Anzeige

Schlussoffensive nicht belohnt

Wedding. Landesligist BSC Rehberge verkaufte sich sehr gut am vergangenen Sonntag beim Tabellensechsten der 1. Abteilung, Concordia Wittenau. Am Ende stand eine unglückliche 2:3-Niederlage der „Rehe“. Die Partie hatte für die Gäste aus dem Wedding perfekt begonnen, Erdil hatte bereits nach drei Minuten per Elfmeter zur Führung getroffen. Zur Pause stand es dann 1:1, dann schlug die große Stunde des Wittenauer Golagetters Madsack. Binnen sechs Minuten (63. bzw. 69. Minute) erhöhte er auf 3:1 für Wittenau – ein Treffer fiel jedoch durch einen umstrittenen Foulelfmeter. Die „Rehe“ zeigten sich unbeeindruckt, verkürzten durch Kunze eine Viertelstunde vor Schluss auf 2:3, warfen alles nach vorne, wurden aber letztlich nicht für dieses Risiko belohnt.

So bleibt es im Augenblick beim Sechs- Punkte-Vorsprung für Rehberge auf den ersten Abstiegsplatz. Am Sonntag empfängt Rehberge den Vorletzten, den Friedenauer TSC, zum Kellerkrimi. Anstoß ist um 14 Uhr im Stadion Rehberge.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt