Warum Berlin und Brandenburg sich zum Paradies für Wellnessurlauber mausert

Der Begriff Wellness ist momentan in aller Munde, Wellness-Urlaube jedweder Art sind eine willkommene Abwechslung zum alltäglichen Urlaub, der ja sehr oft in Stress ausartet. Aber was macht Wellness eigentlich so interessant für die Bundesbürger, wieso hält der Boom nach wie vor an? Ganz einfach: Wellness ist gut für den Körper und Geist, man kann herunterfahren und einfach mal entspannen. Der Alltagsstress fällt vom Körper ab, man erholt sich von Kopf bis Fuß. Wer zum Beispiel ein Wellness Wochenende in einem Wellnesshotel bucht, der kann in diesen wenigen Tagen enorm für sich tun, damit sein Körper wieder reichlich Kraft tankt und für neue Herausforderungen gerüstet ist. Die Wellness-Angebote sind äußerst reichhaltig und bieten für jeden einzelnen Hotelgast genau das Richtige. Bei den Wellness Tagen sollte man auf gesunde Ernährung und Fitness nicht verzichten.

Wellnessvergnügen

Man kann beispielsweise in einem Schwefelschwimmbad entspannen oder sich wie ein römischer Kaiser von den Gesundheitsprogrammen verwöhnen lassen. Dazu gehören natürlich Kosmetikbehandlungen und die verschiedensten Massagen. Wer einmal eine Hot-Stone-Massage oder eine Ayurveda-Massage genossen hat, der weiß, wie wohltuend das ist. Man kann sich aber auch durch den Masseur mit einer ordentlichen Sportmassage durchkneten lassen, das regt den Blutfluss an und löst lästige Verspannungen. Außerdem kann durch diese Massagen Rückenproblemen vorgebeugt werden. Eine Klangmassage ist mal etwas ganz anderes und wird den Urlauber verzücken, während eine Unterwassermassage als Hydrotherapie eingesetzt wird. Eine Frau kann sich durch eine Schönheitsmassage auffrischen lassen und sich währenddessen eine Gesundheitsmaske auf das Gesicht legen.

Eine Fuß- oder Fingermassage bekommt man auch nicht alle Tage.
Natürlich kommt an einem Wellness Wochenende auch die gesunde Ernährung nicht zu kurz. Im Wellnesshotel referieren erfahrene Experten über einen gesunden Lebenswandel und die dazu entsprechende Ernährung und geben hilfreiche Beispiele, wie der Urlauber in Zukunft zu Hause seine Mahlzeiten gestalten kann. Selbstverständlich sind die Mahlzeiten im Hotel selber auch alle sehr gesund und nahrhaft. Es ist sogar möglich an einem Wellness-Wochenende ein bisschen abzunehmen, da die Ernährung entsprechend gestaltet ist. Und wer kann schon von sich behaupten, dass er in einem Kurzurlaub abgenommen hat?

Auch orthopädisch sinnvoll

Aber natürlich kann man durch Wellness auch etwas für seine Fitness tun, denn zu den Wellness-Angeboten gehören natürlich gesunde Sportarten wie Schwimmen, Radfahren oder Nordic Walking. Schwimmen ist ideal für den Rücken, die Muskulatur wird gekräftigt und es wird Rückenbeschwerden effektiv vorgebeugt. Außerdem ist es sehr erholsam, zwischen den Schwimmrunden auf der Liege zu ruhen, ein Buch zu lesen und durch ein großes Panorama-Fenster ins Freie zu blicken.

Das Radfahren stärkt die Ausdauer und ist wichtig für das Herz-Kreislaufsystem. Viele Wellnesshotels liegen in landschaftlich reizvollen Gegenden, eine Radtour durch die Natur macht da noch mehr Spaß, wenn man vom Umland Eindrücke sammelt. Und Nordic Walking ist nicht nur für ältere Wellness-Urlauber eine andere Wellness-Variante. Durch die Bewegung beim Walking (besonders das Schwingen der Arme) werden viele Muskelgruppen trainiert, was einen ausgesprochen positiven Effekt hat.

Wellness ist nicht nur für den Sommer eine Alternative, auch oder gerade im Winter, wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, macht Wellness Spaß. Wenn die Winterdepression naht, kann Wellness aktiv dagegen wirken. Zum Beispiel durch den Besuch der Sonnenbank im Wellness-Hotel. Dadurch wird die Laune verbessert, denn das UV-Licht hat eine besonders positive Wirkung auf das Immunsystem. Nach dem Besuch des Solariums fühlt man sich richtig erfrischt. Aber auch Saunengänge oder der Besuch eines Dampfbades ist eine wahre Kraftquelle gerade an den kalten Tagen. Nach einem Saunengang eine Runde barfuß durch den Schnee zu laufen, härtet nicht nur ab, das weckt auch die Lebensgeister und ist gut für die Gesundheit. Heilende Wärme versprechen auch das Römische Schwitzbad oder ein indisches Kristall-Blütendampfbad.

Wellnesshotels in Brandenburg & Berlin

In manchen in denen man eintauchen und die heilende Wirkung des quellfrischen Thermalwassers spüren kann. Wellnesstage sind also Wohlfühltage. Jeder sollte sich eigentlich so viel wert sein, dass er auch mal an sich denkt und sich überlegen, ob er nicht auch einmal ein paar Tage abschaltet und dabei etwas für seine Fitness tut.

In der heutigen schnelllebigen Zeit sehnen sich zunehmend mehr Menschen nach Ruhe und Erholung sowie nach einer Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen. Ein Wellnessurlaub bietet sich dafür sehr gut an. Wellness ist keine neumodische Erfindung, sondern fand bereits in den frühen 50er Jahre seine ersten Anhänger. Sinngemäß übersetzt bedeutet “Wellness” ein ganzheitliches Gesundheitskonzept. Dieses Konzept schließt neben der Entspannung auch gesunde und ausgewogene Ernährung sowie auch ein gesundes Maß an Bewegung und sportlicher Aktivität ein.

Im Gegensatz zu einem Urlaub in einem fernen Land kann der Wellnessurlaub -wenn dies erwünscht ist- in der Regel in der umliegenden Region erlebt werden. Damit spart der Urlaubsgast sowohl wertvolle Reisezeit als auch Reisekosten. In vielen Städten und Erholungsorten befinden sich auch hierzulande sehr gut ausgestattete Wellnesshotels.

Luxus & Wohlfühlen

Ein Berliner Wellnesshotel bietet dem Gast mehr als eine Übernachtungsmöglichkeit; dort kann von Fachkräften ein Gesundheitsprogramm erstellt werden, das den Wünschen und Bedürfnissen des Gastes entspricht. Die meisten Wellnesshotels bieten viele Ruhemöglichkeiten an, die den Gast zur Ruhe kommen und die alltägliche Routine vergessen lassen. Spezielle Angebote, wie Massagen, Saunen und Dampfbäder unterstützen das Wohlgefühl. Wer es lieber aktiver mag, kann die Fitnessräumlichen und Sportangebote nutzen, um sich etwas Gutes zu tun.

Bei der Wahl des richtigen Wellnesshotels gelten zum einen die üblichen Bewertungsrichtlinien für Hotels und zum anderen sollte auf die Leistungen achten, die das Wellnesshotel anbietet. Während manche Wellnesshotels einen Schwerpunkt auf sportliche Aktivitäten, wie Walking, Aerobic oder Schwimmen legen, fokussieren andere Hotels die Entspannung des Gastes mit beispielsweisen Sonnenliegen, Whirlpools oder gemütliche Cocktailbars.

Das Wellnesshotel sollte demnach ganz nach dem eigenen Geschmack und den individuellen Bedürfnissen ausgewählt werden. Außerdem ist auf die kulinarische Vielfalt zu achten. Wer darauf bedacht ist, diätische Kost zu sich zu nehmen, sollte bei der Wahl des passenden Wellnesshotels unbedingt darauf achten, ob dies dort geleistet wird.

Für einen Urlauber lohnt es sich immer, sich im Vorfeld über sogenannte Arrangements des Wellnesshotels zu erkundigen. Damit sind hoteleigene Angebote gemeint, die einzelne Leistungen wie beispielsweise eine Massage und ein Abend-Buffet oder Candle-Light-Dinner als Paket vereinen und somit günstiger anbieten. Dadurch kann der Gast zum einen mehr Geld sparen, wie wenn er alle Leistungen einzeln bezahlen muss und des Weiteren muss er vor Ort seine Wünsche nicht mehr organisieren, sondern kann den Aufenthalt von Beginn an genießen.

Ob ein Wochenende oder eine Woche – ein gelungener Wellnessurlaub sorgt in jedem Fall dafür, neue Energie für den Alltag zu tanken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen