Internationale Funkausstellung in Berlin

Die CES in Las Vegas ist weit weg und die CeBit in Hannover hat sich über die Jahre deutlich gewandet und ist heute eine echte Fachmesse für Profis. Für ein durchschnittliches Publikum ist daher eine andere Technologie-Messe deutlich interessanter: Die jährliche stattfindende Internationale Funkausstellung in Berlin. Hier gibt es auch für normale Besucher viel zu entdecken die neuesten Entwicklungen können bestaunt werden.

Und so sollte sich jeder die Zeit vom 31. August bis 5. September im Kalender anstreichen. Wer sowieso aus Berlin oder der Umgebung kommt, oder wer in dieser Zeit in die Hauptstadt reist, sollte einen Aufenthalt auf der IFA einplanen.

Der Eintritt ist auch in diesem Jahr erschwinglich. Im Vorverkauf gibt es derzeit bis zum 30. August noch günstige Tageskarten auf ifaticket.de für 13 Euro. Noch günstiger ist das das Gruppenticket, das für 26 Euro im Vorverkauf zu haben ist.

Eigene Hallen für Apple und das intelligente Haus

Neben den großen Herstellern aus den USA sind auf der IFA auch alle großen asiatischen und europäischen Hersteller vertreten. Von deutschen Ausstellern wie Bosch, Miele und Siemens bis zu LG und Samsung aus dem fernen Osten sind alle bedeutenden Hersteller mit eigenen Ständen dabei. Die Ausstellung ist auch 2018 wieder beeindruckend, so wie LG im vergangenen Jahr mit einem extragroßen Videotunnel die Grenzen des Machbaren aufzeigte.

Sehenswert sind aber sicher auch die kleineren Hersteller auf der IFA, den hier werden oft die wirklich interessanten Innovationen gezeigt. Auch können die Aussteller an den kleinen und mittleren Ständen eher ein Gespräch verwickelt werden, um die spannende neue Technik erklärt zu bekommen.

In einigen Spezialbereichen wird es 2018 besonders interessant. So ist aus dem vergangenen Jahr bereits die iZone bekannt, in der sich alles um das iPhone und das iPad und das passende Zubehör dreht. Daneben ist in diesem Jahr sicherlich die Halle zum Thema Smart Home eine der interessantesten Ausstellungen. In der Halle 6.2 klingt im Jahr 2018 das Thema intelligentes Haus groß an und die Technologie, die sich mit dem vernetzen und intelligenten Gebäuden und Wohnräumen befasst, wird im Detail vorgestellt. 

Die Hersteller zeigen dem Besucher wie smart Thermostate, intelligente Überwachungssystem, computergesteuerte Türschlösser und Rauch- und CO2-Detektoren funktionieren. Darüber hinaus erfährt der Besucher viel über intelligente Beleuchtung, Kühlschränke und Waschmaschinen, die sich mit dem Smartphone steuern lassen.

Und auch wer nicht in Berlin vor Ort sein kann, wird während der sechstägigen Messe von uns mit frischen Eindrücken von der die Internationalen Funkausstellung versorgt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen