Anzeige

Alles zum Thema Verkehrsberuhigung

Beiträge zum Thema Verkehrsberuhigung

Verkehr

Wie wird der Verkehr evaluiert?

Friedrichshain. Ob die geplante Verkehrsberuhigung im Samariterkiez erfolgreich ist, soll wahrscheinlich durch entsprechendes Zählen der Fahrzeuge festgestellt werden. Diese Aussage machte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) auf entsprechende Fragen des Bezirksverordneten Rene Jokisch (Linke). Eine endgültige Vorgehensweise sei aber noch nicht festgelegt. Sinnvoll wäre nach Ansicht des Stadtrats, auch zu untersuchen, bei welchen Fahrzeugen es sich um Durchgangsverkehr handle. Gleiches...

  • Friedrichshain
  • 14.07.18
  • 32× gelesen
Verkehr
Fahrrad trifft Auto trifft Bus...Der alltägliche Wahnsinn in der Oranienstraße.

Weniger Autos – aber wie?
Bürgermeisterin lässt Sperrung der Oranienstraße prüfen

Die Linken waren sauer wegen Aussagen der Bürgermeisterin. Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) hatte öffentlich über eine mögliche Sperre für Autos in der Oranienstraße nachgedacht und will das von der Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr prüfen lassen. Die Linkspartei ärgerte vor allem das Vorpreschen der Rathauschefin. So ein Thema gehöre in den Gremien der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) erörtert, fand ihr Fraktionsvorsitzender Oliver Nöll. Monika Herrmann sah ihr Verhalten dagegen...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 11.06.18
  • 168× gelesen
  • 1
Verkehr

Mehr Ruhe im Blumenviertel

Prenzlauer Berg. Mit straßenverkehrsbehördlichen Maßnahmen soll das Bezirksamt dafür sorgen, dass die Verkehrssicherheit im Blumenviertel erheblich verbessert wird. Diesen Beschluss fasste die BVV auf Antrag der CDU-Fraktion. Geprüft werden soll vor allem, wie der Schleichverkehr durch das Wohngebiet reduziert werden kann. Von der Landsberger Allee und der Oderbruchstraße/Hohenschönhausener Straße kommend, nutzen immer mehr Autofahrer die Straßen des Blumenviertels, um rascher zur Storkower...

  • Prenzlauer Berg
  • 25.04.18
  • 122× gelesen
Anzeige
Verkehr

Tempo 30 und Moabiter Kissen

Mitte. Die Grünen in der BVV fordern in einem Antrag, endlich verkehrsberuhigende Maßnahmen rund um den Michaelkirchplatz umzusetzen, die bereits im Verkehrskonzept Nördliche Luisenstadt vor drei Jahren festgelegt wurden. Dazu gehören Fahrbahnaufpflasterungen, sogenannte Moabiter Kissen, rund um Michaelkirchplatz und Engelbecken sowie Gehwegvorstreckungen. Außerdem soll endlich der Fußgängerüberweg vom Michaelkirchplatz zum Engelbecken auf Höhe der St.-Michael-Kirche gebaut werden. Auch aus dem...

  • Mitte
  • 25.12.17
  • 24× gelesen
Verkehr
In der Manfred-von-Richthofen-Straße staut sich der Verkehr vor der Einfahrt zum Te-Damm.

Schleichverkehr ärgert Anwohner der Fliegersiedlung

In der Fliegersiedlung kocht die Volksseele hoch wegen des unerträglichen Ausweichverkehrs vom Tempelhofer Damm. Die Manfred-von-Richthofen-Straße ist zum Schleichweg geworden, um dem Stau zu entkommen. Berliner-Woche-Leser Ulli Kulke hat unter den Nachbarn eine Unterschriftensammlung organisiert. An über 230 Häuser hat er seine Listen verteilt, 130 Unterschriften bekam er zurück. Das wertet Kulke als großen Erfolg. Besonders im Berufsverkehr biegen viele Autofahrer schon am Platz der...

  • Tempelhof
  • 22.12.17
  • 135× gelesen
Verkehr

Gneiststraße soll ruhiger werden

Prenzlauer Berg. Der Durchgangsverkehr in der Gneiststraße soll vom Bezirksamt mit geeigneten Maßnahmen minimiert und der Rad- und Fußverkehr mehr gefördert werden. Einen entsprechenden Beschluss fasste die BVV. Die Gneiststraße wird von vielen Lkw- und Pkw-Fahrern als Schleichweg zwischen Pappelallee und Schönhauser Allee genutzt. Dadurch entwickelt sich auf der Kopfsteinpflasterstraße Lärm bis zu 80 Dezibel. Auch die angeordneten Tempo 30 werden kaum eingehalten. Untersuchungen im Wohngebiet...

  • Prenzlauer Berg
  • 08.11.17
  • 50× gelesen
Anzeige
Verkehr
Thomas Zoller und Ingo Baenisch setzen sich gemeinsam mit anderen Initiativen für eine Verkehrsberuhigung in Rosenthal, Wilhelmsruh und Französisch Buchholz ein.

Anwohner der Kastanienallee setzen sich in neuem Verein für Verkehrsberuhigung ein

Rosenthal. Die Anwohner der Kastanienallee sind genervt. Seit Jahren nimmt der Lkw-Verkehr auf dieser Ost-West-Trasse stetig zu. Ingo Baenisch ist einer derer, die davon besonders betroffen sind. „Wenn die Lkws über die Straße fahren, dann vibrieren mein Schreibtisch, die Schänke und sogar die Betten“, sagt er. „Besonders deutlich spürt man die vorbeifahrenden Lkw, wenn sie auch noch durch ein Schlagloch fahren.“ Und das Nervigste ist: Die schweren Laster fahren nicht etwa nur am Tage. Sie...

  • Französisch Buchholz
  • 22.10.17
  • 563× gelesen
Verkehr
Verkehrlicher Brennpunkt nahe der Ruppin-Schule: die Laubacher und die Offenbacher Straße.

Elternvertretung scheitert mit Ideen zur Verkehrsberuhigung

Friedenau. Für den Vorstand der Gesamtelternvertretung (GEV) der Ruppin-Grundschule herrscht zu viel Verkehr an Offenbacher und Laubacher Straße. Vorschläge der GEV, wie das Verkehrsaufkommen zu mindern sei, wurden bisher zurückgewiesen. Nach Ansicht der GEV wird der Verkehr von Eltern verursacht, die ihre Kinder im Auto bis vor den Schuleingang fahren und dies – wie man von den Vorkommnissen vor der Werbellinsee-Grundschule in Schöneberg weiß – gern rasant und ruppig. Die Forderung der...

  • Friedenau
  • 27.09.17
  • 290× gelesen
Verkehr

Keine Ruhe für die Anwohner: Verkehrsmaßnahmen abgelehnt

Falkenberg. Für eine Verkehrsberuhigung in der Marie-Elisabeth-von-Humboldt-Straße wollte die Lichtenberger CDU-Fraktion sorgen. Doch die anderen Parteien erteilten den Christdemokraten eine Absage. Mit einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hatte sich die CDU-Fraktion für bauliche und ordnungsrechtliche Maßnahmen in der Marie-Elisabeth-von-Humboldt-Straße im Ortsteil Falkenberg stark gemacht. Damit hoffte die Fraktion zu erreichen, dass sich das Verkehrsaufkommen im...

  • Falkenberg
  • 05.08.17
  • 43× gelesen
Verkehr
Die Schüler der Bücherwurm-Grundschule erklärten die Eilenburger-Straße eine Woche lang zur autofreien Zone.

Bücherwurm-Grundschule wehrt sich gegen Elterntaxis

Hellersdorf. Eltern und Kinder der Bücherwurm-Grundschule haben vom 24. bis 28. April die Straße vor dem Schulgebäude morgens für den Autoverkehr gesperrt. Mit der Aktion wollten sie auf die schwierige Verkehrssituation vor Unterrichtsbeginn aufmerksam machen. Die Bücherwurm-Grundschule, deren Hort und die Mummelsoll-Schule sind die einzigen Anlieger an der Eilenburger Straße. Die mit der Polizei abgesprochene Aktion sollte in erster Linie die Eltern wachrütteln. Sie sollten bewegt werden,...

  • Hellersdorf
  • 07.05.17
  • 207× gelesen
Politik
Wegweisend: Wo die Initiative Bundesplatz vor zwei Jahren probeweise einen Zebrastreifen ausrollte, entstehen jetzt wenigstens Querungshilfen.

Autofahrer ausgebremst: Initiative erzwingt Verkehrsberuhigung am Bundesplatz

Wilmersdorf. 50 Jahre ist es nun her, seitdem der Nord-Süd-Tunnel den Bundesplatz durchtrennt. Und zum unrühmlichen Geburtstag plant die örtliche Initiative ein Fest in der Röhre. Über der Erde geht es dank Tempolimit langsamer voran. Und die Bürger erreichen den Platz so einfach wie noch nie. Es ist, als wüchse der Kiez an den Bundesplatz heran. Gehwegvorstreckung heißt die jetzt begonnene Verengung an den beiden Spangenstraßen im Behördendeutsch. Solche Bordsteinzungen an den Fahrbahnen sind...

  • Wilmersdorf
  • 31.03.17
  • 136× gelesen
Verkehr
René Schröder gehört zu den Anwohnern, die Maßnahmen gegen Raser und den zunehmenden Durchgangsverkehr in der Heinrich-Grüber-Straße fordern.

Anwohner wollen Raser in Heinrich-Grüber-Straße stoppen

Kaulsdorf. Viele ehemals ruhige Straßen im Siedlungsgebiet werden zunehmend zur Rennstrecke für den Durchgangsverkehr. Anwohner wehren sich und verlangen Lösungen von der Politik. Schon im zurückliegenden Wahlkampf spielte das Verkehrsthema eine Rolle und jetzt wieder im Bürgerhaushalt 2018/2019. Von den rund 20 Vorschlägen fordern fast die Hälfte eine Verkehrsberuhigung – und die meisten beziehen sich auf Straßen in den Siedlungsgebieten. Ein Beispiel ist die Heinrich-Grüber-Straße. Sie...

  • Kaulsdorf
  • 20.01.17
  • 137× gelesen
Politik

Keine Verkehrsberuhigung: Gefahrensituation in der Zingster Straße wird wieder diskutiert

Neu-Hohenschönhausen. Raser gefährden in der Zingster Straße regelmäßig das Leben von Passanten und Radfahrern. Die Lokalpolitik fordert seit sieben Jahren eine Verkehrsberuhigung. Doch es tut sich nichts. "Große Teile der Straßenabschnitte dürfen mit bis zu 50 Stundenkilometer befahren werden", daher komme es oft "zu gefährlichen Situationen", wenn Passanten die Zingster Straße überqueren wollen. Deshalb sollte das Bezirksamt auf die Verkehrslenkung Berlin einwirken. Eine Tempo-30-Zone soll...

  • Lichtenberg
  • 12.01.17
  • 48× gelesen
Verkehr
Breite Gehwege mit Sitzplätzen für Café-Besucher könnten zum Bummeln einladen. Heute aber eilen die meisten an den Schaufenstern vorbei.

Eine Friedrichstraße ohne Autos: ADFC begrüßt ADAC-Vorschlag zur Verkehrsberuhigung

Mitte. Eigentlich hatten sich Rot-Rot-Grün in den Koalitionsverhandlungen darauf geeinigt, dass ab 2019 auf der Straße Unter den Linden zwischen Brandenburger Tor und Humboldtforum nur noch Fußgänger, Radfahrer, Busse, Taxis und diplomatischer Verkehr unterwegs sein sollen. Der ADAC hingegen möchte die Friedrichstraße autofrei machen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ist auch dafür. Auf der Friedrichstraße gibt es keine Radwege, das bringt Radler nicht selten in gefährliche...

  • Mitte
  • 25.12.16
  • 104× gelesen
Verkehr
Die Bizetstraße wird besonders am Nachmittag gern als Umfahrungsstrecke zur Berliner Allee genutzt.

Verordnete wollen für weniger Autoverkehr im Komponistenviertel sorgen

Weißensee. In den Straßen des Komponistenviertels soll es weniger Verkehrslärm geben. Um das zu erreichen soll das Bezirksamt für dieses Quartier beispielhaft „allgemeine Grundsätze für die Verminderung von Durchgangsverkehr in Wohnquartieren“ erarbeiten und umsetzen. Das beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) bereits im Juli 2014. Doch augenscheinlich getan hat sich bisher noch nichts. Der Anlass für diesen Beschluss: Die Anordnung von Tempo 30 und die Markierung von Zebrastreifen...

  • Weißensee
  • 10.12.16
  • 324× gelesen
Verkehr
Das Herz von Wilmersdorf: Wo jetzt Autos über eine weite Asphaltdecke rauschen, liegt die alte Ortsmitte begraben.

Wie lenkt man den Verkehr um den Blissekiez?

Wilmersdorf. Irgendwo unter einem Geäst aus Straßen liegt der Punkt begraben, der einmal das Herz von Wilmersdorf war. Die Bürgerinitiative „Wilmersdorfer Mitte“ würde es gerne wieder freilegen – und lässt nun erforschen, inwiefern der Verkehr das erlaubt. Das Schild ist der erste und einzige Anhaltspunkt. Hier an der Kreuzung Uhlandstraße und Wilhelmsaue kann Wilmersdorf wieder zu sich selbst finden. Und das Hinweisschild klärt Passanten auf, dass diese Straßenkreuzung schon einmal der...

  • Wilmersdorf
  • 21.11.16
  • 345× gelesen
Verkehr

Nach Unfall im Malchower Weg: SPD-Fraktion fordert erneut Tempo 30

Alt-Hohenschönhausen. Seit Jahren setzen sich Anwohner für eine Verkehrsberuhigung am Malchower Wege ein, vergeblich. Einen Unfall nimmt die SPD-Fraktion nun zum Anlass, um erneut eine Initiative in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) zu starten. "Endlich Tempo 30 im Malchower Weg anordnen", das fordert die Fraktion der Sozialdemokraten. Anlass ist ein Unfall, der sich am 31. Oktober ereignete. Eine 38-jährige Frau hatte auf einem Zebrastreifen anderen Menschen beim Überqueren der Straße...

  • Lichtenberg
  • 10.11.16
  • 271× gelesen
Verkehr
Die Hauptstraße wird von vielen vor allem als Durchgangsstraße genutzt.
4 Bilder

Mehrere Initiativen kämpfen in Wilhelmsruh für eine verkehrsberuhigte Hauptstraße

Wilhelmsruh. Der Senat hat offenbar noch keine Idee, wie man durch Verkehrsberuhigung die Attraktivität der Hauptstraße erhöhen kann. So interpretieren Anwohner die Absagen von Einladungen zu einer Bürgerversammlung seitens des Senats. Die Hauptstraße ist eigentlich die Einkaufsmeile im Ortsteil. Sie hat einen breiten Gehweg, und es könnte durchaus eine abwechslungsreiche Ladenzeile geben. Aber kaum einer will dort entlang flanieren. Der stetig rollende Verkehr stört erheblich. Die Hauptstraße...

  • Wilhelmsruh
  • 11.09.16
  • 270× gelesen
Verkehr

Mehr Kiez für Rixdorf: Anwohner fordern Verkehrsberuhigung im Richard-Kiez

Neukölln. Der Durchgangsverkehr in Rixdorf gefährdet die Bewohner und senkt die Lebensqualität. Das stellten 40 Einwohner aus Rixdorf bei einer Kiezversammlung fest. Bereits im April hatte der Quartiersrat Richardplatz Süd einen offenen Brief an Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD), Bezirksstadtrat Thomas Blesing (SPD) und andere politisch Verantwortliche geschrieben. Der Rat forderte sie auf, sich der Verkehrsproblematik im Kiez anzunehmen. Inzwischen hat sich die...

  • Neukölln
  • 10.09.16
  • 175× gelesen
Verkehr
Mitte. In der Pflugstraße und Wöhlertstraße können die Autos jetzt quer parken. Foto: Dirk Jericho

Quer parken bringt mehr

Mitte. In der Pflugstraße und Wöhlertstraße können die Autos jetzt quer parken. Dadurch werden wesentlich mehr Parkplätze im Karree geschaffen. Außerdem trägt Querparken zur Verkehrsberuhigung bei. Auf der Usedomer Straße ist Querparken bereits möglich. Die Piraten-Fraktion hatte das Karree Schwartzkopffstraße, Pflugstraße und Wöhlertstraße vorgeschlagen; das Büro der Piratenpartei liegt in der Pflugstraße. Parkplätze sind hier sehr schwer zu bekommen. Die Straße bietet sich für Querparken an,...

  • Mitte
  • 27.07.16
  • 53× gelesen
Verkehr
Sie kämpfen für eine Verbannung des Durchgangsverkehrs aus dem Richardkiez und halten insbesondere verkehrsberuhigende Maßnahmen am Böhmischen Platz für notwendig: Die Anwohner Denis Petri (von links), Saskia Ellenbeck, Michael Anker, Thomas Stein, Karsten Schulze und Lion Hirth.

Initiative und Quartiersrat kämpfen für weniger Verkehr

Neukölln. Mit verschiedenen Maßnahmen sollen der Durchgangsverkehr und die Geschwindigkeitsüberschreitungen im Richardkiez eingedämmt werden, fordern der dortige Quartiersrat und das Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln in einem offenen Brief, den sie an mehrere Politiker richteten. Eigentlich müsste der Verkehr relativ ruhig durch die kleinen Straßen des Richardkiezes fließen, denn hier gilt überwiegend die Tempo-10-Regel. Tatsächlich empfinden viele der hier lebenden Menschen das aber...

  • Neukölln
  • 28.06.16
  • 287× gelesen
Bauen

Baustelle an der Lietzenburger

Charlottenburg. Noch bis in den April hinein müssen Autofahrer im Kreuzungsbereich der Lietzenburger Straße und Nürnberger Straße wegen Bauarbeiten mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Hier lässt das Bezirksamt mit Fördergeldern des Senats die Fahrbahndecke sanieren. Es bleibt jeweils eine Fahrbahnhälfte in Ost-West-Richtung nutzbar. Jedoch wird eine Querung der Lietzenburger Straße von der Nürnberger Straße aus für etwa zwei Wochen nicht möglich sein. tsc

  • Charlottenburg
  • 23.03.16
  • 38× gelesen
Verkehr

Verkehr im Pillnitzer Weg

Staaken. Den Pillnitzer Weg nutzen zu viele Autofahrer, die dem dichten Verkehr an der Kreuzung Heerstraße und Magistratsweg ausweichen wollen – und oft sind sie auch noch zu schnell unterwegs. Das will die SPD-Fraktion nicht mehr hinnehmen. Das Bezirksamt soll nun gemeinsam mit Straßenverkehrsbehörden und Polizei prüfen, ob und wie diese Tatsache zu ändern ist. Den Auftrag erhielt es von den Bezirksverordneten. Möglich sei eine Sperrung nördlich oder südlich des Loschwitzer Wegs, auch das...

  • Staaken
  • 11.03.16
  • 25× gelesen
Verkehr

Genter Straße "entschleunigen"

Wedding. Das Bezirksamt soll durch weitere Baumaßnahmen wie Pflasterhuckel (Moabiter Kissen) die Genter Straße „entschleunigen“, wie die Piraten fordern. Trotz Tempo 30-Zone zwischen der Kreuzung Brüsseler Straße und Seestraße halte sich vor allem abends und nachts kaum jemand an das Tempolimit, heißt es. Anwohner würden dadurch unter Lärmbelästigungen leiden. DJ

  • Wedding
  • 11.02.16
  • 46× gelesen
  • 1
  • 2