Berliner Senat beschließt die Einrichtung von neuen Handelsräumen sog. "Trading Rooms"

Andere Bezeichnungen für den Trading Room sind Börsenparkett, Front Office oder auch Handelsparkett. Es handelt sich dabei um einen Ort, an dem Trader zusammentreffen, um ihre Instrumente wie Aktien, Währungen und Rohstoffe zu kaufen oder zu verkaufen. Dabei können die Trader die Shared Services nutzen. Dies sind zum Beispiel Handelsdesks, Highspeed-Internetverbindungen, Newsfeeds in Echtzeit und natürlich auch aktuelle Daten sowie an Schulungen teilnehmen.

Handelt ein Trader für eine Bank oder ein Finanzinstitut, dann werden die Shared Services, die im Trading Room zur 'Verfügung gestellt werden, von dessen Auftraggeber gestellt und auch bezahlt. Handelt der Trader für sich alleine, was auch als Prop-Trading-Firma bezeichnet wird, dann arbeitet er mit seinem eigenen Geld oder aber mit dem Geld, für das er handelt. Am Ende wird ihm eine Gewinnbeteiligung ausgezahlt. Die Shared Services werden dann von den Firmen zur Verfügung gestellt. Der Trader muss für die Nutzung eine Gebühr bezahlen, die pro Monat bis zu mehreren Tausend Dollar betragen kann.

Online Trading Room

Im Zuge von Highspeed-Internetverbindungen gibt es immer mehr online Trading Rooms, die deutlich kostengünstiger sind. Der Trader hat hierbei Zugangsdaten und kann den Trading Room virtuell nutzen. Es handelt sich also hierbei nicht um einen echten Raum, sondern vielmehr um ein Netzwerk von Tradern. 

Immer mehr Retail-Trader nutzen einen Trading Room, um zu trainieren. Gegen die Zahlung einer Gebühr werden Signal-Services oder ein Mentoring angeboten. Tradern gibt das die Möglichkeit effizienter und profitabler zu traden. Dazu gibt es verschiedene Unternehmen, die diesen Service anbieten. Einige Unternehmen haben sich aber auch nur auf diesen Service spezialisiert. Dort lernen die Trader, ihre Analyse- und Tradingfertigkeiten zu verbessern.

3 grundsätzliche Prinzipien für erfolgreiches Trading

Immer wieder erliegen nicht nur angehende sondern durchaus auch fortgeschrittene Trader der Versuchung, dass sie losrennen wollen, ehe sie überhaupt gelernt haben zu laufen. Es ist haarsträubend, wie Trader wichtige Grundlagen über Bord werfen oder von der Realität eingeholt werden, dass sie diese Grundlagen von Anfang an nicht beherzigt haben. Zeit für einen Wiederauffrischungskurs! Wer die vorgestellten Leitlinien hier im Ratgeber mit einer neuen Newssoftware, welche BAHNBRECHEND FÜRS ONLINE GELDVERDIENEN ist, kombiniert, wird mit Sicherheit langfristig Erfolg haben.

Vorsicht vor großen Hebeln

Jeder erfahrene Trader weiß, dass große Hebel eine Tür sind, die in in beide Richtungen schwingt. Wer da bei ungünstigen Entwicklungen nicht rechtzeitig aus der Bahn ist, wird es am eigenen Konto – bis hin zum kompletten Absturz – richtig zu spüren bekommen. Die meisten Cracks, die mit Trading extrem erfolgreich sind, meiden sogar die großen Hebel. Und zwar aus gutem Grund. Denn egal wie sicher eine Prognose sich auch anfühlen mag, wenn es doch in die Binsen geht und eine gegenteilige Entwicklung eintritt, dann werden Positionen mit großem Hebel zu einem bodenlosen Loch.

Das Risiko ist erheblich. Niemals vergessen: Bei seriösem, erfolgsorientiertem Trading ist die Erzielung von Gewinnen ein laufender Prozess – und kein plötzlich eintretendes Ereignis. Finger weg von großen Hebeln!

Stopp Loss - immer!

Einer der wichtigsten Aspekte einer erfolgreichen Anlagestrategie besteht darin, dass das Verlustrisiko stets überschaubar bleiben muss. Vollkommen egal, wie sicher ein Geschäft scheint; sich nicht mittels Stopp Loss für den Verlustfall abzusichern, ist so ziemlich der direkteste Weg zu einem bedauernswert leeren Konto. Gewinnorientiert zu denken bedeutet auch und insbesondere, dass die Risiken abgewogen werden.

Und jeder betagte Trader weiß, dass kein noch so großer Fundus an Erfahrung und vergangenen Erfolgen vor Verlusten bewahrt. Verlustgeschäfte gehören dazu. Dauerhafter Erfolg baut darauf, dass diese langfristig den erzielten Gewinnen untergeordnet sind. Und in dieser Funktion ist ein adäquates Verlustmanagement durch konsequente Nutzung der Stopp Loss Funktion absolut unerlässlich.

Diversifikation

Diversifikation ist im Börsengeschäft eine der wichtigsten Anlagestrategien überhaupt und als praktisches Grundprinzip von unschätzbarem Wert. Hinter dem Begriff “Diversifikation“ verbirgt sich die Praxis, dass Investitionen über ein Portfolio gestreut werden. Wenn dieses Portfolio solide und im Wesentlichen aus geschickt gewählten und gehandelten Positionen besteht, dann ist das Verlustrisiko gering und die Gewinnaussicht wahrscheinlich.

Es ist also das krasse Gegenteil davon, alles blind auf eine Karte zu setzen (der große Hebel lässt grüßen …). Natürlich darf Diversifikation als Richtlinie nicht betriebsblind machen. Sprich: Nur der Diversifikation Willen einen Haufen Positionen zu handlen, ohne dass man sich seiner Sache sicher ist, macht keinen Sinn. Diversifikation ändert nichts daran, dass man seine Trades rechtfertigen können muss. Dennoch ist sie als Grundsatzstrategie wertvoll.

Autor:

Doris Reinhard aus Wannsee

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Arno Steguweit, Sommelier und echter Genusskenner, empfiehlt Ihnen gern den passenden Tropfen.
2 Bilder

Arnos Weinladen
Weine, Delikatessen und Gastlichkeit in Glienicke

Namensgeber von Arnos Weinladen ist Arno Steguweit, Sommelier und echter Genusskenner. Er war lange Zeit in der gehobenen Gastronomie in Berlin tätig und widmet sich verstärkt dem Nachwuchs, indem er für die IHK angehende Sommeliers prüft. Im November 2020 hat Arno nun seinen eigenen Weinladen in Glienicke direkt an der B96 eröffnet. "Unser Weinladen bietet eine Vielzahl von nationalen und internationalen Weinen. So können Sie nicht nur Riesling, Grauburgunder und Spätburgunder aus Deutschland...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 26.01.22
  • 49× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 82× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 140× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 727× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen