Wohnungskauf

Beiträge zum Thema Wohnungskauf

Soziales

2500 Wohnung im Problemkiez gehören nun der Gewobag
Rollberge-Siedlung zurückgekauft

Das städtische Wohnungsbauunternehmen Gewobag hat vom Luxemburger Konzern ADO Properties rund 2500 Wohnungen an der Schluchseestraße gekauft. Die Wohnungen gehören zu einem Gesamtpaket von knapp 5900 Wohnungen, die die Gewobag erworben hat. Die anderen 3400 Wohnungen befinden sich an der Heerstraße in Spandau. Laut Gewobag beträgt der Kaufpreis für das Gesamtpaket 920 Millionen Euro, die die Gewobag selbst finanziert. Sämtliche Wohnungen gehörten einst zur städtischen GSW, die 2004 vom...

  • Waidmannslust
  • 04.10.19
  • 153× gelesen
Bauen

Gesobau kauft Wohnungen in Karow

Karow. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gesobau erweitert ihren Bestand jetzt um Wohnungen im Ortsteil Karow. Diese Immobilien im Neubaugebiet werden vom KapHag-Fonds 49 „Wohnen in Berlin-Karow“ gekauft. Zur Wohnanlage auf dem knapp 12.500 Quadratmeter großen Grundstück gehören Häuser an der Pfannschmidt-, Achilles- und Röländer Straße. Die 164 Wohnungen wurden in den 90er-Jahren gebaut, als das Neubaugebiet Karow Nord entstand. Die meisten haben drei Zimmer. Die vollständige Übergabe...

  • Karow
  • 17.07.15
  • 295× gelesen
Bauen

Ausländischer Investor erwirbt 4000 Wohnungen an der Heerstraße

Staaken. Beim Bieten um rund 4000 Wohnungen im Bereich Heerstraße Nord ist das Land Berlin leer ausgegangen.In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass ein ausländischer Investor insgesamt rund 5000 Wohnungen erworben hat, darunter den Bestand an der Heerstraße. Wie am 18. Februar berichtet, standen die Wohnungen der Deutschen Wohnen für rund 1000 Euro pro Quadratmeter zum Verkauf. Städtische Gesellschaften wären allenfalls bis 640 Euro mitgegangen. Sehr enttäuscht vom Ausgang des...

  • Staaken
  • 23.02.15
  • 486× gelesen
Bauen und Wohnen
Eigentumswohnungen in beliebten Innenstadtlagen sind in den vergangenen Jahre teuer geworden.

Tipps zum Wohnungskauf in der Stadt

Die Preise für Eigentumswohnungen steigen: Knapp sechs Prozent mehr mussten Käufer 2013 für eine Eigentumswohnung ausgeben als im Jahr davor. Das geht aus dem aktuellen F+B-Wohn-Index Deutschland hervor.Bernd Leutner, Geschäftsführer des F+B Forschungsinstituts in Hamburg, erklärt: "Die Preisentwicklung von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern spiegelt die nach wie vor hohe Attraktivität von Sachwertinvestitionen wider." Großstädte wie Hamburg, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, München und...

  • Mitte
  • 18.12.14
  • 86× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.