Vandalismus

Beiträge zum Thema Vandalismus

Blaulicht
Vandalismus - nicht zum ersten Mal.

Vandalismus an der Dahme

Köpenick. „Heute fand ich an der durch uns gepflegten Müllerecke in der Grünauer Straße die nächste Bank zerstört vor“, empört sich Robert Schaddach am 5. Juli in einer E-Mail, die er sowohl an die Berliner Woche als auch an die Polizei geschickt hat. Der SPD-Abgeordnete, zugleich Schatzmeister im Ortsverein Spindlersfeld & Köllnische Vorstadt, ärgert sich maßlos über den offensichtlichen Vandalismus an der Badestelle. Er hat deswegen nun eine Anzeige erstattet.

  • Köpenick
  • 10.07.20
  • 153× gelesen
Kultur
Die Skulptur wurde samt Sockel auf einen LKW zum Transport ins Depot verladen.
  3 Bilder

Plastik ist jetzt im Depot
„Die sich Erhebende“ wurde abgebaut

Kurzer Kraneinsatz am 11. Juni im Köpenicker Luisenhain. Fachleute einer Restaurierungsfirma und Mitarbeiter des Straßen- und Grünflächenamts haben die Plastik „Die sich Erhebende“ von Ingeborg Hunzinger abgebaut. Das Kunstwerk war schon mehrmals beschädigt worden, Teile der Betonfigur durch Vandalismus abgebrochen. Daumen mussten ergänzt, eine Hand schon mehrfach wieder angeklebt werden. Immer wieder wurde das Kunstwerk der Rahnsdorfer Bildhauerin Ingeborg Hunzinger (1915-2009) durch...

  • Köpenick
  • 11.06.20
  • 453× gelesen
Umwelt
Der Trinkbrunnen hat nur noch Schrottwert.
  4 Bilder

Neuer Brunnen schon wieder zerstört
Vandalismus führt zu rund 8000 Euro Schaden für die Berliner Wasserbetriebe

Ein paar Absperrgitter und ein grauer, beschmierter Betonklotz. Mehr ist vom Trinkbrunnen Typ 123 im Volkspark Köpenick nicht übrig geblieben. Der Brunnen war erst Ende Februar von den Berliner Wasserbetrieben am Parkeingang in der Nähe der Müggelheimer Straße installiert worden. „In der Nacht darauf haben Unbekannte ihn demoliert und die Installationen herausgerissen. Wir können den Brunnen jetzt einfach nur abbauen“, ärgert sich Stephan Natz, Sprecher der Berliner...

  • Köpenick
  • 04.03.20
  • 289× gelesen
  •  1
Blaulicht
Der neue Trinkbrunnen wurde schon vor Inbetriebnahme zerstört.
  2 Bilder

Vandalen im Volkspark Köpenick
Neuer Trinkbrunnen schon zerstört

Gerade erst montiert, schon zerstört. Der neue Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe ist kurz nach der Montage im Volkspark Köpenick von Unbekannten zerstört worden. Leitungen und Brunnenschale wurden herausgerissen, der Sockel beschmiert. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Der Brunnen am Rand der Spielwiese ist sogar für Rollstuhlfahrer nutzbar. Ob er bis zum Saisonbeginn im April repariert werden kann, steht noch nicht fest. Es werden Zeugen gesucht, die die Randalierer beobachtet...

  • Köpenick
  • 29.02.20
  • 884× gelesen
  •  1
Kultur
Restaurator Hans Schelkle bei der Arbeit.
  Video   3 Bilder

Ist ein Bronzeguss die Lösung?
Schadensbehebung an der Plastik "Die sich Erhebende" hat bereits 9500 Euro gekostet

Die Plastik „Die sich Erhebende“ von Ingeborg Hunzinger (1915-2009) ist dem Bezirk lieb und teuer. Restaurierung und Reparaturen haben seit 2016 rund 9500 Euro gekostet. Das von der Rahnsdorfer Bildhauerin hergestellte Kunstwerk besteht aus Beton und ist im Innern mit einer Stahlarmierung versehen. Immer wieder klettern Kinder auf die Figur, die im Luisenhain steht, und treten dabei auf eine der Hände. Schon mehrfach musste deshalb der Daumen ersetzt werden, was rund jeweils 1000 Euro...

  • Köpenick
  • 27.02.20
  • 299× gelesen
  •  1
Blaulicht

Bahn kontra Fußballfans

Oberschöneweide. Mehrere Fans des 1. FC Union werden künftig vermutlich auf die Beförderung durch die Deutsche Bahn verzichten müssen. Nach einem Auswärtsspiel in Rostock hatten Union-Fans am 21. Mai auf der Rückfahrt nach Berlin einen fast fabrikneuen Doppelstockwagen demoliert. Die Bahn beziffert den Schaden durch eingetretene Wandverkleidungen, zerstörte Lampen und Scheiben sowie entwendete Videokameras auf rund 30 000 Euro. Mehrere mutmaßliche Täter konnten nach der Ankunft in Berlin...

  • Köpenick
  • 26.05.16
  • 100× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.