Wurmlarven vermiesen Badespaß
Lageso warnt vor Hautrötungen durch Zerkarien im Müggelsee

Wer weit enternt vom Ufer vom Boot aus badet, dürfte auf der sicheren Seite sein.
  • Wer weit enternt vom Ufer vom Boot aus badet, dürfte auf der sicheren Seite sein.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Ein Aushang des Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso) sorgt derzeit rund um den Müggelsee für Aufregung. Dort wird vor Badedermatitis gewarnt.

Das ist eine Hauterkrankung, die durch Larven des Saugwurms, sogenannte Zerkarien, verursacht wird. Die leben normalerweise in Enten und anderem Wassergeflügel und gelangen mit dem Kot ins Wasser. Dort infizieren sich nach Angaben des Lageso Schnecken, die eine Art Zwischenwirt darstellen. Von hier aus können sie auch die Haut von Menschen befallen. Die Larven bohren sich ein und sterben dann ab. Die Folge sind gerötete, rund zwei Millimeter große Flecken und ein Juckreiz ähnlich wie bei Mückenstichen. Bei erneuten Befall und bei besonders empfindlichen Personen können sich durch die Abwehrreaktion des Körpers Quaddeln bilden.

Wer auf das Baden in Berlins größtem See nicht verzichten möchte, sollte einige Ratschläge beachten: Wasserpflanzenreiche Uferbereiche sollten gemieden werden. Wasserfeste Sonnenschutzmittel sind ratsam. Wasservögel sollten nicht durch Füttern in die Nähe der Badestellen gelockt werden. Nach dem Baden hilft auch Abduschen – im Strandbad Müggelsee möglich – oder das Abrubbeln der Haut mit dem Handtuch. Wer nicht am Ufer, sondern vom Boot aus außerhalb der Fahrrinne schwimmt, wird ebenfalls kaum mit den Wurmlarven in Kontakt kommen.

Ansonsten ist die Wasserqualität an den regelmäßig geprüften Badestellen im Bezirk weiterhin gut. Allerdings droht bei Wassertemperaturen um inzwischen 26 Grad bald Algenwachstum. Aktuelle Daten finden sie unter www.badegewaesser-berlin.de. Da es im Bereich des Strandbads Müggelsee am Fürstenwalder Damm 838 kaum Ufervegetation gibt, dürfte hier die Belastung durch Zerkarien geringer sein. Außerdem gibt es hier besagte Duschmöglichkeiten. Der Eintritt ist frei, geöffnet ist derzeit von 9 bis 22 Uhr.

Vor Kurzem erst hatten wir über Zerkarien im Badesee des FEZ Wuhlheide berichtet. Der bleibt deshalb in diesem Sommer geschlossen. Zum Ausgleich ist die FEZ-Schwimmhalle, Straße zum FEZ 2, während der gesamten Sommerferien geöffnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen