Die Unvernunft der Menschen

Vier Menschen brachen vergangene Woche an verschiedenen Stellen durch das Eis des Schlachtensees. Obwohl die Wasserschutzpolizei bereits am Dienstag vergangener Woche vor dem Betreten der Eisflächen auf den Berliner Seen warnte, gab es wieder einige Leichtsinnige, die die Warnung schlichtweg in den Winterwind schlugen. So spazierten am Freitag mehrere Dutzend Menschen gemütlich über den Müggelsee. Am Samstag flanierten mehrere Personen über den Weißen See und den Ententeich an der Pistoriusstraße. Sogar der Landwehrkanal musste als Wanderweg herhalten. In Berlin und Umgebung gibt es derzeit nicht ein Gewässer, das zum Betreten freigegeben ist. Die Eisdecke ist einfach nicht tragfähig. Mir unverständlich ist auch die Vorbildwirkung der “Eisbesucher”, insbesondere Kindern gegenüber. Viele nahmen ihren Nachwuchs sogar mit aufs Eis, frei nach dem Motto, das Unglück trifft immer die anderen. Das Geschrei fängt dann an, wenn das sprichwörtliche Kind ins Eisloch gefallen ist. Auch heute wurde über den Tag immer wieder im Radio vor dem Betreten der Eisflächen gewarnt. Gefruchtet hat das auch dieses Mal bei einigen nicht. Als ich heute an den Blankenburger Karpfenteichen vorbeikam, spielte man sogar Eishockey darauf. Ich kann gut verstehen, das der Reiz, einen zugefrorenen See zu betreten groß ist und unter den entsprechenden Bedingungen unglaublich viel Spaß bringt, ein verlorenes Leben aber ist der Spaß ganz sicher nicht wert.

Autor:

Tom Mikow aus Wartenberg

Webseite von Tom Mikow
Tom Mikow auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 156× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 113× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen