Weitlingkiez

Beiträge zum Thema Weitlingkiez

Verkehr
Am Bahnhof Lichtenberg gibt es zwar bereits eine Jelbi-Station (rechts unten), aber die benachbarten Parkplätze hier und im gesamten Weitlingkiez sind meist belegt. Deshalb regt die CDU-Fraktion den Bau einer Quartiersgarage an.
2 Bilder

Fahrradstraße und Quartiersgarage
Zwei Vorschläge der CDU-Fraktion zur Verkehrsberuhigung

Um die Verkehrssituation im Weitlingkiez zu verbessern, fordert die CDU-Fraktion in der BVV in entsprechenden Anträgen den Bau einer Quartiersgarage und eine Fahrradstraße. „Was wir uns vorstellen, ist eine attraktive Quartiersgarage für Fahrräder und Autos sowie Ladestationen für Elektrofahrzeuge, zu der auch Ortsunkundige mittels intelligenter Verkehrsleitung geführt werden“, erklärt Benjamin Hudler, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion. „Daneben braucht es eine durchgehende...

  • Rummelsburg
  • 12.07.21
  • 60× gelesen
Kultur
Im Schaufenster der Goldschmiede Norbert Selbiger zeigt Astrid Reimann eines ihrer Kunstwerke. Im Laden gibt es noch mehr.
10 Bilder

Der Weitlingkiez ist eine Galerie
Künstler stellen in Schaufenstern Gemälde, Keramik und Fotos aus

In vielen Schaufenstern der Weitlingstraße sind zurzeit Gemälde, Skulpturen und künstlerische Fotografien zu sehen. Sie sind Bestandteile der „Kunstmeile 2021 im Weitlingkiez“. Auch in diesem besonderen Jahr fanden sich trotz Beschränkungen viele Akteure aus dem Kiez zusammen, die dieses Kunstprojekt ermöglichen. Dazu gehören der AWO Margaretentreff, die Stadtteilkoordination Lichtenberg Mitte, Mitglieder des Vereins „Wir im Weitlingkiez“ und natürlich die Gewerbetreibenden. Diese stellen den...

  • Rummelsburg
  • 15.06.21
  • 68× gelesen
Kultur

Kunstmeile im Weitlingkiez

Rummelsburg. Geschäftsleute und Gewerbetreibende haben gemeinsam mit Lichtenberger Künstlern „Die Kunstmeile im Weitlingkiez“ eröffnet. Mehr als 30 Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Kunstwerke in etwa 40 Geschäften. Organisiert wurde diese Kunstaktion, die zu einer Imageverbesserung des Kiezes beitragen soll, vom AWO Margaretentreff, der Stadtteilkoordination Lichtenberg Mitte und dem Bezirksamt. Die Kunstmeile ist im Ausstellungszeitraum fast zu jeder Zeit zu besichtigen, weil die...

  • Rummelsburg
  • 21.08.20
  • 198× gelesen
Leute
Linda Zielinski und Hanh Mura vor dem Mini-Markt in der Weitlingstraße. Dort parkt die vietnamesische Geschäftsinhaberin häufig ihr Auto, auf das schon mehrere Anschläge verübt wurden.
2 Bilder

Zusammenhalt ist stärker als Rassismus
Vietnamesischer Geschäftsinhaberin wurden mehrfach die Reifen zerstochen – Nachbarin sammelt Spenden für Ersatz

Urlaub hat sich Hanh Mura zuletzt vor sechs Jahren gegönnt. Damals reiste sie in die Heimat und besuchte ihre Familie. Ganze 14 Tage blieb sie. Seitdem hat die gebürtige Vietnamesin in ihrem Lichtenberger Mini-Markt durchgearbeitet – täglich mehr als zwölf Stunden. Was dabei herumkommt, reicht gerade so fürs Leben. Darüber klagt sie nicht. Etwas anderes bereitet ihr Kummer: wiederholte, offenbar gezielte Attacken auf ihr Eigentum. Der Kombi hat seine besten Tage längst hinter sich. In welcher...

  • Rummelsburg
  • 24.05.20
  • 892× gelesen
  • 1
Bauen
Es ist nicht zu übersehen: Im Weitlingkiez wird überall saniert. Luxussanierungen kann das Bezirksamt jetzt zwölf Monate auf Eis legen.
4 Bilder

Bezirksamt fasst Aufstellungsbeschluss für Weitlingkiez

Nun also doch? Nachdem der Milieuschutz für den Weitlingkiez fast schon vom Tisch war, hat das Bezirksamt jetzt einen Aufstellungsbeschluss für den Erlass gefasst. Damit kann das Stadtentwicklungsamt Luxussanierungen zunächst auf Eis legen. Ob der Milieuschutz tatsächlich kommt, steht aber noch nicht fest. Das Ergebnis hatte im Weitlingkiez für Unverständnis gesorgt: Noch 2016 war das Stadtforschungsbüro Topos nach umfangreichen Untersuchungen zum Schluss gekommen, dass eine Milieuschutzsatzung...

  • Lichtenberg
  • 22.12.17
  • 788× gelesen
Politik
Für den Weitlingkiez sieht das Bezirksamt derzeit keinen Handlungsbedarf.
2 Bilder

Bezirk will Mieter vor Verdrängung schützen, zögert aber bei Milieuschutzsatzungen

Lichtenberg. Erstmals im Bezirk wird mit dem Kaskelkiez ein Wohngebiet unter Milieuschutz gestellt. Zu spät, kritisiert die Linksfraktion in der BVV. Sie fordert einen schnellen Schutz für den Weitlingkiez und die Frankfurter Allee Nord. "Ich habe selbst immer vehement eine Milieuschutzsatzung im Weitlingkiez gefordert", sagt Michael Grunst. Seit Jahren wohnt der Linken-Politiker in dem Kiez. Heute ist er Bürgermeister in Lichtenberg und sieht sich mit der Forderung der Fraktion seiner Partei...

  • Lichtenberg
  • 30.04.17
  • 209× gelesen
  • 1
Soziales
Im Bad gibt es nur eine Badewanne, kein Waschbecken.
7 Bilder

Wenn die Räumung droht: Mieter kämpft gegen Wohnungslosigkeit

Lichtenberg. Soziale Härte ist auf dem Wohnungsmarkt Alltag. Im Weitlingkiez kämpfen Menschen gegen Verdrängung. Darunter ist auch ein Mieter aus der Metastraße. "Was habe ich schon zu verlieren?", sagt der Mann und wird nachdenklich. Bevor er seine Geschichte erzählt, sagt er, brauche er die Zusicherung, dass er in der Zeitung anonym bleibt. Das Gerichtsverfahren laufe noch und er wolle sich durch die Veröffentlichung nicht selbst schaden. "Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, die Wohnung...

  • Lichtenberg
  • 23.04.17
  • 817× gelesen
Soziales
Audrey Hoffmann vom "FrauenTechnikZentrum" nahm den Frauenpreis von Bürgermeister Michael Grunst entgegen. Foto: Bezirksamt Lichtenberg

Preisregen für Engagierte: Bezirksamt zeichnet Vereine und Bürger für ihren Einsatz aus

Lichtenberg. Mit dem "Preis für Frauen" wurde erstmals im Bezirk das Engagement von Frauen für die Geschlechterdemokratie ausgezeichnet. Mit weiteren Preisen wurden ehrenamtliches Engagement und Zivilcourage bedacht. Lange musste die Jury nach geeigneten Preisträgern nicht suchen: Gleich neun Nominierte schafften es in die engere Auswahl für den "Preis für Frauen", der in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wurde. Mit dem Preis würdigte der Bezirk anlässlich des Internationalen Frauentages am...

  • Lichtenberg
  • 10.03.17
  • 108× gelesen
Politik
Kevin Hönicke ist am Tag Mathe-Lehrer, abends ist der 33-Jährige als Lokalpolitiker unterwegs.

Kevin Hönicke will der Bundestagskandidat der SPD im Bezirk werden

Lichtenberg. Gerade noch versucht Kevin Hönicke in seiner Rolle als SPD-Fraktionschef in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) anzukommen, da will er schon weiterziehen: Im März könnte er zum SPD-Bundestagskandidaten gewählt werden. "Manchmal muss ich provozieren", sagt Hönicke. Wer die Debatten in der BVV verfolgt, weiß: Kaum ein Bezirksverordneter ging in den vergangenen Jahren so gern und gleichzeitig so gutgelaunt ins Wortgefecht, wie der Physik- und Mathelehrer. Auf diese Weise hat es...

  • Lichtenberg
  • 27.01.17
  • 971× gelesen
Soziales
Die Kiezkalender-Organisatorinnen Caroline Duttiné (links) und Christiane Wiegand laden die Bewohner wieder zum Mitmachen ein.
2 Bilder

Lebendiger Adventskalender: Aktionskunst von und für Kiezbewohner

Rummelsburg. Für besinnliche Stimmung im Kiez soll auch in diesem Jahr ab dem 1. Dezember der lebendige Kiezkalender sorgen. Die Macherinnen Christiane Wiegand und Caroline Duttiné suchen noch nach Akteuren. Schon jetzt gibt es in fast jedem Supermarkt Weihnachtsleckereien – und auch die Anwohner rund um den Nöldnerplatz treffen bereits Vorbereitungen für die besinnliche Zeit. Seit sechs Jahren gibt es den lebendigen Kiezkalender, der vom 1. bis zum 24. Dezember stattfindet und vom Engagement...

  • Lichtenberg
  • 05.10.16
  • 513× gelesen
Soziales
Die Mieter rund um die Friedastraße protestierten bei der Ausschusssitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 1. September.

Milieuschutz wird nicht empfohlen: Bewohner des Weitlingkiezes wundern sich über Ergebnis von Bezirksamtsstudie

Rummelsburg. Greift im Weitlingkiez die Gentrifizierung um sich? Diese Frage sollte eine Untersuchung klären. Das Ergebnis wird unterschiedlich gesehen. Werden die bisherigen Anwohner verdrängt? Diese Frage sollte eine Studie im Auftrag des Bezirksamtes klären. Denn viele Mieter rund um die Weitlingstraße beobachten Veränderungen – oder sind direkt von ihnen betroffen. Wie etwa die Mieter der in den 1930er-Jahren erbauten Wohnanlage an der Frieda-, Meta- und Irenenstraße. 2012 hatte die...

  • Rummelsburg
  • 14.09.16
  • 163× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.