Vandalismus

Beiträge zum Thema Vandalismus

Verkehr
Der Fahrstuhl am S-Bahnhof Zehlendorf fällt oftmals aus - nicht nur im Jahr 2018, sondern gleich dreimal im vergangenen Jahr.

Maroder Aufzug am S-Bahnhof Zehlendorf
Fahrgäste müssen immer wieder mit Defekten und wochenlangem Ausfall rechnen

Treppen steigen statt bequem nach oben fahren: Wer den Aufzug zum S-Bahnhof Zehlendorf nutzen will, steht oft vor verschlossener Tür. Allein in 2019 war er dreimal außer Betrieb. Im Mai, August und Dezember des vergangenen Jahres wurde der Aufzug durch Vandalismus massiv beschädigt, wie die Deutsche Bahn (DB) AG auf eine Anfrage von Franziska Brychcy (Linke) an die Senatsverkehrsverwaltung mitteilt. Die Abgeordnete wollte wissen, wie es mit der Barrierefreiheit am S-Bahnhof im Praxistest...

  • Zehlendorf
  • 27.03.20
  • 133× gelesen
Umwelt
eine der neuen Parkbänke
7 Bilder

Engelbecken und Rosengarten - Neuigkeiten und Hinweise
Grünflächenamt saniert Parkbänke am Engelbecken und im anschließenden Rosengarten

Besucher des Engelbeckens haben es sicher schon bemerkt, es gibt viel weniger Parkbänke gerade dort. Der Grund: Das Grünflächenamt Mitte läßt die Bänke reparieren. Dazu werden die Bänke demontiert, abgeholt und repariert zurückgebracht. Und die neuen Bänke sehen gut aus. Sie werden auch am Boden verschraubt, wie vorher auch.  Die große Frage ist nun: Wie lange sehen sie so aus und bleiben unbeschmiert und unbeschädigt? Daher die große Bitte an die Besucher dort: Wenn Sie sehen, dass jemand...

  • Mitte
  • 12.03.20
  • 53× gelesen
Umwelt
Der Trinkbrunnen hat nur noch Schrottwert.
4 Bilder

Neuer Brunnen schon wieder zerstört
Vandalismus führt zu rund 8000 Euro Schaden für die Berliner Wasserbetriebe

Ein paar Absperrgitter und ein grauer, beschmierter Betonklotz. Mehr ist vom Trinkbrunnen Typ 123 im Volkspark Köpenick nicht übrig geblieben. Der Brunnen war erst Ende Februar von den Berliner Wasserbetrieben am Parkeingang in der Nähe der Müggelheimer Straße installiert worden. „In der Nacht darauf haben Unbekannte ihn demoliert und die Installationen herausgerissen. Wir können den Brunnen jetzt einfach nur abbauen“, ärgert sich Stephan Natz, Sprecher der Berliner...

  • Köpenick
  • 04.03.20
  • 253× gelesen
  •  1
Blaulicht
Der neue Trinkbrunnen wurde schon vor Inbetriebnahme zerstört.
2 Bilder

Vandalen im Volkspark Köpenick
Neuer Trinkbrunnen schon zerstört

Gerade erst montiert, schon zerstört. Der neue Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe ist kurz nach der Montage im Volkspark Köpenick von Unbekannten zerstört worden. Leitungen und Brunnenschale wurden herausgerissen, der Sockel beschmiert. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Der Brunnen am Rand der Spielwiese ist sogar für Rollstuhlfahrer nutzbar. Ob er bis zum Saisonbeginn im April repariert werden kann, steht noch nicht fest. Es werden Zeugen gesucht, die die Randalierer beobachtet...

  • Köpenick
  • 29.02.20
  • 829× gelesen
  •  1
Kultur
Restaurator Hans Schelkle bei der Arbeit.
Video
3 Bilder

Ist ein Bronzeguss die Lösung?
Schadensbehebung an der Plastik "Die sich Erhebende" hat bereits 9500 Euro gekostet

Die Plastik „Die sich Erhebende“ von Ingeborg Hunzinger (1915-2009) ist dem Bezirk lieb und teuer. Restaurierung und Reparaturen haben seit 2016 rund 9500 Euro gekostet. Das von der Rahnsdorfer Bildhauerin hergestellte Kunstwerk besteht aus Beton und ist im Innern mit einer Stahlarmierung versehen. Immer wieder klettern Kinder auf die Figur, die im Luisenhain steht, und treten dabei auf eine der Hände. Schon mehrfach musste deshalb der Daumen ersetzt werden, was rund jeweils 1000 Euro...

  • Köpenick
  • 27.02.20
  • 288× gelesen
  •  1
Umwelt
"Verzierte" Kästen sind ein alltägliches Bild im Bezirk.

Aktion saubere Briefkästen
Die Deutsche Post hat Reinigungsaktion in Neukölln gestartet

Im vergangenen Sommer haben etliche Bezirksverordnete an die Deutsche Post geschrieben, den erbärmlichen Zustand vieler Briefkästen beklagt und um Abhilfe gebeten. Mit Erfolg: Wie Bürgermeister Martin Hikel (SPD) mitteilt, hat eine große Reinigungsaktion begonnen. Sticker, Graffiti, fehlende Leerungszeiten: Manche Briefkästen sind so verunstaltet, dass der Eindruck entsteht, sei seien gar nicht mehr in Betrieb. Das will auch die Deutsche Post AG nicht mehr hinnehmen. Hikel hat sich vor...

  • Neukölln
  • 23.01.20
  • 86× gelesen
  •  1
Umwelt
Die Begrenzungen an vielen Wegen in der Hönower Weiherkette sind als solche kaum noch zu erkennen.
3 Bilder

Die Pläne liegen fertig in der Schublade
Marzahn-Hellersdorf kann 2,2 Millionen Euro in die Neugestaltung der Weiherkette investieren

Das Land Berlin stellt 2,2 Millionen Euro für die Umgestaltung der Hönower Weiherkette zur Verfügung. Dazu haben die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und das Bezirksamt Anfang Januar eine Vereinbarung unterschrieben. Noch ist der Zustand der Weiherkette unbefriedigend. Viele Wege sind ungepflegt und überall liegt Müll. Bänke, Steine und Müllbehälter sind mit Graffiti und anderen Schmierereien übersät. Die Säuberung der Wege und die Müllentsorgung hat im April 2018 die...

  • Hellersdorf
  • 20.01.20
  • 170× gelesen
Blaulicht

Zerstörte Parkautomaten

Friedrichshain-Kreuzberg. Zum Jahreswechsel sind mehrere Parkscheinautomaten das Ziel von Vandalen geworden. Besonders intensiv haben die nach Angaben von Ordnungsamtsleiter Joachim Wenz im Bergmannkiez gewütet. Dort seien sieben Ticketausgabestellen zerstört oder beschädigt worden. Jeweils zwei an der Zossener- und Bergmannstraße sowie am Marheinekeplatz, einer an der Schleiermacherstraße. Sie müssten jetzt repariert, in einigen Fällen eventuell auch ersetzt werden. Pro Gerät wird mit Kosten...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 15.01.20
  • 57× gelesen
Blaulicht
Die Ausstellung über die Familie Mendelssohn in der Friedhofkapelle des Dreifaltigkeitsfriedhofs I wurde beschmiert und beschädigt.

Extreme Form der Zerstörungswut
Vandalismus in der Friedhofskapelle

Selbst die Polizei sprach von Schäden und Schmierereien "in bislang nicht bekannter Weise". Gemeint waren die Zerstörungen, die bisher Unbekannte zwischen 23. und 24. November in der Kapelle des Dreifaltigkeitsfriedhofs I am Mehringdamm angerichtet haben. Die Eingangstür, Tafeln und Schaukästen sind dabei durch den Vandalismus in Mitleidenschaft gezogen worden. Hinterlassen haben die Verursacher auch Symbole verfassungsfeindlichen Inhalts. Nach dem, was bisher bekannt ist, weisen sie sowohl...

  • Kreuzberg
  • 05.12.19
  • 163× gelesen
  •  2
Blaulicht
Der Bücherschrank wurde mehrfach Opfer von nächtlichem Vandalismus.
2 Bilder

Quartiersmanagement bittet Anwohner um Vorschläge zu Sicherung
Bücherschrank am Letteplatz erneut beschädigt

Die Anwohner des Letteplatzes nehmen verständnislos den wiederholten Vandalismus gegen den dortigen Bücherschrank zur Kenntnis. Seit Sommer 2015 steht eine ehemalige Telefonzelle auf dem Letteplatz. Sie dient als Bücherschrank. Wer Bücher nicht mehr aufbewahren will, stellt sie dort ein. Wer Lesestoff sucht, wird dort kostenlos fündig. Doch zurzeit fühlen sich die dort angebotenen Bücher nicht nur kalt, sondern auch feucht an. Drei Scheiben im unteren Teil der Telefonzelle wurden...

  • Reinickendorf
  • 04.12.19
  • 209× gelesen
Blaulicht

Vandalen in der Kapelle

Kreuzberg. Unbekannte sind in die Kapelle auf den Friedhöfen am Mehringdamm eingebrochen und haben dort "auf bislang nicht bekannte Weise", so die Polizei, Wände, Schaukästen und Tafeln beschädigt und beschmiert. Der Vandalismus hat wahrscheinlich am Wochenende 23./24. November stattgefunden. Er wurde am 25. November entdeckt. Die Ermittlungen hat der Staatsschutz übernommen. tf

  • Kreuzberg
  • 26.11.19
  • 21× gelesen
Blaulicht

6900 Stunden für die Sicherheit

Tegel. Die ehrenamtlichen Helfer der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Reinickendorf haben in der abgelaufenen Saison 6913 Stunden für die Sicherheit auf dem Tegeler See erbracht. Gleich zu Beginn der Saison am Osterwochenende mussten sie zu mehreren Einsätzen auf das Wasser. Dabei wurde unter anderem ein Jollenkreuzer vor dem Sinken bewahrt. Insgesamt gab es in der Saison 14 Einätze nach einer Alarmierung. Dazu kamen Absicherungen von Sportveranstaltungen auf dem See. Kummer...

  • Tegel
  • 06.11.19
  • 28× gelesen
Politik

Vandalismus und Verwahrlosung
CDU und Linke in der BVV stellen Anträge zur Pflege der Grünanlage Marienhöhe

„Die Marienhöhe ist im Bezirk einer der schönsten Orte zum Spazierengehen und Erholen. Aber leider ist der Weg nach oben schon seit über zwei Jahren gesperrt“, bedauert die Linke in der BVV. Das Bezirksamt soll dafür Sorge tragen, dass die Anlage wieder ein sicherer Ort wird. Aktuell sieht die Partei die Grünanlage in keinem guten Zustand. Vandalismus und Verwahrlosung hätten sich breitgemacht. Einer „weiteren mutwilligen Zerstörung“ sei jetzt vorzubeugen und auch das Sicherheitsbedürfnis...

  • Tempelhof
  • 29.10.19
  • 97× gelesen
Blaulicht

Wieder Vandalismus

Moabit. Zum wiederholten Mal sind die Gedenktafeln am Magnus-Hirschfeld-Ufer in Erinnerung an die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung beschädigt worden. Dabei wurden – wie schon einmal im Vormonat – Anita Augspurg und Karl Heinrich Ulrichs die Augen ausgebrannt. „Ähnliche Beschädigungen fanden sowohl im Herbst 2018 als auch im Sommer 2017 statt. Vorausgegangen waren zahlreiche weitere Sachbeschädigungen“, sagt Jörg Steinert, Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes...

  • Moabit
  • 09.10.19
  • 65× gelesen
Umwelt
Trügerische Idylle. Schaut man näher hin, sieht man die Probleme. Mitte - Engelbecken
4 Bilder

Tatort Engelbecken in der Luisenstadt
Anwohner beobachtet Einwurf von eScootern ins Engelbecken und birgt sie

Ein Anwohner beobachtete letzte Woche, wie junge Männer eScooter in das Engelbecken warfen.  Am Sonntag dann eine mutige Aktion. Ul Vohrer und Marek Claaßen stiegen in den See und bargen die eScooter. Dabei kamen gleich noch ein Leihfahrrad (Nextbike), diverse Plastikkörbe, Flaschen, Fahrradschloss und anderer Müll an das Ufer. Einen Bericht von Wieland Giebel finden Sie hierzu hier.   Bereits am 15.09.2019 waren sie in einer von Wieland Giebel (Berlinstory) und dem Bürgerverein...

  • Mitte
  • 01.10.19
  • 184× gelesen
Blaulicht

Gedenktafeln beschädigt

Moabit. Nach Attacken im Sommer 2017 und im Herbst 2018 sind erneut die beiden Gedenktafeln für die Protagonisten der ersten homosexuellen Emanzipationsbewegung beschädigt worden. Die Augen von Anita Augspurg, Karl Heinrich Ulrichs und Magnus Hirschfeld wurden ausgekratzt und ausgebrannt, zudem die Münder von Augspurg und Hirschfeld entstellt. Jörg Steinert, Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) Berlin-Brandenburg, hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Laut...

  • Moabit
  • 11.09.19
  • 61× gelesen
Umwelt

Bänke ersetzen oder reparieren

Pankow. Das Bezirksamt soll dafür sorgen, dass Sitzmöglichkeiten im Schlosspark Schönhausen und im Bürgerpark Pankow dauerhaft zu nutzen sind. Fehlende und beschädigte Sitzmöglichkeiten sollten umgehend ersetzt beziehungsweise repariert werden. Außerdem müssten die Sitzbänke so gesichert werden, dass sie nicht mehr gestohlen werden können. Das beschloss die BVV auf Antrag der CDU-Fraktion. Beide Parks sind stark frequentiert. Aber aufgrund von Witterungseinflüssen und Vandalismus sind etliche...

  • Pankow
  • 05.09.19
  • 22× gelesen
Umwelt
Zur Wiedereröffnung kamen die Gropiusstädter in Scharen.

Vandalismus am Lipschitzbrunnen

Gropiusstadt. Erst am 10. Juli wurde der große Brunnen gegenüber dem Lipschitzplatz nach fast 20 Jahren Trockenzeit feierlich in Betrieb genommen, doch schon nach rund zwei Wochen war wieder Schluss mit dem angenehmen Geplätscher. Unbekannte hatten erst das Sieb verstopft und später die Düse verbogen, so dass kein Wasser mehr laufen konnte, so Bezirksamtssprecher Christian Berg. Die Düse musste neu bestellt werden und konnte am 27. August montiert werden. Der Brunnen läuft wieder. „Wir...

  • Gropiusstadt
  • 28.08.19
  • 128× gelesen
Blaulicht

Denkmal beschmiert

Tiergarten. Zum wiederholten Mal ist das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen beschädigt worden. Diesmal wurde das Sichtfenster des Denkmals im Großen Tiergarten mit weißer Farbe zugeschmiert. Jörg Steinert, Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet. „Das Denkmal steht seit zehn Jahren im Berliner Tiergarten und wurde bereits mehrmals unter grober Gewaltanwendung beschädigt“, sagt...

  • Tiergarten
  • 06.08.19
  • 37× gelesen
Kultur
Der Brunnen auf dem Rathausvorplatz ist schon seit vielen Wochen in Betrieb.

Neuköllner Bezirksamt fehlt Geld für Reparaturen
Die Brunnen sprudeln – doch nicht überall

In der Sonne sitzen und dem Plätschern des Wassers lauschen, das ist entspanntes Sommervergnügen. Wer keinen Fluss oder Kanal vor der Haustür hat, begnügt sich mit einem Brunnen. Doch das ist im Bezirk nicht so einfach, denn fünf der elf größeren Anlagen funktionieren nicht. Doch die guten Nachrichten zuerst. Dieses Jahr in Betrieb gegangen sind die Kaskade im Körnerpark, die Brunnen vor dem Rathaus und auf dem Wildenbruchplatz, die Fontäne am Schloss Britz, der Märchenbrunnen im...

  • Neukölln
  • 27.07.19
  • 163× gelesen
Blaulicht
Vorher ...
2 Bilder

Geschwärzte Piktogramme

Schöneberg. Vor einigen Wochen hat die Berliner Polizei gemeinsam mit der Polizeiakademie im Rahmen eines Präventionseinsatzes im Regenbogenkiez fünf Piktogramme auf Gehwegen aufgebracht. Die Piktogramme warnen vor Taschendieben, Antänzern und anderen Kriminellen. In der Nacht vom 18. auf den 19. Juni sind die Piktogramme mit schwarzer Farbe übersprüht worden. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt. Es werden Anwohner befragt und Zeugen gesucht. Die Warnhinweise will die Polizei zum...

  • Schöneberg
  • 10.07.19
  • 207× gelesen
Umwelt
7 Bilder

Engelbecken
Zur Lage im Engelbecken und im Luisenstädtischen Kanal

Letzten Samstag erfuhr ich über Twitter, dass jemand im Wasser vom Engelbecken in Mitte Schilf pflanzt. Leute aktiv sind, um dass zu tun, was seitens des Bezirksamtes Mitte und der SenUVK seit Jahren unzureichend erfolgt. Mir war von vornherein klar: Dem hat kein Grünflächenamt und auch nicht der Denkmalschutz zugestimmt. Beide Ämter wären zuständig, derartiges zu genehmigen. Und ich gehe davon aus, die Genehmigung wäre versagt worden. Die Menschen, die dort gehandelt haben, statt immer weiter...

  • Mitte
  • 22.06.19
  • 322× gelesen
Umwelt
Die Liegewiese am Schlachtensee ist in den Sommermonaten meistens gut besucht. Auch hier kommen die Parkläufer zum Einsatz.

„Parkläufer“ als Problemlöser?
Die Senatsumweltverwaltung startet im Stadtpark Steglitz und an den Seen ein Pilotprojekt

Je schöner die Tage am See oder im Grünen, desto mehr Besucher gibt es und umso schlimmer sehen die Anlagen danach oft aus. Jetzt startet die Senatsumweltverwaltung das Pilotprojekt „Parkmanager“, eine neue Form der Parkbetreuung. Steglitz-Zehlendorf nimmt mit dem Stadtpark Steglitz sowie den Grünflächen am Schlachtensee und an der Krummen Lanke daran teil. Der Bezirk hat 34 000 Euro für die Umsetzung erhalten. Beauftragt wurde die Firma SI³ UG. Sie hat speziell für diese Aufgabe...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 21.06.19
  • 346× gelesen
Blaulicht
Die bisher unbekannten Täter drangen auch auf das Dach der Rettungsstation vor.
2 Bilder

Vandalismus trifft Lebensretter
DLRG-Station in wenigen Tagen gleich viermal schwer beschädigt

Die Station der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Tegeler See wurde in der Zeit vom 30. Mai bis 10. Juni gleich viermal von massivem Vandalismus heimgesucht. Die unbekannten Täter hinterließen ein Bild der Verwüstung. Felix Schönebeck, Leiter der Verbandskommunikation der DLRG Reinickendorf, ist entsetzt: „Bei den Angriffen wurden unter anderem die gerade erst sanierte Fassade mit Farbbomben verunstaltet, das Eingangstor zur Station zerstört, eine Plane zerschnitten und...

  • Reinickendorf
  • 14.06.19
  • 109× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.