Anzeige

Alles zum Thema Zentralfriedhof Friedrichsfelde

Beiträge zum Thema Zentralfriedhof Friedrichsfelde

Kultur

Infos zur Revolution 1917

Friedrichsfelde. Anlässlich des 100. Jahrestags der russischen Oktoberrevolution und deren Auswirkungen in Deutschland wird es am 8. Oktober um 14 Uhr einen Spaziergang über den Zentralfreidhof in Friedrichsfelde geben. Professor Jürgen Hofmann erklärt dabei, wie durch dieses Ereignis 1917 das Ende des ersten Weltkriegs in greifbare Nähe kam. Die Teilnahme kostet vier, ermäßigt zwei Euro. Für Schüler bis 14 Jahre ist sie kostenlos. Treffpunkt ist der Eingang zum Zentralfriedhof Friedrichsfelde...

  • Friedrichsfelde
  • 05.10.17
  • 2× gelesen
Bildung
Wo einst das Revolutionsdenkmal stand, erinnert jetzt eine Gedenktafel an das Monument, mit dem sich die Kant-Schüler beschäftigt haben.
4 Bilder

Neue Entwürfe für altes Denkmal: Museum Lichtenberg zeigt Arbeiten von Schülern

Rummelsburg. Zum Tag des offenen Denkmals am kommenden Wochenende schließt das Museum Lichtenberg nicht nur seine Türen auf. Es zeigt auch eine neue Ausstellung: Schülerarbeiten zum Revolutionsdenkmal von Ludwig Mies van der Rohe. Von 1926 bis 1935 stand auf dem Städtischen Zentralfriedhof Friedrichsfelde ein Revolutionsdenkmal. Initiiert von der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und aus Spenden der linken Arbeiterschaft finanziert, erinnerte es an Menschen, die während der...

  • Rummelsburg
  • 06.09.17
  • 63× gelesen
Politik
Anhänger der Linken legen an den Gräbern von Luxemburg und Liebknecht rote Nelken nieder.
6 Bilder

Gedenken an tote Kommunistenführer

Lichtenberg. Am 15. Januar 1919 wurden die KPD-Funktionäre Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht durch Freikorpssoldaten getötet. Noch heute erinnern Linke an den Mord vor 98 Jahren. Vertreter linker Parteien, außerdem Trotzkisten, DDR-Nostalgiker und Stalinisten, waren am Sonntag zur Gedenkstätte der Sozialisten gekommen, in der die Kommunistenführer gemeinsam mit SED-Funktionären in symbolischen Gräbern ruhen. Das Niederlegen roter Nelken hat sich als Ritual aus DDR-Zeiten erhalten. Nicht...

  • Lichtenberg
  • 15.01.17
  • 49× gelesen
Anzeige
Bauen

300 000 Euro für Ufersanierung am Dom: Haushaltsausschuss gibt Gelder frei

Mitte. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat 20 Millionen Euro für national bedeutsame Kulturinvestitionen freigegeben. In Berlin erhalten fünf Denkmäler Unterstützung. Für die Sanierung des Ufers am Berliner Dom werden insgesamt 300 000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VI bereitgestellt. So sollen unter anderem auch die Balustraden saniert werden. Ebenfalls 300 000 Euro bekommt die Martin-Luther-Kirche in Neukölln. Die Dorfkirche in Gatow erhält 26 000 Euro aus dem...

  • Mitte
  • 24.06.16
  • 25× gelesen
Bauen

Mehr Pflege im Zentralfriedhof

Friedrichsfelde. Der Personalmangel ist Schuld an dem teilweise ungepflegten Erscheinungsbild des Zentralfriedhofs Friedrichsfelde an der Gudrunstraße, hieß es dieser Tage. Deshalb soll auf einen Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung nun vom Bezirksamt geprüft werden, inwieweit künftig mehr in Personal und damit auch in die Friedhofspflege investiert werden könne. Um die gärtnerische Pflege zeigte sich der Bezirksverordnete Jürgen Hofmann (Die Linke) besorgt. Das Bezirksamt bestätigte auf...

  • Lichtenberg
  • 09.12.15
  • 43× gelesen
Kultur

Spaziergang auf dem Friedrichsfelder Friedhof

Friedrichsfelde. Was haben Käthe Kollwitz, Bruno Apitz und Hans Rodenberg gemeinsam? Klar – sie alle sind auf ihre Art und Weise Künstler. Als Malerin und Bildhauerin, als Schriftsteller und Schauspieler, als Theaterregisseur und Filmproduzent. Und noch etwas vereint sie: Der Zentralfriedhof Friedrichsfelde, auf dem sie ihre letzte Ruhe fanden. Was kaum jemand weiß: Nicht nur bildende Künstler, Schriftsteller, Theater- und Filmschaffende wurden auf der Begräbnisstätte mit dem Beinamen...

  • Lichtenberg
  • 14.08.15
  • 91× gelesen
Anzeige
Kultur

Gang über den Zentralfriedhof

Friedrichsfelde. Zu einem historischen Spaziergang über den Zentralfriedhof Friedrichsfelde laden am Sonntag, 24. August, Prof. Dr. Jürgen Hofmann und Klaus Schäling ein.Im Mittelpunkt steht dabei der Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Prof. Hofmann erinnert daran, dass die meisten Menschen an einen kurzen Waffengang glaubten. Doch der dauerte Jahre und viele kehrten von den Fronten nicht heim. Auch auf dem Städtischen Zentralfriedhof Friedrichfelde hat der Erste Weltkrieg seine...

  • Friedrichsfelde
  • 14.08.14
  • 30× gelesen