Anzeige

Alles zum Thema Wohngeld

Beiträge zum Thema Wohngeld

Soziales

Lange gewartet auf den Zuschuss

Susanne R. hat im September 2010 erstmals einen Antrag auf Wohngeldzuschuss gestellt. Er wurde vom Wohnungsamt Steglitz-Zehlendorf genehmigt und sie erhielt pünktlich das Geld. Auch 2011 und 2012 klappte die Antragstellung reibungslos. Doch 2013 reagierte das Amt gar nicht mehr. Und obwohl Susanne R. auch in den Folgejahren – zuletzt Ende August 2017 – immer pünktlich die Anträge stellte, geschah nichts. Mehrmals schrieb Susanne R. an die Behörde und bat um Auskunft. Eine Antwort erhielt sie...

  • Steglitz
  • 05.06.18
  • 36× gelesen
Soziales

Banges Warten auf Wohngeld

Steglitz. Miriam A. und ihr Mann haben ein Einkommen, welches für die Finanzierung ihres Lebensunterhalts nicht ausreicht. Sie sind auf die Unterstützung des Wohnungsamtes angewiesen. Daher stellten die Eheleute Ende Oktober vergangenen Jahres einen Antrag auf Wohngeld. Das Amt bat noch um die Zusendung fehlender Unterlagen. Dem kamen die Eheleute umgehend nach. Es vergingen Wochen ohne weitere Benachrichtigung vom Wohnungsamt. Telefonische Rückfragen blieben ergebnislos und ...

  • Mahlsdorf
  • 02.05.17
  • 151× gelesen
Soziales

Monatelang keine Antwort vom Amt

Lichtenberg. Familienvater Harry U. hatte im Sommer 2016 einen Wohngeldantrag beim Bezirksamt Lichtenberg gestellt. Nach einigen Wochen schickte ihm das Amt eine Ablehnung. Harry U. war sehr überrascht. Die Entscheidung konnte er nicht nachvollziehen. Er entschloss sich, Widerspruch gegen den Bescheid einzulegen und schickte das Scheiben im September 2016 an das Bezirksamt. Der junge Mann war sich bewusst darüber, dass die Bearbeitung des Widerspruchs einige Zeit in Anspruch nehmen würde. Als...

  • Marzahn
  • 28.03.17
  • 156× gelesen
Anzeige
Politik
Das Recht auf Wohnen ist ein Menschenrecht. Lange Wartezeiten bei der Bearbeitung von Anträgen auf Wohngeld bringen dieses in Gefahr.

14 Wochen warten auf Wohngeld: Bearbeitung dauert im Bezirk doppelt so lange wie im Berliner Durchschnitt

Lichtenberg. Wegen eines sprunghaften Anstiegs der Anträge müssen Lichtenberger rund 14 Wochen auf ihren Wohngeldbescheid warten. Bei Anträgen auf einen Wohnberechtigungsschein (WBS) dauert es sogar noch länger. Das ergab jüngst eine Anfrage des Bezirksverordneten Henning Fahrenberg (SPD). Mit der Bearbeitungszeit von 14 Wochen braucht der Bezirk doppelt so lange wie im Berliner Durchschnitt. Hier sind es lediglich 7,8 Wochen. Die Bearbeitungszeit für Wohnberechtigungsscheinen betrug zuletzt...

  • Lichtenberg
  • 14.02.17
  • 1958× gelesen
Soziales

Soziale Mieterberatung

Friedrichshain-Kreuzberg. Ab 1. Oktober übernimmt die Mieterberatungsgesellschaft Gesoplan gGmbH im Auftrag des Bezirksamtes eine soziale Mieterberatung in Friedrichshain-Kreuzberg. Sie gibt Informationen und bietet Hilfestellung zu Anträgen auf Arbeitslosengeld II, Grundsicherung, Wohngeld oder den Mietzuschuss im Sozialen Wohnungsbau. Das Angebot ist einmalig in Berlin. Die Sprechzeiten sind Di 9-11 (Büro der Gesoplan, Arndtstraße 32) und Mi 16.30-18.30 und Fr 16-18 Uhr (Gecekondu, dem...

  • Friedrichshain
  • 21.09.16
  • 73× gelesen
Soziales

Mehr Wohngeld nur nach Antrag

Steglitz-Zehlendorf. Zum 1. Januar 2016 ist eine Änderung des Wohngeldgesetzes in Kraft getreten. Insgesamt wurde das Wohngeld in vielen Fällen erhöht sowie der Kreis der Wohngeldberechtigten erheblich erweitert. Wohngeld gibt es sowohl als Mietzuschuss für Personen, die Mieter einer Wohnung sind, als auch als Lastenzuschuss für Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum. Weiterhin eröffnet der Bezug von Wohngeld die Möglichkeit, Familien mit Kindern Leistungen für Bildung und Teilhabe, die...

  • Steglitz
  • 16.09.16
  • 101× gelesen
Anzeige
Soziales

Mehr Zuschuss zur Miete

Tempelhof-Schöneberg. Seit Jahresbeginn haben alle Berliner Mieter, die in Sozialwohnungen leben, grundsätzlich Anspruch auf einen Mietzuschuss. Auch das Wohngeld für Mieter freifinanzierter Wohnungen wird deutlich erhöht. Insgesamt können mehr Mieter als zuvor mit finanzieller Unterstützung vom Staat rechnen. Alle Sozialwohnungsmieter, deren Nettokaltmiete 30 Prozent des anrechenbaren Gesamteinkommens ihres Haushalts überschreitet, können jetzt einen Zuschuss beantragen. Bei...

  • Tempelhof
  • 10.03.16
  • 56× gelesen
Bauen und Wohnen
Das Infoblatt "Neues Wohngeld 2016" vom Deutschen Mieterbund informiert über die aktuellen Regelungen.

Mehr Geld für mehr Haushalte: Neues Wohngeldgesetz in Kraft

Zum 1. Januar 2016 ist das neue Wohngeldgesetz in Kraft getreten. Nach Berechnungen der Bundesregierung erhalten nun deutlich mehr Menschen Wohngeld als bisher. Die Rede ist von rund 870 000 Haushalten, die Anspruch auf das um etwa 39 Prozent erhöhte Wohngeld haben. Mieter einer Wohnung oder eines Hauses, die die Voraussetzungen erfüllen, bekommen das Wohngeld als Mietzuschuss. Für Eigentümer eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung wird das Wohngeld als Lastenzuschuss gezahlt. Von...

  • Lichtenberg
  • 25.02.16
  • 315× gelesen
Soziales

Mehr Zuschuss zur Miete: Stadtrat ruft zum Antragstellen auf

Tempelhof-Schöneberg. Eine gute Nachricht für Menschen, die auf einen Zuschuss zur Miete angewiesen sind. Das Wohngeld ist erhöht worden. „Bereits zum 1. Januar ist eine Reform des Wohngeldgesetzes in Kraft getreten“, so Bürgerdienste-Stadtrat Oliver Schworck (SPD). Sie bringe eine deutliche Erhöhung. Stadtrat Schworck konnte aber bisher noch nicht feststellen, dass Tempelhof-Schöneberger vermehrt Anträge auf Erhöhung oder Erstbezug gestellt haben. Die Haushalte seien wohl noch nicht über...

  • Schöneberg
  • 09.02.16
  • 140× gelesen
Soziales
Michael Schulz stand Heribert Heines im Bemühen um das korrekte Wohngeld bei.

Wohngeld wurde erhöht: Nicht alle wissen von der Verbesserung

Reinickendorf. Mit Beginn des Jahres 2016 hat die Bundesregierung eine Erhöhung des Wohngeldes beschlossen. Die Auswirkungen sind dabei manchmal skurril. Der Tegeler Heribert Heines hat 2015 für seine 51-Quadratmeter-Wohnung eine Mieterhöhung erhalten – und bekam anschließend einen geringeren Wohngeldbescheid. Der staatliche Zuschuss sank von 35 Euro auf 19 Euro. Sein Widerspruch wurde abgelehnt. Noch im Dezember sprach der Einzelverordnete Michael Schulz (Graue Panther) deswegen beim...

  • Reinickendorf
  • 24.01.16
  • 444× gelesen
Soziales

Plötzlich zog die Tochter aus

Viele Jahre lebte Lisa R. gemeinsam mit ihrer Tochter Stefanie in einer schönen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Charlottenburg. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums zog es Stefanie beruflich in das außereuropäische Ausland. Zwar freute sich Frau R. über den Karrieresprung ihrer Tochter, doch deren Umzug brachte sie unerwartet in finanzielle Bedrängnis. Die Charlottenburgerin konnte die Miete mit ihrer Rente allein nicht stemmen. Sie beantragte daher Ende September 2015 beim...

  • Mitte
  • 13.01.16
  • 198× gelesen
Bauen und Wohnen

Wohngeld für Immobilienkäufer

Wenn Immobilienkäufer plötzlich arbeitslos werden, können auch sie Wohngeld beantragen. Darauf macht der Verband Privater Bauherren (VPB) aufmerksam. Den sogenannten Lastenzuschuss bekommen sie jedoch nur, wenn die Immobilie noch nicht abbezahlt ist, der Käufer sie selbst bewohnt und er unverschuldet in Not geraten ist. Den Antrag können Berechtigte bei der zuständigen örtlichen Wohngeldstelle stellen. Meist wird er für ein Jahr bewilligt. Danach kann er erneut beantragt werden. mag

  • Mitte
  • 16.12.15
  • 29× gelesen
Soziales

Service für Wohngeldempfänger

Köpenick. Am 1. Januar 2016 tritt eine neue Wohngeldnovelle in Kraft, das Wohngeld wird an die Mieten- und Einkommensentwicklung angepasst. Da der Bezirk davon ausgeht, dass zahlreiche Neuanträge zu erwarten sind, wird eine separate Annahmestelle für Wohngeld eingerichtet. Die Befindet sich ab sofort im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21. Dort können offene Fragen geklärt und Wohngeldanträge persönlich abgegeben werden. Wer diesen Service nutzen möchte, muss unter 902972015 einen Termin...

  • Köpenick
  • 03.11.15
  • 27× gelesen
Soziales

Neue Stelle für Wohngeldanträge

Köpenick. Am 1. Januar 2016 tritt eine Wohngeldnovelle inkraft. Das Wohngeld wird an die Mieten- und Einkommensentwicklung angepasst. Da die Bezirksverwaltung davon ausgeht, dass zahlreiche Neuanträge zu erwarten sind, wird eine separate Annahmestelle eingerichtet. Die befindet sich ab sofort im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21. Dort können auch offene Fragen geklärt werden. Wer diesen Service nutzen möchte, muss unter  902 97 20 15 allerdings einen Termin vereinbaren. RD

  • Köpenick
  • 29.10.15
  • 23× gelesen
Soziales

Beratung zum Wohngeld

Tempelhof-Schöneberg. Die Reform des Wohngelds tritt am 1. Januar 2016 inkraft. Das Bezirksamt berät interessierte Bürger am 18. und 25. Juni von 12 bis 18 Uhr in den Bürgerbüros im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, im Rathaus Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, und im Bürgerzentrum Lichtenrade, Briesingstraße 6, über die anstehenden Neuerungen. Dazu gehört die Anhebung der sogenannten Tabellenwerte um durchschnittlich 39 Prozent sowie die von Miethöchstbeträgen. Die Beratung durch...

  • Tempelhof
  • 01.06.15
  • 86× gelesen
Soziales

Wohngeldanträge zügig bearbeitet

Wittenau. Bei der Bearbeitung von Wohngeldanträgen hält Reinickendorf seine Spitzenposition. Nur rund vier Wochen braucht das "Turbo-Amt" im Rathaus.Der Fachbereich Wohnen hat zum wiederholten Mal die kürzesten Bearbeitungszeiten bei den Wohngeldanträgen. Mit durchschnittlich viereinhalb Wochen ist Reinickendorf damit Berlin weit erneut Spitzenreiter. Hintergrund ist, dass die Bearbeitungszeiten in anderen Bezirken deutlich länger sind. So liegt die Frist etwa in Lichtenberg bei acht Wochen....

  • Wittenau
  • 02.01.15
  • 17× gelesen
Sonstiges

Stadtrat fordert dringend eine Anpassung an die Mietpreisentwicklung

Tempelhof-Schöneberg. Seit 2009 ist das Wohngeld nicht mehr an die Entwicklung der Mieten angepasst worden. Darunter haben verstärkt vor allem Rentner und Familien mit Kindern zu leiden. Und die Situation spitzt sich von Jahr zu Jahr noch weiter zu."Die Armut steigt und Leute, die auf Wohngeld angewiesen sind, haben in der Regel eh zu viel zum Sterben und zu wenig zum Leben. Deshalb muss die schon seit langem fällige Anpassung dringend erfolgen", so der für die Bürgerdienste im Bezirk...

  • Tempelhof
  • 04.06.14
  • 19× gelesen
Politik

Angekündigte Reform könnte die Ämter in Bedrängnis bringen

Lichtenberg. Im April 2015 könnte es zu einer Antragsflut auf Wohngeld kommen. Doch auf die Pläne der Bundesbauministerin sind die Bezirke schlecht vorbereitet."Wenn Bedürftige Wohngeld beantragen, müssen sie auch in Lichtenberg mit einer zügigen Bearbeitung rechnen dürfen", fordert der Abgeordnete Ole Kreins (SPD). Im Jahr 2013 hat sich aber die Bearbeitungszeit für Wohngeldanträge in Lichtenberg verlängert, wie der Lichtenberger Abgeordnete herausfand. Acht Wochen mussten Berechtigte auf den...

  • Lichtenberg
  • 08.05.14
  • 145× gelesen
Soziales

Gerangel um Zuständigkeit für Wohngeld

Aische Ü. stellte im November 2012 einen Antrag auf Wohngeld beim Bürgeramt Mitte. Gleichzeitig stellte sie einen Antrag auf Kindergeldzuschlag. Den Zuschlag aufs Kindergeld bekam sie bereits im Januar 2013 bewilligt. Jedoch wurde ihr Antrag auf Wohngeld von der Wohngeldstelle mit der Begründung abgelehnt, dass sie Zahlungen vom Jobcenter erhalte. Das Jobcenter hatte aber die Zahlungen eingestellt, weil die Kindergeldstelle mitgeteilt hatte, dass ein Zuschlag auf das Kindergeld gezahlt werde....

  • Mitte
  • 21.05.13
  • 96× gelesen