Schwarzer Blitz im Tunnel: BVV beschließt neuartige Radarfalle

Weil viele Autofahrer zu schnell durch den Boelcketunnel fahren, sollen sie künftig "schwarz" geblitzt werden.
  • Weil viele Autofahrer zu schnell durch den Boelcketunnel fahren, sollen sie künftig "schwarz" geblitzt werden.
  • Foto: HDK
  • hochgeladen von Horst-Dieter Keitel
Wo: Boelcketunnel, Boelckestraße, Berlin auf Karte anzeigen

Tempelhof. Unsichtbare Geschwindigkeitsüberwachung gefordert. Die Technik macht’s möglich: In der etwa 250 Meter langen Autobahn- und Eisenbahnunterführung in der Boelckestraße, genannt Boelcketunnel, soll eine Schwarzblitzanlage installiert werden.

So jedenfalls hat es die BVV mit Mehrheit auf Antrag der SPD-Fraktion im April beschlossen. Danach ist das Bezirksamt nun aufgefordert, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass ein "Schwarzblitzer" im Boelcketunnel installiert wird, "durch den Kraftfahrer in der Tunnelsituation nicht irritiert werden". In der Begründung des vom SPD-Bezirksverordneten Christoph Götz formulierten Antrags heißt es unter anderem: "Der Boelcketunnel verleitet mit seinen baulichen Gegebenheiten viele Kraftfahrer zu einer besonders rasanten Fahrweise und deutlichen Geschwindigkeitsübertretungen." Die damit verbundene Lärmbelästigung - insbesondere nachts - sei für die Anwohner im Dreh Boelcke- und Höppnerstraße "nicht länger hinnehmbar", sagt Götz und verweist auch noch auf die von Pendelstützen getragene Statik des Tunnels, "die bei einem Unfall einen Aufprall mit höheren Geschwindigkeiten" wohl kaum standhalten dürfte. Erlaubt ist Tempo 50

Bei der bereits seit 2010 im Britzer Tunnel praktizierten Dunkelblitz-Methode wird im Prinzip eine Infrarotfilterfolie anstatt vor dem Objektiv vor dem Blitz installiert. Dadurch wird der Blitz für das menschliche Auge unsichtbar. Lediglich beim direkten Blick in den Reflektor lässt sich ein rötliches Aufleuchten erkennen. Betroffene Autofahrer merken es meistens nicht beziehungsweise erst dann, wenn der Bußgeldbescheid ins Haus flattert. Um das zu vermeiden, sollen Autofahrer - ebenfalls von der BVV beschlossen - zuvor mittels Hinweisschildern an den Tunneleinfahrten auf die "schwarze" Geschwindigkeitsüberwachung aufmerksam gemacht werden.

Horst-Dieter Keitel / HDK

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen