Wildschweine

Beiträge zum Thema Wildschweine

Blaulicht

Unfall mit Wildschweinen

Zehlendorf. Ein Rollerfahrer ist am Pfingstmontag bei einem Unfall mit Wildschweinen schwer verletzt worden. Der 35-Jährige war gegen 19.15 Uhr mit einem Motorroller in der Onkel-Tom-Straße in Richtung Argentinische Allee unterwegs, als er von einer von links nach rechts querenden Wildschwein-Rotte umgerannt wurde. Der Zweiradfahrer stürzte und erlitt Rumpf- sowie innere Verletzungen. Er wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus und dort auf die Intensivstation gebracht. Lebensgefahr soll...

  • Zehlendorf
  • 04.06.20
  • 191× gelesen
Umwelt

Wildschweinjagd in Lichterfelde

Lichterfelde. Wildschwein-Rotten, die durch Wohngebiete und Grünanlagen toben, sind in machen Gegenden nichts Außergewöhnliches mehr. Im Bezirk werden vor allem im Wohngebiet zwischen Scheelestraße und der Landesgrenze nach Brandenburg die Schwarzkittel immer mehr zur Plage. Die Tiere verwüsten Grünanlagen und es kommt auch zu gefährlichen Begegnungen von Wildschweinen mit Anwohnern und auch Haustieren. Die Situation könne nur durch eine gezielte und abgestimmte Wildschweinjagd in...

  • Lichterfelde
  • 26.05.20
  • 102× gelesen
Blaulicht

Schweine auf der Mühlenstraße unter Polizeischutz

Zehlendorf. Rund 30 Wildschweine waren kürzlich in Zehlendorf im Bereich der Mühlenstraße unterwegs. Die Polizei hatte die Straße gesperrt, um der Rotte die sichere Überquerung zu ermöglichen. „Der (Schw)Einsatz war klein, die borstigen Vierbeiner waren schon vorher ins Visier unserer Fahnderinnen und Fahnder geraten“, twitterte die Polizei. Das am 17. Mai unter @polizeiberlin eingestellte Video hat sich zum Hit entwickelt. Es zeigt die Rotte, die im sprichwörtlichen Schweinsgalopp über die...

  • Zehlendorf
  • 20.05.20
  • 174× gelesen
  • 1
Umwelt

Michael Karnetzki nennt konkrete Zahlen
Keine Wildschweinplage im Bezirk

Ende vergangenen Jahres berichtete die Boulevardpresse über eine vermeintliche Wildschweinplage im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, genauer im Bereich Scheelestraße (Lichterfelde) und Wasgensteig (Nikolassee). Der Aufruhr war groß. Die Blätter sprachen seinerzeit von Kindern, die sich vor einer „Rotte von 50 Tieren“ auf Mülltonnen retten mussten, ja von grassierender Angst vor den Waldbewohnern.  Die AfD-Fraktion hat Ende Januar in einer schriftlichen Anfrage an das Bezirksamt...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 21.03.20
  • 71× gelesen
Umwelt

Bezirksamt hat Vorkehrungen getroffen
Tempelhof-Schöneberg ist vorbereitet auf die Afrikanische Schweinepest

Seit Monaten taucht die Afrikanische Schweinepest (ASP) immer wieder in den Schlagzeilen auf. Im Nachbarland Polen ist die Seuche ein Problem. Damit sie nicht auch in Deutschland ausbricht, wurden verschiedene Maßnahmen getroffen. Ein Beispiel: Entlang der Grenze von Sachsen zu Polen wurden Zäune aufgestellt, damit infizierte Wildschweine nicht ins Bundesgebiet gelangen. Auch in Berlin sind die Behörden vorbereitet. Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) erklärte auf eine mündliche Anfrage des...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 25.02.20
  • 24× gelesen
Blaulicht

Wildschwein von Qualen erlöst

Wannsee. Am 22. Dezember erschossen Einsatzkräfte des Polizeiabschnittes 43 ein Wildschein durch einen gezielten Schuss aus der Dienstwaffe. Derzeitigen Ermittlungen zufolge soll es gegen 18.15 Uhr in der Kohlhasenbrücker Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Wildschwein gekommen sein. Der 37-jährige Autofahrer blieb dabei unverletzt, das Wildschwein musste jedoch aufgrund der Schwere der erlittenen Verletzungen von seinen Qualen erlöst werden. Die Ermittlungen zu dem...

  • Wannsee
  • 23.12.19
  • 231× gelesen
Politik

Wildschweinplage beenden

Lichterfelde. Wildschweine machen den Bewohnern zwischen der Scheelestraße und der Landesgrenze nach Brandenburg seit einiger Zeit sehr zu schaffen. Verstärkt dringen die Schwarzkittel vermutlich aus dem angrenzenden Brandenburg in das Wohngebiet. Dabei kommt es immer häufiger zu gefährlichen Begegnungen von Wildschweinen und Anwohnern, Spaziergängern und Haustieren. Die CDU-Fraktion fordert in einem Antrag das Bezirksamt auf, in Abstimmung mit Polizei und Forsten in Berlin und mit den Behörden...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 17.12.19
  • 210× gelesen
Umwelt
Die Seuche verbreitet sich auch über umherwandernde Wildschweine.

Gefahrenquelle rohes Fleisch
Vorbeuge-Regeln gegen die Afrikanische Schweinepest / Rotte im Rudower Fließ unterwegs

Für Menschen ist die Afrikanische Schweinepest (ASP) ungefährlich, für Wild- und Hausschweine jedoch tödlich. Noch gibt es keine Fälle in Deutschland, doch Senat und Bezirk mahnen die Berliner zu großer Achtsamkeit. Denn der Erreger wandert von Ost nach West. Vor kurzem ist er in Polen, rund 80 Kilometer von der Grenze zu Deutschland, bei einem verendeten Tier nachgewiesen worden. „Aber auch in Belgien wurde die Seuche bereits festgestellt“, so Bernd Kanert, Leiter des Neuköllner...

  • Rudow
  • 03.12.19
  • 124× gelesen
Umwelt
Ein Fuchs, durch eine Spezialkamera aufgenommen. Solche Bilder suchen die Forscher über das tierische Wildleben in der Großstadt.
2 Bilder

Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung sucht Bürgerwissenschaftler
Waschbär und Marder nachspüren

Die Tiere scheinen Menschen zwar nicht mehr so zu scheuen, wie es in ihrer Natur liegt – wie genau sich Fuchs, Waschbär, Wildschwein und Co als Stadtbewohner schlagen, dank welcher Strategien sie hier überleben, ist dennoch kaum bekannt. Das Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung sucht Berliner, die helfen wollen, Erkenntnisse zu sammeln. Von Waschbären durchwühlte Abfalltonnen, Fuchsfährten im Vorgarten, durchgenagte Kabel im Motorraum, die auf den Besuch eines Marders schließen...

  • Lichtenberg
  • 24.08.19
  • 503× gelesen
Umwelt
"Borst geht's gut", berichtet Björn Lindner. Der Keiler mag besonders gern Bananen. Wer ihn füttern möchte, sollte jedoch um Erlaubnis fragen.

Viele Schmetterlinge und ein Wildschwein
Naturwacht ist in die neue Saison gestartet

Seit wenigen Tagen ist die Naturschutzstation im Diedersdorfer Weg wieder geöffnet. Wie Natur-Ranger Björn Lindner im Gespräch mit der Berliner Woche erzählt, wird es ein paar Neuerungen geben. „2019 stehen bei uns die Förderung naturnaher Lebensräume und der Erhalt der Insektenvielfalt im Fokus“, so Lindner. Auf Letzteres soll schon bald das im vergangenen Jahr eingeweihte Schmetterlingshaus aufmerksam machen. Wann dies wieder zugänglich ist, hängt von der Witterung ab. Lindner rechnet...

  • Marienfelde
  • 06.04.19
  • 178× gelesen
Blaulicht

Wildschwein von Qualen erlöst

Westend. Am 18. Februar erschoss ein Polizeibeamter ein schwer verletztes Wildschwein in Westend. Das Tier wurde bei einem Verkehrsunfall in der Heerstraße erheblich verletzt. Um es von seinen Qualen zu erlösen, erschoss der Beamte gegen 20 Uhr das Wildschwein mit seiner Dienstwaffe. my

  • Westend
  • 19.02.19
  • 27× gelesen
Bauen
Verwüstete Grabanlage: Damit wird jetzt hoffentlich bald Schluss sein.
3 Bilder

Zaunarbeiten bald fertig / Finale der Stadtjäger
Schlussakt für Wildschweinplage

Um der Wildschweinplage Herr zu werden, sichert das Bezirksamt den Zaun um den Friedhof „In den Kisseln“ weiter ab. Noch im Januar sollen die Arbeiten beendet sein. Dann werden Stadtjäger hoffentlich auch den letzten Schwarzkittel vom Friedhof vertreiben. Um die Wildschweine fernzuhalten, wird am Friedhofszaun weiter repariert und abgesichert. Rund um das Grundstück an der Pionierstraße 80 ist der Zaun inzwischen in robuster Stahlmattenbauweise erneuert worden, teilt das Bezirksamt mit....

  • Falkenhagener Feld
  • 26.01.19
  • 335× gelesen
  • 1
Umwelt

Klein und borstig

Marienfelde. Vor zwei Wochen berichteten wir von Wildschwein „Borst vom Forst“, das von Natur-Ranger Björn Lindner in der Naturwacht am Diedersdorfer per Hand aufgezogen wurde. Daraufhin meldete sich Polizist Torsten Mattern mit diesem Foto bei uns. Er hatte den Frischling im März 2017 an Lindner übergeben. Der damals noch ganz kleine „Borst“ ist heute ein stattlicher Keiler, der 75 Kilogramm auf die Waage bringt.

  • Marienfelde
  • 20.11.18
  • 87× gelesen
Umwelt
Mit einem Happs ist alles weg.
5 Bilder

Botschafter auf vier Pfoten: Wildschwein „Borst“ liebt Bananen

„Ich glaube, dass er denkt, er ist ein Hund“, sagt Natur-Ranger Björn Lindner, während hinter ihm ein Wildschwein vergnügt durchs Gehege flitzt und mit den Vorderbeinen auf den Zaun springt. „Borst vom Forst“ ist sein Name. Der Keiler wurde in der Naturwacht von Hand aufgezogen und hat sich zum Publikumsliebling entwickelt. Im Frühjahr 2017 nahm Lindner gerade an einem Wirtschaftstreffen im Rathaus teil, als er plötzlich einen Anruf der Polizei erhielt. Im Industriegebiet Motzener Straße...

  • Marienfelde
  • 12.11.18
  • 310× gelesen
  • 1
Blaulicht

Strafanzeige wegen Wilderei
Wildschwein am Waldrand geschlachtet

Es kommt selten vor, dass die Polizei vor der Kenntnisnahme ihrer eigenen Mitteilungen warnt. Am 5. November fühlte sie sich dazu veranlasst. Über Twitter informierte die Polizei über eine Straftat in Tegel, und betonte zugleich, zum Betrachten der beigefügten Bilder brauche man starke Nerven. Wer sich dadurch erst Recht ermutigt fühlte, die Fotos anzuklicken, konnte den Beamten nur Recht geben: Eines der Fotos zeigte den abgeschlagenen Kopf eines Wildschweins. Dem Verbrechen auf die Spur...

  • Tegel
  • 07.11.18
  • 146× gelesen
Bauen
Reiner Buschkowiak hat es aufgegeben, das Doppelgrab seiner Eltern und Großeltern jeden Tag aufs Neue herzurichten.
10 Bilder

"Das ist ein Fass ohne Boden"
Friedhof "In den Kisseln": Beschwerdeflut wegen Wildschweinen

Auf dem Friedhof „In den Kisseln“ nimmt die Wildschweinplage kein Ende. Jetzt macht die Friedhofsgärtnerei wegen massiver Beschwerden Druck beim Bezirksamt. Kindergrab verwüstet. Memorium-Garten durchwühlt. Doppelgrab zerstört. Rasen zerpflügt. Jede Nacht verwüsten die Schwarzkittel auf dem Friedhof „In den Kisseln“ unzählige Gräber, und die Beschwerden darüber reißen nicht ab. „Gegen diese Plage muss endlich etwas unternommen werden“, sagt Sabine Fröhlich. „Wir Geschädigte wollen mit...

  • Falkenhagener Feld
  • 30.08.18
  • 1.671× gelesen
Sport
Die Tiere hinterließen eine Spur der Verwüstung.

Sechs Wochen kein Spielbetrieb
Totalschaden nach Wildschwein-Sause

Eine Rotte Wildschweine hat sich bei glühender Hitze der vergangenen Woche in den frisch gewässerten Rasen des Großspielfelds Göschenstraße eingegraben und sich in der feuchten Erde erfrischt. Mit der tierischen Erfrischung entstand erheblicher Sachschaden. Wie Sportdezernent Tobias Dollase (parteilos, für CDU) mitteilte, muss das Spielfeld saniert werden. Der Platz steht deshalb für mindestens sechs Wochen für Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zur Verfügung. Von der Sperrung sind vier...

  • Wittenau
  • 08.08.18
  • 190× gelesen
Umwelt

Wildschweine wurden erschossen: Tiere so weit wie nie zuvor innerhalb des Bezirks gesichtet

Das Ordnungsamt hat am 3. Juni Wildschweine durch einen hinzugezogenen Fachmann im Bereich Gradestraße, Ecke Gottlieb-Dunkel-Straße erlegen lassen. Dies geschah nach Abklärung der Lage durch den Naturranger der Naturschutzstation Marienfelde, Björn Lindner, und in Koordination mit den Berliner Forsten. Ein „Abschuss zur Gefahrenabwehr“ wurde demnach als unumgänglich angesehen. Gefahr durch die sogenannten Überläuferkeiler gehe vor allem davon aus, dass diese ohne ihre Leitbache...

  • Tempelhof
  • 14.06.18
  • 104× gelesen
Bauen

Garten-fest(?) für Wildschweine

Die Sommerzeit ist eine gute Zeit, um bauliche Veränderungen vorzunehmen. Erst kürzlich noch tobten, getrieben auch durch diverse Politiker, die Wildschweine durch die Schlagzeilen des Berliner Blätterwaldes. Es wurden mehr Abschüsse in besiedelten Gebieten gefordert oder noch absurder: Die Anti-Babypille für die Schwarzkittel! Die Jäger aus Tegelsee um Förster Mosch haben jedenfalls, in der vergangenen Jagdsaison mit 178 Sauen eine neue Höchstzahl an Abschüssen zuvermelden. Aber warum huschten...

  • Konradshöhe
  • 06.06.18
  • 190× gelesen
Umwelt

Ausbruch der Schweinepest geübt: Viruserkrankung für Menschen ungefährlich

In unseren Nachbarländern Polen und Tschechien breitet sich die afrikanische Schweinepest (ASP) derzeit unter den Wildschweinen aus. Aufgrund der hohen Wildschweindichte in Berlin und Brandenburg existiert auch bei uns ein Ausbruchsrisiko. Der Bezirk hat daher den Ernstfall simuliert. Vom 14. bis 16. Mai führte das Bezirksamt eine entsprechende Übung durch. Dabei wurden die Kommunikation zwischen den innerbezirklichen Behörden und das Erstellen von Lageplänen geübt sowie Anordnungen für den...

  • Tempelhof
  • 04.06.18
  • 63× gelesen
Politik

Weiter Land unter im Fließ: Bezirk wird vom Senat allein gelassen

Anwohner des Tegeler Fließes, die unter dessen hohen Pegelständen leiden, könnten bald einen ungewöhnlichen Verbündeten bekommen: Die afrikanische Schweinepest. Der Seuchenerreger, der auch über Wildschweine übertragen wird, könnte Eingriffe ermöglichen, vor denen es nicht nur Naturschützern graust: Den Rückschnitt von Schilf. Diese unbestritten als wertvolle Ufervegetation geltenden Pflanzen haben für Wildschweine eine lebensrettende, für die Seuchenbekämpfung aber nachteilige Wirkung: Sie...

  • Lübars
  • 06.02.18
  • 155× gelesen
  • 1
Sonstiges
Auf Wildschweine im oder am Fischtalpark treffen Spaziergänger eher selten. Laut Wildtierexperte Derk Ehlert kommen die Tiere meist nur nachts aus dem Grunewald und kehren dorthin auch wieder zurück.

Wildtierexperte Derk Ehlert erwartet weniger Wildschweine in Wohngebieten

Zehlendorf. Vor wenigen Wochen haben Wildschweine einen Garten an der Riemeisterstraße nahe dem Fischtalpark verwüstet. Es war der einzige bekannte Vorfall dieser Art in letzter Zeit. Die Tiere haben aufgrund des zu nassen Sommers genug Nahrung im Wald gefunden. Doch Berlins bekanntester Wildtierexperte Derk Ehlert gibt keine Entwarnung. Es können immer wieder zu solchen Vorfällen kommen, wie in der Riemeisterstraße. „Das Fischtal und der Park sind in den vergangenen Jahrzehnten immer mal...

  • Zehlendorf
  • 06.10.17
  • 261× gelesen
Bauen

Bodengitter wird verlegt

Falkenhagener Feld. Am Friedhof In den Kisseln beginnen jetzt die Maßnahmen für den Wildschweinschutz. Vor dem Haupteingang wird die spezielle Bodengitterkonstruktion verlegt, weshalb die Zufahrt an der Pionierstraße gesperrt bleibt. Besucher sollten deshalb die Nebeneingänge nutzen. Am Eingang Radelandstraße wird außerdem der Maschendrahtzaun gegen einen eingegrabenen Stabgitterzaun ausgetauscht. Wie berichtet verwüsten Wildschweine auf der Suche nach Eicheln und Blumenzwiebeln immer wieder...

  • Falkenhagener Feld
  • 17.07.17
  • 76× gelesen
Bauen
Am Haupttor kommt eigentlich kein Schwein durch. Doch im Sommer ist der Friedhof 13 Stunden geöffnet.

Bodengitter gegen Paarhufer: Friedhof In den Kisseln wird Wildschwein sicher

Falkenhagener Feld. Auf der Suche nach Eicheln und Blumenzwiebeln verwüsten Wildschweine immer wieder den Friedhof In den Kisseln. Als Reaktion darauf lässt das Bezirksamt jetzt spezielle Bodengitter am Zaun anbringen. Sie zerstören Gräber, entwurzeln Pflanzen, werfen Grablichter und Grabsteine um. Der Friedhof in den Kisseln ist regelmäßig nächtliches Ziel von Wildschweinrotten. Dabei sollte ein Friedhof Ort stiller Andacht und letzter Ruhe sein. Doch gegen die aufdringlichen Allesfresser...

  • Falkenhagener Feld
  • 11.06.17
  • 501× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.