Leben retten kann so einfach sein: Haema Blutspendezentrum feierte 15. Geburtstag

Gerlinde Paulisch (Mitte) und zwei ihrer Mitarbeiter: Qualitätsbeauftragte Jennifer Romann und leitender Operator Marcel Braun
4Bilder
  • Gerlinde Paulisch (Mitte) und zwei ihrer Mitarbeiter: Qualitätsbeauftragte Jennifer Romann und leitender Operator Marcel Braun
  • Foto: Berit Müller
  • hochgeladen von Berit Müller

Tegel. Ärzte, Sanitäter, Feuerwehrleute – alle haben ein gemeinsames Ziel: Leben zu retten. Das kann aber fast jeder, ohne viel Aufwand und ohne Ausbildung. Als Blutspender. Im Haema Blutspendezentrum in Tegel zum Beispiel, das jetzt seinen 15. Geburtstag feierte.

Die Tür im ersten Stock der Berliner Straße 25 führt in einen Mix aus Wartezimmer, Rezeption und Garderobe. Luftballons schmücken die Wände. Ein gutes Dutzend Frauen und Männer harrt geduldig im Empfangsbereich des Haema Blutspendezentrums aus. Manche blättern in Zeitungen oder Infobroschüren, einige schlürfen ein Heißgetränk. Andere beugen sich konzentriert über Formulare. Am Wasserspender in der Ecke lehnt ein Tischchen, drauf sind Bleche mit Selbstgebackenem und Sektflaschen. Alkoholfrei versteht sich. „Kuchen und Sekt gibt es heute, weil wir Geburtstag feiern – natürlich gemeinsam mit unseren Spendern“, sagt Gerlinde Paulisch. Die Ärztin und Zentrumsmanagerin hat die Tegeler Haema-Filiale im September 2001 aus der Taufe gehoben, seitdem leitet sie die Einrichtung. Hauptsitz des bundesweit agierenden Unternehmens Haema AG mit rund 1150 Mitarbeiterin ist Leipzig.

Im Blutspendezentrum am Borsigturm sind 20 Ärzte, Auszubildende und medizinische Fachkräfte beschäftigt. Mehr als 350.000 Blut- und Plasmaspenden hat das Tegeler Team in den vergangenen 15 Jahren abgenommen, aufbereitet und versandt. Kostbare Liter lebenswichtiger Flüssigkeit, auf die viele Unfallopfer, Infektions- und chronisch Kranke angewiesen sind. „Jede Spende zählt, denn Blutkonserven sind ein knappes Gut“, berichtet Marion Junghans aus der Haema-Zentrale. „Blut und Plasma sind leider nur begrenzt haltbar und können nicht künstlich hergestellt werden. Wir brauchen mindestens 15.000 Blutspenden täglich, um den Bedarf in Deutschland zu decken.“

Doch nur fünf Prozent der Bundesbürger begeben sich mehrmals im Jahr zum freiwilligen Aderlass – obwohl das Ganze nicht weh tut, auch der zeitliche Aufwand hält sich in Grenzen. Eine Viertelstunde ist jeweils für den kurzen Medizin-Check inklusive Blutdruckmessung einzuplanen. Danach geht’s auf bequeme Liegesessel. „Die Spende an sich dauert gut zehn Minuten, nur Anmeldung und Untersuchung der Erstspender brauchen länger – ungefähr eine Stunde“, sagt Ärztin Paulisch und erläutert das Spendenspektrum: Vier unterschiedliche Produkte liefert das Tegeler Zentrum an Krankenhäuser und die Medizinindustrie. Da wären Konserven mit so genanntem Vollblut – jeweils einen halben Liter lassen die Spender dafür. Sind nur die roten Blutzellen gewünscht, bekommen sie alles an Flüssigkeit samt Inhalt zurück, was nicht gebraucht wird. Für Konserven mit „Industrieplasma“ behalten die Ärzte bloß Wasser und Eiweiß, der Rest fließt retour in die Geber-Adern. Und schließlich gibt es noch das Patienten-Plasma, das nach einer mehrwöchigen Quarantäne direkt an einen bestimmten Abnehmer geht.

Einer von rund 800 Stammspendern im Zentrum am Borsigturm ist René Schönbeck. Der Motorradfan beziffert die Anzahl seiner Besuche auf etwa 170. „Wenn ich mal einen Unfall haben sollte, bin ich doch auch froh, wenn’s für mich eine passende Blutkonserve gibt“, sagt er. Außerdem weiß der Reinickendorfer den jeweiligen Check seiner Werte zu schätzen. „So erfahre ich immer, ob ich gesund bin.“

Rund 100 Frauen und Männer begrüßt das Team vom Borsigturm pro Tag, es könnten gern noch mehr sein, wünscht sich Gerlinde Paulisch. Geöffnet ist das Zentrum in der Berliner Straße 25 montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und sonnabends von 8 bis 14 Uhr. Alle Spender erhalten neben Obst, Müsli und Kaffee eine Aufwandsentschädigung, in der Regel sind es 25 Euro. bm

Infos gibt es unter  437 43 60 oder www.haema.de
Autor:

Berit Müller aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Damit auch Sie ausgeruht aufwachen, ist ein auf Sie individuell angepasstes Bett samt Lattenrost, Matratze und Bettgestell notwendig.
3 Bilder

Volkskrankheit Rückenschmerzen
Häufig sind schlechte Matratzen die Ursache

Laut einer Auswertung von Statista aus dem Jahr 2017 klagt beinahe jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig über Rückenbeschwerden. Vor allem viele Berufsfelder führen zu Überlastungen und Fehlstellungen. Nicht selten ist jedoch einfach eine schlechte Schlafstätte die Ursache für die häufigen Schmerzen. Die Lösung bietet daher oftmals der Kauf eines neuen Bettes. Betten wird zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt Es kommt nicht oft im Leben vor, dass wir über die Anschaffung einer neuen...

  • Lankwitz
  • 27.10.20
  • 118× gelesen
WirtschaftAnzeige
Vertrauen Sie auf Qualität und Kompetenz für Ihre persönliche Sicherheit!
2 Bilder

RWT-Bauunternehmung GmbH
Für Ihre Sicherheit!

Sie wollen Ihren Privatbesitz oder Ihr Firmengebäude sichern und schützen? Wir sind ihr Ansprechpartner für Privat- oder Geschäftskunden: "... für mehr Sicherheit!" Zu Neubau, Nachrüstung, Austausch und Wartung sind wir ihr Fachbetrieb zu mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik in den Bereichen aufgesetzte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 1 oder verdeckte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 2, neueste Alarmmeldetechnik und Video-Überwachung zum Nachrüsten, Austausch oder...

  • Grünau
  • 28.10.20
  • 43× gelesen
WirtschaftAnzeige
Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie uns, damit Sie sich in Ihrem Gebäude sicher und geborgen fühlen.
5 Bilder

Rehbein – Ihr Spezialist für Sicherheitstechnik – seit 1890 in Berlin
Einbrechern keine Chance geben

Es hat seine Gründe, weshalb das Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz die Firma Rehbein Sicherheitstechnik in Berlin mit der Installation mechanischer Schließanlagen bzw. mit der Anfertigung von Tresorschlüsseln beauftragt haben und auch das LKA Berlin die Firma Rehbein seit vielen Jahren kontinuierlich auf ihrer Empfehlungsliste als Einbruchsberatungsstelle führt. Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie...

  • Moabit
  • 28.10.20
  • 104× gelesen
WirtschaftAnzeige
Seit über 50 Jahren ist das Charlottenburger Unternehmen im Einsatz und schützt vor Einbruch.
Video 5 Bilder

Werner Sicherheitstechnik
So schützen Sie sich vor einem Einbruch

Ganz egal, ob Sie im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses wohnen oder im Einfamilienhaus mit Garten. Einbrecher suchen zuallererst den geringsten Widerstand. Ungeschützte Türen und Fenster öffnen selbst Gelegenheitseinbrecher innerhalb von Sekunden. Mechanische Sicherheitstechnik, wie Zusatzschlösser und Riegel, ist die Basis für effektiven Einbruchschutz und verhindert, dass Unbefugte in Ihr Zuhause eindringen können. Individuelle Beratung für passende Lösungen Die Fachleute der Werner...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 27.10.20
  • 106× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von decker optic freut sich auf Sie.

decker optic
Erweiterte Hygienestandards

Mit unserem bisherigen Hygienekonzept sind wir gut durch das Jahr gekommen. Trotz häufiger Kundenkontakte ist keiner unserer Mitarbeiter erkrankt und unsere Kunden konnten sich stets sicher bei uns fühlen. Damit das auch in der kühleren Jahreszeit, in der Lüften nicht mehr im erforderlichen Umfang möglich ist, so bleibt, haben wir unsere Hygienestandards erweitert. Der erste Schritt war die Anschaffung von Luftmessgeräten, mit deren Hilfe wir den CO₂-Gehalt der Luft messen können, um zu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 55× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Jetzt mitmachen
Online-Coronastudie zu sozialem Zusammenhalt und psychischem Wohlbefinden

Werden Sie Teilnehmer*in an einer spannenden Studie und helfen Sie mit, zu verstehen welche Auswirkungen die Corona-Krise auf Wohlbefinden, Stress und sozialen Zusammenhalt hat! Wir Berliner Forschungseinrichtungen (Max-Planck-Gesellschaft, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin) wollen in Zukunft besser planen können, wer welche Form der psychologischen Unterstützung in so einer schweren Zeit benötigt. Dazu führen wir eine Online-Studie durch, bei der wir Sie...

  • Charlottenburg
  • 20.10.20
  • 339× gelesen
WirtschaftAnzeige
Dr. Jun-Sik Kim eröffnet seine Dermatologische Privatpraxis.

Dermatologische Privatpraxis Dr. med. Jun-Sik Kim
Neueröffnung in Hermsdorf

Am 2. November 2020 eröffnet Dr. Jun-Sik Kim seine Dermatologische Privatpraxis für Privatpatienten und Selbstzahler in Hermsdorf. Der erfahrene Facharzt für Haut-, Schleim- und Geschlechtskrankheiten verfügt über eine 30-jährige Berufserfahrung mit Stationen in Bad Oeynhausen, Shanghai und Korea sowie in den USA und Dubai. Zu seinem umfangreichen Leistungsspektrum zählen unter anderem die dermatologische Chirurgie zur Vorsorge und Behandlung von Hautkrebspatienten, die Laser-Chirurgie,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 62× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen