Alles zum Thema Wuhle

Beiträge zum Thema Wuhle

Bauen

Bezirksamt plant neues Wohngebiet
Am Wuhlebecken sollen Einfamilienhäuser entstehen

Das Bezirksamt will ehemalige Kleingartenanlagen nahe des Wuhlebeckens für die Wohnbebauung freigeben. Es sollen Einfamilienhäuser entstehen. Die Häuser sollen ein- bis zwei Geschosse bei grundsätzlich offener Bebauung haben können. Das heißt, es dürfen keine Doppelhäuser oder Reihenhäuser gebaut werden. Die Gebäude dürfen eine Länge von 18 Metern nicht überschreiten, erklärte Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage aus der...

  • Biesdorf
  • 27.08.18
  • 229× gelesen
Umwelt
Ein ungewöhnliches Bild bietet sich den Naturfreunden an der Wuhle. Ein Schwanenpaar zieht 15 Jungtiere groß.
3 Bilder

Schwanenpaar als Kriseneltern
Die Wuhle bietet Wildvögeln ideale Bedingungen zur Aufzucht des  Nachwuchses

Die Wuhle ist in diesen Tagen zum großen Kindergarten für viele Wildvögel geworden. Zwischen Wuhleteich und der Eisenacher Straße können die Naturfreunde vom Wuhlewanderweg aus die Stockenten, verschiedene Gänse und Blesshühner bewundern, wie sie ihren Nachwuchs groß ziehen. Eine Besonderheit ist ein Schwanenpaar an der Holzbrücke an der Suhler Straße. „Da kommt ein Schwanenpaar mit 15 Jungen angeschwommen“, freut sich Dennis Gustke. Der 29-jährige Busfahrer aus Marzahn ist jede freie...

  • Hellersdorf
  • 29.06.18
  • 398× gelesen
  •  1
Bauen

Wuhleweg wird saniert

Köpenick. Auf dem Wuhleweg haben Baumwurzeln im Bereich zwischen Lindenstraße und Am Bahndamm an vielen Stellen den Gehwegbelag beschädigt. Um die Gefahrenstellen zu beseitigen, werden bis Ende September Bauarbeiten durchgeführt. Ddafür muss der Weg teilweise gesperrt werden. Im Bereich zwischen Lindenstraße und Spielplatz wird bis Ende Juli gearbeitet. Anschließend wird bis Ende August der Bereich zwischen Hämmerlingstraße und Am Bahndamm erneuert. Im dritten Bauabschnitt wird von Anfang...

  • Köpenick
  • 06.07.16
  • 90× gelesen
Bauen

Vier Bäume werden gefällt

Köpenick. Im Bereich der Wuhlemündung in die Spree müssen in diesen Tagen gleich vier Ahornbäume gefällt werden. Die bis zu 20 Meter hohen Bäume sind von Brandkrustenpilz, Stammfußmorschungen oder starken Neigungen betroffen und damit nicht mehr standsicher. Nach Angaben des Straßen- und Grünflächenamts kommt aus Sicherheitsgründen nur noch die sofortige Fällung in Betracht. RD

  • Köpenick
  • 21.05.16
  • 14× gelesen
Politik
Vor dem Katarakt an der Wuhleblase staut sich das Wasser der Wuhle und fließt anschließend schneller. An vielen anderen Stellen ist das Wasser deutlich trüber.

Senat verschiebt weitere Renaturierung des Wuhletals

Marzahn-Hellersdorf. Die Renaturierung des Wuhletals südlich der B1/B5 ist ins Stocken geraten. Der Senat hat kein Personal und hat die Planungen auch wegen der IGA 2017 auf die lange Bank geschoben. Im Herbst 2011 hieß es, dass die Planungen bis 2016 abgeschlossen und 2017 die ersten Arbeiten erfolgen sollten. Doch daraus wird nichts. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat dem Bezirksamt mitgeteilt, dass nicht genügend Mitarbeiter zur Verfügung stünden. Das Personal würde...

  • Marzahn
  • 12.03.16
  • 223× gelesen
  •  1
Bauen
Die Erpe an der Grenze zu Brandenburg. Hier soll das Gewässer wieder einen naturnahen Flusslauf erhalten.

Finanzspritze für Spree, Erpe und Wuhle

Treptow-Köpenick. Das Land Berlin investiert in den nächsten Jahren in die Umsetzung der Europäische Wasserrahmenrichtlinie mehrere Millionen Euro. Erste Arbeiten sollen 2018 beginnen. Das wurde jetzt durch eine Abgeordnetenhausanfrage von Silke Gebel (Bündnis 90/Grüne) bekannt. Sie hatte nach Kosten für den geplanten Umbau von Berliner Gewässern und der möglichen Finanzierung durch eine Umweltlotterie gefragt. Für die Arbeiten selbst gibt es bisher nur Kostenschätzungen. Für die Wuhle, die...

  • Köpenick
  • 10.01.16
  • 410× gelesen
Verkehr

Brücke über die Wuhle wird erneuert

Biesdorf. Die Brücke über die Wuhle zwischen Zimmermann- und Lindenstraße wird durch ein neues Bauwerk ersetzt. Sie ist seit Anfang Mai gesperrt. Die Umleitung der Buslinie 108 und des Autoverkehrs erfolgen über die Heerstraße und Heesestraße. Fußgänger und Radfahrer erhalten eine Behelfsbrücke. Bis sie fertig ist, können sie das alte Bauwerk auf dem nördlichen Gehweg überqueren. Die Brücke ist eine der wichtigsten Verbindungen zwischen Biesdorf und Kaulsdorf. Die Senatsverwaltung für...

  • Biesdorf
  • 21.05.15
  • 192× gelesen