Alles zum Thema Wildtiere

Beiträge zum Thema Wildtiere

Kultur
Bilder aus der Videokamera: So winzig ist das neue Junge von Eisbärin Tonja.

So groß wie ein Meerschweinchen
Neuer Eisbär-Nachwuchs im Tierpark

Jetzt heißt es fest die Daumen drücken. Im Tierpark Friedrichsfelde gibt es ein neues, wenige Tage altes Eisbären-Junges. In den Wochen vor der Geburt hatte Eisbär-Mama Tonja bis zu 22 Stunden am Tag geschlafen. Am 1. Dezember, um 2.33 Uhr brachte sie schließlich ein winziges Jungtier auf die Welt. Es hatte in etwa die Größe eines Meerschweinchens. Dank neuer Kameratechnik konnte Eisbären-Kurator Florian Sicks von zu Hause aus die Wurfhöhle im Tierpark überwachen, er entdeckte den Nachwuchs...

  • Friedrichsfelde
  • 09.12.18
  • 42× gelesen
Kultur
Gestreift, verspielt und bezaubernd: der Tigernachwuchs im Tierpark ist jetzt auf der Außenanlage zu bewundern.
2 Bilder

Ein ganz besonderes Quartett
Nachwuchs bei Sumatra-Tigern darf jetzt täglich nach draußen

Anders als in botanischen Gärten kann ein Tierpark-Besuch im Winter so schön sein wie im Sommer – vor allem in diesen Wochen lohnt er sich. Ein ganz besonderes Tierkinder-Quartett sorgt gerade für viel Freude bei den Zaungästen in Friedrichsfelde. Das markante Streifenmuster fehlt bei keinem der vier kleinen Tiger, die jetzt auch draußen, zwischen den Felsen, umher tollen dürfen. Vor wenigen Tagen gab der Tierpark die Namen der Vierlinge bekannt, die am 4. August zur Welt kamen und die nach...

  • Friedrichsfelde
  • 04.12.18
  • 20× gelesen
Kultur
Gleich nach der Geburt muss das Kleine stehen lernen, damit es an die Milch der Mama kommt.
3 Bilder

Ein zwei Meter großes Baby
Nachwuchs bei den Rothschild-Giraffen

Die ersten Sekunden nach der Geburt legt ein Giraffenbaby quasi im Flug zurück. Aus zwei Metern Höhe purzelte auch der neue Nachwuchs im Tierpark Friedrichsfelde ans Licht der Welt. Es ist fester Bestandteil eines jeden Giraffenlebens: Während der Geburt ihres Nachwuchses pflegen die langhalsigen Paarhufer zu stehen; schließlich müssen sie in der Wildnis jederzeit in der Lage sein, bei Gefahr das Weite zu suchen. Auch Rothschild-Giraffe Amalka (5), die am 3. November nach 467 Tagen Tragzeit...

  • Friedrichsfelde
  • 18.11.18
  • 35× gelesen
Umwelt
Mit einem Happs ist alles weg.
5 Bilder

Botschafter auf vier Pfoten: Wildschwein „Borst“ liebt Bananen

„Ich glaube, dass er denkt, er ist ein Hund“, sagt Natur-Ranger Björn Lindner, während hinter ihm ein Wildschwein vergnügt durchs Gehege flitzt und mit den Vorderbeinen auf den Zaun springt. „Borst vom Forst“ ist sein Name. Der Keiler wurde in der Naturwacht von Hand aufgezogen und hat sich zum Publikumsliebling entwickelt. Im Frühjahr 2017 nahm Lindner gerade an einem Wirtschaftstreffen im Rathaus teil, als er plötzlich einen Anruf der Polizei erhielt. Im Industriegebiet Motzener Straße...

  • Marienfelde
  • 12.11.18
  • 52× gelesen
  •  1
Blaulicht

Auto landet im Müggelwald

Müggelheim. Weil sie nach eigenen Angaben einem Reh ausweichen wollte, landete eine 28-Jährige am 29. Oktober im Müggelwald. Die Frau war gegen 2 Uhr mit ihrem PKW auf dem Müggelheimer Damm in Richtung Innenstadt unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Beim Ausweichen verriss die Fahrerin das Lenkrad und schleuderte in Richtung Waldrand. Dort blieb der PKW Golf auf dem Dach liegen. Ein weiterer Fahrer, der einem vom Unfallfahrzeug abgerissenen Rad ausweichen wollte, geriet ebenfalls ins...

  • Müggelheim
  • 31.10.18
  • 58× gelesen
Umwelt

Wildschweine wurden erschossen: Tiere so weit wie nie zuvor innerhalb des Bezirks gesichtet

Das Ordnungsamt hat am 3. Juni Wildschweine durch einen hinzugezogenen Fachmann im Bereich Gradestraße, Ecke Gottlieb-Dunkel-Straße erlegen lassen. Dies geschah nach Abklärung der Lage durch den Naturranger der Naturschutzstation Marienfelde, Björn Lindner, und in Koordination mit den Berliner Forsten. Ein „Abschuss zur Gefahrenabwehr“ wurde demnach als unumgänglich angesehen. Gefahr durch die sogenannten Überläuferkeiler gehe vor allem davon aus, dass diese ohne ihre Leitbache...

  • Tempelhof
  • 14.06.18
  • 61× gelesen
Soziales
Na, was schaut denn da so keck aus dem Käfig. Es ist Eichhörnchen "Fridolin"
4 Bilder

Das Stumpenschwanz-Eichhörnchen

Na, was schaut denn da so keck aus dem Käfig. Es ist Eichhörnchen Fridolin ohne kräftigen, buschigen Schwanz von fast 20 cm Länge. Nur einen kleinen Stumpen und dabei ist der Schwanz so wichtig für ein Eichhörnchen. Viele Funktionen übernimmt er. Nicht nur zum Halten des Gleichgewichtes beim Klettern, sondern auch zum Wärmen im Winter und bei der Paarung ist er so bedeutsam. Sie haben an den Vorderpfoten vier lange, sehr bewegliche, mit langen gebogenen Krallen ausgestattete Finger; die...

  • Zehlendorf
  • 28.07.17
  • 358× gelesen
  •  1
Leute
Bereitwillig begab sich der offenbar traumatisierte Rotmilan in die Obhut seiner Finderin Simone Wolf.
4 Bilder

Seltener Gast im Schlosspark: Hobby-Ornithologin findet benommenen Rotmilan

Charlottenburg. Die Hobby-Ornithologin Simone Wolf staunte am 13. Juli nicht schlecht, als sie im hohen Gras des Schlossparks Charlottenburg einen regungslosen Rotmilan liegen sah. Die Vogelkennerin packte den gefiederten, offenbar traumatisierten Greifvogel und brachte ihn in zur Erstversorgung in die Kleintierklinik der Freien Universität. Derzeit wird der rostrote Greifvogel in der Wildvogelstation des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) aufgepäppelt. Dort war man genauso überrascht wie...

  • Charlottenburg
  • 27.07.17
  • 289× gelesen
SozialesAnzeige
Eigentlich ist es wunderschön, einen Marder beobachten zu können. Mit seidigem, braunem Fell, weißer Brust und kleinen Öhrchen.
4 Bilder

Steinmarder unterm Dach ...sie mimen den Poltergeist

Die Steinmarder sind wieder da. Sie schlüpfen mühelos unters Dach und mimen den Poltergeist Die so possierlichen Tierchen, rauben den Bewohnern den letzten Schlaf. Morgens um vier tanzt die lustige Marderbande, Familie Rode, buchstäblich auf dem Kopf herum. Auf sanften Pfoten zu trippeln liegt nicht in ihrer Natur. Im Freien sieht man sie nur selten - auf dem Dachboden von Familie Rode, immer öfter. Wer Marder auf dem Dachboden hat, braucht sich um Mäuse und Ratten zwar keine Sorgen...

  • Zehlendorf
  • 26.06.17
  • 269× gelesen
Bildung
Wie Honig, das flüssige Gold der Bienen, entsteht, erfährt man auch.
2 Bilder

Langer Tag der Stadtnatur: Laute Frösche, heilende Kräuter, fleißige Bienen

Steglitz-Zehlendorf. Bienen beim Wettfliegen zusehen, erfahren, wie Heilkräuter Tieren helfen oder die Wasserpflanzen im Schlachtensee unter die Lupe nehmen: Beim Langen Tag der Stadtnatur von Sonnabend, 17. Juni, 15 Uhr bis Sonntag, 18. Juni, 18 Uhr geht es um das wilde Leben zwischen breiten Straßen und hohen Häusern. Eine Honig-Blindverkostung ist am Sonnabend von 15 bis 18 Uhr im Angebot des Imkervereins Steglitz. Treffpunkt ist in der Werkgemeinschaft für Berlin-Brandenburg, Clayallee...

  • Zehlendorf
  • 10.06.17
  • 45× gelesen
Kultur

Senat mahnt zu Aufmerksamkeit gegenüber Wildtieren

Steglitz-Zehlendorf. Die Wildtiere haben längst den Stadtraum von Berlin erobert. Besonders in den Randbezirken sind die Tiere jetzt mit ihrem Nachwuchs unterwegs. Wildschweine, Füchse, Vögel und andere Wildtiere haben derzeit Nachwuchs. So kann man spielende Fuchswelpen in Grünanlagen beobachten, man trifft Frischlinge in Wäldern, Parks und auch dem heimischen Garten. Mit etwa 140 Vogel- und 60 Säugetierarten leben in Berlin ausgesprochen viele wilde Tiere. Die Berliner Wälder und andere...

  • Zehlendorf
  • 14.05.17
  • 50× gelesen
Soziales

Wildtiere nicht anfassen

Lichtenberg. Rund 140 Vogel- und 60 Säugetierarten leben in der Stadt. Viele dieser Wildtiere haben derzeit Nachwuchs. So ist es nicht ungewöhnlich, in Grünanlagen auf spielende Fuchswelpen zu treffen oder im heimischen Garten auf Jungvögel. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz rät, selbst von Eltern verlassene Jungtiere nicht anzufassen. Oft sind die Eltern in Rufnähe und kommen erst zurück, wenn kein Mensch in der Nähe ist. Außerdem sollten Spaziergänger Waldwege nicht...

  • Lichtenberg
  • 10.05.17
  • 15× gelesen
Verkehr
Natur frisst Technik: Das alte Viadukt der Siemensbahn hätte das Zeug zum Gartenkunstwerk.
2 Bilder

Siemensbahn: Studenten zeigen, wie man die brachliegende Trasse belebt

Charlottenburg-Nord. Ein Dschungel auf Ständern? Spazieren zwischen Baumwipfeln? Szenetreff vor der Wiederkehr des Bahnverkehrs? Alles möglich, wenn man Plänen von Studenten der Hochschule Anhalt Glauben schenkt. Die Siemensbahn inspiriert Kreative – wie so viele Brachen Berlins. Moos auf Stahl. Gestrüpp zwischen Schienen. Eine Szenerie wie nach der Apokalypse. Die Siemensbahn hat seit Stilllegung im Jahre 1980 ein Stadium des Verfalls erreicht, dass Anwohner der nahe gelegenen Ringsiedlung...

  • Charlottenburg-Nord
  • 22.02.17
  • 438× gelesen
Bauen

Biber wohnen jetzt in bester Citylage

Tiergarten. Berlins zentrale Grünanlage, der Tiergarten, hat seit geraumer Zeit neue Bewohner. Biber haben das weitläufige Areal zu ihrem neuen Revier auserkoren. Seit Frühjahr 2014 treiben dort die flotten Nager ihr „Unwesen“. Denn was große und kleine Spaziergänger häufig mit Freude entdecken, ist für die Ämter ein großes Ärgernis: die angenagten Bäume. 20 Stück wurden bereits beschädigt. Um den Nagern Einhalt zu gebieten, wurden gefährdete Bäume mit einem speziellen...

  • Tiergarten
  • 19.12.16
  • 50× gelesen
Kultur
Afrika im Zirkuszelt: Flusspferdbulle Jedi erklimmt sein Podest.
3 Bilder

Weihnachtscircus am Olympiastadion: Familie Spindler zeigt eine Show mit Mensch und Tier

Westend. Allzu kleine „Wappentiere“ kommen dem Weihnachtszirkus nicht in die Manege. Es müssen schon Flusspferde, Giraffen und Elefanten sein. Außerdem treffen Papageien auf Pudel. Ja, auch Jedi, der Flusspferdbulle trabt in diesem Jahr wieder in die Manege. Und die Tricks mit vier Elefantendamen namens Malou, Mogli, Schupeck und Saby, erst recht mit den beiden Giraffen Schakira und Sabu, lassen vermuten, dass sich die Familie Spindler bei der Auswahl von Publikumslieblingen gerne auf die...

  • Westend
  • 07.12.16
  • 245× gelesen
  •  2
Verkehr
Mit einem Akkuschrauber sind die blauen Reflektoren schnell installiert.
3 Bilder

Blaulicht schützt vor Unfall: Neue Halbkreisreflektoren sollen Wildtiere abschrecken

Heiligensee. Drei Verletzte, vier demolierte Autos und eine stundenlang gesperrte Heiligenseestraße – lautete die Bilanz eines Wildunfalls im Tegeler Forst am 22. September. Jetzt sollen blaue Reflektoren dafür sorgen, dass sich Keiler, Kitz und Co. künftig von der Fahrbahn fernhalten. Bestimmt war’s bloß ein Zufall. Einen Tag nach dem Wildunfall in der Heiligenseestraße bekam der Verein Waldfreunde Tegelsee vom Reinickendorfer Bezirksamt die Genehmigung für die Montage der neuen...

  • Heiligensee
  • 17.10.16
  • 213× gelesen
Leute
Erst rupfen, dann speisen...
2 Bilder

Habicht im Garten

Ein Festmahl gönnte sich in aller Seelenruhe dieser junge Habicht in einem Garten an der Scharfen Lanke in Spandau. Seelenruhig verspeiste er sein Beute und ließ sich lange auch nicht vom Fotografen stören, der sich bis auf drei Meter näherte. Dann wurde es ihm aber zu bunt und zusammen mit seinem "Braten" suchte er das Weite.

  • Spandau
  • 04.10.16
  • 103× gelesen
  •  1
Kultur
Umgepflügt: Hans-Joachim Schwarzer zeigt die Konsequenzen eines Wildschweinbesuchs.
2 Bilder

Schweine auf Fresstour: Besonders viele Wildtiere besuchen derzeit Spandauer Gärten

Spandau. Hans-Joachim Schwarzer und seine Nachbarn bekommen immer wieder Besuch. Die Reihenhaussiedlung an der Werderstraße in Hakenfelde ist regelmäßig nächtliches Ziel von Wildschweinrotten. Die gepflegten Gärten sehen dann am Morgen so aus, als ob schwere Ackergeräte den Boden umgegraben hätten. „So schlimm wie jetzt war es selten“, sagt Anwohnerin Sabine Seelhof. Doch die Hakenfelder Hausbesitzer sind nicht die einzigen, die gerade ihre Erfahrungen mit den Wildschweinen machen. Besucher...

  • Falkenhagener Feld
  • 03.10.16
  • 228× gelesen
Politik
In Kleinzoos sorgen Wildschweine mit Nachwuchs für Entzücken – am Brixplatz bedeuteten sie eine Gefahr.

Zwölf auf einen Streich: Stadtjäger beendet Wildschweinplage am Brixplatz

Westend. Problem beendet, Verursacher tot: Eine Wildschweinfamilie auf dem Brixplatz schürte über Wochen so viel Angst, dass nun ein Jäger in Aktion trat. Er erlegte zwei Muttertiere und zehn Frischlinge. Sie bedeuten eine Gefahr für den Verkehr, sie erschrecken Passanten – aber eigentlich sind sie nur auf Futtersuche. Wenn Wildschweine im Sommer mitten in der Großstadt erscheinen und Rasenflächen zerfurchen, herrscht Alarmstimmung. Und nachdem eine ganze Rotte der borstigen Allesfresser...

  • Westend
  • 22.08.16
  • 273× gelesen
  •  1
Politik

BVV beschließt Schutz für wilde Tiere

Tempelhof-Schöneberg. Laut BVV-Beschluss muss das Bezirksamt bei der Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen für öffentliche Flächen künftig Tierschutzaspekte berücksichtigen. Das gilt insbesondere für Zirkusse und Jahrmärkte. Nach dem Vorbild Treptow-Köpenick soll es auch in Tempelhof-Schöneberg eine Erlaubnis künftig nur noch geben, wenn sich die Veranstalter verpflichten, „weder Affen, Elefanten, Großbären, Großkatzen, Giraffen, Nashörner, Flusspferde, Tümmler, Delphine, Greifvögel,...

  • Tempelhof
  • 15.08.16
  • 89× gelesen
Soziales
Von zwei Schuhpaaren verblieben Anett Köppen nur diese beiden Einzelstücke. Die beiden Gegenstücke und andere Schuhe holten sich Füchse.
3 Bilder

„Die Füchse haben unsere Schlappen geklaut!"

Biesdorf. Die Diebe sind los in Biesdorf. Doch in diesem Fall sind die Verbrecher Füchse. Eine Familie am Waldbacher Weg hat ihre Erfahrungen mit ihnen gemacht. „Schauen Sie mal. Diese beiden Schlappen haben wir wiedergefunden. Es fehlt jeweils der andere“, sagt Anett Köppen und zeigt jeweils einen Clog in Rosa und in Schwarz. Die Gegenstücke sind nicht die einzigen Schuhe, die den Köppens seit Anfang Juli von der Terrasse verschwunden sind. Die Familie hat inzwischen die Schuhdiebe...

  • Biesdorf
  • 27.07.16
  • 300× gelesen
  • 1
  • 2