Bäume haben Durst
Bürger sollen beim Bewässern helfen

Der Sommer hat längst nicht begonnen, da gibt es in Berlin schon wieder Probleme mit der Trockenheit. Das Bezirksamt hat nun in einer Mitteilung die Bürger um Mithilfe beim Bewässern der Bäume gebeten.

Vor allem neu gepflanzte Bäume, die besonders viel Flüssigkeit benötigen, würden sonst vertrocknen. „Wir bewässern bereits mit beauftragten Firmen unsere Jungbäume. Trotzdem würde es sehr helfen, wenn Bürger beim Gießen der Straßenbäume helfen, denn sie brauchen zusätzlich Wasser!“, erklärt die für Grünflächen zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne). „Aktuell liegt die Bodenfeuchte nur bei 30 bis 40 Prozent mit stark fallender Tendenz. Jungbäume haben noch keine tiefreichenden Wurzeln, um sich selbst zu versorgen.“

Wer sich beteiligen möchte, sollte den Baum zunächst nur angießen und warten, bis etwas Feuchtigkeit eingezogen ist. Der Boden kann auf diese Weise den Rest des Wassers besser aufnehmen. „Auf den mit Splitt angelegten Baumscheiben oder den Bäumen mit einem Gießring aus Kunststoff kann das Wasser direkt eindringen und steht dem Baum sofort zur Verfügung“, erklärt das Bezirksamt.

Ein Jungbaum benötigt pro Woche etwa 150 Liter. Insgesamt sind im Bezirk 68 000 Bäume im Straßenland und auf öffentlichen Grünflächen vermerkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen