Waste Watcher

Beiträge zum Thema Waste Watcher

Politik
Die Waste Watcher spüren auch in diesen Tagen Müllsünder auf.

Kiezstreifen bleiben im Einsatz
Weitere Corona-Fragen und Antworten

Corona berührt so ziemlich alle Themen, manchmal bis zu kleinen Details. Hier einige Beispiele. Welche Ausnahmen bei der Kinderbetreuung gibt es? Wenn beide Elternteile in sogenannten "sytstemrelevanten Berufen" arbeiten, können sie ihr Kind weiter in der Kita oder Grundschule abgeben. Dazu zählen unter anderem der Gesundheits- und Pflegedienst, Polizei, Feuerwehr, auch unter Umständen der öffentliche Nahverkehr, die Wasserbetriebe, Stromversorgung, bestimmte Stellen in der Verwaltung. ...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 19.03.20
  • 230× gelesen
Umwelt
Legitimation des Zivileinsatzes: Jens Stahl (links) und Jörg Hacker zeigen ihre Ausweise.
  4 Bilder

"Ich mache das sonst natürlich nicht"
Unterwegs mit den Waste Watchern

Der Mann ist auf dem Weg zum U-Bahnhof Warschauer Straße. Kurz vor dem Eingang wirft er seine Zigarette auf den Boden. Eine Situation, wie sie in jedem Moment wahrscheinlich viele Male in Friedrichshain-Kreuzberg passiert. In diesem Fall hat sie Konsequenzen. Zwei Herren, die sich nicht weit davon entfernt postiert hatten, gehen auf ihn zu und zücken ihre Ausweise. "Ordnungsamt Außendienst. Sie haben gerade eine Ordnungswidrigkeit begangen." Der Angesprochene ist doppelt überrascht. Zum...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 20.02.20
  • 306× gelesen
  •  1
Umwelt

In Zivil ist effektiver

Friedrichshain-Kreuzberg. Seit Jahresbeginn sind die sogenannten Waste Watcher des Ordnungsamtes als Zivilstreifen unterwegs. Das scheint das Aufspüren von Müllverursachern einfacher zu machen. Nach Angaben des zuständigen Stadtrats Andy Hehmke (SPD) hätte ein Waste-Watcher-Duo allein am Vormittag des 9. Januar 31 Verstöße gegen das Straßenreinigungsgesetz festgestellt. Meist habe es sich um "Kleinstvermüllungen", etwa das Wegwerfen von Zigarettenresten gehandelt. Aber auch deren Verursacher...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 17.01.20
  • 21× gelesen
Politik
Es gab im vergangenen Jahr mehrere konzertierte Abschleppaktionen des Ordnungsamtes. Hier zum Beispiel Ende März rund um den Heinrichplatz.

Mehr als 2000 Fahrzeuge am Haken
Leistungsbilanz des Ordnungsamtes Friedrichshain-Kreuzberg

"Wir sind nicht untätig." Diese Feststellung zieht sich durch die Bilanz für 2019, die das Ordnungsamt kurz vor dem Jahreswechsel vorlegte. Demnach hat das Amt allein in den Monaten Januar bis November 2157 Umsetzungen von verkehrswidrig abgestellten Fahrzeugen veranlasst. Es sind, wie auch bei anderen Angaben, noch einige mehr, denn bei allen fehlten noch die Zahlen für Dezember. Und bei den Falschparkern auch noch die aus dem Monat Oktober. 517 Mal landeten motorisierte Vier- oder...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 02.01.20
  • 180× gelesen
  •  1
Umwelt

Erste Bilanz der Waste Watcher

Friedrichshain-Kreuzberg. Seit September sind beim Ordnungsamt sogenannte "Waste Watcher" im Einsatz. Dabei handelt es sich um zehn zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich, neben anderen Aufgaben im Außendienst, um illegal abgelagerten Müll kümmern. Allein bis Mitte November wären dabei laut Amt fast 800 solcher Dreckecken festgestellt worden, häufig auch nach entsprechenden Hinweisen auf dem Meldeportal Ordnungsamt Online. Ein wichtiges Ziel der Sauberkeitsstrategie sei das...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 04.12.19
  • 88× gelesen
  •  1
Umwelt

Waste Watcher gegen Müllsünder

Friedrichshain-Kreuzberg. Wer seinen Abfall achtlos wegwirft, Unrat am Straßenrand oder in Grünanlagen abstellt, läuft künftig größere Gefahr, dabei erwischt und angezeigt zu werden. Denn im Ordnungsamt sind jetzt sogenannte Waste Watcher unterwegs, deren Hauptaufgabe das Aufspüren solcher Müllsünder ist. Wessen sie habhaft werden, dem droht ein Bußgeld. Das gilt auch für Menschen, die Plastikverpackungen, Kaugummis oder Zigarettenkippen nicht ordnungsgemäß entsorgen, ebenso wie für...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 06.03.19
  • 90× gelesen
  •  1
Umwelt
Verschandeln das Straßenbild und verursachen hohe Kosten: illegale Müllberge.

Kampf gegen illegale Müllberge: Rixdorfer Straße in Mariendorf ist eine von vielen Problemstellen

Die Waschmaschine ist verrostet und funktioniert nicht mehr? Kein Problem, einfach vor der Haustür abstellen. Die alte Matratze soll weg? Am Straßenrand ist doch noch Platz. So denken anscheinend nicht wenige Berliner und sorgen damit für ein großes Problem, auch in Tempelhof-Schöneberg. Dem Fachbereich Straßen im Bezirksamt entstehen jährlich rund 100 000 Euro an Kosten für die Entsorgung illegaler Mülldeponien – und zwar allein durch Bauabfälle. Dabei sind Ablagerungen von Hausmüll noch...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 29.06.18
  • 130× gelesen
Blaulicht

Ernüchterndes Ergebnis: Müll-Detektive getestet

Die Stadt wächst und damit auch die Menge an Straßendreck, Abfällen und Sperrmüll. Selbst im toleranten Berlin wollen das aber nur noch wenige hinnehmen. Der Senat hat das Aktionsprogramm „Saubere Stadt“ entwickelt. Dazu gehören 100 „Waste Watcher“. Der Bezirk hat die Idee drei Monate lang getestet – mit enttäuschendem Ergebnis. Jährlich 8,4 Millionen Euro hat der Senat für ein sauberes Berlin zur Verfügung gestellt. Damit werden auch die „Waste Watcher“ finanziert, die man sich von Wien...

  • Gesundbrunnen
  • 31.01.18
  • 374× gelesen
Politik
Immer wieder werden Straßen und Gehwege als Müllabladeflächen benutzt, wie hier die Gartenstaße in Gesundbrunnen.
  3 Bilder

Ordnungsamt bekommt zusätzliche Waste Watcher

von Dirk Jericho Im Kampf gegen illegal abgestellte Möbel oder defekte Elektrogeräte rüstet Berlin auf. Die zwölf bezirklichen Ordnungsämter sollen 100 Waste Watcher (Abfallwächter) bekommen. Für die Müll-Detektive macht Rot-Rot-Grün im kommenden Doppelhaushalt 8,4 Millionen Euro pro Jahr locker. Die Abfallwächter sollen die Stadt sauberer machen, Müllsünder ermitteln und Dreckknöllchen verteilen. Sperrmüllhaufen und Hundebesitzer, die ihre Vierbeiner in die Botanik machen lassen, stehen...

  • Mitte
  • 13.12.17
  • 490× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.