Wohnungen

Beiträge zum Thema Wohnungen

Bauen

Planentwurf für Rudower Straße 184 liegt aus
Wohnungen und Unterkunft geplant

An der Rudower Straße 184, dort wo die alte Lise-Meitner-Schule steht, will die Degewo Wohnungen sowie Unterkünfte für Geflüchtete errichten. Der Bebauungsplanentwurf liegt zurzeit im Rathaus, Karl-Marx-Straße 83, aus. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung können sich alle Interessierten bis zum 3. April über die Planungen informieren, sie mit Mitarbeitern des Stadtplanungsamts erörtern und Stellungnahmen abgeben. Was ist vorgesehen? Das alte Gebäude des Oberstufenzentrums...

  • Gropiusstadt
  • 20.03.20
  • 86× gelesen
Soziales

Bezirksamt verschickt 5000 Fragebögen
Wie lebt es sich in Neuköllns Großsiedlung?

Um einen „städtebaulichen Rahmenplan“ aufzustellen, braucht das Bezirksamt Informationen über den Wohnungsbestand und die Bevölkerung der Gropiusstadt. Deshalb werden in diesen Tagen 5000 Fragebögen verschickt. Die Großsiedlung ist in die Jahre gekommen, deshalb wird viel gebaut und modernisiert. Um diesen Wandel sozialverträglich zu gestalten, hat das Bezirksamt 2018 beschlossen, eine sogenannte Umstrukturierungsverordnung zu erlassen. Eines der großen Ziele ist es,...

  • Gropiusstadt
  • 25.10.19
  • 68× gelesen
Politik
Rixdorf ist eines der am stärksten von Verdrängungsdruck betroffenen Gebiete.

Der Verdrängungsdruck wächst
Kaum Chancen für Singles auf dem Neuköllner Wohnungsmarkt

Kürzlich ist eine Analyse von mietenwatch.de erschienen. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt hat innerhalb von anderthalb Jahren rund 80 000 Wohnungsinserate ausgewertet. Das Ergebnis ist alarmierend: In Neukölln können sich Singles oder Hartz IV-Empfänger eine Wohnung kaum noch leisten. Als „bezahlbar“ wird eine Gesamtmiete definiert, die 30 Prozent des Netto-Haushaltseinkommen nicht übersteigt. Am schwierigsten ist die Wohnungssuche für eine einzelne...

  • Neukölln
  • 25.10.19
  • 209× gelesen
Bauen
Zwischen den Hochhäusern sollen zwei neue Gebäude Platz finden. Der Spielplatz (vorne links) verschwindet und zieht in verkleinerter Form an den Rand.
2 Bilder

Häuser am Theodor-Loos-Weg
Degewo baut neue Wohnungen in der Gropiusstadt – Umzüge im Kiez gerne gesehen

von Susanne Schilp Seit einigen Jahren errichtet das Wohnungsunternehmen Degewo in der Gropiusstadt in größerem Stile Neubauten. Demnächst beginnen die Arbeiten am Theodor-Loos-Weg 15. Hier entstehen 83 Wohnungen. Bei der Grüngestaltung konnten die Anwohner mitreden. Die würden es natürlich am allerliebsten sehen, wenn alles beim Alten bliebe, denn heute blicken sie noch auf eine große Grünfläche, wenn sie aus dem Fenster schauen. Doch ein Teil des freien Areals und auch der Spielplatz...

  • Gropiusstadt
  • 26.07.19
  • 690× gelesen
  •  1
Bauen
In der High-Deck-Siedlung gibt es eine untere Ebene für Autos und eine für Fußgänger.
5 Bilder

Wohnkonzepte aus hundert Jahren
Ausstellung über Stadtarchitektur in der Helene-Nathan-Bibliothek

Wer sich für Architektur begeistert, sollte beim nächsten Besuch der Helene-Nathan-Bibliothek ein wenig Zeit mitbringen. Hier ist nämlich die Ausstellung „Neues Wohnen in Neukölln“ zu sehen. An elf Beispielen wird gezeigt, welche Antworten die Planer auf die Erfordernisse ihrer Zeit gegeben haben. Von 1900 bis heute. Dabei stehen nicht allseits bekannte Quartiere wie die Hufeisensiedlung oder die Gropiusstadt im Mittelpunkt, sondern andere Ensembles, die ebenfalls beeindruckend sind. So wie...

  • Neukölln
  • 07.07.19
  • 391× gelesen
  •  1
Bauen

Wohnungen über Supermärkten
SPD: Bezirksamt soll auf Discounter-Betreiber zugehen

Wohnungen sind Mangelware und Discounter oft eingeschossig: Warum sollten sie nicht aufgestockt werden? Diesen Vorschlag macht die SPD-Fraktionsvorsitzende Mirjam Blumenthal. Über die Angelegenheit wird demnächst der Ausschuss für Stadtentwicklung und Wohnen beraten. Projekte dieser Art gibt es bereits. So hat Aldi Nord vor einem Jahr angekündigt, rund 2000 Wohnungen in der ganzen Stadt zu bauen. In Neukölln soll der Markt an der Silbersteinstraße 146 modernisiert und in ein neues Ensemble...

  • Neukölln
  • 12.02.19
  • 179× gelesen
Politik
Ulrike Kopetzky vor dem Gebäudekomplex Hafenplatz 6-7 in Kreuzberg, der 2017 aus der Sozialbindung fiel. Er soll teilabgerissen und neugebaut werden. Die Folgen für die Mieter sind noch offen.

Wohnen in Berlin
Großdemo gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn – eine Organisatorin erzählt

Seit Jahren steigen die Mieten in der Stadt. Viele alteingesessene Berliner fürchten langfristig um ihre Bleibe. Diese Sorge will Ulrike Kopetzky auf die Straßen bringen, dahin, wo die Politik sie wahrnehmen muss. Kopetzky ist Mitorganisatorin der Großdemonstration "Gemeinsam gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn" am 14. April.  Im Jahr 2009 kostete eine 70-Quadratmeter-Wohnung am Rathaus Neukölln noch um die 370 Euro kalt, am Görlitzer Park 420 Euro und nahe dem Potsdamer Platz 460 Euro....

  • Wedding
  • 20.03.18
  • 3.043× gelesen
  •  14
  •  1
Politik

Berlin will Kasse machen: Finanzsenator plant deutlich höhere Zweitwohnungssteuer

Berlin. Berlin hat im Vergleich zu anderen Städten eine niedrige Zweitwohnungssteuer. Das soll sich zum 1. Januar 2019 ändern. Wer in Berlin wohnt, hier Straßen, Parks und öffentliche Einrichtungen nutzt, soll dafür Steuern zahlen – auch diejenigen, die hier nur einen Zweitwohnsitz angemeldet haben. Das findet Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen und will dazu motivieren, dass sich mehr Menschen mit dem Erstwohnsitz in Berlin anmelden. Denn dafür gibt es Geld vom Bund, durch den...

  • Charlottenburg
  • 09.05.17
  • 320× gelesen
  •  2
Bauen

Schlusslicht in Sachen Neubau: In Neukölln entstehen kaum neue Wohnungen

Neukölln. In Berlin sind Wohnungen knapp, deshalb wird in der ganzen Stadt gebaut. Doch Neukölln ist das Schlusslicht unter den Bezirken. Der Immobilienfinanzierer „Berlin Hyp“ hat in seinem Wohnmarktreport 2017 untersucht, wie viele Neubauprojekte im vergangenen Jahr begonnen wurden. Stadtweit sind es 32 240 Wohnungen, etwa 10 000 mehr als 2015. Schwerpunkt sind das Berliner Zentrum und der Osten. In Neukölln gibt es nur wenige größere Projekte mit insgesamt 570 Wohnungen. Der Grund: Es...

  • Neukölln
  • 18.02.17
  • 902× gelesen
Politik

Raum für Flüchtlinge: Friedrichshain-Kreuzberg will Wohnungen beschlagnahmen

Berlin. Berlin braucht noch mehr Flüchtlingsunterkünfte, doch der Platz ist knapp. In Friedrichshain-Kreuzberg haben sich die Bezirksverordneten von SPD, Grünen, Linken und Piraten deshalb dafür ausgesprochen, leer stehende Immobilien zeitweise zu beschlagnahmen. Gebäude wie Riehmers Hofgarten an der Yorckstraße, wo Wohnungen mutmaßlich aus Spekulationsgründen leer sind, sollen für Flüchtlinge genutzt werden können – wenn nötig, ohne Zustimmung der Besitzer. Die Eigentümerschutzgemeinschaft...

  • Charlottenburg
  • 17.11.15
  • 1.327× gelesen
  •  3
Bauen
Die beiden Vorstände der degewo, Christoph Beck (links) und Kristina Jahn (ganz rechts) sowie Franziska Giffey und Architekt Mischa Bosch schrieben ihre guten Wünsche für das neue Wohnhaus zum Richtfest auf die Bänder des Neubaumes.
5 Bilder

Bezirk hat mehr Wohnraum für die Gropiusstadt beschlossen

Gropiusstadt. Symbolisch für eine neue Ära des Wohnungsneubaus steht ein Wohnhaus-Rohbau an der Fritz-Erler-Allee, der im Juni 2016 bezugsfertig sein soll. Fünf weitere Neubauvorhaben des Wohnungsunternehmens degewo in der Gropiusstadt sollen bald folgen.40 Jahre ist es her, seit in der Gropiusstadt zuletzt Mietwohnungen erbaut wurden. Nun drängt die Zeit, denn keiner weiß mehr, wo die Neuberliner und Flüchtlinge bleiben sollen, die scharenweise in die Stadt strömen. Auch Neukölln will und muss...

  • Gropiusstadt
  • 24.09.15
  • 612× gelesen
  •  1
Bauen
So soll der degewo-Neubau an der Fritz-Erler-Allee Ecke Agnes-Straub-Weg nach seiner Fertigstellung aussehen.

Spatenstich für 57 von 250 geplanten Wohnungen

Gropiusstadt. Erstmals seit 40 Jahren wird in der südlichen Gropiusstadt wieder gebaut. Für neun Millionen Euro entsteht an der Fritz-Erler-Allee Ecke Agnes-Straub-Weg ein vier- bis sechsgeschossiger Neubau. Weitere Bauvorhaben des Wohnungsunternehmens degewo in der südlichen Gropiusstadt werden folgen.Neukölln braucht dringend neue Wohnungen. Allein von September 2013 bis 2014 zogen 4500 Menschen in den Bezirk. Geht man von einer durchschnittlichen Belegung einer Wohnung mit 1,7 Menschen aus,...

  • Gropiusstadt
  • 06.10.14
  • 702× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.