Umwelt
Wer keinen eigenen Garten hat, kann sein Glück in Gemeinschaftsgärten versuchen.

Gemeinsam Obst und Gemüse anbauen
Um zu gärtnern braucht es keine eigene Parzelle

Ein eigener Kleingarten – das ist für viele Berliner ein Traum. Doch die Zahl der Gärten in der Stadt ist begrenzt, die Wartelisten sind lang. Auf eigene Tomaten und Erdbeeren muss man trotzdem nicht verzichten. Gerade in der Innenstadt gibt es zahlreiche Gemeinschaftsgärten, die zum Mitmachen einladen. Etwa auf dem Gelände des ehemaligen Wriezener Bahnhofs. Auf dem mehr als 1000 Quadratmeter großen Gelände entlang der Helsingforser Straße entstand ein Park, auf dem seit 2012 der Verein...

  • Mitte
  • 14.04.21
  • 165× gelesen
Umwelt

Rotes Licht für Urban Gardening

Britz. Neben der Stadtautobahn zwischen Grenzallee, Ballinstraße und Buschkrugallee erstreckt sich ein ungepflegter Grünstreifen. Die Bezirksverordneten hatten vorgeschlagen, das Gelände einzuzäunen und Familien für gemeinschaftliches Gärtnern zur Verfügung zu stellen. Doch daraus wird nichts, berichtet Bürgermeister Martin Hikel (SPD). Die Senatsumweltverwaltung habe mitgeteilt, dass das Areal ein Ersatzgrundstück für den Autobahnbau sei und deshalb als öffentliche Grünanlage der gesamten...

  • Britz
  • 09.03.21
  • 35× gelesen
Umwelt
Der Sasarsteig führt in Richtung Reuterstraße abwärts. Zwischen den Findlingen, die den schmalen Grünstreifen schützen sollten, haben sich inzwischen Fahrradfahrer ihren Weg gebahnt.
3 Bilder

Hundeklo, Müllplatz und Fahrradparcours
Neuköllner Bezirksverordnete denken über eine erneute Umgestaltung des Sasarsteigs nach

Könnten Gemüsebeete die Situation am Sasarsteig verbessern? Diese Frage hat kürzlich der Bezirksverordnete Christian Hoffmann (Bündnis 90/Die Grünen) zur Diskussion gestellt. Wer im Flughafenkiez wohnt und einen Hund besitzt, den führt die Gassirunde garantiert häufig über die rund 100 Meter lange Anlage, die die Mainzer und Reuterstraße verbindet. Der Weg zählt gut 20 Stufen, daneben verläuft ein kleiner Grünstreifen. Der sei momentan „eine Mischung aus Downhill-Fahrradparcours, Hundetoilette,...

  • Neukölln
  • 07.01.21
  • 76× gelesen
  • 1
Umwelt
Mit einer Vereinbarung ist jetzt klar, wie genau die Urban Gardener auf dem Friedhof walten können.

Streitigkeiten beigelegt
Bezirksamt und Prinzessinnengärten schließen Vereinbarung

Das Bezirksamt und die Prinzessinnengärten haben kürzlich eine „Grundlagenvereinbarung“ abgeschlossen. Damit könnte ein seit Monaten währender Streit beendet sein. Hintergrund: Die gemeinnützige Gesellschaft Prinzessinnengärten – Nomadisch Grün hat seit 2018 einen Gemeinschaftsgarten auf dem Friedhof St. Jacobi II an der Hermannstraße aufgebaut. Doch in den Augen von Bernward Eberenz, CDU-Stadtrat für Umwelt und Natur, verstieß der Verein gegen Naturschutzauflagen. So forderte er den Abriss von...

  • Neukölln
  • 10.10.20
  • 89× gelesen
Umwelt
Abgeordnetenhausmitglied Stefanie Remlinger ist passionierte Kleingärtnerin. Hier steht sie an ihrer imposanten Kräuterspirale. Am 19. September diskutiert sie mit dem urbanen Gärtner Notker Schweikhardt.
2 Bilder

Pflanzaktion und Diskussion
Urban Gardening in der Kleingartenanlage

Kleingarten meets Urban Gardening – wie viel ökologischer Mehrwert steckt in einer Gartenparzelle? Eine Freiwilligenaktion und eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema finden am Sonnabend, 19. September, ab 16 Uhr in der Kleingartenanlage (KGA) „Hoffnung“ an der Zimbelstraße 13 statt. Dazu laden der Vorstand der Anlage und die Pankower Bündnisgrünen ein. Kleingartenwesen und die Urban Gardener sind eigentlich unvereinbar: Bratwurst-Plauze-Gartenzwerg-Laubenpieper gegen Hardcore-Ökos und spinnerte...

  • Französisch Buchholz
  • 13.09.20
  • 146× gelesen
Umwelt
Auf den Beeten im interkulturellen Garten blüht und grünt es zurzeit prächtig. Er befindet sich inmitten eines Neubaugebietes aus den 70er-Jahren.
3 Bilder

An den Beeten ins Gespräch kommen
Wo Menschen aus 16 Nationen gärtnern

Er ist eine grüne Oase inmitten eines Plattenbauquartiers aus den 70er-Jahren: der Interkulturelle Garten Lichtenberg. Dass hier Menschen aus unterschiedlichen Nationen gärtnern, merkt der Besucher bereits bei einem Gang über den Hauptweg. Jedes Gartenstück ist nach einem anderen Konzept angelegt. Bei manchen ist ausschließlich Gemüse zu finden, bei anderen eine bunte Mischung von Obst, Gemüse und Kräutern. Einige Flächen sind mit akkurater Linienführung gestaltet. Auf anderen Flächen scheint...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 02.08.20
  • 108× gelesen
Umwelt
Kleingärten sorgen für mehr Grün in Berlin.

Stadtgrün trifft Ernteglück
Bundeswettbewerb für Kleingartenvereine gestartet

Der Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ ist Deutschlands wichtigster Ideenwettbewerb zur urbanen Gartenkultur und eine Art Deutsche Meisterschaft der Kleingartenvereine. Gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) wird er bereits zum 25. Mal vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) ausgerichtet. Das Motto in diesem Jahr lautet „Kleingärten – Stadtgrün trifft Ernteglück“. Mit dem Wettbewerb soll die ökologische Bedeutung von Kleingärten und ihr Beitrag für...

  • Mitte
  • 28.07.20
  • 265× gelesen
Bildung
Drei Generationen von Schulleitern auf einem Bild: Dieter Henning, Auguste Kuschnerow und in der Mitte die aktuelle Chefin Yasmin Mosler-Kolbe.
4 Bilder

Seit 100 Jahren: Lernen in der Natur
Die August-Heyn-Gartenarbeitsschule zeigt eine Open-Air-Ausstellung über ihre Geschichte

Frösche quaken, Bienen summen, es blüht und gedeiht: In diesen Wochen ist es besonders schön, der Gartenarbeitsschule an der Fritz-Reuter-Allee 121 einen Besuch abzustatten. Und es gibt ein Extra: die neue Freiluftausstellung, die über die Geschichte informiert. Wie berichtet, ist die Gartenarbeitsschule am 1. April 100 Jahre alt geworden. Das sollte gefeiert werden, doch die Corona-Krise kam dazwischen. Deshalb wurde der große Tag auf Freitag, 4. September, verschoben. Aber dank der 18...

  • Britz
  • 28.06.20
  • 407× gelesen
Umwelt
Katrin Mirtschink und Christian Friedrich vom Bürgerpark Verein erfreuen sich am Lavendel. Dieser steht mit anderen Duftpflanzen und Kräutern auf der Trockenmauer im Bürgerpark. Doch nicht nur um diese kümmern sich die Vereinsmitglieder.
3 Bilder

Gärtnern im Bürgerpark
Aus Schutthalde wird Streuobstwiese

Unter dem Motto „Pankower Regenwolke“ ruft der Bürgerpark Verein Pankow auch in diesem Jahr dazu auf, Bäume zu wässern. Außerdem gibt es neue Projekte. Bereits vor einem Jahr ging der Verein mit einem solchen Aufruf an die Öffentlichkeit, weil es viel zu trocken war. Mit Blick auf die vergangenen Monate hat sich daran nichts geändert. Es regnete in diesem Jahr bisher viel zu wenig. Deshalb appelliert der Verein an die Pankower, Bäume in ihrem Wohnumfeld zu gießen. Das muss nicht an sieben Tagen...

  • Pankow
  • 27.06.20
  • 226× gelesen
Umwelt
Roland Paechnatz, Ralf Gräßel, Andreas Hampel und Projektleiter Jonas Wieland (v.l.n.r.) zählen zum Team von Stadtacker.
5 Bilder

Obst und Gemüse in Bioqualität
Beim Projekt "Stadtacker" auf dem Tempelhofer Feld ist Naschen erlaubt

„Chemie ist absolut unerwünscht. Bei uns wird alles biologisch angebaut“, sagt Roland Paechnatz. Der ehemalige Fleischer arbeitet seit sechs Jahren beim Projekt „Stadtacker“ auf dem Tempelhofer Feld. Obst und Gemüse sprießen aus dutzenden Hochbeeten Marke Eigenbau. Ein neunköpfiges Team pflegt die Anlage mit viel Liebe. Und das zahlt sich aus, wenn die Ernte kommt. Im Vergleich zu gekauften schmeckten ihre Tomaten deutlich fruchtiger, versichert Roland Paechnatz. Mit der Gießkanne geht er von...

  • Tempelhof
  • 14.06.20
  • 643× gelesen
Kultur

Führung im Weingarten

Britz. Wer etwas über Britz und den Weinbau wissen möchte, ist am Sonnabend, 6. Juni, um 14 Uhr zu einer Führung am Koppelweg 70 eingeladen. Achim Berger wird den Gästen das Gelände zeigen, auf dem seit Jahren Reben wachsen. Es gilt, voneinander einen Abstand von anderthalb Metern zu halten, ein Mundschutz sollte mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist ist notwendig unter manteuffel@britzer-wein.de. sus

  • Britz
  • 20.05.20
  • 31× gelesen
Umwelt
In der Gartenarbeitschule legen Kinder eigene Beete an und können verfolgen, wie es dort wächst und grünt.
4 Bilder

Grüne Lernorte – erfunden in Neukölln
Vor 100 Jahren gründete der Lehrer August Heyn die erste Gartenarbeitsschule Berlins

Es war am 1. April vor 100 Jahren: Die erste Gartenarbeitsschule Berlins eröffnete – in Neukölln, am Teltowkanal, nahe der Grenzallee. Dieses Jubiläum sollte im Mai groß gefeiert werden. Doch wegen der Corona-Krise muss das Ganze verschoben werden, voraussichtlich auf den 4. September. Stattfinden sollte das Fest auf dem Gelände der heutigen Gartenarbeitsschule an der Fritz-Reuter-Allee 124. Sie trägt den Namen des Mannes, dem diese Einrichtungen zu verdanken sind. August Heyn (1879–1959) war...

  • Britz
  • 12.04.20
  • 103× gelesen
Umwelt

Alle bleiben daheim
Der Berliner Staudenmarkt ist auf dem Online-Marktplatz

Der beliebte Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten ist dieses Jahr ausgefallen, doch dank der fleißigen Mitarbeiter, wurde in Tag- und Nachtschichten die Webseite völlig neu gestaltet, damit der virtuelle Staudenmarkt eröffnen kann. Nun können Sie direkt bei den Gärtnereien und Baumschulen die Stauden, Pflanzen, Sträucher, Bäume, Blumenzwiebeln, das Saatgut und Gartenzubehör bestellen. Mit vielen Anbietern kann über deren Online-Shops direkt Kontakt aufgenommen werden. Die Pflanzen stehen...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 11.04.20
  • 249× gelesen
Umwelt

Austausch, Infos, Tipps
Online-Plattform für Berliner Gemeinschaftsgärten

Berlin. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat die „Plattform Produktives Stadtgrün – Gemeinschaftsgärtnern“ online gestellt. Die Plattform informiert über die Vielzahl der Gemeinschaftsgärten und unterstützt die Vernetzung der Gemeinschaftsgärten und -gärtner, bietet einen aktiven Austausch und informiert über die lange Geschichte der Gemeinschaftsgärten. Eine interaktive Karte bietet einen Überblick über die mehr als 200 Gemeinschaftsgärten in Berlin. Im Forum können...

  • Charlottenburg
  • 05.04.20
  • 297× gelesen
Umwelt
Grünes Kleinod mitten in der Großstadt: Die Lichtenberger Gartenfreunde wollen ihre Parzellen für die Zukunft sichern.
3 Bilder

Laubenpieper mit Blick über den Gartenzaun
Kleingärtner wollen sich gesellschaftlich stärker einmischen

Die Mitglieder des Vereins Lichtenberger Gartenfreunde – in dem die Kleingartenlagen des Altbezirks organsiert sind – widmen sich auf rund 3000 Parzellen ihrem Hobby. Damit allein begnügen sie sich aber nicht, die „Laubenpieper“ engagieren sich auf vielfältige Weise. So empfingen die Gartenfreunde vor einiger Zeit eine Delegation aus KaMubukwana in Maputo, Mosambik. Mit der afrikanischen Kommune pflegt der Bezirk Lichtenberg seit vielen Jahren eine Städtepartnerschaft. Während eines Besuches in...

  • Lichtenberg
  • 29.03.20
  • 154× gelesen
Soziales
"Change negative to positive" ("Wandle Negatives zu Positivem") ist das Motto von Graffiti-Künstler Sami Ben Mansour.
9 Bilder

Sami Ben Mansour und seine „Sprühlinge“ planen Großes
Ein "Wildstyle Park" für Spandau

Wer Sami Ben Mansour näher kennt, weiß, der Mann ist umtriebig, hat jede Menge Ideen im Kopf. Und er ist ein Macher. Sein neuestes Projekt heißt „Wildstyle Park“ – eine sozio-kulturelle Begegnungsstätte in Haselhorst. Sami Ben Mansour steht am Lagerweg, die Graffiti-Wand im Rücken, und zeigt auf das Grundstück vor ihm. „Schauen Sie sich um, wie viel Platz hier wäre.“ Der Mann hat recht, das Areal ist groß, aber kein schöner Anblick. Autowracks rosten vor sich hin, alte Reifen, Schrott,...

  • Haselhorst
  • 28.02.20
  • 1.463× gelesen
  • 1
Politik
Der Umweltladen macht keine Ausstellungen mehr auf der Berolina-Galerie im Rathaus Mitte.
2 Bilder

Umweltladen berät Kiezgärtner
Fünf Jahre nach Beschluss startet Gartenberatung

Der Umweltladen hat seine Ausstellungstätigkeit in der Berolina Galerie im Rathaus Mitte in der Karl-Marx-Allee 31 eingestellt. Leiterin Susanne Wander hat für die Organisation keine Zeit mehr, weil sie seit Januar Ansprechpartner für interessierte Kiezgärtner ist. Fünf Jahre hat es gedauert, bis der Beschluss „Gärtnern in Mitte – für und mit den Bürgerinnen und Bürgern“ in die konkrete Umsetzung geht. Die Bezirksverordneten wollten, dass der Bezirk „ein Konzept entwickelt, um das...

  • Mitte
  • 07.02.20
  • 310× gelesen
Umwelt
Grün und Autobahn, direkt nebeneinander.

Gärtnern neben der Autobahn

Britz. Neben der Stadtautobahn – zwischen Ballinstraße und Buschkrugallee – gibt es einen langen, verwilderten Grünstreifen. Die Bezirksverordneten möchten, dass Anwohner und Familien ihn zum gemeinschaftlichen Gärtnern nutzen können. Die Idee dazu hatte der CDU-Fraktionär Christopher Förster. Er will nicht weiter zusehen, wie das Areal verwahrlost. Der Bund hat es dem Bezirk als grüne Ausgleichsfläche für den Autobahnbau zur Verfügung gestellt, also stünde einer Nutzung nichts entgegen. Die...

  • Britz
  • 05.02.20
  • 51× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.