Widerstand

Beiträge zum Thema Widerstand

Blaulicht

Widerstand bei Festnahme

Kreuzberg. Zivilpolizisten haben am 7. Februar am Mehringplatz einen mutmaßlichen Rauschgifthändler vorläufig festgenommen. Die Beamten hatten ihn zunächst dabei beobachtet, wie er, mit einem Fahrrad unterwegs, einem Mann Drogen verkauft haben soll. Zunächst kontrollierten die Einsatzkräfte den Kunden, der die Drogen sofort in ein Gebüsch warf und sich einer Überprüfung widersetzte. Auch der verdächtige Dealer attackierte kurz darauf die Polizisten. Er fuhr mit dem Fahrrad auf sie zu und...

  • Kreuzberg
  • 10.02.20
  • 55× gelesen
Politik
Ankunft in „Babylon Berlin“: Kommissar Gereon Rath, gespielt von Volker Bruch, bezieht seine Wohnung am Kreuzberger Wassertorplatz.

100 Jahre Groß-Berlin
Manches kommt einem bekannt vor - Typisches von 1920 bis heute

Seit der Gründung von Groß-Berlin vor fast 100 Jahren hat sich natürlich auch in Friedrichshain-Kreuzberg einiges verändert. Gleichzeitig gab es schon damals einiges, was bis heute als Markenzeichen für den inzwischen Gesamtbezirk gilt. Ort der Zuwanderer: Das waren Friedrichshain und Kreuzberg über weite Strecken ihrer Geschichte. Gerade auch um 1920. Damals kamen vor allem viele Neubürger aus Osteuropa. Dass sie in dieser Gegend landeten und häufig dort hängen blieben, hing mit den beiden...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 28.12.19
  • 391× gelesen
  •  1
Politik
Cindy und Angelika Wewerka lasen nach der Verlegung der Stolpersteine aus dem Buch „Nicht alle waren Mörder“ von Michael Degen.
2 Bilder

Zwei mutige Menschen aus Kaulsdorf
Junge Biesdorferin erinnert mit Stolpersteinen an das Schicksal von Marie-Luise und Carl Hotze

Zwei neue Stolpersteine im Bezirk erinnern an ein mutiges Ehepaar. Marie-Luise und Carl Hotze leisteten den Nazis Widerstand und versteckten jüdische Mitbürger. Die beiden Stolpersteine wurden vor dem Grundstück An der Wuhle 41 am 5. Dezember verlegt. Hier haben Marie-Luise und Carl Hotze bis September 1943 ein Häuschen bewohnt. Das Haus steht längst nicht mehr. Dennoch repräsentiert der Ort ein interessantes Stück deutscher Geschichte. Hier versteckten die Hotzes 1943 einen jüdischen...

  • Kaulsdorf
  • 12.12.19
  • 232× gelesen
Leute

Plötzenseer Abend

Charlottenburg-Nord. Der letzte Plötzenseer Abend in diesem Jahr findet am Donnerstag, 28. November, statt. Er beginnt um 18.30 Uhr mit einem Ökumenischen Friedensgebet in der Katholischen Gedenkkirche Maria Regina Martyrum, Heckerdamm 230.  Um 19.30 Uhr folgt ein Vortrag von Magdalena Köhler über "Josef Wirmer – Katholik, Rechtsanwalt und Netzwerker im Widerstand gegen Hitler" in der Evangelischen Gedenkkirche Plötzensee, Heckerdamm 226. Wirmer war eine der treibenden Kräfte beim...

  • Charlottenburg-Nord
  • 24.11.19
  • 49× gelesen
Blaulicht

Wildpinkler rastet aus
Passant und Polizisten verletzt

Die Aufforderung, das Urinieren in der Öffentlichkeit zu unterlassen, führte dazu, dass der Angesprochene darauf mit Schlägen reagierte und den 18-Jährigen, der sich darüber beschwert hatte, sowie zwei Polizisten verletzte. Passiert ist der Vorfall am 3. September am Mehringdamm. Das spätere Opfer saß dort gegen 16.20 Uhr in einem Auto und machte Pause, als ihm der Mann auffiel. Auf den Hinweis, doch bitte eine Toilette aufzusuchen, habe der sofort aggressiv reagiert und Schläge angedroht....

  • Kreuzberg
  • 05.09.19
  • 80× gelesen
Blaulicht

Fahrerflucht endete mit Unfall

Friedrichshain. Ein 15-Jähriger hat sich am 17. August mit einem Leihwagen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Sie endete, als er auf der Marchlewskistraße mit vier geparkten Fahrzeugen zusammenstieß. Das Auto war der Besatzung eines Streifenwagens gegen 4.20 Uhr beim Überfahren einer roten Ampel an der Ecke Revaler- und Warschauer Straße aufgefallen. Als die Beamten dem Pkw nachsetzten, beschleunigte der Fahrer und raste über die Marchlewskistraße in Richtung...

  • Friedrichshain
  • 20.08.19
  • 137× gelesen
Blaulicht

Beamte beleidigt und angegriffen

Am 29. April gab es Ärger und Gewalt in einem Haus an der Hugo-Heimann-Straße. Die Polizei war wegen nächtlichen Lärms gerufen worden. Sie traf gegen 1.30 Uhr ein, klingelte und klopfte vergeblich an der betreffenden Wohnungstür. Schließlich öffnete ein 29-Jähriger, beleidigte die Polizisten und weigerte sich, seinen Ausweis zu zeigen. Die Polizei wollte ihn durchsuchen, der Mann leistete Widerstand und es kam zu einem Gerangel. Mehrere Personen aus der Wohnung kamen hinzu und griffen...

  • Gropiusstadt
  • 03.05.19
  • 111× gelesen
Blaulicht

Nur mit Waffen zu stoppen
Renitente Autofahrerin beschäftigte die Polizei

Es begann ziemlich harmlos. Und steigerte sich mit jedem Vergehen zu einem größeren Drama. So passiert am 9. April an mehreren Orten in Kreuzberg. Die Hauptdarsteller: eine am Ende völlig durchgedrehte Autofahrerin und die Polizei. Erster Akt: Bei einer Verkehrskontrolle am Schlesischen Tor fällt die 41-Jährige zum ersten Mal auf, weil sie mit ihrem Auto verbotswidrig in die Oberbaumstraße einfährt. Der Aufforderung zum Umkehren folgt sie zwar, wenn auch, laut Polizei,...

  • Kreuzberg
  • 10.04.19
  • 111× gelesen
  •  1
Blaulicht

Angriff auf Polizisten

Kreuzberg. Eine alkoholisierter Mann hat am 8. April in einem Supermarkt an der Wrangelstraße eine Polizistin und ihren Kollegen angegriffen und verletzt. Die Beamten waren gegen 20.30 Uhr von einem Sicherheitsmitarbeiter in das Geschäft gerufen worden, weil sich der 44-Jährige trotz Hausverbot in dem Laden aufhielt. Gegen die Einsatzkräfte sprach der Mann Bedrohungen aus und leistete heftigen Widerstand, als sie ihn hinausbegleiten wollten. Dabei traf er die Polizistin am Kopf, Knie und an der...

  • Kreuzberg
  • 09.04.19
  • 34× gelesen
Leute
Gedenktafel für Edith Wolff am Haus Bundesallee 79.
2 Bilder

Der Mut der Edith Wolff
Die einzige jüdische Jugenduntergrundgruppe wurde in Friedenau gegründet

In der heutigen Bundesallee 79 haben einst Menschen einen mutigen Plan gefasst und umgesetzt. Edith Wolff und ihr Freund Jizchak Schwersenz, der damals schon untergetaucht war, gründen am 27. Februar 1943 in dem Wohnhaus die im Untergrund agierende Jugendgruppe Chug Chaluzi („Kreis der Pioniere“). Es ist eine zionistische Gruppe und die einzige Jugenduntergrundgruppe in Deutschland während der Naziherrschaft. Über ein Jahr lang verstecken die Mitglieder von Chug Chaluzi Juden und...

  • Friedenau
  • 04.03.19
  • 721× gelesen
  •  1
PolitikAnzeige
Diana Achtzig: "Peter Thomsen, als Hauptmann von Köpenick in Uniform", Acryl auf Karton, Maße: 48 x 63 cm, 2019 Berlin.
Zeitungsartikel: Neues Uniformporträt zum 170. Geburtstag des Hauptmanns von Köpenick von der Künstlerin Diana Achtzig! Widerstand - Kunstwerke gegen Rechts, Köpenicker Blutwoche am 21. Juni 1933, Widerstand gegen die SED-Diktatur, Neue Leipziger Schule

Neues Uniformporträt zum 170. Geburtstag des Hauptmanns von Köpenick von der Künstlerin Diana Achtzig!
Widerstand - Kunstwerke gegen Rechts, Köpenicker Blutwoche am 21. Juni 1933, Widerstand gegen die SED-Diktatur

Der spektakuläre Widerstand des Hauptmanns von Köpenicks veranlasste die Malerin Diana Achtzig ein Porträt von Peter Thomsen, als Hauptmann von Köpenick in Uniform zu malen. Zum Event: https://www.berliner-woche.de/mitte/c-leute/zum-170-geburtstag-des-hauptmanns-von-koepenick_a199684 Immer seltener bringen sich jedoch die Bürgerinnen und Bürger engagiert in eine politische und positive Arbeit mit ein, so die studierte Künstlerin. Der Widerstand vom Hauptmann zeigt eine klare Haltung, auch...

  • Prenzlauer Berg
  • 08.02.19
  • 136× gelesen
Leute
Die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, Uta Motschmann (rechts), Bürgermeister Sören Benn und Marion Gardei enthüllten die Gedenktafel für den Pfarrer Johannes Schwartzkopff.
9 Bilder

Im Widerstand gegen das Naziregime
Gedenktafel erinnert an den Pfarrer der Immanuelkirche Johannes Schwartzkopff

Auf dem Grundstück der Immanuelkirche erinnert jetzt eine Gedenktafel an das Leben und Wirken von Pfarrer Johannes Schwartzkopff (1889-1968). Er war ein mutiger Gegner des NS-Regimes und unter anderem Mitbegründer der Bekennenden Kirche und ein Freund Ernst Barlachs. Aus seinem Amt als Domprediger zu Güstrow, das er seit 1925 innehatte, wurde er von den Nazis bereits im Jahre 1934 entfernt. Zuvor hatten die „Deutschen Christen“, eine rassistische und antisemitische Strömung in der damaligen...

  • Prenzlauer Berg
  • 17.12.18
  • 200× gelesen
Kultur
Judith Wamser, Anna Sophie Lacker, Evan Sedgwick-Jell und Chiara Brocco vor dem Haus Dörchläuchtingstraße 4, wo Dr. Bruno Altmann zur Untermiete wohnte.

Wer war Bruno Altmann?
Schülerinnen forschen über einen Britzer / Stolpersteinverlegung am 26. November

Am 26. November wird vor dem Haus Dörchläuchtingstraße 4 ein Stolperstein für Bruno Altmann verlegt. Zu verdanken ist das drei Schülerinnen des Albert-Einstein-Gymnasiums: Sie haben mehr als ein halbes Jahr lang geforscht, um möglichst viel über das Leben und Sterben des Mannes zu erfahren, der im Mai 1934 aus der Hufeisensiedlung flüchtete. Den Anstoß zu dem Projekt gab Judith Wamser. Von der Anwohnerinitiative „Hufeisern gegen Rechts“ hatte sie erfahren: Es gibt Spendengelder für neue...

  • Britz
  • 18.11.18
  • 107× gelesen
Leute
Lucie Strewe ist eine der Stillen Heldinnen aus Schlachtensee.  Im Mai wurde ein Platz zwischen Fischerhüttenstraße und Busseallee nach ihr benannt.
3 Bilder

Neue Broschüre erschienen
Regionalhistoriker Dirk Jordan stellt stille Heldinnen und Widerständler vor

Sie versteckten in ihrem Haus im Eiderstedter Weg verfolgte Juden, obwohl keine 100 Meter weiter ein SS-Gruppenführer wohnte: Die Schwestern Gertrud und Margarethe Kaulitz aus dem Eiderstedter Weg bewiesen Mut in einer dunklen Zeit. Sie gehören zu den Persönlichkeiten, deren Lebensweg der Reginalhistoriker Dirk Jordan in seiner neuen Broschüre „Menschlichkeit und Widerstand in Schlachtensee 1933-1945“ vorstellt. Um „Stille Heldinnen und am 20. Juli 1944 Beteiligte aus Schlachtensee“ geht es...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 13.11.18
  • 193× gelesen
Leute

Denkmal für Gefängnispfarrer

Tegel. Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) hat in der Justizvollzugsanstalt Tegel ein Denkmal für den früheren Gefängnispfarrer und Widerstandskämpfer Harald Poelchau eingeweiht. Der evangelische Seelsorger begleitete zwischen 1939 und 1945 tausend Inhaftierte bis zu ihrer Hinrichtung. Für aus politischen Gründen Inhaftierte schmuggelte er Briefe ins Gefängnis und vermittelte überdies zusammen mit seiner Ehefrau Dorothee Ziegele illegale Unterkünfte an Juden. „Er handelte aus...

  • Tegel
  • 10.10.18
  • 77× gelesen
Blaulicht

Polizisten die Nase gebrochen

Kreuzberg. Schwere Körperverletzung, Bedrohung und Widerstand wird einem besonders aggressiven 23-Jährigen zur Last gelegt. Der Mann war am frühen Abend des 8. Oktober in der Blücherstraße zunächst von Anwohnern angesprochen worden, weil er sich immer wieder in ihrem Vorgarten aufhielt. Statt einer Antwort attackierte er einen der Nachbarn und bedrohte ihn mit einem Messer. Alarmierte Polizisten entdeckten den Angreifer kurz darauf auf einem Spielplatz. Auch dort schlug er sofort zu und brach...

  • Kreuzberg
  • 09.10.18
  • 74× gelesen
Blaulicht

Festnahme nach Raub

Friedrichshain. In der Warschauer Straße ist am 2. September ein 18-Jähriger überfallen und beraubt worden. Nach ersten Ermittlungen haben ihn kurz vor 1 Uhr früh drei Männer zunächst gegen eine Hauswand gedrückt. Danach wurde das Opfer bedroht, geschlagen und durchsucht. Die Räuber stahlen den Ausweis, den Wohnungsschlüssel, einen Kopfhörer und Geld. Eine Zivilstreife, die auf das Geschehen aufmerksam geworden war, konnte einen der mutmaßlichen Täter festnehmen, während den beiden Komplizen...

  • Friedrichshain
  • 05.09.18
  • 76× gelesen
Blaulicht

Widerstand nach Diebstahlversuch

Friedrichshain. Auf dem Weg zur Arbeit hat ein Polizist am 21. Juli, kurz nach 5 Uhr, in der S-Bahn beobachtet, wie zwei Männer versuchten, einem Schlafenden das Handy aus der Tasche zu ziehen. Er sprach die beiden an, nannte seinen Beruf und alarmierte weitere Kollegen. Als die Bahn am Ostbahnhof angekommen war, wollten sich die beiden mutmaßlichen Diebe an dem an der Tür postierten Polizisten vorbei drängeln. Der packte einen, worauf der sich mit Kratzen wehrte. Der zweite versuchte den...

  • Friedrichshain
  • 24.07.18
  • 90× gelesen
Bildung

Einladung zur Studienreise

Lichtenberg. Seit über 13 Jahren bietet die Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch (Die Linke) Studienfahrten an, die zu Orten des antifaschistischen Widerstandes führen. Die Reisen für junge Menschen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren beinhalten Zeitzeugengespräche, Gedenkstättenbesuche und Diskussionsrunden zur aktuellen politischen Lage. In diesem Jahr lädt Gesine Lötzsch zur Studienreise nach Österreich und Slowenien ein: mit einem Besuch der Gedenkstätten Mauthausen, Gusen und Loibl sowie...

  • Lichtenberg
  • 11.07.18
  • 66× gelesen
Kultur
Gedenken am Grab: Johannes Kahrs, Vorsitzender des Vereins "Reichbanner Schwarz-Rot-Gold", Innensenator Andreas Geisel und Johannes Tuchel von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand.
2 Bilder

Gedenken an Erich Schulz auf dem Friedhof Columbiadamm

Erich Schulz war das erste Berliner Todesopfer aus den Reihen des „Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold“. Am 25. April 1925 wurde er auf offener Straße erschossen. Genau 93 Jahre später gab es für ihn eine Gedenkfeier auf dem Friedhof am Columbiadamm 122. Das Reichsbanner war ein parteiübergreifender „Wehrverband“ zum Schutz der jungen Weimarer Republik. Sozialdemokraten, Mitglieder der Deutschen Demokatischen Partei (DDP) und des katholischen Zentrums setzten sich für die Achtung der neuen...

  • Kreuzberg
  • 27.04.18
  • 342× gelesen
Kultur

Plötzenseer Abend am 26. April

Charlottenburg-Nord. Der nächste "Plötzenseer Abend" findet am 26. April statt. Dr. Axel Smend hält den Vortrag "Gedanken sind Kräfte – Eine persönliche Annäherung an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus". Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr in der Evangelischen Gedenkkirche Plötzensee, Heckerdamm 226. Um 18.30 Uhr wird das Ökumenische Friedensgebet in der Katholischen Gedenkkirche Maria Regina Martyrum, Heckerdamm 230, gefeiert. Der Offizier Günther Smend (1912-1944) bezahlt sein...

  • Charlottenburg-Nord
  • 23.04.18
  • 32× gelesen
Politik

Auszeichnung für die Robert-Havemann-Gesellschaft

Die Robert-Havemann-Gesellschaft hat in diesem Jahr den Preis für besondere Verdienste um den Bezirk bekommen. Bereits zum sechsten Mal vergab die CDU Lichtenberg die Auszeichnung auf ihrem traditionellen Neujahrsempfang. Die Robert-Havemann-Gesellschaft erhielt den Preis für die historische Aufarbeitung und politische Bildungsarbeit zum Thema „Opposition und Widerstand in der DDR“. Der am 19. November 1990 gegründete Verein habe sich in herausragender Weise um die Aufklärung und die...

  • Lichtenberg
  • 10.03.18
  • 233× gelesen
Blaulicht

Polizei stoppt Einbrecher

Friedrichshain. Polizisten konnten am 23. Januar einen Einbruch in ein Geschäft an der Karl-Marx-Allee verhindern. Zwei von ihnen wurden dabei leicht verletzt. Die beiden mutmaßlichen Täter waren gegen 1.15 Uhr zivilen Einsatzkräften aufgefallen. Einer von ihnen saß bei ihrem Eintreffen mit Einbruchswerkzeug in den Händen an der rückseitigen Tür des Ladens. Als er angesprochen wurde, richtete er einen Kuhfuß auf die Polizisten. Ein Beamter zog daraufhin die Schusswaffe und zwang den Gegenüber...

  • Friedrichshain
  • 24.01.18
  • 29× gelesen
Bildung

Gedenkstätte Stille Helden schließt: Widerstand gegen die Judenverfolgung

Mitte. Die Gedenkstätte Stille Helden in der Rosenthaler Straße 39 schließt und wird nach Überarbeitung und Erweiterung im Januar 2018 in der Stauffenbergstraße 13-14 im räumlichen Zusammenhang mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand wiedereröffnet. Die 2008 eröffnete Dauerausstellung Stille Helden neben den Hackeschen Höfen erzählt die Lebensgeschichten von Menschen, die während der NS-Diktatur von 1933 bis 1945 verfolgten Juden halfen und Widerstand gegen die nationalsozialistische...

  • Mitte
  • 14.10.17
  • 538× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.