Anzeige

Alles zum Thema Wohnungsamt

Beiträge zum Thema Wohnungsamt

Politik
Für manchen Bürger in Schöneberg-Nord stößt dieses Schreiben an die Grenzen der Demokratie.

Hauswurfsendung des Wohnungsamtes wird kontrovers gesehen

In Schöneberg-Nord staunte mancher Bewohner, als er eine Hauswurfsendung des Wohnungsamtes im Briefkasten fand. Sie fordert ihn gezielt auf, Wohnungen zu melden, die als Ferienunterkunft genutzt werden. Manch einer nennt dieses Schreiben eine offene Aufforderung zur Denunziation. Etwa der Stadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste in Pankow, Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Grüne): Für ihn komme ein solcher Aufruf nicht in Frage, sagt er. Dazu mahne die deutsche Vergangenheit. Seine...

  • Schöneberg
  • 29.04.18
  • 254× gelesen
Politik

Bürger sollen Detektiv spielen

Schöneberg. Bewohner im Schöneberger Norden finden in diesen Tagen eine Hauswurfsendung des Wohnungsamts in ihren Briefkästen. Auf Deutsch und Englisch bittet die Behörde die Bewohner um Mithilfe. Es gebe Hinweise, dass in den Häusern Wohnungen „zweckentfremdet“ werden. Die Bürger sollen Detektiv spielen und Auffälligkeiten melden wie eine tage- oder wochenweise Vermietung im Haus oder den Leerstand einer Wohnung, der länger als sechs Monate anhält. „Das Wohnungsamt ist auf Ihre Mithilfe...

  • Schöneberg
  • 12.04.18
  • 77× gelesen
Soziales

Neue Unterkunft für Geschwister

Ein junges Geschwisterpaar aus Syrien fand nach der Unterbringung in einem Flüchtlingsheim bei einer deutschen Familie Unterschlupf. Die Gasteltern stellten ihnen ein zehn Quadratmeter großes Zimmer kostenfrei zur Verfügung. Allerdings war die Unterbringung zeitlich begrenzt, da der Sohn der Familie wieder einziehen wollte. Ein Jahr lang suchte die Familie nach einem geeigneten Wohnraum. Als sich endlich die Chance auftat, eine Wohnung anmieten zu können, war das große Hindernis, dass der...

  • Mahlsdorf
  • 26.07.17
  • 125× gelesen
Anzeige
Soziales

Banges Warten auf Wohngeld

Steglitz. Miriam A. und ihr Mann haben ein Einkommen, welches für die Finanzierung ihres Lebensunterhalts nicht ausreicht. Sie sind auf die Unterstützung des Wohnungsamtes angewiesen. Daher stellten die Eheleute Ende Oktober vergangenen Jahres einen Antrag auf Wohngeld. Das Amt bat noch um die Zusendung fehlender Unterlagen. Dem kamen die Eheleute umgehend nach. Es vergingen Wochen ohne weitere Benachrichtigung vom Wohnungsamt. Telefonische Rückfragen blieben ergebnislos und ...

  • Mahlsdorf
  • 02.05.17
  • 151× gelesen
Soziales

Monatelang keine Antwort vom Amt

Lichtenberg. Familienvater Harry U. hatte im Sommer 2016 einen Wohngeldantrag beim Bezirksamt Lichtenberg gestellt. Nach einigen Wochen schickte ihm das Amt eine Ablehnung. Harry U. war sehr überrascht. Die Entscheidung konnte er nicht nachvollziehen. Er entschloss sich, Widerspruch gegen den Bescheid einzulegen und schickte das Scheiben im September 2016 an das Bezirksamt. Der junge Mann war sich bewusst darüber, dass die Bearbeitung des Widerspruchs einige Zeit in Anspruch nehmen würde. Als...

  • Marzahn
  • 28.03.17
  • 156× gelesen
Soziales

Geänderte Sprechzeiten

Spandau. Das Wohnungsamt sowie das Standesamt Spandau haben am Gründonnerstag, 13. April, geänderte Öffnungszeiten. Darauf weist das Bezirksamt hin. Die Sprechstunde im Standesamt findet von 12 bis 15 Uhr statt. Im Wohnungsamt entfällt die Nachmittagssprechstunde. Öffnungszeiten sind dort nur am Vormittag und zwar von 9 bis 12 Uhr. Telefonisch ist die Behördennummer 115 an diesem Tag erreichbar. Der Gründonnerstag ist kein gesetzlicher Feiertag. uk

  • Spandau
  • 17.03.17
  • 13× gelesen
Anzeige
Politik
Bürgermeisterin Franziska Giffey (mitte) und Stadtrat Thomas Blesing (links daneben) sowie die Leiterin des Bürgeramtes, Andrea Lange (3. von links) und ihre beiden Mitarbeiter Amani El Najmi und Benjamin Bartsch (2. und 3. von rechts) begrüßten 16 der 20 neuen Kollegen im Rathaus.

Bezirksamt stellt 20 neue Mitarbeiter ein

Neukölln. Schon vor den Öffnungszeiten bilden sich vor den vier Neuköllner Bürgerämtern täglich lange Warteschlangen. Das soll sich mit der Aufstockung des Personals bald ändern. Die Überlastung aller Berliner Bürgerämter führte dazu, dass inzwischen nur noch Neukölln als einziger Bezirk „Spontankunden“ bedient, die zuvor keinen Termin online oder über das Bürgertelefon 115 vereinbart haben. Das wiederum sorgte für Unzufriedenheit, nicht nur bei den Kunden. Denn nach Angaben von...

  • Neukölln
  • 30.06.16
  • 696× gelesen
Soziales

Wohnungsamt zieht um

Spandau. Das Wohnungsamt Spandau zieht innerhalb des Rathauses um. Es ist damit erst ab dem 31. März wieder zur gewohnten Sprechzeit donnerstags von 15 bis 18 Uhr erreichbar und zwar im Erdgeschoss des Rathauses an der Carl-Schurz-Straße 2-6. Die bisherigen Standorte im dritten Obergeschoss des Rathauses sowie in der Galenstraße 14 entfallen künftig. Bei Rückfragen ist das Wohnungsamt unter  902 79 23 60 erreichbar. uk

  • Haselhorst
  • 15.03.16
  • 10× gelesen
Soziales

Angst vor der Mietkündigung

M. Buschmann (70) hat nur eine kleine Rente zur Verfügung. Er bezieht daher seit einigen Jahren Wohngeld. Wie üblich stellte der alleinstehende Mann rechtzeitig vor dem Ablauf des aktuellen Leistungszeitraums einen Weiterbewilligungsantrag beim Wohnungsamt Steglitz-Zehlendorf. In den folgenden drei Monaten bekam der Rentner aber keine Information über den Bearbeitungsstand seines Antrages. Der 70-Jährige wurde langsam nervös und machte sich große Sorgen, künftig seine Miete nicht mehr...

  • Mitte
  • 24.02.16
  • 115× gelesen
Soziales

Wohnungsamt an neuem Ort

Spandau. Das Wohnungsamt ist zum 21. Januar ins Rathaus Spandau umgezogen. Wohnberechtigungsscheine und alle Anliegen zum Thema geförderter Wohnungsbau und Zweckentfremdung bearbeiten die Mitarbeiter jetzt in den Räumen 355 bis 358 im dritten Obergeschoss des Rathauses an der Carl-Schurz-Straße 2-6. Sprechzeit ist jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr. Die Arbeitsgruppe für Wohngeld sowie Bildung und Teilhabe bleibt vorerst im Dienstgebäude Galenstraße 14. uk

  • Haselhorst
  • 20.01.16
  • 37× gelesen
Soziales

Neuer Service zur Einbürgerung

Moabit. Das Bezirksamt Mitte hat eine Sprechstunde nach Terminvereinbarung für die Erstberatung zu Einbürgerungsanträgen eingeführt. Das Angebot im Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1, umfasst eine ausführliche Beratung zu einem geplanten Antrag auf Einbürgerung und die Ausgabe der Antragsformulare. Termine können gebucht werden über das Internet unter http://asurl.de/12j6, dienstags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr in Zimmer 43 sowie unter der Servicenummer 115....

  • Moabit
  • 11.05.15
  • 296× gelesen
Politik

Alle Bürgerämter geschlossen

Lichtenberg. Alle vier Bürgerämter bleiben wegen einer Fortbildung der Mitarbeiter am 29. April geschlossen und damit auch das Standesamt, der Bereich Einbürgerung und das Wohnungsamt. Die Abholung bereits fertig gestellter Personaldokumente ist an diesen Tagen nicht möglich. Am 30. April schließt zudem das Standesamt in der Egon-Erwin-Kisch-Straße 106. Karolina Wrobel / KW

  • Lichtenberg
  • 17.04.15
  • 58× gelesen
  • 1
Bauen

Zweckentfremdung: Stadtrat will sich mit großen Wohnungsunternehmen treffen

Marzahn-Hellersdorf. Vermieter sollten bis Anfang August Wohnungen melden, die sie nicht als Wohnraum vermieten. Das Wohnungsamt hat einen ersten Überblick über die Lage im Bezirk.Seit April gilt es in Berlin wieder ein Zweckentfremdungsverbot. Die Vermieter sollten bis Anfang August den Wohnungsämtern mitteilen, wenn sie Wohnungen anderweitig vermieten. Nach den vorliegenden Zahlen gibt es im ganzen Bezirk 92 Wohnungen, die als Ferienwohnungen genutzt werden. Die Vermieter haben bis April 2016...

  • Marzahn
  • 18.09.14
  • 64× gelesen
Soziales

Im Bezirk wurden rund 1000 Ferienwohnungen gemeldet

Friedrichshain-Kreuzberg. Am 1. August endete die Anmeldefrist für die Betreiber von Ferienwohnungen. Sie wurde in Friedrichshain-Kreuzberg allerdings längst nicht von allen Vermietern eingehalten.Nach den Zahlen des Wohnungsamtes sind bis zum Stichtag rund 1000 Anträge eingegangen. Wieviel des Gesamtbestand damit erfasst wurden, ist nach Angaben von Leiter Eckhard Sagitza nicht bekannt. "Wir können zu einer möglichen Dunkelziffer keine Angaben machen." Geschätzte Zahlen gingen allerdings in...

  • Friedrichshain
  • 14.08.14
  • 97× gelesen