Wohnungen

Beiträge zum Thema Wohnungen

Bauen

Es regt sich Widerstand
Nachbarschaftsinitiative will im Winterfeldt-Kiez keine "Luxuswohnungen"

Mit einer Petition wollen Nachbarn den Bau von Luxuswohnungen im Winterfeldt-Kiez verhindern. Der Senat soll die neue Wohnanlage so wie bisher geplant nicht genehmigen. Einen offenen Brief hat die Nachbarschaftsinitiative im Winterfeldt-Kiez an Stadtentwicklungssenator Sebastian Scheel (Linke) geschrieben und 1300 Unterschriften für eine Petition gesammelt. Die wollen die Anwohner jetzt dem Senat übergeben. Ihr Ziel ist, den Bau einer "Luxus-Wohnanlage" zu verhindern. Der Neubau soll auf dem...

  • Schöneberg
  • 02.05.21
  • 112× gelesen
  • 1
Bauen

Wohnungen für Menschen mit Behinderungen im Bau

Lichtenrade. Die Baugenehmigung ist da, die Arbeiten können losgehen: Im früheren Gemeindezentrum an der Finchleystraße 10 entstehen Wohnungen für behinderte Menschen. Das teilt die evangelische Kirchengemeinde Berlin-Lichtenrade mit. Bauherrin ist die Stiftung Diakonissenhaus Friedenshort. Zu ihr gehört auch die Tiele-Winckler-Haus GmbH, die schon zuvor den vorderen Teil des Gebäudes gekauft hatte. Unter anderem werden nun ein Aufzug eingebaut, abgetrennte Wohneinheiten sowie Gemeinschafts-...

  • Lichtenrade
  • 10.04.21
  • 24× gelesen
Bauen
So sieht der Entwurf mit zwölf Stockwerken aus.
3 Bilder

Bürgerinitiative erhält Unterstützung
"Kein Koloss im Barbarossadreieck!"

Sie wollen keinen „alles überschattenden Monsterbau“: Die Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Barbarossadreieck machen in einem Schreiben an die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gegen den geplanten Zwölfgeschosser auf dem Grundstück zwischen Martin-Luther-Straße, Hohenstaufenstraße und Barbarossastraße mobil. Der Protest ist nicht neu. Bereits im Juli 2020, kurz nachdem bekannt wurde, dass der Immobilienentwickler Rockstone Real Estate und der Wohnbestandshalter GbR Kotek Semel an der...

  • Schöneberg
  • 12.03.21
  • 414× gelesen
  • 1
Bauen
Der Lindenhof galt als Pioniersiedlung der 20er-Jahre. Heute wohnen dort wieder viele junge Familien.
5 Bilder

60 neue Wohnungen und Gärten
GeWoSüd hat Gartenstadtsiedlung Lindenhof saniert

Die GeWoSüd hat 55 Millionen Euro in die denkmalgeschützte Gartenstadtsiedlung Lindenhof investiert. 425 Wohnungen wurden bis heute modernisiert, 60 Wohnungen neu gebaut und neue Gärten angelegt – genau 100 Jahre nach dem Einzug der ersten Mieter. 2004 begann das Sanierungsprogramm zunächst für die denkmalgeschützten 50er-Jahre-Bauten in der Siedlung. Im damals „Punkthochhaus“ genannten Laubenganghaus an der Eythstraße ließ die Genossenschaft GeWoSüd die 40 Ein-Zimmer-Appartements zu...

  • Schöneberg
  • 03.03.21
  • 219× gelesen
Bauen

Degewo übernimmt Anlage aus den 70ern
"Schöneberger Terrassen" wechseln Eigentümer

Vor drei Jahren stellte das Landesdenkmalamt die „Schöneberger Terrassen“ unter Denkmalschutz. Jetzt hat die Degewo die Wohnanlage aus den 70ern übernommen – und will sie sanieren. Die städtische Degewo hat die „Schöneberger Terrassen“ zu Jahresbeginn von der Deutsche Wohnen übernommen. Die gekauften Wohnungen liegen an der Dominicusstraße, Ebersstraße, Feurigstraße und Prinz-Georg-Straße, nahe dem Gasometer und EUREF-Campus. Für die Wohnanlage mit 578 Wohnungen gibt es bereits ein umfassendes...

  • Schöneberg
  • 14.01.21
  • 317× gelesen
Bauen

600 Wohnungen stehen leer

Tempelhof-Schöneberg. In Tempelhof-Schöneberg stehen 600 Wohnungen von landeseigenen Unternehmen leer. Das geht aus der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Abgeordneten Gabriele Gottwald hervor. Über die Hälfte der Wohnungen wird von Stadt und Land verwaltet, jeweils rund 130 von der Degewo beziehungsweise der Howoge. Als Hauptgrund für den Leerstand geben die Gesellschaften Sanierungsbedürftigkeit beziehungsweise laufende Sanierungen an. Insgesamt gibt es im Bezirk rund...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 02.01.21
  • 123× gelesen
Wirtschaft

DRK sucht „Wohnhelden“

Berlin. Mit dem Modellprojekt „Wohnhelden“ wirbt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bei privaten Vermietern sowie Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften, ihre Wohnungen an Flüchtlinge zu vermieten. Sie haben es besonders schwer und gehen bei der Wohnungssuche vielfach leer aus. Das Projekt „Wohnhelden“ wurde im September gestartet und wird von der Beauftragten für Integration und Migration finanziert. Vor allem private Vermieter sollen von den Vorteilen überzeugt werden, an Flüchtlinge zu...

  • Mitte
  • 31.12.20
  • 174× gelesen
Bauen
Gewobag baut am Südkreuz neue Mietwohnungen, eine Kita und Gewerberäume.

Schöneberger Linse wächst
Baustart für 211 neue Wohnungen

Für 211 neue Wohnungen an der „Schöneberger Linse“ war jetzt Baustart. Die baut die Gewobag nahe dem S-Bahnhof Südkreuz. Auch eine Kita gehört dazu. Gut durchmischt soll es sein, das neue Stadtquartier „Schöneberger Linse“. Das entsteht bis Ende 2022 in bester innenstädtischer Lage zwischen den Bahnhöfen Südkreuz und Schöneberg. Dort baut die Gewobag 211 Wohnungen, eine Kita und eine Tiefgarage. Mehr als 5000 Quadratmeter sind für Gewerbe vorgesehen. „Es freut uns sehr, dass wir über 200...

  • Schöneberg
  • 05.11.20
  • 966× gelesen
Bauen

Bebauungsplan für ein soziales Zentrum liegt aus

Mariendorf. Der eingeschossige Gewerberiegel am Mariendorfer Damm 187-191 soll auf insgesamt vier Geschosse aufgestockt werden. Vorgesehen sind hier Arztpraxen, eine Tagespflege, einer Seniorenwohngemeinschaft, Gewerbe und Wohnungen. Vom 9. November bis 8. Dezember liegt der Entwurf des Bebauungsplans aus, zu dem Interessierte Stellung nehmen können. Ort der Auslegung ist das Stadtentwicklungsamt im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, Raum 3049. Geöffnet ist donnerstags von 8 bis 18 Uhr,...

  • Mariendorf
  • 31.10.20
  • 187× gelesen
Bauen

Entscheidung zur Neuen Mitte Tempelhof
Abschlusswerkstatt wird per Live-Stream im Internet übertragen

Am 23. September fällt die Entscheidung zum Werkstattverfahren Neue Mitte Tempelhof. Wer will, kann das Abschlussverfahren per Live-Stream verfolgen. Mit dem Projekt Neue Mitte Tempelhof soll das in die Jahre gekommene Zentrum rund um das Rathaus am Tempelhofer Damm zwischen Götz- und Albrechtstraße aufgewertet werden. Die öffentlichen Einrichtungen aus den 1960- und 1970er-Jahren sind zum Teil stark sanierungsbedürftig. Die Fläche umfasst 62 Hektar; etwa 4600 Menschen leben dort. Die...

  • Tempelhof
  • 21.09.20
  • 159× gelesen
Bauen
Nur an einer Giebelseite erlaubte der Denkmalschutz große Fenster.
9 Bilder

Alte Mälzerei wird bezugsfertig
Bau von Wohnungen und Gemeischaftseinrichtungen beginnt 2021

„Wir sind auf der Zielgeraden“, sagt Thomas Bestgen, Chef der UTB Projektmanagement GmbH. Er rechnet damit, dass die oberen Etagen der Alten Mälzerei an der Steinstraße 41 noch in diesem Monat fertig werden. Mit dem Wohnungsbau rundherum soll es dann 2021 losgehen. Das Zentrum für Gesundheitssport hat bereits im April eine Etage des sechsstöckigen Industriebaus bezogen – um fast sofort wegen der Corona-Krise zu schließen. Inzwischen läuft der Betrieb wieder. Das vierte Obergeschoss nutzt eine...

  • Lichtenrade
  • 14.09.20
  • 2.576× gelesen
Bauen

Nur 737 Wohnungen in zwei Jahren
Im Bezirk wird gebaut – aber nicht viel

Wie viele Wohnungen haben landeseigene Gesellschaften in den Bezirken errichtet? Wie viele sind es in den nächsten Jahren? Das wollte der CDU-Abgeordnete Christian Gräff wissen. Die Antwort zeigt: In Tempelhof-Schöneberg sind es nicht besonders viele. Genau 94 Wohnungen wurden im vergangenen Jahr im Bezirk bezugsfertig, bis Mitte dieses Jahres war es noch keine einzige, teilt Sebastian Scheel (Die Linke) mit, der zurzeit der Antwort noch Staatssekretär bei der Senatsverwaltung für...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 29.08.20
  • 99× gelesen
Bauen
Am Haus Feurigstraße 7 dürfen die Mieter ihre Balkone nicht betreten, weil die Geländer fehlen.

"Nicht auf Subfirmen verlassen"
Linke kritisieren Wohnungsgesellschaften / Degewo weist Vorwürfe zurück

Die Linke wirft den städtischen Wohnungsbaugesellschaften vor, ihrer sozialen Verantwortung nicht gerecht zu werden. In den vergangenen Jahren hätten sich die Beschwerden gehäuft. Ein Beispiel für schlechten Umgang mit den Mietern seien die Vorgänge in den Degewo-Häusern am Kaiser-Wilhelm-Platz 3 und in der Feurigstraße 7–7b. Viele Bewohner beklagten sich über mangelhafte Sanierungsarbeiten, sagt die Linke-Bezirksverordnete und Fraktionsvorsitzende Elisabeth Wissel. Leitungen und Steckdosen...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 06.08.20
  • 278× gelesen
Soziales

Überwältigende Hilfsbereitschaft nach Brand in Neukölln

Neukölln. Die Telefone standen nicht mehr still, E-Mails gingen im Minutentakt ein: Viele Berliner wollten den Menschen helfen, die nach dem Brand im Haus an der Ecke Jahnstraße und Buschkrugallee in Not geraten waren. Am 16. Juli war in der Tiefgarage ein Feuer ausgebrochen, die rund 120 Bewohner mussten evakuiert werden, nicht alle konnten vorher in ihre Wohnungen zurück. Deshalb hatte das Bezirksamt zu Spenden oder der Bereitstellung einer Überbrückungswohnung aufgerufen. Der Bedarf sei nun...

  • Neukölln
  • 27.07.20
  • 253× gelesen
BauenAnzeige
Das Quartier "Neu-Schöneberg" an der Bautzener Straße in Berlin-Schöneberg wurde mit der höchsten DGNB-Bewertungsstufe, dem Zertifikat in Platin, ausgezeichnet.
2 Bilder

Nachhaltigstes Stadtquartier Deutschlands liegt in Berlin
Quartier "Neu-Schöneberg" mit DGNB Platin-Zertifikat ausgezeichnet

Berlin ist um eine Attraktion reicher. Mit der abschließenden Prüfung durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) Ende 2019 steht fest, dass das nachhaltigste Stadtquartier Deutschlands in Berlin liegt. Das Quartier "Neu-Schöneberg" an der Bautzener Straße wurde mit der höchsten DGNB-Bewertungsstufe, dem Zertifikat in Platin, ausgezeichnet. Der Gesamterfüllungsgrad von 82,6 Prozent übertrifft den bisherigen Spitzenreiter, das Quartier Killesberghöhe in Stuttgart, um 0,2...

  • Schöneberg
  • 21.02.20
  • 1.019× gelesen
Politik

2042 Wohnungen wieder dem Markt zugeführt

Tempelhof-Schöneberg. Seit Inkrafttreten des Zweckentfremdungsverbotsgesetzes im Jahr 2014 hat das Bezirksamt zu insgesamt 1897 Wohnungen Verfahren aufgrund von Leerstand eröffnet. Für 817 dieser Wohnungen wurden Genehmigungen erteilt, sie leerstehen zu lassen. Sie befinden sich zum größten Teil im Eigentum städtischer Gesellschaften, die die Wohnungen umfangreich saniert haben oder dies tun wollen. Insgesamt hat das Bezirksamt in den vergangenen fünf Jahren 2042 Wohnungen wieder dem...

  • Schöneberg
  • 19.12.19
  • 87× gelesen
Bauen

Modernisierung soll sozial verträglich sein
Bezirksamt und Deutsche Wohnen einigen sich

In einer Wohnanlage in Borussiastraße, Alt-Tempelhof, Fuhrmannstraße, Germania- und Ringbahnstraße möchte die Deutsche Wohnen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen umsetzen. Das Bezirksamt hatte über die Pläne milieuschutzrechtlich zu entscheiden. Dies wurde zum Anlass genommen, um eine Vereinbarung über die soziale Ausgestaltung der Baumaßnahme zu verhandeln und abzuschließen. „Zu Gunsten der Mieter“, wie das Bau- und Stadtentwicklungsamt mitteilen ließ. Zuvor hätten sich die Betroffenen bei einer...

  • Tempelhof
  • 07.03.19
  • 400× gelesen
Wirtschaft

Bericht zum Wohnungsmarkt

Schöneberg. Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg hat einen aktuellen Wohnungsmarktbericht für den Bezirk veröffentlicht. Der letzte Bericht stammt aus dem Jahr 2012. Der neue Wohnungsmarktbericht kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden unter http://asurl.de/1450. KEN

  • Schöneberg
  • 16.12.18
  • 49× gelesen
Bauen
Unterschriftensammlung und Protestplakate: Eine Mühlenberg-Initiative kämpft gegen die weitere Bebauung des Areals hinter dem Rathaus Schöneberg.

Bebauung unter Protest
Nachverdichtung am Rathaus Schöneberg – Initiative erreicht Kompromiss

Locker gruppiert stehen die Wohnhochhäuser am Mühlenberg hinter dem Rathaus Schöneberg. Aus den Fenstern kann der Blick ins Grüne schweifen. Aber nicht mehr allzu lange. Der Eigentümer des Immobilienensembles, die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gewobag, will das Grundstück „verdichten“, das heißt, darauf drei weitere Hochhäuser errichten. Unter Mühlenberg-Bewohnern regt sich der Unmut. Jörg F. Simon vom Koordinierungsrat einer Mühlenberg-Initiative, die sich gegen die Baumaßnahme wendet,...

  • Schöneberg
  • 12.12.18
  • 504× gelesen
Bauen

Friedenauer Höhe wächst

Friedenau. Wie der Stadtrat für Stadtentwicklung in Tempelhof-Schöneberg, Jörn Oltmann (Grüne), am Rande einer Veranstaltung mitgeteilt hat, erhöht sich die Zahl der Wohnungen, die unter dem Vermarktungsnamen „Friedenauer Höhe“ entstehen. Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Wilmersdorf nahe dem Innsbrucker Platz sollen statt der ursprünglich geplanten 900 Wohnungen 1300 gebaut werden. KEN

  • Friedenau
  • 26.07.18
  • 649× gelesen
Bauen

Markantes Bürogebäude geplant
Neues Bauvorhaben auf dem Barbarossadreieck

Das Barbarossadreieck wird bebaut. Auf dem Grundstück Martin-Luther-Straße 48-50 und Speyerer Straße 26-28 soll ein zwölfgeschossiges, markantes Bürogebäude entstehen, mit Läden im Erdgeschoss. Die bestehenden Wohngebäude erhalten Anbauten. Der private Bauherr hat sich bereit erklärt, schönere Außenanlagen an Barbarossa- und Speyerer Straße sowie Räume für soziale Projekte vorzusehen. Mit entsprechenden Trägervereinen sind bereits Gespräche geführt worden. An den Planungen der Grünflächen wird...

  • Schöneberg
  • 18.05.18
  • 737× gelesen
Bauen
Das Modell vom künftigen Quartier. Rechts oben gut zu erkennen: der elliptische Hotelturm.

Schönebergs neuestes Stadtquartier am Südkreuz

Auf der „Schöneberger Linse“ entsteht ein neues Stadtquartier. Was dort geplant ist, hat das Bezirksamt der Öffentlichkeit unlängst näher vorgestellt. Noch in diesem Jahr werden sich zwischen Lotte-Laserstein-Straße im Osten, Bahnlinie im Norden, Sachsendamm im Süden und Einmündung des Tempelhofer Weges in den Sachsendamm im Westen die ersten Baukräne drehen. Verschiedene Bauherren errichten weit über 1000 Miet- und Eigentumswohnungen, dazu Bürogebäude, Kitas, Läden, ein Hotel, Restaurants. Der...

  • Schöneberg
  • 02.05.18
  • 3.704× gelesen
Politik
Für manchen Bürger in Schöneberg-Nord stößt dieses Schreiben an die Grenzen der Demokratie.

Hauswurfsendung des Wohnungsamtes wird kontrovers gesehen

In Schöneberg-Nord staunte mancher Bewohner, als er eine Hauswurfsendung des Wohnungsamtes im Briefkasten fand. Sie fordert ihn gezielt auf, Wohnungen zu melden, die als Ferienunterkunft genutzt werden. Manch einer nennt dieses Schreiben eine offene Aufforderung zur Denunziation. Etwa der Stadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste in Pankow, Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Grüne): Für ihn komme ein solcher Aufruf nicht in Frage, sagt er. Dazu mahne die deutsche Vergangenheit. Seine Parteifreundin...

  • Schöneberg
  • 29.04.18
  • 441× gelesen
Politik
Ulrike Kopetzky vor dem Gebäudekomplex Hafenplatz 6-7 in Kreuzberg, der 2017 aus der Sozialbindung fiel. Er soll teilabgerissen und neugebaut werden. Die Folgen für die Mieter sind noch offen.

Wohnen in Berlin
Großdemo gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn – eine Organisatorin erzählt

Seit Jahren steigen die Mieten in der Stadt. Viele alteingesessene Berliner fürchten langfristig um ihre Bleibe. Diese Sorge will Ulrike Kopetzky auf die Straßen bringen, dahin, wo die Politik sie wahrnehmen muss. Kopetzky ist Mitorganisatorin der Großdemonstration "Gemeinsam gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn" am 14. April.  Im Jahr 2009 kostete eine 70-Quadratmeter-Wohnung am Rathaus Neukölln noch um die 370 Euro kalt, am Görlitzer Park 420 Euro und nahe dem Potsdamer Platz 460 Euro. 2015,...

  • Wedding
  • 20.03.18
  • 3.388× gelesen
  • 14
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.