Anzeige

Forderung nach einem „Runden Tisch Drogen“

Die AfD-Fraktion hat einen Antrag in die BVV eingebracht, um das Bezirksamt zur Einführung eines Runden Tisches zum Thema Drogen aufzufordern.

Tempelhof-Schöneberg solle demnach eine Strategie „gegen den stark anwachsenden Handel und Konsum illegaler Drogen entwickeln“. Dieser gefährde die Bevölkerung im öffentlichen und privaten Raum. „Durch den Verkauf von illegalen Drogen auf Spielplätzen, U-Bahnhöfen, Gehwegen und öffentlichen Plätzen hat die Verunreinigung durch gebrauchte Spritzbestecke und andere Drogenutensilien deutlich zugenommen“, heißt es im Antrag der Partei.

„Die damit verbundene Gefährdung der Gesundheit von Kindern und Erwachsenen kann nicht weiter hingenommen werden“, so der Bezirksverordnete Karsten Franck. Er fordert diesbezüglich auch die Bekämpfung der Beschaffungskriminalität im Drogenmilieu. Dafür sollte der Bezirk die Parteien der BVV sowie Vertreter der Polizei, BVG, BSR und Einrichtungen der Drogenprävention einladen.

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt