Beste Werte für nasses Vergnügen
Alle geprüften Stellen im Bezirk sind zum Baden geeignet

Auch am Langen See – im Hintergrund die Badestelle Bammelecke – ist die Wasserqualität bestens.
  • Auch am Langen See – im Hintergrund die Badestelle Bammelecke – ist die Wasserqualität bestens.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Der Badespaß an Dahme, Müggelsee und Seddinsee ist derzeit ungetrübt möglich. Das hat die Auswertung der zuletzt am 5. Juni durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales entnommenen Wasserproben ergeben.

Die Werte für Darmbakterien und natürliche Keime blieb weit unter den zulässigen Grenzwerten. Algen wurden an keiner der geprüften Badestellen nachgewiesen. Die gemessene Sicht beträgt an allen elf Messstellen im Bezirk über einen Meter. Im Seebad Friedrichshagen am Müggelsee waren es sogar 150 Zentimeter, an den Badestellen Große Krampe, Kleiner Müggelsee, Strandbad Müggelse und Badewiese Schmöckwitz wurden immerhin noch 140 Zentimeter Sichttiefe gemessen. Die Wassertemperatur betrug am Tag der Messungen an allen Badestellen 24 bis 25 Grad.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales lässt die Badegewässerqualität berlinweit alle zwei Wochen an insgesamt 39 Messstellen prüfen, elf davon liegen im Bezirk Treptow-Köpenick.

Alle Freibäder im Bezirk sind geöffnet

Seit Anfang Juni sind alle Freibäder im Bezirk geöffnet, zuletzt kamen noch der Badesee in der Wuhlheide, Straße zum FEZ 2, und das Sommerbad Wuhlheide, Treskowallee 211, hinzu. Einige Bäder wie das Sommerbad Wuhlheide sind täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet, die Kernöffnungszeit aller Bäder bewegt sich zwischen 10 bis 19 Uhr.

Die Eintrittspreise variieren, unter anderem sind zu zahlen: Strandbad Wendenschloss, Möllhausenufer 30, vier, ermäßigt 3,50 Euro, für Schüler 2,50 Euro. Im Strandbad Friedrichshagen, Müggelseedamm 216, zahlen Besucher 5,50, ermäßigt 3,50 Euro. Die gleichen Preise gelten für das Sommerbad Wuhlheide. Im Strandbad Grünau, Sportpromenade 9, kostet der Sprung in die Fluten fünf, ermäßigt drei Euro.

Unschlagbar günstig, nämlich kostenlos, ist das Baden im Strandbad Müggelsee, Fürstenwalder Damm 838. Dort gibt es allerdings keine Badeaufsicht. Umkleiden, Duschen und Imbiss sind aber in Betrieb. Geöffnet ist derzeit von 9 bis 22 Uhr. Kostenlose Parkplätze sind in der Nähe, und die Straßenbahn 61 hält vor dem Haupteingang. Rund 300 Meter weiter östlich gibt es einen FKK-Strand mit eigenem Zugang und kleinem Parkplatz. Auch hier ist der Eintritt frei.

Freie offizielle Badestellen im Bezirk finden Sie unter anderem an der Bammelecke am Langen See und an der Badewiese Schmöckwitz, beide sind gut erreichbar mit der Straßenbahnlinie 68.

Alle Informationen zur Badegewässerqualität findet man unter www.badegewaesser-berlin.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen