Engagierte Mädchen gesucht
Bezirk vergibt erneut den Mädchenpreis an Zwölf- bis 18-Jährige

Bis zum 12. April sind Bewerbungen für den Mädchenpreis des Bezirks gefragt. Gesucht werden Mädchen und junge Frauen von zwölf bis 18 Jahren, die sich für die Interessen der Allgemeinheit engagieren.

Bewerben können sich Einzelpersonen oder Gruppen, die in sportlichen, kulturellen oder sozialen Bereichen aktiv sind. Das Engagement kann dabei vielfältig sein, als Mitglied einer Tanzgruppe, als Jugendtrainerin oder als Schülersprecherin. Auch weibliche Mitglieder von Wasserrettungsorganisationen, DRK oder Jugendfeuerwehr wurden in der Vergangenheit schon mit dem Mädchenpreis geehrt.

Besonders gefragt sind Bewerberinnen aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Diese könnten eine naturwissenschaftliche AG leiten, beste Schulnoten in MINT-Fächern erzielt oder beim Bau von Spielgeräten für Freizeiteinrichtungen mitgewirkt haben. Im vorigen Jahr erhielt unter anderem ein Team der Anna-Seghers-Schule den Preis für mehrfache erfolgreiche Teilnahme bei der Robocup-WM. Der Mädchenpreis wird in drei Stufen vergeben, diese sind mit 300, 200 und 100 Euro dotiert. Selbstbewerbungen sind ebenso möglich wie Vorschläge durch Freunde, Bekannte oder Mitstreiter. Die Bewerbung kann formlos auf maximal zwei A-4-Seiten erfolgen, Fotos und kurze Videos – maximal zehn Minuten – dürfen gerne beigefügt werden.

Altersgrenze abgesenkt

Bewerbungsschluss ist der 12. April, danach ermittelt eine Jury die Preisträgerinnen. Vergeben wird der Mädchenpreis gemeinsam mit der Bürgermedaille des Bezirks am 10. Mai. Auch über Schulen, Jugendfreizeitstätten und Sportvereine wird jetzt zur Bewerbung aufgerufen. Außerdem wurde die Altersgrenze von 14 auf zwölf Jahre abgesenkt, da es auch schon in dieser Altersgruppe sehr engagierte Mädchen gibt.

Bewerbungen bitte per Post an die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks Treptow-Köpenick, Büro Bezirksbürgermeister, PF 910 240 in 12414 Berlin oder per E-Mail an anke.armbrust@ba-tk.berlin.de.

Der seit 2007 vergebene Mädchenpreis des Bezirks war fast schon ein Auslaufmodell. Vor drei Jahren hatte es ganze drei Bewerbungen gegeben. Im vorigen Jahr waren es immerhin sieben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen