Wohnungsbau

Beiträge zum Thema Wohnungsbau

Bauen

Neues Stadtviertel in Planung
Marzahn-Hellersdorf gründet eine „Taskforce Knorr-Bremse“

Das Knorr-Bremse-Areal Ost soll zu einem neuen Stadtteil mit Wohnen und Gewerbe werden. Geplant sind 1000 Wohnungen und 370 Studenten-Appartements. Das Bezirksamt hat nun eine Taskforce für das Bauvorhaben beschlossen. Seit April 2019 ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zuständig für das Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplans für das Gebiet. Er soll 2021 festgesetzt werden. Der Bezirk ist als Träger öffentlicher Belange zu beteiligen. Auf Drängen des...

  • Marzahn
  • 30.10.20
  • 211× gelesen
Bauen

70.000 Wohnungen mehr im Bestand
Landeseigene Wohnungsbaugesellschaften bleiben bei Neubauten hinter den Plänen zurück

Die sieben landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften haben zwischen 2011 und 2019 ihren Bestand um rund 70.000 Wohnungen durch Neubau oder Ankauf erhöht. Das teilt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen mit, die dazu zwei neue Karten veröffentlicht hat (https://bwurl.de/15l1). Die Kommunalen verwalten – Stand Ende 2019 und einschließlich berlinovo – rund 337 000 Wohnungen. Senator Sebastian Scheel (Die Linke) nennt den Zuwachs in der letzten Dekade „enorm“. Der mit Abstand...

  • Mitte
  • 20.09.20
  • 359× gelesen
Bauen

Stillstand bei den Parkarkaden
Die Linke äußert Zweifel an Plänen des Eigentümers

Die Baugenehmigung für zwei neue Wohnhäuser am Springpfuhlpark läuft in wenigen Wochen aus. Die Linke befürchtet, dass die Ruine der Parkarkaden zu einem Spekulationsobjekt geworden ist. Die Parkarkaden am Springpfuhlpark sind seit 2015 geschlossen. Schon in den Jahren zuvor war der Niedergang des Einkaufszentrums am Rande des Springpfuhlparks an zahlreichen leer stehenden Gewerbeflächen zu beobachten. An dem leeren Gebäude nagt inzwischen der Zahn der Zeit weiter. Hoffnung hatte...

  • Marzahn
  • 07.04.20
  • 283× gelesen
Bauen
Die Linke möchte auch die Brache von XXXLutz neben den neuen Wohnhäusern der Bonava für den Wohnunsbau nutzen lassen.

Wohnungen statt Möbelmarkt?
Linke will neue Lösung an der Märkischer Allee

Die Linke will die Bebauungsplanungen für den Möbelmarkt von XXXLutz stoppen. Das Bezirksamt soll Gespräche darüber anbahnen, statt des Möbelhauses lieber Wohnungen zu bauen und Parkplätze zu schaffen. Die Fraktion der Linken hat in die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) den Antrag eingebracht, dass das Bezirksamt die Aufstellung des Bebauungsplanes für das Einrichtungshaus von XXXLutz ruhen lassen und Gespräche der Einrichtungskette mit dem Investor Bonava anbahnen soll. Ziel soll eine...

  • Marzahn
  • 19.03.20
  • 1.006× gelesen
  • 1
Politik
Wohnungsmangel und steigende  Mieten – in Berlin tobt ein Kampf auf dem Wohnungsmarkt.

Berliner Morgenpost Leserforum
Enteignungen, Mietenstopp und Mietpreisbremse?

Wohnungsmangel und stetig steigende Mieten – das sind zurzeit die Topthemen in Berlin. Für besonders kontrovers geführte Diskussionen sorgt dabei das Bündnis „Deutsche Wohnen & Co enteignen“. Das Bündnis aus mehreren Mieterinitiativen sammelt Stimmen für ein Volksbegehren. Sein Ziel: die Vergesellschaftung großer privater Immobilienunternehmen. Die Debatte um Enteignungen, Mietenstopp und Mietpreisbremse stehen im Zentrum einer öffentlichen Podiumsdiskussion, die die Berliner...

  • Charlottenburg
  • 07.06.19
  • 470× gelesen
Bauen

Der Bezirk sichert sich Mitspracherecht:
Berlin plant den Bau von 80 Wohnungen im Hofbereich an der Ludwig-Renn-Straße

Der Hofinnenbereich der Ludwig-Renn-Straße 28/30 soll mit Wohnungen neu bebaut werden. Das Bezirksamt will ein Bebauungsplanverfahren einleiten, sodass bei den Planungen auch Interessen von Anwohnern einfließen können. Auf dem Grundstück stand bis 2004 eine Kita. Dann wurde das Gebäude abgerissen und das Grundstück für den Wohnungsbau freigegeben. Das Land Berlin will es jetzt verkaufen, um hier 80 Wohnungen bauen zu lassen. Auf einer Anwohnerversammlung im Oktober vergangenen Jahres...

  • Marzahn
  • 14.03.19
  • 782× gelesen
Bauen
Auf dem ehemaligen Knorr-Bremse-Gelände gibt es eine Reihe von denkmalgeschützten Gewerbegebäuden und Garagen.

Entwickler und Howoge unterschreiben Vertrag
Wohnprojekt im Georg-Knorr-Gewerbepark nimmt eine Hürde

Die Laborgh Investment GmbH und die Howoge haben einen Vertrag über das Bauvorhaben „Georg Knorr Park Teilfläche Ost“ über einen Teil des ehemaligen Geländes der Knorr-Bremse AG unterzeichnet. Damit ist ein wichtiger Schritt zur Entwicklung eines gemischten Gebietes von Gewerbe und Wohnen gleich am S-Bahnhof Marzahn getan. Das Grundstück im Georg-Knorr-Gewerbepark umfasst rund 91 500 Quadratmeter. Es wird vom Georg-Knorr-Platz und dem Wiesenburger Weg mit dem Parkfriedhof begrenzt. Neben...

  • Marzahn
  • 12.02.19
  • 1.239× gelesen
Bauen
Die Arkaden am Springpfuhl-Park wirken trostlos. Der Eigentümer plant den Abriss des Gebäudes und den Bau von zwei Wohnhäusern mit rund 150 Wohnungen.

Stillstand an den Park-Arkaden
Einkaufszentrum am Springpfuhlpark soll zwei Wohnhäusern weichen

Die Arkaden am Springpfuhlpark sollen abgerissen werden. Der Eigentümer plant den Bau von zwei neuen Wohnhäusern. Das 1995 eröffnete Einkaufscenter steht seit Ende 2015 leer. Mittlerweile wuchert Unkraut an den Seiten. Weil Scheiben eingeschlagen wurden, sind zur Sicherung einige Fenster mit Platten abgedeckt. Als letzte Information der Hausverwaltung hängt ein Schreiben zur Hausordnung von der Comer Immobilienmanagement GmbH & Co. KG an der Eingangstür. Die Comer verwaltet die...

  • Marzahn
  • 16.12.18
  • 977× gelesen
Bauen

Richtfest für Elfgeschosser

Marzahn. Die Stadt und Land Wohnbautengesellschaft mbH baut an der Kienbergstraße 21 ein neues Mietshaus mit 142 Wohnungen. Am 16. Mai wurde Richtfest gefeiert. Bis 2019 soll der Elfgeschosser errichtet sein. Auf dem Grundstück stand bis Sommer 2016 eine Einzelhandelseinrichtung mit einer Netto-Filiale. hari

  • Marzahn
  • 23.05.18
  • 127× gelesen
Bauen

Grüne Oasen in Gefahr
Investor schlägt vor, alle Kleingärten zu bebauen

Kleingärten machen immerhin rund 3000 Hektar der Berliner Stadtfläche aus. Nun wecken sie Begehrlichkeiten, sie als Bauland zu nutzen. Müssen die Hobbygärtner jetzt um ihre Parzellen bangen? 400.000 Wohnungen könnten gebaut werden, wenn Berlin seine Kleingartenanlagen ins Umland verlagert oder einfach abschafft. Das hat der Immobilieninvestor Arne Piepgras ausgerechnet. In einem offenen Brief an Bausenatorin Katrin Lompscher, den er als Anzeige im Tagesspiegel geschaltet hat, fordert er,...

  • Charlottenburg
  • 22.05.18
  • 4.959× gelesen
  • 11
Verkehr
Der Platz mit mietbaren Stellplätzen für Pkw der Wohnungsgenossenschaft Fortuna an der Ludwig-Renn-Straße war an einem späten Nachmittag weitgehend leer.
2 Bilder

Stellplätze nur noch gegen Geld: Wohnungsbau erhöht den Parkdruck

Im Bezirk entstehen mehr Wohnungen. Dadurch wächst der Bedarf an Parkplätzen. Kostenlose Parkplätze sind in vielen Wohnvierteln schon lange schwer zu finden. Die Vermieter setzen auf kostenpflichtige Parkplätze, stoßen bei Anwohnern damit aber auf wenig Gegenliebe. Die Zahl der Einwohner von Marzahn-Hellersdorf hat sich im vergangenen Jahr um rund 4000 auf 265.000 erhöht. Und diese Menschen brauchen Wohnraum. Wurden im Jahr 2017 rund 1000 Wohnungen fertiggestellt, werden es in diesem Jahr...

  • Marzahn
  • 22.02.18
  • 654× gelesen
Politik
Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) äußert sich zum neuen Jahr.

Positives Bild vom Bezirk: Interview mit der Bürgermeisterin Dagmar Pohle

Das zurückliegende Jahr war ereignisreich und auch das neue Jahr wird wieder spannend. Mit Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) sprach zum Jahreswechsel Berliner-Woche-Reporter Harald Ritter. Was erscheint Ihnen im abgelaufenen Jahr 2017 besonders gelungen? Pohle: Die BVV und das Bezirksamt haben einen Haushaltsplan für 2018 und 2019 aufgestellt und beschlossen, der ohne Einschränkungen und Änderungen durch das Abgeordnetenhaus am 14. Dezember bestätigt wurde. Das hat es die letzten...

  • Marzahn
  • 01.01.18
  • 371× gelesen
Politik
Dagmar Pohle, geboren 1953, ist Diplom-Philosophin. Sie ist verheiratet und seit über 30 Jahren in der Kommunal- und Landespolitik tätig. Von 1982 bis 1989 war sie Mitarbeiterin der SED-Kreisleitung Marzahn. Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses für die PDS war sie von 1990 bis 1999.

"Der Bezirk wird immer anziehender": Interview mit Dagmar Pohle (Die Linke), Bürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf

Marzahn-Hellersdorf. Dagmar Pohle (Die Linke) ist im November erneut zur Bürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf gewählt worden. Sie kennt den Bezirk wie kaum jemand anderes. Mit ihr sprach zum Jahreswechsel Berliner-Woche-Reporter Harald Ritter. Frau Pohle, Sie sind nach fünf Jahren Pause wieder Bürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf. Wie fühlt sich das an? Dagmar Pohle: Gut! Das ist für mich die Herausforderung, gemeinsam mit der BVV, dem Bezirksamtskollegium und vielen Partnern den...

  • Hellersdorf
  • 30.12.16
  • 422× gelesen
Wirtschaft
Der Netto-Markt an der Kienbergstraße 21 schloss Mitte Juni. Anwohner wollen wieder einen Markt im Kiez.

Anwohner der Kienbergstraße streiten für einen Lebensmittelmarkt

Marzahn. Mitte Juni schloss der Lebensmittelmarkt an der Kienbergstraße. Seither müssen Anwohner weite Wege zum nächsten Einkaufsmarkt zurücklegen. Zwei Anwohner wollen sich damit nicht abfinden. In einem Einwohnerantrag an die Bezirksverordnetenversammlung fordern Bernd Grahe und Sylvia Weber, dass ein Lebensmittelmarkt wieder an der Kienbergstraße öffnet. Dafür soll sich das Bezirksamt stark machen. Grahe und Weber haben Antrag und Unterschriftenlisten im Kiez verteilt. Bis Mitte Oktober...

  • Marzahn
  • 19.10.16
  • 385× gelesen
Bauen

Wohnungmarktentwicklungskonzept wurde angepaßt

Marzahn-Hellersdorf. Auf dem Wohnungsmarkt erlebt der Bezirk in den letzten Jahren einen Wandel. In den 1990er Jahren zogen viele fort, inzwischen hat sich die Nachfrage wieder erhöht, gerade aus den Innenstadtbezirken. Die meisten Wohnungen in den Großsiedlungen sind etwas kleiner als der Berliner Durchschnitt, aber dafür betrug der Anstieg der mittleren Angebotsmieten nur 6 Prozent, der Berliner Durchschnitt ist 10 Prozent. In Marzahn-Hellersdorf gibt es noch Wohnungen für 5,20 bis 7,85...

  • Hellersdorf
  • 21.08.16
  • 119× gelesen
Politik

Teures Wohnen: Mietkostenzuschüsse für Hartz-IV-Empfänger sind zu gering

Berlin. Wohnen wird in Berlin immer teurer. Viele Hartz-IV-Empfänger zahlen bei den Mietkosten inzwischen drauf. Eigentlich sollten Hartz-IV-Empfänger in Berlin seit dem vergangenen Jahr besser mit dem Geld klarkommen, das sie für die Bezahlung ihrer Mieten zur Verfügung haben. Die alten Regelungen wurden vor Gericht gekippt. Doch noch immer gibt es Probleme. Der Grund: Die Mieten in Berlin steigen so rasant, dass die Richtwerte, die der Senat als Basis für die Berechnung der Zuschüsse wählt,...

  • Charlottenburg
  • 02.08.16
  • 765× gelesen
  • 1
Bauen

Berlin grau statt grün? Naturschutzverbände fordern Schutz der Freiflächen

Berlin. Die Hauptstadt verliert durch den Wohnungsbau immer mehr Freiflächen. Ein Bündnis aus Naturschutzverbänden fordert nun, Grünflächen besser zu schützen. Berlin ist eine der grünsten Städte Europas. 40 Prozent ihres Areals sind Grün- und Freiflächen, die wichtig sind für Erholung, Stadtklima und Naturschutz. Mehrere Berliner Naturschutzverbände sehen jedoch genau das als gefährdet an, weil die Nachfrage nach Wohnraum rasant wächst und das Land den Neubau forciert. Sie haben ein...

  • Charlottenburg
  • 17.05.16
  • 991× gelesen
  • 7
Bauen

Die Bevölkerungszahl steigt weiter

Marzahn-Hellersdorf. Der Wohnungsbau am östlichen Stadtrand kommt wieder in Fahrt. Angesichts des erwarteten Bevölkerungswachstums reicht das Tempo aber nicht. Die Bevölkerungszahl in Marzahn-Hellersdorf ist in den zurückliegenden Jahren wieder gewachsen. Rund 260 000 Menschen leben derzeit im Bezirk – so viele sollten es nach veralteten Prognosen erst im Jahr 2020 sein. Die Entwicklung zeigt unter anderem auf dem Wohnungsmarkt Wirkung. Wohnraum wird knapper und die Mieten steigen. Immer mehr...

  • Marzahn
  • 22.03.16
  • 133× gelesen
Bauen

Angriff auf das Eigenheim: Grünen-Politiker fordert, Bauland effektiver zu nutzen

Berlin. Wohnraum ist in Berlin knapp und teuer. Doch trotzdem werden noch immer viele Einfamilienhäuser gebaut, die weniger Menschen Platz bieten als große, mehrgeschossige Gebäude. Gut so, meint der Immobilienverband. Einfamilienhäuser passen nicht in eine Großstadt wie Berlin – vor allem nicht, wenn derart viele Menschen wie derzeit in die Hauptstadt ziehen, meint der Berliner Abgeordnete Andreas Otto (Bündnis 90/Grüne). Er hat sich mit einer Erklärung an die Öffentlichkeit gewandt, in der...

  • Charlottenburg
  • 08.03.16
  • 1.402× gelesen
  • 4
  • 1
Soziales

Studie stellt Mangel an Freizeiteinrichtungen fest

Marzahn-Hellersdorf. Laut einer Studie des Bezirks fehlen Jugendfreizeiteinrichtungen (JFE) in den Ortsteilen. Die Lage wird sich in den nächsten zehn Jahren besonders in den Siedlungsgebieten noch verschlechtern. In großen Teilen des Bezirks gibt es schon jetzt zu wenige Möglichkeiten für Jugendliche, ihre Freizeit sinnvoll zu verbringen. Das Problem wird sich in den kommenden Jahren verschärfen. Die Bevölkerung des Bezirks wächst und besonders stark nimmt die Altersgruppe der 6- bis...

  • Marzahn
  • 12.11.15
  • 147× gelesen
Bauen

GFRK-GmbH will an der Märkischen Allee rund 100 Wohnungen errichten

Marzahn. In Marzahn soll ein neues Wohngebiet entstehen. Auf dem ehemaligen Allkauf-Gelände an der Märkischen Allee 310 sollen in wenigen Jahren 100 neue Wohnungen gebaut werden. Die Pläne für ein Einkaufszentrum sind vom Tisch. Nach vielen Jahren des Leerstands auf dem ehemaligen Allkauf-Gelände und vielen Diskussionen hat der Eigentümer der Fläche, die GFRK-GmbH nun selbst die Initiative ergriffen. "Der Senat wünscht Wohnungbau“, heißt es aus dem Unternehmen. „Wir sind in Gesprächen mit dem...

  • Marzahn
  • 08.10.15
  • 1.201× gelesen
Bauen

Es fehlen Wohnungen: Bausenator will Bundesmittel umgehend in Neubau investieren

Berlin. Die Hauptstadt wächst, aber es mangelt an erschwinglichem Wohnraum. Sozialverbände und Gewerkschaften drängen deshalb auf mehr sozialen Wohnungsbau. 85 Prozent aller Berliner wohnen zur Miete, doch der Markt für preisgünstige Mietwohnungen hat sich in den letzten fünf Jahren rapide verschlechtert. Das Angebot komme dem Bevölkerungswachstum von mehr als 190.000 Personen seit 2010 nicht hinterher, heißt es im Positionspapier des 6. Berliner Sozialgipfels. Das Bündnis aus Verbänden und...

  • Zehlendorf
  • 22.09.15
  • 815× gelesen
  • 3
Bauen

Wohnungsbau in Großsiedlungen

Marzahn.Das Bezirksamt stellt Beispiele künftigen Wohnungsbaus im Bezirk in einer Ausstellung vor. Dabei handelt es sich um freie, zum Hausbau geeignete Flächen in den Großsiedlungen. Der Wohnungsbau soll hier in sogenannten Baugemeinschaften umgesetzt werden. Bei der Baugemeinschaft oder Bauherrengemeinschaft arbeiten Investoren und Nutzer eines Hauses von der Planung an zusammen. Die Ausstellung im Trausaal des alten Marzahner Rathauses, Helene-Weigel-Platz 8, ist bis zum 24. Juli, Mo-Fr von...

  • Marzahn
  • 25.06.15
  • 108× gelesen
Bauen

Volksbegehren fordert vom Senat Obergrenzen

Berlin. Seit 2009 sind die Mieten in der Hauptstadt nach Angaben der Initiatoren des Berliner Mietenvolksentscheids um 46 Prozent gestiegen. Das betrifft die privaten Vermieter wie auch die landeseigenen Wohnungsgesellschaften.Letztere besitzen knapp 300.000 der 1,6 Millionen Mietwohnungen in Berlin. Der Gesetzesentwurf zum Volksentscheid fordert, dass für bestehende Sozialwohnungen Mietpreise gesenkt werden sollen und bei öffentlich gefördertem Neubau einkommensabhängige Mietobergrenzen...

  • Charlottenburg
  • 12.05.15
  • 552× gelesen
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.