Straftaten gegen Homosexuelle

Tempelhof-Schöneberg. Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) hat sich bestürzt über die aktuelle Häufung von Straftaten gegen homosexuelle Menschen geäußert. „Niemand hat das Recht, sich ungefragt in das Leben fremder Menschen einzumischen und sie wegen ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität verbal oder sogar körperlich anzugreifen. Hassgewalt gegen Menschen ist immer auch ein Angriff auf unsere offene und vielfältige Stadtgesellschaft, für die es keinerlei Rechtfertigung gibt“, erklärte sie in einer Mitteilung des Bezirksamts. In den vergangenen Tagen und Wochen waren Meldungen aufgetaucht, in denen unter anderem ein lesbisches Pärchen in Tempelhof beleidigt und körperlich attackiert worden sei. Außerdem soll es im Schöneberger Norden zu zwei Reizgasattacken gegen Homosexuelle gekommen sein. Das Bezirk verwies darauf, dass Polizei und Staatsanwaltschaft Ansprechpersonen zur Opferberatung und Straftatenverfolgung hätten und kein Bürger wegschauen sollte, der Zeuge von Hass und Gewalt wird. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen