Wohnungen

Beiträge zum Thema Wohnungen

Wirtschaft

DRK sucht „Wohnhelden“

Berlin. Mit dem Modellprojekt „Wohnhelden“ wirbt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bei privaten Vermietern sowie Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften, ihre Wohnungen an Flüchtlinge zu vermieten. Sie haben es besonders schwer und gehen bei der Wohnungssuche vielfach leer aus. Das Projekt „Wohnhelden“ wurde im September gestartet und wird von der Beauftragten für Integration und Migration finanziert. Vor allem private Vermieter sollen von den Vorteilen überzeugt werden, an Flüchtlinge zu...

  • Mitte
  • 31.12.20
  • 185× gelesen
Politik
Ulrike Kopetzky vor dem Gebäudekomplex Hafenplatz 6-7 in Kreuzberg, der 2017 aus der Sozialbindung fiel. Er soll teilabgerissen und neugebaut werden. Die Folgen für die Mieter sind noch offen.

Wohnen in Berlin
Großdemo gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn – eine Organisatorin erzählt

Seit Jahren steigen die Mieten in der Stadt. Viele alteingesessene Berliner fürchten langfristig um ihre Bleibe. Diese Sorge will Ulrike Kopetzky auf die Straßen bringen, dahin, wo die Politik sie wahrnehmen muss. Kopetzky ist Mitorganisatorin der Großdemonstration "Gemeinsam gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn" am 14. April.  Im Jahr 2009 kostete eine 70-Quadratmeter-Wohnung am Rathaus Neukölln noch um die 370 Euro kalt, am Görlitzer Park 420 Euro und nahe dem Potsdamer Platz 460 Euro. 2015,...

  • Wedding
  • 20.03.18
  • 3.486× gelesen
  • 14
  • 1
Politik

Berlin will Kasse machen: Finanzsenator plant deutlich höhere Zweitwohnungssteuer

Berlin. Berlin hat im Vergleich zu anderen Städten eine niedrige Zweitwohnungssteuer. Das soll sich zum 1. Januar 2019 ändern. Wer in Berlin wohnt, hier Straßen, Parks und öffentliche Einrichtungen nutzt, soll dafür Steuern zahlen – auch diejenigen, die hier nur einen Zweitwohnsitz angemeldet haben. Das findet Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen und will dazu motivieren, dass sich mehr Menschen mit dem Erstwohnsitz in Berlin anmelden. Denn dafür gibt es Geld vom Bund, durch den...

  • Charlottenburg
  • 09.05.17
  • 377× gelesen
  • 2
Politik

Raum für Flüchtlinge: Friedrichshain-Kreuzberg will Wohnungen beschlagnahmen

Berlin. Berlin braucht noch mehr Flüchtlingsunterkünfte, doch der Platz ist knapp. In Friedrichshain-Kreuzberg haben sich die Bezirksverordneten von SPD, Grünen, Linken und Piraten deshalb dafür ausgesprochen, leer stehende Immobilien zeitweise zu beschlagnahmen. Gebäude wie Riehmers Hofgarten an der Yorckstraße, wo Wohnungen mutmaßlich aus Spekulationsgründen leer sind, sollen für Flüchtlinge genutzt werden können – wenn nötig, ohne Zustimmung der Besitzer. Die Eigentümerschutzgemeinschaft...

  • Charlottenburg
  • 17.11.15
  • 1.336× gelesen
  • 3
Bauen
Jochen Icken und Margit Piatyszek-Lössl vom Vorstand der Märkischen Scholle und Taco Holthuizen, Geschäftsführer eZeit Ingenieure freuen sich über die Auszeichnung.

Märkische Scholle ist Klimaschutzpartner 2015

Lichterfelde. Bereits im vergangen Jahr ist die Berliner Wohnungsbaugenossenschaft Märkische Scholle mit dem Berliner Umweltpreis geehrt worden. Aktuell kann sich das Unternehmen über eine weitere Auszeichnung freuen.Im Rahmen der Berliner Energietage wurde es als Klimaschutzpartner des Jahres 2015 geehrt. Im Mittelpunkt steht einmal mehr das energetische und sozialverträgliche Sanierungsprojekt der Genossenschaft in der Gartenstadt Lichterfelde Süd. In der Kategorie "Erfolgreich realisierte...

  • Lichterfelde
  • 04.05.15
  • 238× gelesen
Bauen
2 Bilder

Berlins größtes Wohnungsbauprojekt in Lichterfelde-Süd

Lichterfelde. Jetzt wird es konkret: Ab 2016 entstehen in Lichterfelde Süd 2500 Wohnungen. Die Hälfte soll vermietet, die andere verkauft werden. Am 22. September wurde der Masterplan dafür vorgestellt.Wo jetzt noch die Natur die Oberhand hat, soll ein neuer Stadtteil entstehen. Immobilienunternehmer Klaus Groth plant auf dem fast 100 Hektar großen Areal gegenüber der Thermometersiedlung ein neues Stadtviertel. Eine besondere Herausforderung für die an dem Wettbewerb beteiligten...

  • Lichterfelde
  • 06.10.14
  • 863× gelesen
Bauen

Gewerbegebiet am S-Bahnhof vor neuer Nutzung

Lichterfelde. Im Gewerbegebiet entlang der Bahntrasse südlich des S-Bahnhofes Lichterfelde-West sollen Wohnungen gebaut werden.Der Senat hat auf Vorlage von Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) eine Berichtigung des Flächennutzungsplans beschlossen und damit die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine ortstypische Wohnbebauung geschaffen. Ehemals gewerbliche genutzte Flächen können nun für Wohnungen nachgenutzt werden. Ansässige Gewerbebetriebe erhalten Ausweichflächen im Bezirk....

  • Lichterfelde
  • 25.08.14
  • 50× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.