Kolonialer Wedding

Wedding. Im Rahmen der Ausstellung „Was treiben die Deutschen in Afrika?!“ gibt es am 13. Juli um 17 Uhr eine Stadtführung zum Thema „Kolonialer Wedding“. Treffpunkt ist an der Ecke Samoa- und Kiautschoustraße. Die Teilnahme kostet elf Euro.

Das Mitte Museum eröffnet am 11. Juli um 17 Uhr die Ausstellung „Was treiben die Deutschen in Afrika?!“ im Rathaus Tiergarten am Mathilde-Jacob-Platz 1. Der Untertitel lautet „Deutschland und Kamerun in Fotos aus dem deutschen Bundesarchiv (1880 bis heute)“. Der Titel der Wanderausstellung des Bundesarchivs bezieht sich auf das Lied „Was treiben wir Deutschen in Afrika?“ von 1898. Es verhöhnt die sogenannte Kulturmission der europäischen Kolonialmächte in Afrika im 19. Jahrhundert. 15 Tafeln informieren über Deutschlands koloniale Vergangenheit in Westafrika und geben Einblick in die historischen Bezüge beider Länder zueinander.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Goethe-Institut in Kamerun. Sabine Herrmann vom Bundesarchiv Koblenz und Sebastian Barteileit vom Bundesarchiv Berlin führen im Rahmen der Eröffnung durch die Ausstellung. Sie ist vom 12. Juli bis 30. August montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr zu sehen.

Informationen zum Begleitprogramm unter www.mittemuseum.de. Weitere Informationen zur Ausstellung und unter https://bwurl.de/14f5. DJ

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen