Anzeige

Alles zum Thema Verbraucherschutz

Beiträge zum Thema Verbraucherschutz

Wirtschaft

Zu viel Koffein: Energydrinks sind beliebt, aber nicht ungefährlich

Energydrinks mit viel Koffein werden in Deutschland auch an Kinder verkauft. Obwohl belegt ist, dass diese Getränke gesundheitsschädlich sind.  Ich bin mir sicher, Kinder würden Kaffee schon wegen des bitteren Geschmacks ablehnen. Anders ist es bei Energydrinks. Die enthalten neben Koffein jede Menge Zucker. Wen wundert es da, dass laut einer Studie der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit 68 Prozent aller Zehn- bis 18-Jährigen regelmäßig Energydrinks trinken. Auch Kinder unter...

  • Charlottenburg
  • 17.04.18
  • 150× gelesen
Bildung

Nehring-Schule ausgezeichnet

Charlottenburg. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat erstmals in Berlin die Auszeichnung „Verbraucherschule“ verliehen. Die Nehring-Grundschule in der Nehringstraße 9-10 erhielt den Titel in Silber, weil sie Verbraucherbildung praxisnah und individuell vermittelt. Im Projekt „Regional und Saisonal“ haben die Schüler Beete und Kräuterspiralen angelegt und sich über den Zusammenhang von Klimawandel und exportierten Lebensmitteln informiert. „Die Auszeichnung zeigt, dass...

  • Charlottenburg
  • 16.03.18
  • 119× gelesen
Wirtschaft
Dubiose Rechnungen sollten Verbraucher keinesfalls begleichen.

Nicht aus Scham zahlen: Fingierte Mahnungen von Telefonhotlines

Immer wieder erhalten Verbraucher Mahnschreiben über unberechtigte Forderungen. So unterstellen beispielsweise Erotikhotlines, dass Telefonkunden ihre Dienstleistungen in Anspruch genommen und nicht bezahlt hätten. Solche Schreiben stiften schnell Unbehagen. Auf keinen Fall sollten Betroffene übereilt den Absender kontaktieren oder gar den gefordert Betrag ungeprüft begleichen. In der Vergangenheit warnten Verbraucherzentralen bereits mehrfach vor dubiosen Firmen aus dem Ausland, zum Teil...

  • Mitte
  • 26.09.17
  • 85× gelesen
Anzeige
Politik

Illegaler Welpenhandel im Bezirk: Vorsicht bei besonders günstigen Tieren

Reinickendorf. Illegaler Welpenhandel hat nichts mit einem guten Geschäft zu tun. Oftmals ist er reine Tierquälerei. Sieben Fälle wurden 2016 bekannt. Hundewelpen sind klein. Sie sind niedlich. Und ihre Knopfaugen sind zum Verlieben bestens geeignet. Jedoch haben diese Tiere auch ein dickes "Aber" im Gepäck: Werden Hundewelpen vom Züchter gekauft, kosten sie eine Stange Geld. Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten an Welpen zu kommen: Wer genau sucht, findet genug Angebote. Doch was...

  • Reinickendorf
  • 23.09.17
  • 232× gelesen
Sonstiges

Paketannahme in der Nachbarschaft: Wie ist die Haftung geregelt?

Wer für Nachbarn von Paketdiensten Päckchen oder Pakete annimmt stellt sich mitunter die Frage, was passiert, wenn das Paket vom eigentlichen Empfänger nicht abgeholt oder durch eine Unachtsamkeit in meinem Haushalt beschädigt wird. Ohne nachbarschaftliches Engagement wäre der Alltag oft schwieriger zu meistern. Dabei ergeben sich mitunter Tücken, die es bei der Nachbarschaftshilfe zu berücksichtigen gilt. Zum Beispiel bei der Paketannahme. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der...

  • Lichtenberg
  • 29.03.17
  • 144× gelesen
Bauen

Auf dem Weg ins Eigenheim: Messe „Häuserwelten & Energie“ steht an

Friedrichshain. Auf der Hausbaumesse „Häuserwelten & Energie“ präsentieren sich am 23. und 24. April rund 130 Hausbauunternehmen, Küchenexperten und Energiedienstleister. Fertighaushersteller, Holzhausspezialisten und Massivhausexperten präsentieren ihre aktuellen Hausentwürfe und beantworten die Fragen der Besucher – unter anderem nach Grundrissen, Ausstattung, Preis und Bauzeit. Vor Ort werden auch Baufinanzierungsanbieter vertreten sein, um Interessenten individuelle Finanzierungskonzepte...

  • Friedrichshain
  • 20.04.16
  • 26× gelesen
Anzeige
Jobs und Karriere
Wer von zu Hause etwas dazu verdienen will, sollte sich die Anbieter der Nebenjobs genau anschauen. Längst nicht alle sind seriös.

Nebenverdienst über das Netz: Vorsicht bei zu lukrativem Angebot

Wollen Mitarbeiter von zu Hause aus etwas Geld dazu verdienen, sollten sie bei den Angeboten genau hinsehen. Es gibt in dem Bereich immer wieder unseriöse Anbieter. Die Alarmglocken sollten sofort angehen, wenn ein Nebenjob wahnsinnig lukrativ erscheint. "Bei einer sehr einfachen Tätigkeit kann man einfach nicht ein paar tausend Euro im Monat verdienen", warnt Julia Rehberg, Juristin bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Gleichzeitig sollten Jobsuchende Angebote sofort aussortieren, bei denen...

  • Mitte
  • 19.04.16
  • 13× gelesen
Auto und Verkehr

Vorsicht bei billigen Autoteilen aus dem Internet

Wer mit gebrauchten Autoteilen aus dem Internet Geld sparen will, sollte auf der Hut sein. Diebesgut ist kaum zu erkennen. "Deshalb funktioniert der Handel für die Diebe ja so gut", erklärt Gunnar Beer vom Auto Club Europa (ACE). Zumindest ein Warnsignal können sehr günstige Preise sein, sagt Beer. "Anbieter drücken außerdem häufig auf's Tempo und wollen den Verkauf schnell abschließen." Soll dann das Geld noch auf Treuhandkonten überwiesen werden, lässt man den Kauf lieber gleich sein....

  • Mitte
  • 26.02.16
  • 8× gelesen
Soziales

Infoportal zur Seniorenwahl

Berlin. Die Landesseniorenvertretung Berlin hat im Internet ein neues Infoportal veröffentlicht. Darin informiert sie über die Wahl der Seniorenvertretungen in diesem Jahr und ruft zur Mitwirkung auf. Wahlberechtigt ist, wer das 60. Lebensjahr vollendet hat. Die Seniorenvertretungen engagieren sich für ein selbstbestimmtes Leben im Alter und beraten zu den Themen Wohnen, Wohnumfeld, Mobilität, ÖPNV, Pflege, Gesundheit und Verbraucherschutz. Mehr Infos auf www.ü60.berlin.

  • Mitte
  • 10.02.16
  • 106× gelesen
  • 2
Jobs und Karriere

Vorleistung statt Nebenjob

Bewerber sollten kritisch sein, wenn sie bei einem vermeintlich lukrativen Nebenjob in Vorleistung gehen sollen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Sachsen hin. Das kann zum Beispiel sein, dass Jobsuchende zunächst ein Anmelde- und Bearbeitungsentgelt bezahlen oder ein Zeitungsabonnement abschließen müssen. Die Gefahr sei groß, auf den Kosten sitzenzubleiben. Bewerber verzichten deshalb lieber auf diese Angebote. Ein typisches Beispiel: den eigenen Pkw als Werbetafel vermarkten. Nicht selten...

  • Mitte
  • 04.02.16
  • 22× gelesen
Tipps und Service
Für das Paket ist bis zur Ablieferung beim Empfänger das Transportunternehmen verantwortlich. Verbraucher müssen deshalb Bestellungen erst bezahlen, wenn sie die Ware erhalten haben.

Verbraucher müssen bestellte Ware erst nach Erhalt zahlen

Die langersehnte Bestellung ist endlich eingetroffen. Doch statt des Pakets liegt nur ein Zettel im Briefkasten. Darauf steht, dass der Empfänger es nicht etwa in der Filiale oder bei einer Paketbox abholen muss – sondern beim Nachbarn. Wenn der im Urlaub ist, muss der Empfänger im schlimmsten Fall noch eine Weile warten, bis er sein Paket in den Händen hält. In einem solchen Fall muss der Verbraucher den Preis für die Bestellung erst entrichten, wenn er das Paket erhalten hat. "Das gilt auch...

  • Mitte
  • 03.02.16
  • 78× gelesen
Tipps und Service

Irreführende Werbung

Auf vielen Reiseportalen werden dem Nutzer zusätzliche Versicherungen angepriesen. Diese Werbung darf aber nicht irreführend sein, entschied das Landgericht Berlin (Az.: 05 O 911/15). Auf einem Portal erschien die Warnung "Achtung – nicht empfehlenswert", wenn Nutzer keine Umbuchungsoption und keine Reiseversicherung hinzubuchten. Solche Aussagen seien nicht zulässig, so das Gericht. Zur Reiseversicherung hieß es auf dem Portal: "Volles Risiko ohne Reiseschutz!" Das ist ebenfalls nicht korrekt....

  • Mitte
  • 26.01.16
  • 34× gelesen
Bauen und Wohnen

Deko-Artikel ohne CE-Zeichen

Das CE-Zeichen ist für Dekorationsartikel nicht vorgeschrieben, sie unterliegen in der Regel keiner Prüfpflicht. Aber es gibt eine Ausnahme: Wenn die Dekoration den Eindruck erweckt, es kann sich dabei auch um Spielzeug handeln. Dann müssen Warnhinweise wie "Achtung: kein Spielzeug" oder "Achtung: nicht für Kinder unter drei Jahren geeignet" am Produkt angebracht sein. Darauf weist der TÜV Thüringen hin. Dekorationsartikel und Wohnaccessoires aus Kunststoff können schädliche Stoffe enthalten....

  • Mitte
  • 19.01.16
  • 55× gelesen
Tipps und Service

Behörde sperrt Bahnstrecke: Bei Verspätungen gibt es Entschädigung

Die Fahrgastrechte der Bahn gelten auch dann, wenn Strecken von Behörden gesperrt werden. "Es gelten immer die Fahrgastrechte – egal was der Grund für die Verspätung ist", erklärt ein Sprecher der Bahn. Bei einer Verspätung ab 60 Minuten erhält der Reisende 25 Prozent des Ticketpreises zurück. Ab 120 Minuten sind es 50 Prozent. Um die Entschädigung zu bekommen, füllen Bahn-Kunden am besten ein Fahrgastrechte-Formular aus. Das erhalten sie entweder vom Zugbegleiter, an der DB Information, in...

  • Mitte
  • 06.01.16
  • 41× gelesen
Tipps und Service

Onlinekauf widerrufen

Das Zurücktreten von einem Onlinekauf funktioniert nicht einfach, indem man die Ware kommentarlos zurückschickt. Es gilt, den Widerruf eindeutig zu erklären. Außerdem muss der Käufer die Versandkosten tragen – es sei denn, der Verkäufer hat versäumt, das mitzuteilen oder er übernimmt die Kosten dafür freiwillig. Darauf weist das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz hin. mag

  • Mitte
  • 04.01.16
  • 22× gelesen
Wirtschaft

Online-Schlichter hilft : Senat fördert Schlichterverfahren bei Shoppingstress

Mitte. Seit sechs Jahren können sich Verbraucher bei Streitigkeiten mit Internethändlern an den Online-Schlichter im Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz (ZEV) im baden-württembergischen Kehl wenden. Haben Sie Weihnachtsgeschenke im Internet gekauft und es gibt Probleme mit der Ware, bei der Rückabwicklung oder Erstattung? Verbraucher können sich bei Problemen mit Onlinehändlern seit sechs Jahren an den Online-Schlichter unter www.online-schlichter.de wenden. Juristen versuchen dann in...

  • Mitte
  • 21.12.15
  • 117× gelesen
Tipps und Service
Geschenkgutscheine zum Weihnachtsfest kommen immer gut an.

Gutschein statt Firlefanz: Unpersönlich, doch manchmal goldrichtig

Weihnachten naht und damit auch die bange Frage: Was legt man auf den Gabentisch? Viel Geld wird vergeudet, weil man etwas schenkt, was das Herz des Beschenkten nicht erfreut. Oft ist es nicht oder nur mit Mühe möglich, das Geschenk wieder umzutauschen. Eine gute Idee sind Geschenkgutscheine. Damit hierbei nichts schief geht, sollte folgendes beachtet werden: • In der Regel gilt eine Frist zwischen zwölf Monaten und drei Jahren. Ist ein Gutschein unbefristet, kann er innerhalb von drei Jahren...

  • Mitte
  • 03.12.15
  • 142× gelesen
Tipps und Service

Kein DSL verfügbar: LTE kann eine Alternative sein

Bei DSL-Ausbaulücken kann vor allem für Nutzer in ländlichen Regionen LTE-Internet übers Mobilfunknetz eine Alternative sein. Auch wenn die Geschwindigkeit schwanken kann und das monatliche Datenvolumen meist begrenzt ist: Für Normalsurfer seien die verfügbaren Tarife in der Regel ausreichend, berichtet das Telekommunikationsportal Teltarif.de. Je nach Tarif versprechen die Anbieter ihren Kunden Geschwindigkeiten zwischen 7,2 und 100 Megabit pro Sekunde bei der Datenübertragung. Die...

  • Mitte
  • 23.10.15
  • 77× gelesen
Tipps und Service

Buchen auf Reiseportalen

Auf einem Reiseportal sollten Nutzer eher per Lastschrift als mit Kreditkarte bezahlen. Denn wer mit Kreditkarte zahlt, bekommt nicht so leicht sein Geld zurück, wenn es zum Streit mit dem Reiseanbieter kommt. Darauf macht die Verbraucherzentrale Sachsen aufmerksam. Und sie moniert noch einen weiteren Punkt: Die anfänglich angezeigten Preise entsprechen in vielen Fällen nicht dem, was der Nutzer später tatsächlich zahlen muss – im Verlauf der Buchung werden Entgelte aufgeschlagen. dpa-Magazin /...

  • Mitte
  • 06.10.15
  • 98× gelesen
Tipps und Service

Handyrechnung per Post

Die monatliche Papierrechnung für das Handy darf nicht extra berechnet werden. Ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main hat nun der Bundesgerichtshof bestätigt (Az.: III ZR 32/14). Eine erhobene Gebühr von 1,50 Euro erklärten die Richter für unzulässig. Vor allem für Kunden ohne Internetzugang, die die Rechnung nicht über das Kundenportal des Providers abrufen können, seien die Extrakosten eine unangemessene Benachteiligung. Zudem liege es im Interesse des...

  • Mitte
  • 06.10.15
  • 95× gelesen
Tipps und Service

Lockangebot Festgeldanlage

Erste Geldinstitute bieten für Festgeldanlagen wieder bessere Konditionen. Neukunden wird mitunter mehr als das Doppelte geboten, hat die unabhängige FMH-Finanzberatung beobachtet. Der Haken: Meist waren die Sparzinsen bei den Instituten sehr weit unten. Kunden sollten daher genau hinschauen. So hat laut FMH eine Bank ihre Festgeldzinsen von 0,05 Prozent auf 0,2 Prozent angehoben. Der beste Anbieter zahlt für Festgeld mit einer Laufzeit von zwölf Monaten aber derzeit 1,6 Prozent. dpa-Magazin /...

  • Mitte
  • 05.10.15
  • 110× gelesen
Tipps und Service

Schäden am Gepäck melden

Kommt aufgegebenes Gepäck beschädigt am Flughafen an, reicht es nicht, das mündlich zu erklären. Die Schäden müssen spätestens sieben Tage nach dem Flug schriftlich der Airline gemeldet werden. Das entschied das Amtsgericht Bremen (Az.: 9 C 244/13). Auf das Urteil weist die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell" hinweist. Die Richter berufen sich dabei auf das Montrealer Abkommen. In dem verhandelten Fall war auf dem Flug von Bremen nach Bergamo der...

  • Mitte
  • 22.09.15
  • 96× gelesen
Tipps und Service

Rückforderung des Flugpreises

Wer einen Flug storniert, kann seinen Ticketpreis mit einem Musterbrief von der Airline zurückfordern. Diesen hat die Verbraucherzentrale Brandenburg auf ihre Homepage gestellt (www.vzb.de/musterbrief-flugstorno). Nach einem neuen Urteil steht Passagieren bei einer Stornierung ein Großteil des Ticketpreises zu. Meist stellt sich die Airline jedoch quer. dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 22.09.15
  • 102× gelesen
Tipps und Service

Einwilligung zur Telefonwerbung

Wer die Erlaubnis zur Telefonwerbung einholen will, muss über Art und Umfang der Werbung konkret informieren. Nicht zulässig ist es, Verbraucher erst nach dem Klick auf einen Link darüber zu informieren, welche Daten erhoben und verarbeitet werden. Das entschied das Landgericht Frankfurt am Main (Az.: O 030/14) nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 22.09.15
  • 57× gelesen
  • 1
  • 2