Wohnungsbaugesellschaft

Beiträge zum Thema Wohnungsbaugesellschaft

Umwelt
Auf den Dächern ihrer Häuser an der Warnemünder Straße lässt die Howoge in diesem Jahr Photovoltaikanlagen installieren.

Kostengünstiger Strom vom Dach
Howoge-Häuser erhalten Photovoltaikanlagen

Bei Neubauten der Howoge ist sie bereits Standard: die Stromversorgung über Sonnenkollektoren auf dem Dach. Demnächst werden auch 1300 Mieter in Bestandswohnungen von dieser umweltschonenden Art der Energieversorgung profitieren können. Auf den Dächern der Häuser Warnemünder Straße 56-54 und Rostocker Straße 36-54 werden die ersten Mieterstromanlagen bereits installiert. Im Laufe des Jahres folgen zwei weitere Quartiere in Neu-Hohenschönhausen. „Wir planen in diesen Jahr, 734 Wohnungen mit...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 02.06.21
  • 47× gelesen
Umwelt

Hilfe von Wohnungsgesellschaften gefragt
Straßenbäume mehr wässern

Die Trockenheit in den vergangenen Jahren hat den Berliner Straßenbäumen arg zugesetzt. Deshalb wünschen sich die Bezirksverordneten, dass sich die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften für die Bewässerung engagieren. Die Reaktionen sind gemischt. Umweltstadträtin Christiane Heiß (Grüne) und Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) haben vier im Bezirk tätige Gesellschaften angeschrieben. Bis auf die Degewo haben alle geantwortet. Die Gewobag teilt mit, dass sie bereits...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 19.05.21
  • 27× gelesen
Bauen
Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge erwarb diesen Plattenbau an der Ruschestraße 43.

Früheres Stasi-Gästehaus gekauft
Howoge erweitert ihren Wohnungsbestand in Lichtenberg

Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge hat 126 Wohnungen und fünf Gewerbeeinheiten im Ortsteil Lichtenberg erworben. Diese befinden sich in einem siebengeschossigen Plattenbau an der Ruschestraße 43. Auf den Gewerbeflächen befinden sich unter anderem eine Seniorenbegegnungsstätte und eine Physiotherapie. Über Verkäufer und Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. „Das 1969 errichtete Gebäude diente viele Jahre als Gästehaus der Staatssicherheit. Es wurde erst nach 1990 zu einem...

  • Lichtenberg
  • 29.03.21
  • 440× gelesen
Politik

Bezirk übt Vorkaufsrecht in der Seelingstraße 29 aus

Am 15. Februar wurde bekannt, dass Charlottenburg-Wilmersdorf erstmals das Vorkaufsrecht für ein Wohnhaus anwendet. Der gründerzeitliche Altbau in der Seelingstraße 29 soll von der landeseigenen Wohnungsgesellschaft degewo übernommen werden, die 18 Mietparteien im Gebäude sollen damit vor Verdrängung durch einen massiven Anstieg der Mieten geschützt werden. Noch bis 9. März hat der Käufer Zeit eine Abwendungsvereinbarung zu unterzeichnen. Dazu erklärt Niklas Schenker, Co-Fraktionsvorsitzender...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.02.21
  • 138× gelesen
Bauen
Dieses Schild weist darauf hin, dass das Betreten des Geländes verboten ist. Rechts daneben einer der Kameratürme. Etliche Hinweisschilder sind aber bereits beschmiert oder zertrümmert worden.
4 Bilder

Grundstück wird mit Kameras überwacht
Videotürme zum Schutz vor Diebstählen und Vandalismus

Welchen Zweck hat die Videoüberwachung mit mobilen Kameratürmen an der Rummelsburger Bucht an der Kynaststraße? Auf den Türmen befinden sich um 360 Grad schwenkbaren Kameras. Sie stehen auf einem Grundstück der Howoge. Diese plant ab 2021 an der Kynaststraße 6-9 den Bau von 170 Mietwohnungen. In unmittelbarer Nähe befinden sich öffentliche Verkehrswege, so Abgeordnetenhausmitglied Niklas Schrader (Die Linke). Deshalb verwundert es manchen Passanten, dass dort offenbar eine Videoüberwachung...

  • Rummelsburg
  • 13.01.21
  • 445× gelesen
Bauen

Leerstand von Wohnungen

Neukölln. In Neukölln stehen insgesamt 549 Wohnungen von landeseigenen Unternehmen leer. Das geht aus der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Abgeordneten Gabriele Gottwald hervor. Knapp die Hälfte der Wohnungen wird von der Gewobag verwaltet, 173 von der Stadt und Land, gut 90 von der Degewo. Als Hauptgrund für den Leerstand geben die Gesellschaften Sanierungsbedürftigkeit beziehungsweise laufende Sanierungen an. Auffällig ist, dass die Dauer des Leerstandes bei den...

  • Neukölln
  • 30.12.20
  • 197× gelesen
  • 1
Politik

Ohne WBS keine Wohnung

Rebecca S. (24) und Tino W. (27) aus Lichtenberg hatten endlich eine passende Wohnung gefunden. Es fehlte nur noch der Wohnberechtigungsschein (WBS), den sie brauchten, um die geförderte Wohnung anmieten zu können. Sie reichten die Unterlagen beim zuständigen Wohnungsamt ein und erwarteten die Zusendung des WBS, um bei der Wohnungsbesichtigung auch den erforderlichen Schein vorlegen zu können. Doch die Wochen zogen ins Land, ohne dass der WBS zugeschickt wurde. Das Paar trieb die Ungewissheit,...

  • Mahlsdorf
  • 21.10.20
  • 295× gelesen
Kultur
Kirsten Huthmann vom Sozial- und Quartiersmanagement der Gesobau weiht gemeinsam mit Initiator Konrad Kutt die neue "BücherboXX" im Hansastraßenviertel ein.

Büchertausch in der Telefonzelle
"BücherboXX" im Hansastraßenviertel eröffnet

Auf dem Nachbarschaftsplatz im Neubaugebiet an der Hansastraße steht jetzt eine „BücherboXX“. Eingeweiht wurde sie kürzlich von Kirsten Huthmann vom Sozial- und Quartiersmanagement der Gesobau, und dem Initiator der neuen "BücherboXX", Konrad Kutt. Mit dieser Box startet die Gesobau gemeinsam mit dem Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur GbR (Inbak) ein Pilotprojekt im Quartier Hansastraße. In der "BücherboXX" können alle Anwohner kostenlos Bücher aller Art tauschen. Das...

  • Weißensee
  • 16.10.20
  • 247× gelesen
Umwelt
Auf den Dächern der Gesobau-Häuser an der Neumannstraße werden derzeit Photovoltaik-Module montiert.
4 Bilder

Solarstrom für ein nächstes Quartier
Mehr Photovoltaik‐Module auf Gesobau-Dächern

Die Berliner Stadtwerke und die Wohnungsbaugesellschaft Gesobau starten gemeinsam ein weiteres Mieterstrom‐Großprojekt im Ortsteil. Im Wohnquartier an der Elsa‐Brändström‐, der Neumann‐ und der Vinetastraße werden in diesen Tagen 712 Photovoltaik‐Module auf die Dächer montiert. In insgesamt 380 Wohnungen kann damit noch in diesem Jahr vom günstigen Ökostrom vom eigenen Dach profitiert werden. Mit dem prognostizierten Jahresertrag von 174 000 kWh können rund 100 000 Tonnen Kohlenstoffdioxid...

  • Pankow
  • 15.10.20
  • 109× gelesen
Bauen
Vertreter der Howoge und der Baufirma PORR legten gemeinsam mit Bausenator Sebastian Scheel ( Dritter von rechts) und Bürgermeister Michael Grunst (Mitte) an der Frankfurter Allee den Grundstein für das höchste Wohnhaus im Bezirk.
8 Bilder

Eine neue Skyline
Howoge errichtet an der Frankfurter Allee zwei 64 Meter hohe Gebäude

Sie werden künftig die Skyline von Lichtenberg prägen: die beiden Hochhäuser, die die Wohnungsbaugesellschaft Howoge an der Frankfurter Allee baut. Wer aus Richtung Osten mit dem Auto in das Berliner Stadtzentrum unterwegs ist, der wird zukünftig aus der Ferne zunächst das Wohnhochhaus an der Frankfurter Allee 218 wahrnehmen. Das 64 Meter hohe Gebäude mit 22 Geschossen entsteht in den nächsten Monaten unweit des Bahnhofs Lichtenberg. Vor wenigen Tagen nahmen die Howoge-Geschäftsführer Ulrich...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 15.10.20
  • 656× gelesen
Soziales
Die ersten Vonovia-Hofkonzerte fanden an insgesamt fünf Veranstaltungstagen statt. Gespielt wurden pro Abend je zwei Konzerte in benachbarten Höfen. Hier in der Weißen Stadt an der Aroser Allee.
9 Bilder

Musik im Berliner Norden
Wohnungsunternehmen Vonovia organisiert Hofkonzerte für Mieter

Das Wohnungsunternehmen Vonovia hat für Mieterinnen und Mieter im Berliner Norden eine Reihe von Hofkonzerten organisiert. Die Musik reichte dabei von Jazz über Swing bis hin zu Tango und Chanson.  Kiezfeste, Ausflüge mit Freunden, Konzerte und große Feiern – all dies war in diesem Sommer, bedingt durch Corona, nicht oder nur eingeschränkt möglich. Doch die Pandemie macht auch erfinderisch: Exklusiv für die eigenen Mieterinnen und Mieter organisiert Vonovia eine Reihe von Hofkonzerten im...

  • Reinickendorf
  • 24.09.20
  • 311× gelesen
  • 1
Umwelt

Wasser für die Straßenbäume

Tempelhof-Schöneberg. Die Bezirksverordneten haben einen Antrag der CDU-Fraktion zum Wässern von Straßenbäumen beschlossen. Darin wird das Bezirksamt aufgefordert, Kontakt mit landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften aufzunehmen, mit dem Ziel, dass diese sich am Gießen der Bäume beteiligen. „Es wäre gut, wenn die Gesellschaften darüber hinaus Mietern den Zugang zu Außenwasseranschlüssen ermöglichen, damit sie leidende Bäume selbst wässern können“, so der Verordnete Hagen Kliem. Bei Bedarf sollte...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 12.09.20
  • 20× gelesen
Bauen
Bürgermeister Sören Benn (rechts) traf sich im grünen Innenhof mit Vertretern der Bürgerinitiative Grüner Kiez.
2 Bilder

Am Runden Tisch einen Konsens erzielen
Vor "Verständigungsgesprächen" – Bürgermeister besuchte den Grünen Kiez

Das Partizipationsverfahren der Wohnungsbaugesellschaft Gesobau zur geplanten Nachverdichtung im Wohnquartier an der Kavalierstraße/ Ossietzkystraße/ Am Schlosspark/ Wolfshagener Straße führte bisher zu keinen zufriedenstellenden Ergebnissen. Deshalb beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Juni, dass das Bezirksamt „Verständigungsgespräche“ mit den Beteiligten initiieren soll, in denen über eine mögliche Nachverdichtung „konsensorientiert“ beraten wird. An diesen Gesprächen sollten...

  • Pankow
  • 01.09.20
  • 348× gelesen
Bauen

Nur 737 Wohnungen in zwei Jahren
Im Bezirk wird gebaut – aber nicht viel

Wie viele Wohnungen haben landeseigene Gesellschaften in den Bezirken errichtet? Wie viele sind es in den nächsten Jahren? Das wollte der CDU-Abgeordnete Christian Gräff wissen. Die Antwort zeigt: In Tempelhof-Schöneberg sind es nicht besonders viele. Genau 94 Wohnungen wurden im vergangenen Jahr im Bezirk bezugsfertig, bis Mitte dieses Jahres war es noch keine einzige, teilt Sebastian Scheel (Die Linke) mit, der zurzeit der Antwort noch Staatssekretär bei der Senatsverwaltung für...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 29.08.20
  • 99× gelesen
Politik

Protest der Mieter erfolgreich
WBM übernimmt Haus Luxemburger Straße 31 / Bezirk übt Vorkaufsrecht aus

Der Protest der Anwohner der Luxemburger Straße hat sich ausgezahlt: Der Bezirk Mitte hat entschieden, für ein dortiges Mietshaus sein Vorkaufsrecht zu nutzen. Das Gebäude geht demnach nicht an einen Investor. Mitte greift weiter durch. Nach der Waldenserstraße und Oldenburger Straße in Moabit nimmt das Bezirksamt sein Vorkaufsrecht nun auch für 31 Mietwohnungen in der Luxemburger Straße 31 in Wedding wahr. Als Käuferin springt die landeseigene WBM ein. „Das Haus wird damit langfristig...

  • Mitte
  • 20.08.20
  • 358× gelesen
Bauen
Am Haus Feurigstraße 7 dürfen die Mieter ihre Balkone nicht betreten, weil die Geländer fehlen.

"Nicht auf Subfirmen verlassen"
Linke kritisieren Wohnungsgesellschaften / Degewo weist Vorwürfe zurück

Die Linke wirft den städtischen Wohnungsbaugesellschaften vor, ihrer sozialen Verantwortung nicht gerecht zu werden. In den vergangenen Jahren hätten sich die Beschwerden gehäuft. Ein Beispiel für schlechten Umgang mit den Mietern seien die Vorgänge in den Degewo-Häusern am Kaiser-Wilhelm-Platz 3 und in der Feurigstraße 7–7b. Viele Bewohner beklagten sich über mangelhafte Sanierungsarbeiten, sagt die Linke-Bezirksverordnete und Fraktionsvorsitzende Elisabeth Wissel. Leitungen und Steckdosen...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 06.08.20
  • 287× gelesen
Wirtschaft

Mietstundungen beantragt

Berlin. Bei den sechs städtischen Wohnungsbaugesellschaften sind wegen der Corona-Krise 1416 Anträge auf Mietstundung von Wohnungsmietern und 901 Stundungsanträge von Gewerbemietern eingegangen. Das Stundungsvolumen beträgt im Bereich Wohnen 978.485 Euro, im Gewerbebereich 6,9 Millionen Euro. Das geht aus der Antwort von Wohnstaatssekretär Sebastian Scheel auf eine Anfrage der Abgeordneten Gabriele Gottwald (beide Die Linke) hervor. Bei den Wohnungen liegt der Anteil der Mietstundungen bei...

  • Mitte
  • 16.07.20
  • 155× gelesen
Bauen
Den größten Zuwachs in Lichtenberg brachte der Howoge in den vergangenen Jahren das Neubauensemble Lindenhof an der Gotlindestraße.

Unternehmen wächst weiter
1700 Wohnungen hat die Howoge im vorigen Jahr dazu bekommen

Ob an der Frankfurter Allee oder am Landschaftspark Herzberge: Die Neubauaktivitäten der Wohnungsbaugesellschaft Howoge sind im Alt-Lichtenberger Kiez kaum zu übersehen. Aber nicht nur hier ist das städtische Unternehmen aktiv, berlinweit hat es seinen Wohnungsbestand im vergangenen Jahr erhöht – und will noch weiter wachsen. Die großen Neubauprojekte, aber auch etliche Ankäufe haben dafür gesorgt, dass der Howoge-Bestand allein im vorigen Jahr um rund 1700 Wohnungen gewachsen ist. „Wir haben...

  • Lichtenberg
  • 13.02.20
  • 873× gelesen
Blaulicht

Angriff auf Firmenautos

Friedrichshain. Mehrere Fahrzeuge einer Wohnungsbaugesellschaft sind in der Nacht zum 2. September beschädigt worden. Sie waren an der Bossestraße sowie in Prenzlauer Berg, Lichtenberg und Gesundbrunnen abgestellt. Die Ermittlungen hat der Staatsschutz übernommen. tf

  • Friedrichshain
  • 04.09.19
  • 33× gelesen
Bauen

Zwei Bauvorhaben genehmigt

Oberschöneweide. Die Wohnungsgenossenschaft „Berliner Bär“ hat jetzt die Genehmigung für zwei Bauvorhaben erhalten. Auf dem Grundstück Griechische Allee 31/33 entsteht auf einem Garagengelände für zehn Millionen Euro ein Wohnhaus mit 42 Wohnungen und 40 Stellplätzen für Pkw. Am Waldowplatz baut die Genossenschaft für 5,6 Millionen Euro die neue Geschäftsstelle und zwei weitere Häuser mit 16 und sieben Wohnungen. Der Baubeginn ist noch nicht bekannt. RD

  • Oberschöneweide
  • 28.02.19
  • 282× gelesen
Bauen

Die Städtischen bauen fleißig

Pankow. In diesem und im nächsten Jahr werden durch städtische Wohnungsbaugesellschaften im Bezirk voraussichtlich zwölf Wohnungsbauprojekte mit insgesamt 850 Wohnungen fertiggestellt. Das teilt Sebastian Scheel (Die Linke), Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, auf Anfrage mit. Für 305 dieser Wohnungen gibt es eine Miet- und Belegungsbildung, es sind also Sozialwohnungen. Errichtet werden die neuen Wohnhäuser überwiegend von der Gesobau, aber auch die Gewobag...

  • Pankow
  • 08.09.18
  • 113× gelesen
Wirtschaft

Preis für Mediation: Auszeichnung für Wohnungsbaugenossenschaft „Neues Berlin“

Die Wohnungsbaugenossenschaft „Neues Berlin“ hat eine bundesweite Auszeichnung erhalten. Der „Förderpreis gute Kooperation“ war von der Deutschen Gesellschaft für außergerichtliche Streitbeilegung im Bauwesen und dem Verband der Bau- und Immobilienmediatoren ausgelobt worden. Die Wohnungsbaugenossenschaft „Neues Berlin“ sicherte ihn sich in der Kategorie „Praxisfall guter Kooperation“ für die Initiative „Mediation als Bestandteil der Unternehmenskultur“. In den Jahren 2015 bis 2017 gab es im...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 14.04.18
  • 103× gelesen
Bauen

Mehr Platz für die Verwaltung

Pankow. Wer derzeit am Stiftsweg 1 vorbeikommt, wundert sich. Dort steht ein großes Bauschild, und auf dem Grundstück finden Bauarbeiten statt. Die Pankower Mieter der Wohnungsbaugesellschaft Gesobau wissen es bereits: Die Geschäftsstelle der Gesobau, die hier ihren Sitz hat, ist bereits im Dezember vorübergehend ausgelagert worden. Sie befindet sich jetzt in der Tino-Schwierzina-Straße 32. Auf Anfrage teilt Gesobau-Pressesprecherin Birte Jessen mit: „Am Stiftsweg 1 wird das bisherige...

  • Pankow
  • 20.03.18
  • 641× gelesen
Soziales

WBS mit Verzögerung

Das Lichtenberger Rentnerehepaar L. wollte in eine kleinere, kostengünstigere Wohnung umziehen. Es fand bei der Wohnungsbaugesellschaft Howoge eine geeignete Wohnung. Um sie anmieten zu können, wurde aber ein Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigt. Den entsprechenden Antrag stellten die Eheleute im August beim Wohnungsamt Lichtenberg. Als sie Anfang November immer noch keinen WBS hatten, baten sie die Kummer-Nummer um Unterstützung. Die Kummer-Nummer setzte sich mit dem Wohnungsamt in...

  • Marzahn
  • 22.12.17
  • 509× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.