Wetterstation

Beiträge zum Thema Wetterstation

Bildung

Freilandlabor Kaniswall veröffentlicht Wetterdaten

Müggelheim. Seit mehr als 20 Jahren werden am Kaniswall Wetterdaten erfasst. Am 7. August 2015 wurde dort mit 38,9 Grad Celsius die von damals bis heute höchste gemessene Temperatur in Berlin verzeichnet. Lange Zeit wurde am Standort eine Wetterstation vom Deutschen Wetterdienst betrieben. Die aktuellen Daten werden nun vom Freilandlabor Kaniswall unter wetter.kaniswall.de bereitgestellt. Dort können neben der Temperatur unter anderem auch Leuchtfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, Niederschlag...

  • Müggelheim
  • 13.07.21
  • 15× gelesen
Umwelt

Standort gesucht für Wetterstation

Treptow-Köpenick. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sucht nach einem geeigneten neuen Standort für eine Wetterstation im Bezirk. In der bisherigen, im Mai 1996 eingerichteten Station am Kaniswallgraben südlich des Dämeritzsees an der Grenze zu Brandenburg wurde in der Vergangenheit mehrfach eingebrochen. Im Dezember 2018 wurde nahezu die gesamte Technik gestohlen. Der DWD entschloss sich danach, die Anlage wiederzueröffnen, was jedoch erst im Februar dieses Jahres gelang. Im Juni folgte dann der...

  • Treptow-Köpenick
  • 22.12.20
  • 45× gelesen
Leute
Dietrich Beese ist ehrenamtlicher Wetterbeobachter für den Standort Marzahn.
2 Bilder

Der Mann für die Schneehöhe
Auch Ehrenamtliche unterstützen die Arbeit des Deutschen Wetterdienstes

Der Messstab liegt immer bereit, der tägliche Blick aus dem Fenster zeigt, ob er zum Einsatz kommen wird. Jeden Morgen um exakt 6.50 Uhr ist es so weit. Dann übermittelt Dietrich Beese dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Main die aktuelle Schneehöhe für den Standort Marzahn. „Ich habe schon 1997 angefragt, ob ich für den DWD arbeiten kann“, sagt Dietrich Beese. „Damals gab es hier allerdings noch keine Messstation, die wurde erst 2007 eingerichtet.“ Der rüstige Rentner, von Hause...

  • Marzahn
  • 04.11.20
  • 274× gelesen
Umwelt
Natur-Ranger Björn Lindner nimmt den Hitzesommer zum Anlass, um auf der Naturschutzstation Veränderungen voranzutreiben. Die Klimadaten will er in Zukunft professionell erfassen.

Konsequenzen aus der Dauerhitze
Die Naturwacht hätte gern eine Wetterstation

Bäume, die viel zu früh ihr Laub abwerfen. Ganze Landstriche, die in Brandenburg zu staubtrockenen Steppen mutieren und die Landwirtschaft ruinieren. Dazu immer mehr Tierarten, die eigentlich in Südeuropa zu Hause sind. Björn Lindner von der Naturwacht hat die Folgen der Dauerhitze in diesem Sommer genau beobachtet. „Wir haben immer mehr Extreme, merken die Klimaveränderungen direkt vor unserer Haustür“, zieht der Ranger ein Saisonfazit. In der Marienfelder Feldmark, die von Lindner und seinen...

  • Marienfelde
  • 27.09.18
  • 212× gelesen
Bauen
Die Station sammelt viele Daten, darunter Temperaturen, Niederschlag und  Sonnenscheindauer.
2 Bilder

Neue Klimastation des Deutschen Wetterdienstes am Alex

Mitte. Nach 42 Jahren kam 2011 für die Messstation des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Fuße des Fernsehturms das Aus. Nun hat sie nur wenige hundert Meter an der Spandauer Straße, Ecke Karl-Liebknecht-Straße einen neuen Platz erhalten. „Ich freue mich sehr, dass wir an diesem Standort unsere Messreihe weiterführen können“, sagt Ursel Behrens, Leiterin der Potsdamer Niederlassung des DWD. Weil 2011 der Pachtvertrag mit dem Grünflächenamt Mitte nicht verlängert wurde, konnten die bislang...

  • Mitte
  • 21.08.15
  • 578× gelesen
Bildung
Messungen auf dem Dach des Hauptgebäudes: Klimatologen leistet die neue Station wertvolle Dienste.

TU Berlin nimmt Wetterstation in Betrieb

Charlottenburg. Sie ragt 56 Meter hoch in den Hauptstadt-Himmel und verrichtet seit Anfang Juli Dienste für die Klimaforschung: die neue Wetterstation auf dem Dach des Hauptgebäudes der Technischen Universität Berlin hilft beim Verstehen von Hitzestress.Wenn der Volksmund von "schönem Wetter" spricht, lässt er all diejenigen außen vor, denen Hitze gravierend schadet. Nach Einschätzungen von Klimatologen der TU Berlin sind fünf Prozent der Todesfälle auf hohe Temperaturen zurückzuführen....

  • Charlottenburg
  • 04.08.14
  • 539× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.