Wasserstand

Beiträge zum Thema Wasserstand

Umwelt

Brunnen ist noch nicht in Betrieb

Weißensee. Damit der Wasserstand des Weißen Sees wieder steigt, ließ das Bezirksamt im Winter einen neuen Tiefbrunnen im Bereich der Wiese an der Freilichtbühne bohren. Der See hat keine größeren natürlichen Zuflüsse. Er speist sich aus Regenwasser und Grundwasser, das ihm aus zwei Tiefbrunnen zugeführt wurde. Wegen der Trockenheit in den vergangenen Jahren und weil die Tiefbrunnen kaum noch Wasser förderten, sank der Wasserspiegel um mehr als einen Meter. Das sollte sich mit dem neuen...

  • Weißensee
  • 01.07.20
  • 50× gelesen
Umwelt
Mitarbeiter der Brunnenbaufirma bohren auf einer Wiese im Park am Weißen See das Loch für den neuen Brunnen, aus dem Grundwasser in den benachbarten See gepumpt werden soll.
  5 Bilder

Wasser für den Weißen See
Neben der Freilichtbühne wird neuer Brunnen gebohrt

So niedrig wie im vergangenen Jahr war der Wasserstand im Weißen See noch nie. Doch das soll sich in diesem Jahr ändern. Ein neuer Brunnen für die Wasserversorgung entsteht. Wer den See zu Fuß umrundet, beobachtete in den vergangenen fünf Jahren, wie das Wasser überall zurückging. Inzwischen neigen sich sogar die Bäume in Richtung See. Ihnen fehlt der Gegendruck auf die Wurzeln, den bisher Wassermassen gewährleisteten. Dass der Wasserpegel um fast einen Meter sank, hat mehrere Ursachen. Der...

  • Weißensee
  • 07.02.20
  • 268× gelesen
Umwelt
Der See droht langsam auszutrocknen. Hier sind es von der Uferkante bis zu den Bäumen fast schon zehn Meter.
  2 Bilder

Schnelle Lösungen für Groß Glienicker See nicht in Sicht
"Kein akuter Handlungsdruck"

Der Groß Glienicker See hat ein Problem. Er ist sauber, verliert aber Wasser. Über das „Warum“ wird in Potsdam und Spandau schon seit Jahren debattiert. Schnelle Lösungen sind nicht in Sicht. Auf Berliner Seite besteht „kein akuter Handlungsdruck“. Der Groß Glienicker See verliert seit 1960, dem Beginn der Wasserstandaufzeichnungen, beständig Wasser. Wie viel genau, darüber sind die Angaben unterschiedlich. Laut Senatsumweltverwaltung und Bezirksamt ist der Pegel von 2014 bis heute um etwa...

  • Kladow
  • 10.10.19
  • 241× gelesen
Umwelt
Die Spree an ihrem Ausgang aus dem Müggelsee an der früheren Brauerei in Friedrichshagen. In den letzten Wochen floss der Fluss hier gelegentlich zurück in Richtung Müggelsee.

Teilweise fließt das Gewässer bereits rückwärts
In der Spree wird jetzt das Wasser knapp

Von der Spree profitieren im Bezirk nicht nur die Bootsbesitzer, auch die Touristendampfer sind auf den Fluss angewiesen. Doch mit sinkenden Wasserständen droht bereits jetzt eine Einschränkung der Schifffahrt. „Die Fließgeschwindigkeit der Spree ist sehr gering und teilweise kommt es zu Rückströmungen von geklärtem Abwasser aus dem Klärwerk Münchehofe in den Müggelsee“, teilte Umweltstaatssekretär Stefan Tidow am 24. Oktober dem Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im...

  • Treptow-Köpenick
  • 03.11.18
  • 314× gelesen
Bauen
Pegelstand vom 08.05.18
  6 Bilder

Betankung des Engelbeckens vorläufig abgeschlossen?

http://www.berliner-woche.de/mitte/soziales/hat-da-einer-den-stoepsel-herausgezogen-d160817.html Update 09.05.2018, 15 Uhr: Gerade vorn gewesen: Es wird wieder Wasser zugeführt. Die Betankung des Engelbeckens ist scheinbar abgeschlossen. Der Schlauch, der Frischwasser ins Engelbecken führte, ist weg. Das Thema zeigt einmal mehr, wie verletzlich unsere Umwelt ist, wie eine Maßnahme anderes beeinträchtigen oder auch Schaden produzieren kann. Daher ist es wichtig, aufmerksam zu sein...

  • Mitte
  • 09.05.18
  • 223× gelesen
  •  1
Soziales
03.05.18
  5 Bilder

Hat da einer den Stöpsel herausgezogen?

Sinkender Wasserstand im Engelbecken Besucher des Engelbeckens (Teil des ehemaligen Luisenstädtischen Kanals) in Mitte haben es vielleicht schon gemerkt, es gibt im Vorfeld des Cafés am Engelbecken mehr "Inseln" und trockene Stellen, man sieht es an der Pegelmeßlatte und dem feuchten Streifen am Beton rings um das Engelbecken, rein gefühlt ist der Wasserstand gesunken. Auch am Schwanenhaus, dass wir künftig besser Entenhaus nennen sollten (da Schwäne es nicht benutzen und es Politiker...

  • Mitte
  • 03.05.18
  • 228× gelesen
Bauen
Der Groß Glienicker See ist auch bei Wassersportlern sehr beliebt.
  2 Bilder

Sommerhitze lässt den Pegel sinken: Groß Glienicker See verliert stetig Wasser

Gatow. Der Groß Glienicker See verliert Wasser. Noch ist die Situation nicht dramatisch. Doch der Grundwasserzufluss allein reicht nicht mehr aus, um den Pegel zu halten. Der Sommer entzieht dem Groß Glienicker See das Wasser. Ein, zwei Grad mehr Wärme im Durchschnitt reichen aus, um die Verdunstung anzuregen. Das Resultat ist ein Wasserpegel, der seit Beginn der Wasserstandaufzeichnungen 1960 um durchschnittlich 1,7 Zentimeter pro Jahr sinkt. Das belegt ein Schreiben der...

  • Gatow
  • 17.10.17
  • 294× gelesen
Bauen
Blick über den Weißen See mit seiner markanten Fontäne: Sein Wasserpegel ist in den vergangenen Wochen wieder gestiegen.
  5 Bilder

Pegel des Weißen Sees ist wieder gestiegen

Weißensee. Zum Sommeranfang war der Wasserstand des Weißen Sees so niedrig wie lange nicht. Aber inzwischen ist der Pegel wieder erheblich gestiegen. Grund ist nicht nur der verregnete Sommer dieses Jahres. Das Bezirksamt versorgt den See auch über eine Grundwasserpumpe mit Wasser. Jede Woche seien das etwa 1665 Kubikmeter Grundwasser, sagt Umweltstadtrat Daniel Krüger (für die AfD) auf Anfrage. Damit das möglich ist, wurde die bisherige Grundwasserpumpe Mitte Juli erneuert. Weiterhin...

  • Weißensee
  • 24.09.17
  • 371× gelesen
Bauen
Der See ist zwar zugefroren, aber die Wasserqualität unter der Eisschicht lässt sehr zu wünschen übrig.

Sanierung des Wilhelmsruher Sees wirft neue Probleme auf und wird um vier Jahre verschoben

Wilhelmsruh. Die Sanierung des Wilhelmsruher Sees wird deutlich komplizierter und teurer, als ursprünglich angenommen. Dieses Fazit muss das Bezirksamt nach Gutachten und Voruntersuchungen ziehen. Statt bereits 2017 kann deshalb voraussichtlich erst 2021 mit der Sanierung begonnen werden und sie wird teurer als ursprünglich geplant. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hatte 2014 auf Initiative von Bürgern aus Wilhelmsruh beschlossen, dass das Bezirksamt die Sanierung des Sees endlich...

  • Wilhelmsruh
  • 19.02.17
  • 700× gelesen
Bauen
Der Vierling mit Eisdecke. Monatelang sank der Wasserspiegel des Teichs. Die regenarmen Sommer der vergangenen zwei Jahre sollen Schuld daran sein.

Wassermangel bedrohte Vierling-Teich

Zehlendorf. Ein kleines Idyll mitten im Wohngebiet ist die Grünanlage mit dem Vierling an der Fischerhüttenstraße. Allerdings sank der Wasserspiegel in den vergangenen Monaten extrem und rief Naturfreunde auf den Plan. Umweltstadträtin Maren Schellenberg (B‘90/Grüne) führt die niederschlagsarmen Sommer 2015 und 2016 als Ursache für den verminderten Wasserstand an. Die Vermutung, es hätte bauliche Veränderungen seitens der Berliner Wasserbetriebe (BWB) gegeben, bestätigte sich indes nicht....

  • Zehlendorf
  • 19.01.17
  • 174× gelesen
Bauen und Wohnen

Pflanzen in Hydrokultur

Pflanzen in Hydrokultur muss man seltener gießen. Wenn sie aber eine Gabe Wasser bekommen, sollte man darauf achten, dass dies bis zur Markierung "Optimum" am Wasserstandsanzeiger im Topf geschieht. Bekommen Pflanzen in Hydrokultur mehr Wasser, fehlt den Wurzeln der Sauerstoff fürs Wachstum, erklärt der Fachverband Raumbegrünung und Hydrokultur. Die Wurzeln können dann nicht atmen und verfaulen. Braune Wurzelspitzen sind Hinweise darauf, auch kann die Nährlösung unangenehm riechen. mag

  • Mitte
  • 05.02.16
  • 38× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.