Treptow-Köpenick - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Ateliers für Künstler
Neues Bündnis „Kultur Räume Berlin“ kümmert sich künftig um Arbeitsräume

Das neu gegründete Bündnis „Kultur Räume Berlin“ übernimmt ab sofort die Sicherung und Schaffung von Arbeits- und Probenräumen für die freie Kunstszene. Dafür wurde eigens die Kulturraum Berlin GmbH gegründet, die das Arbeitsraumprogramm der Senatskulturverwaltung optimieren und koordinieren wird. Sie ist eine Tochter der öffentlich-rechtlichen Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung und wird vom Senat institutionell gefördert. Im Bündnis „Kultur Räume Berlin“ arbeiten die...

  • Mitte
  • 20.02.21
  • 66× gelesen

Videoprojekt zum Gasthaus Zenner

Alt-Treptow. Die neuen Betreiber des Gasthauses Zenner am Treptower Park, das ab Mai schrittweise eröffnen wird, suchen Zeitzeugen für ein Videoprojekt. Sie sollen ihre persönlichen Geschichten erzählen, die sie mit dem traditionsreichen Lokal verbinden. „Nostalgisch, schillernd oder rührend. Ob von einmaligen oder Stammgästen, jung oder alt. Ab Frühling wird das Zenner Stück für Stück wiedereröffnet und der einzigartigen wechselhaft-wilden Geschichte ein völlig neues Kapitel hinzugefügt“,...

  • Alt-Treptow
  • 18.02.21
  • 52× gelesen

Bezirk ist jetzt bei Instagram aktiv

Treptow-Köpenick. Nach Twitter, Facebook und YouTube präsentiert sich das Bezirksamt jetzt auch auf Instagram mit einem eigenen Kanal. Informative Inhalte, Bilder und kurze Videobeiträge, sogenannte Insta-Stories, aus dem Bezirk gibt es unter dem Namen „@baberlintk“ auf der Foto- und Videoplattform. Wie das Bezirksamt ankündigte, sollen Nutzer der App dort unter anderem auch Einblicke in aktuelle Veranstaltungen erhalten. Besonders jüngere Menschen sollen mit dem Onlinedienst angesprochen...

  • Treptow-Köpenick
  • 11.02.21
  • 12× gelesen

Ausstellung als Videoführung

Treptow-Köpenick. Die im vergangenen Jahr eröffnete Ausstellung „Wir kommen nicht mit leeren Händen“ über die Einbindung der Ortsteile des heutigen Treptow-Köpenick in Groß-Berlin im Jahr 1920 gibt es jetzt online. Die Sonderausstellung aus dem Museum Köpenick kann virtuell durchgesehen werden. In vier Teilen stellen die Kuratoren besondere Exponate und Zusammenhänge rund um die Bildung von Groß-Berlin vor. Zur Videoführung geht es auf https://bwurl.de/1643. PH

  • Treptow-Köpenick
  • 09.02.21
  • 15× gelesen
An 500 Orten wirbt der Dom mit Plakaten um Spenden.
3 Bilder

Dom braucht Spenden
Wegen Corona bleiben zahlende Berlin-Touristen aus

Deutschlands größter evangelischer Kirchenbau, der imposante Berliner Dom am Lustgarten, kämpft ums Überleben. Auf über 500 Plakatwänden bittet die Oberpfarr- und Domkirchengemeinde um finanzielle Hilfen. Hunderttausende Touristen besuchen jährlich den 1905 von Kaiser Friedrich Wilhelm II. eröffneten Dom. Im farbenprächtigen Kirchenraum finden häufig bundesweite Gottesdienste und Gedenkfeiern statt – etwa für Opfer von Anschlägen oder wie kürzlich zum Gedenken an die Opfer der Pandemie. Das und...

  • Mitte
  • 05.02.21
  • 94× gelesen

Bahnhofsschild für das Museum

Johannisthal. Am 13. Dezember wurde der Betriebsbahnhof Schöneweide in Bahnhof Johannisthal umbenannt. Nun hat das Museum Treptow-Köpenick eines der Bahnhofsschilder erhalten. Der ehemalige Berliner-Woche-Reporter Ralf Drescher, der stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins Köpenick ist, hatte nach der Umbenennung Kontakt zur Pressestelle der Deutschen Bahn aufgenommen. Daraufhin kam die Übergabe des Schilds zustande. Die weiteren Schilder gingen an das S-Bahn-Museum und die...

  • Johannisthal
  • 05.02.21
  • 21× gelesen

Online-Petition für Kulturszene

Treptow-Köpenick. Anfang November ging von einer Gruppe Kulturschaffender und Kulturförderer in Berlin der Impuls für die „Initiative Kultur ins Grundgesetz“ aus. Inzwischen hat die von Kathrin Schülein, Intendantin des Theaters Adlershof, gestartete Online-Petition mehr als 21 800 Unterschriften gesammelt. Zu den Unterzeichnern gehört neben Prominenten wie Till Brönner, Wim Wenders, Konstantin Wecker und Sebastian Krumbiegel auch Treptow-Köpenicks Bürgermeister Oliver Igel. „Kultur entführt...

  • Treptow-Köpenick
  • 03.02.21
  • 26× gelesen
Künstler Ralf Schmerberg entdeckte die ehemalige Turbinenhalle, als er auf Ateliersuche mit dem Motorroller durch die Stadt fuhr.
13 Bilder

Riesige Turbinenhalle wird Kunst- und Konzertort
Künstler Ralf Schmerberg hat die „MaHalla Berlin“ gepachtet

Die Farbe bröckelt von den Wänden. Treppen und Geländern hat der Rost zugesetzt. Die ehemalige Industriehalle in der Wilhelminenhofstraße 76 hat schon bessere Tage gesehen. Genau dieser raue Charme aber fasziniert Ralf Schmerberg besonders. Für 20 Jahre hat der preisgekrönte Künstler und Filmemacher die Halle von einem privaten Unternehmer gepachtet. Schon bald sollen in der sogenannten "MaHalla" Berlin bis zu 100 Menschen zusammenkommen, um ihre künstlerischen Vorstellungen ausleben zu können....

  • Oberschöneweide
  • 02.02.21
  • 329× gelesen
Laserstrahl über der Rudower Chaussee.
Video 2 Bilder

Laserstrahl der Wista konnte wieder in Betrieb gehen
Grünes Licht über Berlins Südosten

Seit einigen Tagen verbindet ein Laserstrahl  wieder die Ortsteile Adlershof und Köpenick miteinander. Der Strahl aus grünem Laserlicht ist ein Lichtkunstwerk des Berliner Künstlers Nils-R. Schultze. Das Laserlicht – initiiert vom Betreiber des Wissenschaftsstandorts Adlershof (Wista GmbH) leuchtete bereits ab 2003 und sollte als Symbol der Wissenschaft dienen. Ziel war seinerzeit eine Hauswand am Bahnhof Adlershof. Nachdem im Strahlengang mehrere Bauten errichtet worden waren, musste der Laser...

  • Adlershof
  • 29.01.21
  • 349× gelesen

Grünauer Schule holt Filmpreise

Grünau. Beim BSR-Schülerfilmwettbewerb „#abgedreht“ hat die Grünauer Gemeinschaftsschule den dritten Preis gewonnen. Die Schule erhielt 250 Euro für ihren Film „Wozu diese Verpackung?“. Zusätzlich bekam die Schule auch noch den Sonderpreis, der aus einem eintägigen Workshop mit dem Regisseur Vincent Förster besteht. Überreicht wurde der Sonderpreis von der Geschäftsführerin der Berlinale, Mariette Rissenbeek, für den Film „Ein Re:itter der Umwelt“. Insgesamt wurden 32 Filme zum Motto „Zero...

  • Grünau
  • 28.01.21
  • 16× gelesen
Wie leben Juden in Deutschland? Fragen zu Dingen des Alltags  können ein Anlass für einen interkulturellen Austausch sein.
3 Bilder

Miteinander statt übereinander reden
Ein ungewöhnliches Begegnungsprojekt „Meet a Jew“ macht jüdisches Leben sichtbar

Der Name klingt irgendwie nach Mietwagenfirma oder Fahrradverleih. Vertraut und irritierend zugleich, weckt er vor allem Neugier und erfüllt schon deshalb so seinen Zweck: „Meet a Jew“. „Wenn in der deutschen Medienlandschaft über Juden berichtet wird, geht es allzu oft um das Thema Antisemitismus“, sagt Tal Soker. „Genau deswegen hat mich das Projekt ‚Meet a Jew‘ interessiert, denn hier stehen jüdischer Alltag und Lebensweise und vor allem der interkulturelle Austausch im Vordergrund.“ Der...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.01.21
  • 158× gelesen

Stop-Motion-Filme produzieren

Friedrichshagen. Das Nachbarschaftszentrum Friedrichshagen veranstaltet einen Wettbewerb für Groß und Klein und hat aufgerufen, sogenannte Stop-Motion-Filme einzusenden. Stop-Motion ist eine Filmtechnik, die beispielsweise in Trickfilmen zum Einsatz kommt. Dabei wird ein Effekt erzeugt, der reglose Objekte lebend erscheinen lässt. Das gelingt, indem einzelne Bilder von unbewegten Motiven aufgenommen und anschließend aneinandergereiht werden. Die Wirkung ist ähnlich der eines Daumenkinos....

  • Friedrichshagen
  • 21.01.21
  • 47× gelesen
Die Geschwister Klara und Jonas gehen mit ihrem sprechenden Hund Rezzo auf Entdeckungstour durch Berlins Tierwelt.

Berlins wilde Tierwelt entdecken

Ich bin doch immer wieder erstaunt, wie viele Tiere es in Berlin gibt, und damit meine ich nicht nur die Hunde, Katzen, Kaninchen und Wellensittiche, die die Berliner durchs Leben begleiten. Sondern vor allem die zahlreichen Spatzen, Eidechsen, Füchse und Waschbären, die in der Stadt zuhause sind. Um mehr über sie zu erfahren habe ich mir das neue Umweltschutz-Hörspiel von Dirk Petrick angehört. Bereits zum vierten Mal machen sich darin die Geschwister Klara und Jonas mit ihrem sprechenden Hund...

  • Mitte
  • 19.01.21
  • 82× gelesen

Berlins Kulturerbe wird digitalisiert

Berlin. Die Senatskulturverwaltung fördert zehn Projekte an neun Kultureinrichtungen mit 600.000 Euro. Die Gelder sind für die Digitalisierung des Kulturerbes. Nach einem Wettbewerb sollen Objekte aus verschiedenen Kulturerbeeinrichtungen (Archive, Bibliotheken, Museen, Gedenkstätten) gefördert werden. Geld für die Digitalisierung von Exponaten und Dokumenten bekommen das Archiv der Akademie der Künste Berlin, das Friedrichshain-Kreuzberg-Museum, das Georg Kolbe Museum, die Grimm Sozietät zu...

  • Mitte
  • 16.01.21
  • 103× gelesen

Bis 24.1.2021 unterstützen
Ana-Maria Trăsnea fordert: Kultur ins Grundgesetz

In der Corona-Krise traf das Herunterfahren des öffentlichen und kulturellen Lebens Kulturschaffende besonders hart. Nicht nur ist die Geselligkeit durch die Schließung der Theater- und Tanzbühnen, der Ausstellungen, der Museen etc. geschrumpft. Sondern auch tausende Existenzen stehen seither aufs Spiel. Die Crux dabei ist, arbeitsmarktpolitische Maßnahmen wie das Kurzarbeitergeld greift in diesem Bereich nicht. Denn lokale Theaterstätten wie das Theater Adlershof können es sich oft nicht...

  • Treptow-Köpenick
  • 14.01.21
  • 79× gelesen

Schöneweider Fotowettbewerb läuft

Oberschöneweide. Wer in diesem Jahr am Schöneweider Fotowettbewerb teilnehmen möchte, hat noch bis Ende Januar die Möglichkeit dazu. Auf der Internetseite www.faces-of-berlin.de können drei Bilder, je eines in jeder der drei Kategorien, hochgeladen werden. Die Kategorien lauten „Umwelt und Natur“, „Architektur und Technik“ sowie „Menschen in Schöneweide“. Außerdem gibt es einen „Sonderpreis U21“. Die Preisträger erhalten Gutscheine lokaler Anbieter. Zunächst gibt es eine Publikums-, später eine...

  • Oberschöneweide
  • 13.01.21
  • 108× gelesen
Cartoonist Achim Purwin lieferte den Entwurf für das Wandbild. Er spüre wenig Engagement des Bezirksamts für das Werk. Das mache ihn traurig, erklärt er.
5 Bilder

Im Lagerraum statt in der Altstadt
Für das Wandbild „Hauptmann von Köpenick“ findet sich kein neuer Platz

Der Hauptmann von Köpenick im Comic-Stil zwinkert dem Betrachter zu. Er trägt Uniform, Säbel und Schatztruhe. Das farbenfrohe Wandbild mit einer Größe von zwölf mal zwölfeinhalb Metern war lange in der Wendenschloßstraße direkt gegenüber vom BVG-Betriebshof Köpenick zu sehen. Inzwischen liegt es in einem Lagerraum, zerlegt in seine Einzelteile. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern, denn ein neuer Standort ist nicht in Sicht. Im Dezember 2012 wurde das Wandbild mit einer großen Feier...

  • Köpenick
  • 10.01.21
  • 532× gelesen

Digitale Fotoausstellung „Ich bin ein Berliner“

Niederschöneweide. In der Ausstellung „Ich bin ein Berliner“ werden Berliner mit internationalen Wurzeln aus allen Ländern der Welt vorgestellt. Aufgrund der Corona-Regeln wurde sie in den digitalen Raum verlegt. Noch bis zum 30. Januar können sich Interessierte auf www.ichbineinberliner190.de durch die Portraits klicken. Hinter dem Projekt stehen der Fotograf Georg Krause und Carola Ludwig. Dank des Aktionsfonds Schöneweide konnte es 2020 nahezu fertiggestellt werden. 2021 möchten die beiden...

  • Niederschöneweide
  • 04.01.21
  • 109× gelesen
In den Hauptrollen der neuen Staffel der Charité-Geschichtsserie spielen Uwe Ochsenknecht als Gynäkologe Helmut Kraatz, Nina Kunzendorf als Kinderärztin Ingeborg Rapoport, Nina Gummich als junge Ärztin Ella Wendt und Philipp Hochmair als Professor Otto Prokop.
2 Bilder

Medizin im Schatten der Mauer
In der dritten Staffel der ARD-Serie „Charité“ geht es um die Zeit des Kalten Krieges

Die mehrfach ausgezeichnete Geschichtsserie über das Krankenhaus Charité geht in die dritte Runde. Ab 12. Januar zeigt die ARD sechs neue Folgen des packenden Geschichtsdramas. Die neuen Folgen spielen in der Zeit des Mauerbaus um den 13. August 1961. Das Krankenhaus stand plötzlich im Grenzgebiet. An der Seite zum Humboldthafen wurden Fenster und Türen zugemauert. Die dritte Staffel thematisiert im Mikrokosmos Charité eine weitere historische Umbruchphase. Ärzte und Pfleger sind in dieser Zeit...

  • Mitte
  • 04.01.21
  • 1.144× gelesen
Thomas Ziolko, Vorsitzender der Freunde Hauptstadtzoos
2 Bilder

Viele Berliner teilten unsere Sorgen
Hauptstadtzoos standen und stehen vor großen Herausforderungen

Was für ein bewegtes Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Hinter uns liegen Wochen und Monate, die viele Herausforderungen brachten – Einschränkungen in unserem Alltag: im privaten Leben, Einschnitte in unserem sozialen Umfeld, Veränderungen im Beruflichem sowie im ganzen Jahresablauf. Auch der Tierpark und der Zoo sowie wir als Förderverein der Hauptstadtzoos standen und stehen vor großen Herausforderungen, mit denen wir zum Jahresbeginn nicht gerechnet haben. Ich bin dankbar dafür, dass sich so...

  • Mitte
  • 26.12.20
  • 89× gelesen
Der 2015 verstorbene Politiker Egon Bahr hat auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof an der Chausseestraße ein Berliner Ehrengrab.

Wo verdiente Berliner ruhen
Bezirke pflegen derzeit 680 Ehrengräber

Auf Berliner Friedhöfen gibt es zurzeit 680 Ehrengrabstätten des Landes Berlin. Das geht aus der Antwort von Senatskanzleichef Christian Gaebler auf eine Anfrage des Abgeordneten Christian Goiny (CDU) hervor. Ehrengräber werden auf Vorschlag des Regierenden Bürgermeisters für jeweils 20 Jahre ernannt. Die Ehrengrabstätten sind mit einem Keramikstein mit dem Berliner Landeswappen gekennzeichnet und ehren „Persönlichkeiten, die sich um Berlin in hervorragender Weise verdient gemacht haben“. Die...

  • Mitte
  • 20.12.20
  • 167× gelesen

Einkaufen vor dem Lockdown
Lokale Kalender für den Gabentisch

Durch den Lockdown ab 16. Dezember wird es auch für bellestristische Weihnachtsgeschenke eng, denn Buchhandlungen sind wohl nicht von der Schließung ausgenommen (Inzwischen steht fest, Buchhandlungen bleiben doch geöffnet). Wenn Sie/Ihr also noch schnell einen Kalender für Eure Lieben kaufen wollt, haltet Euch ran. Wir vom Heimatverein Köpenick empfehlen natürlich einen Kalender mit lokalem Bezug. Darunter zwei, an denen Mitglieder des Heimatvereins, darunter der bekannte Fotograf und...

  • Köpenick
  • 13.12.20
  • 151× gelesen

Besinnlichkeit mit Abstand
Christvespern an Heiligabend finden in verschiedenen Kirchen im Bezirk statt

Wer dieses Jahr den Gottesdienst zu Heiligabend miterleben möchte, muss sich aufgrund begrenzter Teilnehmerzahlen frühzeitig Karten sichern. Auch in Zeiten der Pandemie soll die für viele Menschen zum Weihnachtsfest gehörende Tradition fortgeführt werden. Ein paar Beispiele haben wir für Sie zusammengestellt. In der Friedenskirche Niederschöneweide, Britzer Straße 3, findet die Christvesper mit Krippenspiel um 15 Uhr sowie die musikalische Vesper um 16.30 Uhr statt. In der Christuskirche...

  • Köpenick
  • 13.12.20
  • 66× gelesen
Seit 2003 blickt der "Alte Fritz" wieder stolz über den Markplatz Friedrichshagen.
7 Bilder

Ein bisschen Kultur in Corona-Zeiten
Audioguide zu den Kunstwerken im öffentlichen Raum für Friedrichshagen und Schöneweide

Das Berliner Kulturleben ist in der Pandemie komplett lahmgelegt worden. Kinos,Theater, Konzerthäuser, Museen und Galerien sind weiterhin geschlossen. Kulturinteressierten bleiben da nicht mehr viele Optionen. Zum Glück sind Kunstwerke im öffentlichen Raum immer zugänglich. Ein 45-minütiger Audioguide macht diese in Friedrichshagen und Schöneweide jetzt zu einem besonderen Erlebnis. Die akustische Führung zu den beiden Kunstpfaden verbindet jeweils neun Kunstwerke in beiden Ortsteilen....

  • Friedrichshagen
  • 12.12.20
  • 265× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.